Werbung

29.06.2008: Wet Microbursts am Bodensee

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Michael (Untersee)
 
Beiträge: 836
Registriert: Mo 25. Feb 2002, 00:49
Wohnort: 8953 Dietikon

29.06.2008: Wet Microbursts am Bodensee

Beitragvon Michael (Untersee) » Mo 30. Jun 2008, 17:08

Hallo zusammen,

Gestern konnte ich über dem Bodanrück mehrere "wet microbursts" beobachten. Die zugehörige Zelle entwickelte sich um 19 Uhr in der Region Randen/Hegau. Mir fiel ein schmaler, aber kräftiger Aufwind auf. Ausserdem setzte die Zelle am Südrand immer wieder neu an. Ev. war das ein Grund, dass die Zelle nach rechts ausscherte. Für "klassische Superzellen" war das Windprofil nicht besonders günstig, deswegen tippe ich auf ein Art Hybridzelle, etwas zwischen Multi- und Superzelle.

In der Folge zog die Zelle nördlich an Radolfzell vorbei über den Bodenrück. Dabei bildete sich ein sehr starker, nach aussen scharf abgegrenzter Niederschlagbereich aus. Anhand der Färbung des Niederschlagsvorhangs tippe ich auf Hagel. Innerhalb des Niederschlagsvorhang war plötzlich ein ovaler, dunklerer Bereich zu erkennen, welcher von einem helleren Rand umgeben war und sich mit hoher Geschwindigkeit dem Boden näherte und dort divergierte. Es handelt sich meiner Meinung nach um einen "wet microburst". Den ersten konnte ich um 19:47 Uhr fotografisch festhalten. Danach konnte ich das Phänomen noch zweimal beobachten. Einmal war die Form eher oval, beim anderen Mal zeichnete sich der Downburst durch einen schmalen Bereich mit extrem dichten Niederschlagsfallstreifen aus.

Die Zelle produzierte über dem Bodanrück kaum Blitze und zog dann in der Folge über den Überlingersee, wo sie dann die starken Böen in Meersburg und Uhldingen verursachte. In Baitenhausen bei Meersburg wurden durch dieselbe Gewitterzelle mehrere Häuser abgedeckt und der Storm fiel für mehrere Stunden aus. Ich vermute, dass auch diese Schäden durch einen "wet microburst" verursacht wurden. Um sicherzugehen müsste der Schaden allerdings von jemandem verifiziert werden.

Bemerkenswert finde ich zum einen die Anzahl der "microbursts", welche diese Zelle verursacht hat und zum anderen, dass schon wieder solche Phänomene in Seenähe aufgetreten sind. Ich erinnere an den Fall Altenrhein 2005 oder an Fälle am Zürichsee.

Viele Grüsse,
Michael

Radar 19-20 Uhr
Bild

Radar 20-21 Uhr
Bild

Die Bilder sind z. T. stark nachbearbeitet.

19:47 Uhr: "Wet microburst"
Bild

Bild

19:51 Uhr: Horizontaler Vortex über Radolfzell/Zeller See
Bild

19:54 Uhr: Weiterer Microburst mit anderem Aussehen
Bild

Bild

Bild

20:55 Uhr: Abziehende Zelle (Left mover) NE-lich vom Überlinger See

Bild

21:26 Uhr: Abendliche Gewitterstimmung

Bild
- Editiert von Michael (Untersee) am 30.06.2008, 17:40 -
Dietikon ZH 405 m ü. M.

Benutzeravatar
Willi
Administrator
 
Beiträge: 6041
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren

29.06.2008: Wet Microbursts am Bodensee

Beitragvon Willi » Mo 30. Jun 2008, 17:27

@Michael: Genial, die Umbiegung in Bodennähe habe ich in dieser Klarheit bei uns noch nie gesehen. Noch genialer wäre ein Zeitraffer, um die Dynamik zu visualisieren. Aber das ist wohl zuviel verlangt :-)

Gruss Willi

Michael (Untersee)
 
Beiträge: 836
Registriert: Mo 25. Feb 2002, 00:49
Wohnort: 8953 Dietikon

29.06.2008: Wet Microbursts am Bodensee

Beitragvon Michael (Untersee) » Mo 30. Jun 2008, 17:35

@Willi: Leider, leider hatte ich meine Videokamera nicht dabei, da ich nicht mit Gewitter gerechnet habe (vor allem nicht mit einem solchen!). Wären bestimmt sehr interessante Aufnahmen geworden. Schade! Von den microburst gibt's allerdings noch mehr Aufnahmen. Vielleicht kann ich daraus etwas basteln.

Kannst Du mir die PPI Z/V senden von diesem Tag? Die würden mich sehr interessieren.

