Werbung

Schwacher Trog, 17.-19.07.2013

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Bruno Amriswil
 
Beiträge: 483
Registriert: Do 16. Jul 2009, 10:14
Wohnort: 8580 Amriswil / TG

Re: Schwacher Trog, 17.-19.07.2013

Beitragvon Bruno Amriswil » Do 18. Jul 2013, 20:32

@ nordspot
Der Wind hat zwar - ausgehend von den Gewittern überm Toggenburg - auf S/SW gedreht. Schlichtweg scheint momentan die Bise Geschichte zu sein.
Dennoch glaube ich das dass für heute gelaufen ist. Zu trockene Grundschicht und m.E. allgemein scheint der Zeitpunkt überschritten zu sein um noch was auszulösen. We will See
Grüässli Bruno
Amriswil /TG (456 m.ü.m.) Wetterstation: Davis Vantage Pro2 http://www.amriswilerwetter.ch

nordspot
 
Beiträge: 2010
Registriert: So 18. Mär 2007, 16:32
Wohnort: D-78464 Konstanz

Re: Schwacher Trog, 17.-19.07.2013

Beitragvon nordspot » Do 18. Jul 2013, 20:39

@ Bruno: Ja, hier auch ganz leichter Bodenwind aus SW nun. Zu dumm daß es die trocken Luft erstma grad wieder zurückbläst ;)
Aber es knödelt nun nett hoch in den mittleren Schichten, und so langsam hab ich schwül. Warten wir einfach mal ab..

Gespannte Grüße

Ralph

Edit: Nee, irgendwie doch nicht, diese elend trockene Grunzschicht murkst alle konvektiven Versuche am End ab, schade., entweder der Föhn oder die Bise machen zur Zeit andauernd hier am Bodensee nen Strich durch die Rechnung.
Meh.

Ralph
Zuletzt geändert von nordspot am Do 18. Jul 2013, 21:53, insgesamt 1-mal geändert.
nordspot Konstanz

Benutzeravatar
Kaiko (Döttingen)
Moderator
 
Beiträge: 1921
Registriert: Sa 1. Sep 2001, 16:23
Wohnort: 5312 Döttingen

Re: Schwacher Trog, 17.-19.07.2013

Beitragvon Kaiko (Döttingen) » Do 18. Jul 2013, 22:50

Hoi zäme

Bei Nesslau (SG) kam es zu 2 Erdrutschen:
http://www.tagblatt.ch/aktuell/panorama/panorama/Vollgelaufene-Keller-und-zwei-Erdrutsche;art253654,3476186

Private Wetterstation Nesslau-Lutenwil mit ca. 70mm in 3 Stunden:
Bild
http://www.awekas.at/de/index.php

Gruss Kaiko
Mitbetreiber des Sturmarchivs Schweiz und Wetterforscher aus Leidenschaft: http://www.sturmarchiv.ch/

Linth
 
Beiträge: 50
Registriert: Do 16. Dez 2010, 08:44

Re: Schwacher Trog, 17.-19.07.2013

Beitragvon Linth » Fr 19. Jul 2013, 00:59

Teilweise doch beachtliche Gewitter.
Gefahrenmeldungen waren auch noch lustig:
Meteocentrale erfasste die Gewitter ziemlich gut. Aber wie häufig wurde teileweise übertrieben Warnstufe rot ausgegeben.
Wetteralarm neutraler (bedingt auch durch die nur 3-stufige Abstufung). Orange sicher nicht schlecht für besagte Gebiete.
MeteoSchweiz: Warnstufen teilweise im Nirgendwo (westliche Voralpen). Dafür über Thun oder Wägital, später auch Gebiet um Toggenburg einfach nichts.
Naja...

Edit:
Vielleicht kann mir da ein Beteiligter Auskunft erteilen. Ich auf jeden Fall versehe die Logik dahinter nicht... :help:
Zuletzt geändert von Linth am Fr 19. Jul 2013, 01:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: Schwacher Trog, 17.-19.07.2013

Beitragvon Cyrill » Fr 19. Jul 2013, 02:48

Hoi Kaiko

danke für's posten! Ich bin davon überzeugt, dass einige Kilometer weiter hinten im Tal noch weit mehr NS gefallen sein muss (> 100 mm). Ich war die ganze Zeit vor Ort (s. Chasingbericht unten).

Chasingbericht, 18.07.2013:

Es war eine absolut spannende Lage und äusserst schwer einzuschätzen. Im Forecast war weder GFS noch Cosmo2 wirklich hilfreich und so setzte ich alles auf Janeks WRF, aus dem heraus ab 15z im Toggenburg eine markante konvektive Entwicklung herauszulesen war. Ich entschied aber so weit als möglich abzuwarten, um im Nowcast mithilfe der Soundingdaten mir eine bessere Einschätzung zu ermöglichen. Die Auslöse bei Schwyz schien für mich dann auch folgerichtig zu sein......

