Werbung

Nowcasting Gewitter 01.08.2008

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Nowcasting Gewitter 01.08.2008

Beitragvon Cyrill » Mi 20. Aug 2008, 22:52

Ich habe endlich mir die Zeit nehmen können das Videomaterial vom 01.08.08 zu sichten und mal grob für's Internet zu schneiden. So schreibe ich hier nachträglich noch einen kurzen Chasingbericht.

Im Thread "Prognose 1. August Rheintal" wurde einiges über die Entwicklungen im Zusammenhang mit der ankommenden KF besprochen. Doch die Situation schien schwierig für eine eindeutige Voraussage.
Estofex hatte Level 1 gegeben (ohne Basel!) und prophezeite die Auslöse "somewhere in switzerland". Na ja, somewhere Genf, oder somewhere Bodensee ?!?
Die ANETZ-Karten von Bernhard zeigten im Jura etwas CAPE, aber sehr niedrig (zwischen 450 und 700 J/kg). Bei GFS sah ich im Ostfrankreich- und Juragebiet aber rel. hohe Taupunkte. Und im oben genannten Thread hat mir Stefan Hörmann noch einige Erklärungen zum Lifted Index erteilt, wonach ich eine Chasingsituation bei Porrentruy im Juli besser verstehen konnte. Ich ahnte, dass es ähnlich ablaufen könnte wie am 02.07.08 (was meines Erachtens dann auch so war).

Am Abend 31.07.08 sah ich auf dem Sat24-loop hintereinander folgende Wolkenbänder, noch vor der eigentlichen KF, über Frankreich hinwegziehen.
Als Tinu (Männedorf) dann am 31.07.08 kurz vor Mitternacht schrieb:
"Also ich halte die morgige Lage für relativ tückisch. Vor allem dann, wenn man sich zu sehr auf die Modelle verlässt.
Gefährlich sind bei der morgigen Lage meines Erachtens weniger die direkten Begleiterscheinungen der vom Höhentrog ausgehenden Kaltfront; ich denke vielmehr, dass man das Augenmerk bei uns im Süden auf präfrontale Entwicklungen legen sollte. Speziell die Bildung von Gewitterlinien im Vorfeld der eigentlichen Luftmassengrenze erscheinen mir wahrscheinlich. Die Modelle haben erfahrungsgemäss Mühe, solche präfrontalen Entwicklungen zu erfassen, resp. sie überhaupt darzustellen."

...war mir klar, dass für mich Nachtwache angesagt ist.
Plötzlich schlugen um 03:00 Uhr die ersten Blitze der ersten präfrontalen Linie bei Biel ein. Bernhard eröffnete gleich darauf diesen Thread und wenig später - als ich erstaunt das Wetterleuchten sogar in Winterthur sah :O - war ich auf dem Weg nach Bern. Ich rechnete damit, dass ich die Zelle bei Aarau Ost abfangen kann und schon kurz nach Baden sah ich am Horizont CG's alle 20 Sek. Dann ging alles sehr schnell. Die Zelle zog westlich an mir vorbei, statt wie erwartet auf Nordostkurs schien sie in Richtung Nordnordost mir zu entwischen. Die Blitze waren durch den Niederschlag nicht deutlich sichtbar, also nix mit filmen.
Dann fuhr ich zurück auf die Autobahn in Richtung Basel, gab aber noch vor Frick die Verfolgung auf und fuhr über Effingen von Westen her zu meinem Spotterplatz auf den Bözberg (wo ich intelligenterweise von Anfang an hätte hingehen sollen).
Schon bald erreichte die zweite Welle das Aaretal, mit einer rel. geringen Blitzrate, aber schöne CG's. Sie baute südlich an und eine dritte Welle kam während des Tagesanbruchs. Nach einer Pause formierte sich im Westen eine neue Linie, beim Takt von 17,5° Grad Celsius. Schneeweisse Wolken krochen über die Hügelketten; aus den Wäldern stieg die Feuchtigkeit empor und in der grauschwarzen Gewitterbewölkung blitzte es fast pausenlos. So ein faszinierendes Schauspiel hatte ich noch nie erlebt. Die Temp. sank auf 15,5° Grad Celsius; ich fror brutal. Es gab in etwa 2-3 km Entfernung einige heftige Einschläge, dann war wieder Ende.
Um Punkt 08 00 Uhr öffnete das Restaurant und ich entschied, mich bei einem Kaffee aufzuwärmen. Dann wurde es um 08:07 Uhr draussen plötzlich gleissend hell und etwa 5-6 Sekunden später gab es einen Donner, wie ich ihn wirklich in meinem ganzen Leben noch nie gehört habe; so als würde eine Sprengstofffabrik in die Luft fliegen. Die Restaurantbesitzerin und ich zuckten zusammen, als die Fensterscheiben inkl. Rahmen klirrten und ratterten, die Gläser und Flaschen in den Regalen hinter der Theke helle Glockentöne von sich gaben und der Beizentisch wie ein Mobiltelefon vibrierte. Im BLIDS habe ich zuhause nachgeschaut. Es war ein positiver Einschlag, rd. 1,2 - 1,5 km von meinem Standort entfernt.
Um ca. 08 30 Uhr filmte ich die inzwischen 5. Welle weiter südlich, die vorüberzog und um ca. 10 00 Uhr war die Party beendet und ich fuhr nach Hause.

Hier die besten Szenen auf Video: http://de.youtube.com/watch?v=TrhCMu6myGg

Gruss Cyrill

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3154
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

Nowcasting Gewitter 01.08.2008

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Mi 20. Aug 2008, 23:15

@Cyrill

Wirklich schöne Szenen, speziell die letzten Sequenzen. Gewitter bei Tagesanbruch sind immer irgendwie aussergewöhnlich. Vielleicht liegt es daran, dass die Sicht und die Lichtverhältnisse frühmorgens einfach anders sind, als am Abend. Jedenfalls erscheint mir das jeweils so. Morgengewitter, die im Vorfeld von Fronten oder Trögen auftreten, können oft sehr heftig und überaus elektrisch ausfallen. Das war auch in diesem Sommer so: das Gewitter mit den extremsten Naheinschlägen trat heuer am Zürichsee an einem Julimorgen auf. :-)
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Nowcasting Gewitter 01.08.2008

Beitragvon Cyrill » Do 21. Aug 2008, 13:10

Danke @ Tinu für das Kompliment. Nächstes Mal montiere ich dann wieder das Stativ.......

Vorherige

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], danipwb