Gruss, Michael
Dietikon ZH 405 m ü. M.

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3097
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

29.06.2008: Wet Microbursts am Bodensee

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Mo 30. Jun 2008, 17:36

@Michael

Tolle Aufnahmen. Gratulation dazu!

Bei solchen Microbursts fragt man sich manchmal, wieso in unseren Breitengraden immer derartig viel Aufhebens um Tornados gemacht wird. Die Microbursts können ja gemäss Theorie locker Windböen bis deutlich über 250 km/h, annähernd sogar 300 km/h produzieren :O

Eine Frage: Lässt sich der horizontale Vortex im dritten Bild in der linken Bildhälfte lokalisieren?
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

Marco (Bettlach)
 

29.06.2008: Wet Microbursts am Bodensee

Beitragvon Marco (Bettlach) » Mo 30. Jun 2008, 17:38

Hall Michael!

Ich habe erst heute gelernt, was ein Microburst ist, aber ich vermute, das gestern könnte auch einer gewesen sein, den ich über dem Bucheggberg gesehen habe. Es gab auch einen stark kontrastierten NS-Bereich (mit kleinem Hagel). Darin war ebenfalls wie ein kleiner, hellerer Teil. Über Bibern, wo das Ding hinwegzog, gab es dabei auch ziemlich heftige Windböen. Kann jemand vor Radar daraus schliessen, ob es auch einer war?

Hier noch mein Bild, es ist nicht das beste.

Bild

Benutzeravatar
Päsi (Wilen b. Wil)
 
Beiträge: 572
Registriert: Sa 7. Jun 2003, 14:47
Wohnort: 9012 St. Gallen / 9535 Wilen

29.06.2008: Wet Microbursts am Bodensee

Beitragvon Päsi (Wilen b. Wil) » Mo 30. Jun 2008, 18:59

@ Michael: Wow, super Aufnahmen. Der Regenfuss sieht genial aus! Dieser "untere Teil" des Gewitters war von mir aus nicht sichtbar.

Bezüglich Windgeschwindigkeiten die Stationen gemessen haben folgender Auszug aus dem Warnlagebericht der unwetterzentrale.de:

SONDERINFORMATION

Unwetter am Bodensee

Am Sonntagabend traten in der Bodenseeregion teils heftige Gewitter mit Starkregen und Böen bis Orkanstärke auf. Hier eine Übersicht über die stärksten gemessenen Böen: 119 km/h in Ueberlingen, 109 km/h in Dettingen (Konstanz) und 104 km/h in Uhldingen-Muehlhofen. Dazu fielen Regenmengen bis zu 20 Liter pro Quadratmeter innerhalb nur einer Stunde.
Pascal, St. Gallen, 780m / Wilen bei Wil TG, 565m

Benutzeravatar
c2j2
 
Beiträge: 906
Registriert: So 8. Jun 2003, 21:40
Wohnort: Allensbach

29.06.2008: Wet Microbursts am Bodensee

Beitragvon c2j2 » Mo 30. Jun 2008, 19:31

Sehr schöne Bilder!

Den Microburst habe ich gestern zu gut gesehen. Der Regenvorhang wurde am Fuß des Regenvorhangs waagrecht oder sogar teilweise aufsteigend (!) weggeweht - es sah aus, als ob es im Wald brennen würde, und der Rauch würde vom Zentrum weggeweht, aber es war von der Struktur her ziemlich klar ein Regenschleier. Im beiliegenden Bild sieht man es, aber leider nicht sehr gut (links von der Kirche, ging bis über den linken Bildrand hinaus - da, wo die Wolken im Hintergrund Hintergrund unscharf sind).

Bild

Auch im Bild leicht sichtbar waren kleine Wölkchen, die mit hoher Geschwindigkeit aufstiegen und wuchsen - phantastische Szenen. Im Nachhinein ist mir klar, daß sie nach oben gedrängt wurden, weil der Outflow darunter die Luft nach oben verdrängte. Kurz darauf kam der Sturm, kurz und heftig, aber zum Glück nicht so wie weiter nördlich.

Kurz vorher (etwa 1 Minute) sieht man schon die Ansätze:

Bild

Ein schönes Erlebnis.

Christian
Wieso Hagelraketen und andere Unwetter-Schadensverminderer... man kann auch mich buchen. Wo ich bin, sind keine Unwetter :roll:

Michael (Untersee)
 
Beiträge: 836
Registriert: Mo 25. Feb 2002, 00:49
Wohnort: 8953 Dietikon

29.06.2008: Wet Microbursts am Bodensee

Beitragvon Michael (Untersee) » Mo 30. Jun 2008, 21:23

@Tinu: Ja, der horizontale Vortex ist in der linken Bildhälfte erkennbar.
@Christian: Danke für die ergänzenden Bilder aus einer anderen Perspektive. Da warst du ja nahe dran!

Ergänzend noch einige Feuerwehrberichte: Offenbar hat es sich um ein grossräumigeres und längerandauerdes Ereignis gehandelt.
---
29. Juni 2008 – Sturmbö fegt durch Wallhausen
Gegen 20 Uhr fegte eine Sturmbö von Wallhausen über Langenrain in Richtung Güttingen. Da bei Langenrain Stromleitungen beschädigt wurden, kam es in Allensbach und auf der Insel Reichenau zu kurzzeitigen Stromausfällen. In Wallhausen stürzten rund 20 Bäume im Bereich des Ortseingangs in Richtung Dettingen im Umkreis der Heinrich-von-Tettingen-Straße. Im Sankt-Leonhard-Weg drohte ein Baum auf ein Wohnhaus zu fallen. Beim Grillpatz stürzten gleichfalls mehrere Bäume um. In der Fließhornstraße in Dingelsdorf beschädigte Hagel ein Dachfenster.
Die Freiwillige Feuerwehr rückte zu den Schadensstellen in Wallhausen und Dingelsdorf aus. An den Stellen, wo Gefährdungen oder Behinderungen auf öffentlichen Wegen bestanden, beseitigten die Feuerwehrleute die Schäden. Für die meisten Feuerwehrfrauen und -männer war damit das Finalspiel der Fußball-Europameisterschaft schon vor Beginn zu Ende, da die Einsätze bis gegen 23 Uhr dauerten. (FF Konstanz)
---
Nach starkem Sturm im gesamten Bodenseekreis, war auch in Markdorf/Ittendorf viel Aufräumarbeit zu leisten. Bäume und Geäst lagen quer über Wege und Straßen, sowie auf Bahngleisen. Im Teilort Ittendorf waren gleich mehrere Hausbesitzer betroffen: starke Böen deckten teile von Dächern ab. Mit der Drehleiter wurden fehlende oder beschädigte Dachpfannen ersetzt. Der Rüstwagen unterstützte die Arbeiten und leuchtete die Einsatzstellen aus. Mehrere Einsatzkräfte hatten an anderer Stelle damit zu tun, einen unter Wasser stehenden Keller mittels Wassersaugern trocken zu legen. In der Unterführung BZM/ALDI musste ebenfalls Wasser abgepumpt werden, damit die Straße wieder befahren werden konnte. (FF Markdorf)

Eine anhand von verschiedenen Meldungen und Berichten erstellte Schadenkarte zeigt, dass die Schäden (rote Punkte) etwa auf einer Linie liegen.

Bild
- Editiert von Michael (Untersee) am 30.06.2008, 21:42 -
Dietikon ZH 405 m ü. M.

Benutzeravatar
Kaiko (Döttingen)
Moderator
 
Beiträge: 1836
Registriert: Sa 1. Sep 2001, 16:23
Wohnort: 5312 Döttingen

29.06.2008: Wet Microbursts am Bodensee

Beitragvon Kaiko (Döttingen) » Mo 30. Jun 2008, 21:46

@Michael, tolle Bilder.

Habe noch ein Webcambild gespeichert: (Blick von Steckborn aus)
Bild

Die Schiffcam der MS St.Gallen hat die schadenträchtige Zelle teilweise auch erfasst:
http://www.bildersammlung.ch/bodensee-webcam-live-wetter-webcam-bodensee-live-cam-ms-st-gallen-schweiz-deutschland/webcam.php
(Bilder vom 29.6.2008 auswählen und sehr schnell animieren, 20:20 bis 20:40Uhr schaut interessant aus ;-) )
Bild
Bild

Gruss Kaiko
Mitbetreiber des Sturmarchivs Schweiz und Wetterforscher aus Leidenschaft: http://www.sturmarchiv.ch/

Benutzeravatar
Ben (BaWü)
 
Beiträge: 857
Registriert: Di 28. Jun 2005, 19:35
Wohnort: Baden Württemberg

29.06.2008: Wet Microbursts am Bodensee

Beitragvon Ben (BaWü) » Di 1. Jul 2008, 00:31

Servus zammen,

komme leider erst jetzt dazu, aber das hier ist wohl der geeignete Ort für meinen Bericht dieses Monsters. Naja, ich merkte bereits am So Mittag die recht heftige Windscherung. Die machte sich bei den kleinen Wölkchen durch horizontale und zT auch vertikale Wirbel bemerkbar. Nachdem ich mit Ralph telefoniert habe, waren wir uns einig, dass da noch was gehen würde an diesem 29.06. über der Nordschweiz/Süd BaWü. Es war ja Finale der EM und das wollte ich in Meersburg anschauen. Also zeitig losgefahren und zum Glück die Cam mit eingepackt (ich rechnete ja mit Gewittern). Auf der Fahrt bemerkte ich schon deutliche Quellungen Richtung Hegau:

Bild

In Meersburg (Riedetsweiler, unweit von Baitenhausen) angekommen und beim Essen die schnell gewachsene Zelle bemerkt:

Bild

Darauf hin Anruf von Ralph, der mir einen Zellsplit genau dieser Zelle mitteilte. Von diesem Zeitpunkt an hatte ich n genaueren Blick auf das Ding. Ich konnte gut sehen, das die Zugrichtung nicht ganz dem entsprach, was ich erwartet habe. Demnach und nach einem weiteren Telephonat mit Ralph war dann recht sicher, dass es ein Rightmover war. Jetzt konnte man einen overshooting Top sehen (warf nen coolen Schatten):

Bild

Allgemein hatte ich langsam das Gefühl, dass es jetzt deutlich näher kam. Ich fuhr das Auto schon mal in Sicherheit.
Jetzt war auch eine regenfreie Basis und deutliche Fallstreifen zu sehen:

Bild

Dann gings schnell.....es stiegen plötzlich Feuchtpakete auf, richtig schnell und turbulent, das sah wirklich bedrohlich aus!

Bild

Bild

Jetzt war klar, das kommt, und wie!! Die Fallstreifen versprachen Böses:

Bild

Bild

Als nächsts Schoss das Ganze ganz schnell heran. Über den Wald, den man im obigen Bild in der unteren Bildmitte sieht, kochte plötzlich dieser Downburst....die Bäume bewegten sich heftig. Dann fielen die ersten Hagelkörner. Sie waren echt groß (schätze 3+cm). Gleichzeitig wurde der Wind immer schlimmer und schlimmer. Was aber dann kam, war einfach ganz ganz übel. Der Sturm wurde so stark, dass die Hagelkörner + Sprühregen (was auch immer das war, sah aus wie Wolken/Nebel) fast wagrecht angeflogen kamen. Ich bekam echt ein bammel, denn alles (Bäume, Sträucher, Rölläden, Schirme etc) fingen an, sich zu verteilen. Man kann das schwer mit Worten beschreiben, daher hab ich natürlich auch Videos gemacht, die die Stimmung evt n bisschen rüber bringen. Leider habe ich nirgends die Möglichkeit, diese Vids. in voller Qualität hochzuladen. Bei den folgenden Links ist die Quali mies (man sieht zB nicht, wies die Eichen auseinander nimmt, der Hagel fliegt etc), hab aber hier bessere Qualität, falls jemand Interesse hat, oder weiß wo man die hochladen kann:

http://de.youtube.com/watch?v=88OelN4FdOY&fmt=18

http://de.youtube.com/watch?v=2qubMUVULW8&fmt=18

Als der Spuk dann vorbei war, ahnte ich, dass das ordentliche Schäden gegen haben muss. Der Hagel war von der Größe her noch vertretbar:

Bild

Bild

Die abziehende Zelle....spektakulär:

Bild

Bild

Zum Thema Schäden mache ich einen extra Bericht, da das den Rahmen sonst komplett sprengen würde. Habe 150 Bilder von zT schlimmen Schäden (dazu ettlich weitere von Hagel, Zelle usw), aber die muss ich erst mal auswerten. Ich habe sogar evt. Anzeichen für einen Tornado gefunden. Kann auch nix sein, kenn mich da zu wenig aus! Auf jedenfall hat es die Teilorte von Meersburg (Baitenhausen, Ittendorf, Riedetsweiler) schwer, zT sehr schwer getroffen. Ich bin heute extra noch einmal hin gefahren, um mir ein Bild zu machen.

An diesem Beispiel sieht man auch recht gut, dass solche Ereignisse oft eintreten, wenn man es 1. nicht erwartet und 2. wenn es nicht vorhergesagt wird. Das Wetter hält sich eben nicht an Modellkarten, zumindest nicht immer. Deswegen mache ich hier niemand einen Vorwurf, weil etwa keine Warnungen draußen waren etc. Erstaunlich finde ich nur die Anzahl der "vermeintlichen" Superzellen an diesem Tag.

Und nochmal DANKE an Ralph :-) Wir gehn mal was trinken...

Greez
Ben
- Editiert von Ben (BaWü) am 01.07.2008, 00:53 -
- Editiert von Ben (BaWü) am 01.07.2008, 17:03 -
http://sturmjagd.wordpress.com/
Wetterfotografie in Süddeutschland

Nächste

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Cedric, Google [Bot], S-KN, Yahoo [Bot]