Bild

..., war doch da eine microskalige Bisen-Föhn (bzw. SSE-Wind)-Konvergenz zu erkennen:

Bild

Die Triggerlinie dürfte also in Richtung NE verlaufen, dachte ich, via Einsiedeln-Linthebene-Toggenburg, wo im Lee des Säntismassivs leicht erhöhte SRH-Werte (0-1 km) und immerhin rd. 1'500 J/kg ML50-CAPE gerechnet wurden. Die Taupunkt-Differenzen waren schon ziemlich markant und reichten in diesem Gebiet von rd. 14,3° Grad Celsius bis 18,6° Grad Celsius in einigen Taleinschnitten. Vermutlich hatte die schwache Hochdruckinsel (1020 hPa) über dem Alpenkamm auch noch einen Einfluss auf die Entwicklung der ins tiefere Druckfeld hineinlaufenden, sich dabei verstärkenden Gewitterzellen. Item, ich entschied diese von Norden her, über Wil (SG) und Wattwil abzufangen und positionierte mich erstmals bei Ebnat-Kappel (Foto unten):

Bild

Von Südwesten her überquerte die erste Gewitterlinie den südlich gelegenen Hügelzug hinein ins Toggenburg, was sich mit zeitweiligem Donnergrollen bemerkbar machte. Ich fuhr weiter nach Neu St. Johann / Nesslau, wo ich mich bei einer schmalen Zufahrtsstrasse nach Lee-Windegg positionierte (Rechteck auf der Karte):

Bild

Die orange Linie auf der Karte ist die Blickrichtung nach SE im Foto unten, auf die Häusergruppe von "Heimetli" und "Lutenwil", wo die von Kaiko gepostete Messstation steht.

Bild

Man sieht deutlich die Streifen des erhöhten Niederschlags etwas östlich von Nesslau (17:35 MESZ), korrespondierend zur Niederschlagssignatur auf dem Donnerradar:

Bild

Dauergeflacker, CC's ohne Ende, ununterbrochenes Donnergrollen; "Petrus' Kegelabend" - naja... Dann plötzlich drehte die von Südwesten ins Tal hinein triggernde Zelle um, kam aus Osten zurück und verclusterte sich mit einer zweiten Linie. Endlich um ca. 17 54 Uhr MESZ die ersehnten CG's. In kurzer Abfolge liefen weitere Zellen in diesen Mini-Cluster hinein, die Dritte, kurz nach 18 00 Uhr MESZ, von mir kaum bemerkt, weshalb ich es nicht für nötig empfand im Auto Schutz zu suchen und ich beinahe noch auf den 30 Meter entfernten Hügel gehen wollte, um etwas bessere Sicht nach Süden zu gewinnen. Als dann Sekunden später in diese Richtung in etwa 80 Meter Entfernung ein CG mit brachialer Soundkullisse in den Boden gleich unterhalb des Hügels schlug, fand ich mein Vorhaben doch nicht mehr so passend....
Als die Blitzaktivität rd. 40 Minuten später abschwächte, fuhr ich nach Nesslau, um die Überschwemmungen und Erdrutsche zu fotografieren:

Bild

Flüsse traten über die Ufer und verwandelten den Talboden in einen riesigen See.

Bild

Reissende Thur.....

Bild

.... u.a. vom neu entstandenen See gespiesen.

Bild

Noch während eine weitere Gewitterzelle sich über Nesslau entlädt, versammelten sich immer mehr Einwohner an der Thurbrücke, um sich ein Bild der Lage zu machen. Eine Frau meinte, sie wohne nun schon seit 45 Jahren hier und habe so etwas noch nie erlebt.

Bild

Die Feuerwehr und andere delegierte Einsatzkräfte begannen sogleich mit dem Aufräumen. Hier wurden die Erdmassen östlich von Nesslau von der Strasse entfernt, nachdem ein Erdrutsch diese teilweise unpassierbar machte. Nur rd. 1,5 km östlich an einem Berghang das Blitzfinale (ca. 19 20 Uhr MESZ) mit einem gewaltigen CG.
Video folgt bei Gelegenheit..

Rekordverdächtig für die Schweiz, dieser Blitz nördlich von Thun, am 19.07.2013 um 17 24 Uhr MESZ mit 360'000 Ampère :shock:

Bild

Quelle: donnerradar.ch

Gruss Cyrill

Bulilu
 
Beiträge: 232
Registriert: Do 16. Aug 2012, 10:32
Wohnort: Suhr

Re: Schwacher Trog, 17.-19.07.2013

Beitragvon Bulilu » Fr 19. Jul 2013, 06:53

Wir schreiben den 19.7.13 (eindeutig Sommer) - und wieder mal schaut er vorbei - der Hochnebel. :roll: Scheint ganz schön tropisch zu sein zur Zeit unser Klima :!:

Benutzeravatar
Rontaler
 
Beiträge: 2459
Registriert: Do 17. Jan 2008, 18:23
Wohnort: ZH Oberland (800 m ü.M.)

