Werbung

[FCST/NCST] Gewitter am 27.05.2016 und 28.05.2016

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Roland Morgenthaler
 
Beiträge: 220
Registriert: Mi 14. Mai 2008, 18:52
Wohnort: 8274 Tägerwilen

Re: [FCST/NCST] Gewitter am 27.05.2016 und 28.05.2016

Beitragvon Roland Morgenthaler » So 29. Mai 2016, 16:26

Hallo Zusammen

Die Superzelle, die ich mit Cyrill am Freitagabend bei First östlich der Kyburg abgefangen habe, war eines meiner schönsten und beeindrukendsten Gewitter die ich bisher erlebt habe. Als wir auf unserem Spotterplatz ankamen und es nahezu windstill war, stieg meine Nervosität rapide an. Die Wolkenstrukturen waren bereits jetzt sehr eindrücklich und es war ständiges, aber dennoch leises Donnergrollen zu hören. Nun stellte sich die Frage. Habe ich genügend Zeit um die Drohne zu starten, bevor der Wind zunimmt? Dann ging alles sehr schnell. Als ich nach ein paar Minuten die ersten Bilder sichtete und Cyrill zeigte, war unsere Freude unüberhörbar :-D Zum Glück waren wir alleine :lol:

Wir standen direkt unter dem Aufwindbereich und über uns bot sich ein phantastisches Schauspiel. Solch bogenförmige Wolkenformationen die sich um den Aufwindbereich zogen hatte ich noch nie gesehen. Die Wallcloud wurde immer strukturreicher und gerade als sich die Wolkenabsenkung unter der Wallcloud auszubilden begann, kam plötzlich Wind auf. Ich musste meine Drohne so rasch wie möglich landen.

Bild

Wir liessen die Zelle an uns vorbeiziehen. Die Wolkenstrukturen waren zum Teil sehr bedrohlich, doch ich brachte das Grinsen nicht mehr aus meinem Gesicht. :-D

Bild

Bild

Danach fuhren wir nach Güttingen TG und beobachteten von dort aus die letzten CG's der sterbenden Zelle. Wenig später bemerkten wir eine Neuentwicklung bei Stockach und fuhren nach Kreuzlingen. Oberhalb der Autobahneinfahrt Kreuzlingen Nord positionierten wir uns. Cyrill begann seine Kamera zu montieren und ich hielt weiterhin das Radar im Auge. Nach einer Weile schoss ein CG aus der Wolkenbasis, gleichzeitig wurde die gesamte Wolke hell erleuchtet. Ebenso schnell wie der Blitz zu Boden schoss sprang Cyrill auf und schrie "dä hani!!" :lol: Das Resultat könnt ihr in seinem Post bewundern. :) Nun brachte auch Cyrill das Grinsen nicht mehr aus seinem Gesicht :lol:

Vielen Dank Cyrill für das super Chasing :up:

Gruss Roland

Roger Spinner
 
Beiträge: 38
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 18:15
Wohnort: Montsevelier (Val Terbi); Jura

Re: [FCST/NCST] Gewitter am 27.05.2016 und 28.05.2016

Beitragvon Roger Spinner » So 29. Mai 2016, 16:45

Die Zelle über Frankreich/Deutschland produzierte diese Nacht sogar tüchtig Sprites:

Bild

Bild

Bild

Bild

Aufgezeichnet in Montsevelier (Val Terbi), Jura.

Und in bewegten Bildern: https://youtu.be/DXROi7Qn5H0

Gruss aus dem Jura

Christian Schlieren
 
Beiträge: 3273
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 18:53
Wohnort: 8952 Schlieren

Re: [FCST/NCST] Gewitter am 27.05.2016 und 28.05.2016

Beitragvon Christian Schlieren » So 29. Mai 2016, 16:49

Hoi zäme

Gestern Abend fuhr ich von Luzern Richtung Schlieren und konnte die Superzelle Richtung Norden gut sehen und sie sah sehr schön aus :shock: , konnte sie aber leider nicht Chasen da ich meinen verletzten Bruder im Auto hatte und ihn nach hause bringen musste.
Zuhause angekommen sah ich auf dem Radar das die Zelle bald bei Wettingen das Limmattal überqueren würde, ich machte ein kleines Chasing nach Wettingen wo ich mich von der Zelle überrollen lies :)
Es gab einen schönen Aufzug und für ca.5min recht kräftigen Hagelschlag bis max. 2cm

Bild

https://www.youtube.com/watch?v=OQQUxogMVcQ

Danach machte ich mich schnell auf den weg zurück zu meinem Bruder ;)

Grüsse
Christian Schlieren bei Zürich 393 M.ü.M

Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: [FCST/NCST] Gewitter am 27.05.2016 und 28.05.2016

Beitragvon Cyrill » So 29. Mai 2016, 17:50

Kaiko (Döttingen) hat geschrieben:@Andreas

Bild
http://www.metradar.ch/

Gruss Kaiko


Kurzer Chasingbericht:
Diese Hagelzelle von Sursee in Richtung NO (siehe Donnerradarloop oben) war das erste "Objekt", welches ich mir mal aus der Nähe anschauen wollte. Falls es hier noch niemand erwähnte: Cosmo 2 (search.ch) war einfach wieder absolut TOP! Bis ca. 18 30 Uhr MESZ hatte dieses Modell noch komplett etwas anderes modelliert - und irgendwie aus Neugierde, weil ich dies aufgrund der Kartenlage etwas "strange" fand, drückte ich "Refresh" und siehe da: ca. 18 35 Uhr MESZ war alles neu gerechnet, wonach sich die Plausibilität massiv erhöhte. WRF-ARW hatte sie nicht drin; da aber Cosmo uns vorgestern nicht enttäuschte, baute ich meine Strategie darauf auf, denn beim Überqueren der CH-Grenze ins Hegau-Gebiet sollte sie sich bereits extrem abschwächen, was kurz vor Ankunft im Klettgau sich einleiten würde. Mein Target durfte aber auch nicht zu weit westlich sein, denn es würde noch zu hell sein Blitze (ohne Blitz-Tracker) auf herkömmliche Weise zu fotografieren. Von der Flaachtalstrassse bei Henggart sah die Zelle, die auf mich zu rollte so aus:
Bild

Ich verschob mich nach Benken, wo ich zwar immer noch Reste der laminaren Shelfstrukturen feststellen konnte, aber die (auch von Kaiko angesprochenen und sehr schön fotografierten) Mammatus zeigten schon die Schwäche der inzwischen ausgehagelten Zelle an - und so ein unspektakulärer Mini-Core zuckelte schliesslich an meinem Spotterplatz vorbei, in welchem es immer wieder blitzte (meist CCs) und ich einige Aufnahmen mit der Videokamera machte.
Da ich Cosmo vertraute und nun auch Janeks WRF eine schöne Linie im Jura und Dreiländereck modellierte......
Bild

.....fuhr ich von Benken (bei Schaffhausen) via Winterthur - Zürich - Baden nach Eiken (BL), wo ich mal den Radarcheck machte, denn die modellierte Zelle hatte sich bereits gebildet und war mit enormem Speed nach NNO unterwegs. Schon von Frick aus sah ich sie am Horizont blitzen; sie hatte sich soeben durch orografische Unterstützung durch den Weissenstein nordöstlich von Solothurn verstärkt. "Aha..." dachte ich "...die kenne ich !" Sie geht in der Regel zwischen Bad Säckingen im Osten und Rheinfelden im Westen durch, über das Rheinknie in Richtung Wehr (D). Diese "Gasse" ist aber immerhin rd. 10 km breit; und einmal hat sie etwas Linksdrall und viel NS im Gepäck (und füllt so manche Keller bei Rheinfelden.... > s. Bericht von Kaiko vor einigen Jahren) und andere Male verläuft der Zelltrack östlich. Bisher hatte ich sie noch nie optimal erwischt - und gestern fand ich (sogar im Dunkeln) einen optimalen Spotterplatz ausserhalb von Magden und sie schien etwas nach links zu ziehen. Ich stand also goldrichtig:

Ich zweige hier eine Auswahl. Nach ein paar Blitzen in der Ferne, kam dann schon mal ein recht fotogener:
Bild

Dann entschied ich mal von Blende 9 auf 11 zu wechseln, was näheren Blitzaufnahmen in rd. 1,2 - 1,5 km Distanz ganz gut tut:

Bild

Dann spürte ich förmlich diese Anspannung, die bei geringen Blitzraten noch höher ist, da die Zelle sich mit rd. 40 km/h bewegte, d.s rd. 660 m / Min. Stockdunkel, die Zeit verrinnt, sie tickt und man spürt es schon in den Knien und am erhöhten Puls, der zunehmend Adrenalin durch die Adern pumpt, dem archaischsten Teil unseres Bewusstseins zu Hilfe eilend, um ihm zu suggerieren, dass der Jagdinstinkt über den Fluchtreflex siegen wird - die Todesgefahr völlig ausblendend. Ich kenn's: Bodensee 2011 (12 Meter), Sulz am Neckar (50 Meter), Siblingen (80 Meter) usw. - und nicht immer sind es positive CG's, die dann schon mal so hell sind, dass man zwingend auf Blende 16 wechseln muss. Volle Konzentration: wo ist die Wolke, Linse putzen (es regnete in Strömen), Auslöser (25 Sek.) drücken. Gedanken schwirren durch den Kopf... "Jetzt, nur einmal, bitte ein positiver Naheinschlag mitten durchs Bild, so nah als möglich! Soll ich doch noch die Blende....." Gleissend hell, sehr nahe (wenige hundert Meter), mitten durchs Bild (35 mm Weitwinkel-Einstellung !!!), ein positiver CG, ohrenbetäubender Knall und es wird taghell für einen Moment....! Gelungenes Chasing, perfekte Justierung der Position... Juhuu!

Bild

Am Schattenwurf der Bäume sieht man, dass ein Ast des Blitzes genau über mich hinweg zog und ein anderer links von mir in den Boden schlug.

Danach gings nach Frankreich, wo eine breite, sehr blitzaktive Linie in Richtung Rheingraben unterwegs war. Auch an dieser Belfort-Zelle war ich schon drei, vier Mal dran. Davon gibt es mehrere Varianten. Die gestrige Variante ist die schlechteste, denn die Zelle kollabiert an der östlichen Flanke. während die westliche von den Vogesen profitiert und bis nach Colmar vordringt. Es sind immer diese wertvollen Minuten, die man verliert, wenn man alleine chasen geht, während zu zweit einer das Navi bedienen, das Handy mit dem Roaming nach der Grenze einstellen, sowie die Zellentwicklungsupdates usw. melden kann. Corepunch bei Colmar; doch konnte ich bei den extremen Windböen und Starkregen nur filmen - und dies auch nur im Schutz einer Tankstelle im nördlichen Teil der Stadt........"grummel"....

Gruss Cyrill
Zuletzt geändert von Dani (Uster) am So 29. Mai 2016, 19:20, insgesamt 4-mal geändert.
Grund: Links geflickt

hb9xcl
 
Beiträge: 39
Registriert: Di 28. Jun 2011, 15:35
Wohnort: 3425 Willadingen

Re: [FCST/NCST] Gewitter am 27.05.2016 und 28.05.2016

Beitragvon hb9xcl » So 29. Mai 2016, 18:12

hb9xcl hat geschrieben:
Dani (Uster) hat geschrieben:
hb9xcl hat geschrieben:
Wie bei uns (Willadingen). Unser Wintergartendach ist durchlöchert. Sirenen hatte ich keine, aber die REGA ist irgendwo in der Nähe gelandet! Hoffe es ist nicht allzu schlimm..


Kannst du ein Foto machen? Würde dann auf Skywarn verwendet.


Fotos habe ich gemacht, schon nur für die Versicherung .. und werde sie gerne nachliefern.

Da bereits das nächste Donnerwetter im Anflug ist, muss ich mich erstmal um unsere arme Hündin kümmern. Die zittert am ganzen Körper und kann sich gar nicht mehr erholen.. wir sind jetzt zusammen im Keller und verstecken uns!


Hier wie versprochen ein paar Fotos: vor dem Hagelsturm, und danach. Wintergarten-Dachsieb inbegriffen.. :unschuldig: Zum Glück haben diese Polycarbonat-Dächer einen Hohlraum, nur die äussere "Haut" ist durchlöchert, aber das Dach ist noch dicht.

Vorher:
Bild
Bild

.. und nachher. Die weissen Flecken (hoffentlich sieht man sie) sind alles Löcher:

Bild
Bild

Jezt hoffe ich auf eine ruhigere Nacht!

Benutzeravatar
Dani (Uster)
Administrator
 
Beiträge: 3899
Registriert: Fr 31. Aug 2001, 20:39
Wohnort: 8610 Uster

Re: [FCST/NCST] Gewitter am 27.05.2016 und 28.05.2016

Beitragvon Dani (Uster) » So 29. Mai 2016, 19:03

hb9xcl hat geschrieben:Hier wie versprochen ein paar Fotos: vor dem Hagelsturm, und danach. Wintergarten-Dachsieb inbegriffen.. :unschuldig: Zum Glück haben diese Polycarbonat-Dächer einen Hohlraum, nur die äussere "Haut" ist durchlöchert, aber das Dach ist noch dicht.
Jezt hoffe ich auf eine ruhigere Nacht!


Danke. Nehme an dass der Eintrag Willadingen bei Koppigen in Skywarn von dir stammt, ist das korrekt?

Ach ja, heute Nacht geht es wohl nicht mehr so zur Sache wie gestern, also mal wieder gut schlafen angesagt.
Predwan hours and early morning thundery showers -> Sumatra Squall is coming

Benutzeravatar
Domi S.
 
Beiträge: 217
Registriert: Sa 12. Jun 2010, 00:25
Wohnort: Steinen, Landkreis Lörrach

Re: [FCST/NCST] Gewitter am 27.05.2016 und 28.05.2016

Beitragvon Domi S. » So 29. Mai 2016, 21:14

Tolle und eindrucksvolle Bilder von euch allen! Vielen Dank dafür. :)

Hier war nicht sehr viel los. Es gab weder Starkregen, Hagel oder sonst irgendwas. Nur gestern Abend besuchte mich noch eine kleine, aber sehr schön strukturierte Zelle, die für ein paar tolle Blitze sorgte!
Zunächst der Blick in Richtung Schweiz auf den Leftmover am Freitag gegen Abend:

Bild

Bild

Bild

Gestern wurde es dann auch für mich spannend.
Die östliche der beiden Zellen gegen 20 Uhr:

Bild

Bild

Die westliche und für mich interessante:

Bild

Um 21 Uhr fuhr ich dann auf meinen Aussichtsstandort bei Adelhausen (ca. Rheinfelden).
Die westliche der beiden Leftmover war zu dem Zeitpunkt ziemlich am schwächeln. Trotzdem hatte sie noch interessante Aufwindstrukturen, die mir Hoffnung gaben:

Bild

Bild

Sie verstärkte sich daraufhin wieder deutlich und formte einen tollen Aufwindteller mit Inflowband:

Bild

Bild

Dann war meine Freude groß. Gleich 3 Erdblitze jagten gleichzeitig in Richtung Erdboden und auf meine Speicherkarte. :mrgreen:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Klein, aber fein:

Bild

Später versuchte ich noch weiter mein Glück. Fuhr umher und konnte noch ein paar Eindrücke einsammeln...

Bild

Bild

Bild

Um ca. 1:30 rauschte aus Westen eine tolle Linie heran. Mit verdächtigem Rechtsdrall. Doch dann klappte das Teil mal wieder ein paar Kilometer vor Basel zusammen. :-?

Wenigstens ein paar schöne Lichtspiele gab es von meinem Standort aus bei Weil am Rhein, ehe mich der kalte Outflow der Linie ins Bett verscheuchte...

Bild

Bild
Gruß aus Steinen-Hofen (D, Landkreis Lörrach, ca.450 - 500müNN) (Südschwarzwald)

hb9xcl
 
Beiträge: 39
Registriert: Di 28. Jun 2011, 15:35
Wohnort: 3425 Willadingen

Re: [FCST/NCST] Gewitter am 27.05.2016 und 28.05.2016

Beitragvon hb9xcl » So 29. Mai 2016, 21:15

Dani (Uster) hat geschrieben:
hb9xcl hat geschrieben:Hier wie versprochen ein paar Fotos: vor dem Hagelsturm, und danach. Wintergarten-Dachsieb inbegriffen.. :unschuldig: Zum Glück haben diese Polycarbonat-Dächer einen Hohlraum, nur die äussere "Haut" ist durchlöchert, aber das Dach ist noch dicht.
Jezt hoffe ich auf eine ruhigere Nacht!


Danke. Nehme an dass der Eintrag Willadingen bei Koppigen in Skywarn von dir stammt, ist das korrekt?

Ach ja, heute Nacht geht es wohl nicht mehr so zur Sache wie gestern, also mal wieder gut schlafen angesagt.


Ja, der Skywarn Eintrag ist von mir. Ich liebe dieses Tool.

Der REGA Einsatz während des Gewitters ging übrigens sehr tragisch aus. Wens interessiert, findet unter "REGA Koppigen" in Google den entsprechenden Bericht.

Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: [FCST/NCST] Gewitter am 27.05.2016 und 28.05.2016

Beitragvon Cyrill » So 29. Mai 2016, 21:30

@ Domi S.

:shock: :unschuldig: :up: :warm: etc. Einfach wieder "erste Sahne"-Bilder - wie immer.....!

Gruss Cyrill

@ Danke Roland! War wirklich ein Hammerchasing... :mrgreen:

So nun arbeite ich an einer kleinen/grossen Entdeckung, die mich selber umgehauen hat...... poste ich hier, wenn's fertig ist.....

Bis dann Gruss

Benutzeravatar
Wirbelwind
 
Beiträge: 10
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 01:27
Wohnort: Lyss

Re: [FCST/NCST] Gewitter am 27.05.2016 und 28.05.2016

Beitragvon Wirbelwind » So 29. Mai 2016, 23:09

Ein paar Impressionen des gestrigen Schauspiels direkt über Lyss

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]