Re: Schwacher Trog, 17.-19.07.2013

Beitragvon Rontaler » Fr 19. Jul 2013, 09:25

Hitliste von gestern:

1. Marthalen, 411 m 31,6 °C
2. Leibstadt KKW, 341 m 31,4 °C
3. Oberneunforn, 480 m 31,4 °C
4. Heerbrugg, 408 m 31,3 °C
5. Bern Marktgasse 1, 530 m 31,2 °C <== fragwürdiger Wert, Lüftung defekt?
6. Koblenz AG, 315 m 30,9 °C
7. Villigen, 357 m 30,9 °C
8. Untersiggenthal, 360 m 30,8 °C
9. Honau, 470 m 30,6 °C
10. Shoppi Tivoli, 412 m 30,6 °C
11. St. Katharinental, 399 m 30,6 °C
12. Buchrain (LU), 458 m 30,4 °C
13. Schaffhausen, 432 m 30,4 °C
14. Zürich-Kaserne, 410 m 30,4 °C
15. Dielsdorf, 430 m 30,3 °C
16. Beznau KKW, 327 m 30,2 °C
17. Windisch, 355 m 30,2 °C
18. Wohlen AG, 422 m 30,2 °C
19. Elgg, 500 m 30,1 °C
20. Altenrhein, 399 m 30,0 °C

Keine Ahnung, was die 2-3 Grad heisseren Tmax der beiden Stationen aus dem Rontal verursacht hat? Stationen westlich und östlich der Reuss-/Ronebene hatten bei Weitem keine 30 Grad. Kriens-Kehrhof, sonst mind. gleichauf oder höher im Sommer, maximal 28.5 °C. Joachim? :) Im Übrigen glaube ich, dass die Lüftung der Station Bern Marktgasse ausgefallen ist. Tmax vor einigen Tagen mit unrealistischen 34.2 °C.
Zuletzt geändert von Rontaler am Fr 19. Jul 2013, 09:26, insgesamt 1-mal geändert.
Wetterfanatisch mit Leib und Seele. :) Aktuelle Wetterdaten aus Buchrain auf RontalWetter.ch:

http://www.rontalwetter.ch/live.html und für Smartphones ohne Adobe Flash Player http://www.rontalwetter.ch/livemobile.html oder auf AWEKAS

agio
 
Beiträge: 496
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 22:00

Re: Schwacher Trog, 17.-19.07.2013

Beitragvon agio » Fr 19. Jul 2013, 09:34

Linth hat geschrieben:Teilweise doch beachtliche Gewitter.
Gefahrenmeldungen waren auch noch lustig:
Meteocentrale erfasste die Gewitter ziemlich gut. Aber wie häufig wurde teileweise übertrieben Warnstufe rot ausgegeben.
Wetteralarm neutraler (bedingt auch durch die nur 3-stufige Abstufung). Orange sicher nicht schlecht für besagte Gebiete.
MeteoSchweiz: Warnstufen teilweise im Nirgendwo (westliche Voralpen). Dafür über Thun oder Wägital, später auch Gebiet um Toggenburg einfach nichts.
Naja...

Edit:
Vielleicht kann mir da ein Beteiligter Auskunft erteilen. Ich auf jeden Fall versehe die Logik dahinter nicht... :help:


Hallo Linth

dein Fazit für MeteoSchweiz entspricht nicht ganz der Realität. Wägital und Toggenburg wurden rechtzeitig gewarnt. Thun wurde leider unterschätzt, das stimmt, die Gründe hierfür lassen sich nicht in 2 Sätzen erläutern.

Ich kann nur darüber spekulieren, warum du der Meinung bist, dass Wägital und Toggenburg nicht gewarnt wurden. Die sogenannten Flash Orage (kurzfristige Gewitterwarnungen) erscheinen nur für die Dauer des jeweiligen Ereignissen, vielleicht hast du zum falschen Zeitpunkt auf die Karte geschaut?

Saluti

Alex

Benutzeravatar
Michi, Uster, 455 m
 
Beiträge: 2757
Registriert: Fr 17. Aug 2001, 21:34
Wohnort: 8610 Uster

Re: Schwacher Trog, 17.-19.07.2013

Beitragvon Michi, Uster, 455 m » Fr 19. Jul 2013, 09:57

Hier noch die Niederschlagshitliste (letzte 24 Stunden) von Meteoschweiz:

Bild
Quelle: meteoswiss
Zuletzt geändert von Michi, Uster, 455 m am Fr 19. Jul 2013, 10:30, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Töbu(Subingen)
 
Beiträge: 244
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 21:50
Wohnort: 4553 Subingen

Re: Schwacher Trog, 17.-19.07.2013

Beitragvon Töbu(Subingen) » Fr 19. Jul 2013, 10:10

Für heute hat Estofex Schweizweit Stufe 1 draussen.
Bild
Gruss
Töbu(Subingen)

_____________________________________________________________
Gewitterzeit = Meine Zeit

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot]