Werbung

[FCST] Gewitter, Freitag 24.06.2016 und Samstag 25.06.2016

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

[FCST] Gewitter, Freitag 24.06.2016 und Samstag 25.06.2016

Beitragvon Cyrill » Di 21. Jun 2016, 01:38

Aus bestimmtem Anlass eröffne ich bereits jetzt einen Thread zur bevorstehenden Gewitterlage am kommenden Freitag, 24.06.2016.

Natürlich sind wir mit rd. 102 Stunden bis 12z noch im Zeitraum der Langfristprognose und erst unter 72 Stunden Vorlaufzeit kann man etwas konkreter werden. Aber anhand der Modelle und Daten kann bereits jetzt synoptisch eine gewisse Tendenz erkannt werden. Jedenfalls wird es am 24.06.2016 tagsüber so richtig heiss.... Siehe Thread *Hitzetage 23.-24.06.2016"
viewtopic.php?f=2&t=9702

Bild

Ungehinderte Sonneneinstrahlung

Bild

Ausgeprägtes Azorenhoch, schwaches Höhentief südlich von Sizilien. Spitzer Kurzwellentrog, mit polarer Kaltluft aus Skandinavien, der bis in die Westhälfte der Iberischen Halbinsel reicht. Durch die spezielle Druckverteilung in Richtung Osten, entsteht ein erhöhtes Geopotenzial nördlich der Alpen, bis ins deutsche Erzgebirge. Von Südspanien über Norditalien zu uns und nach Süddeutschland in Richtung Norden ausgebuchtet, verrät die Linienführung präfrontale WLA (Warmluftadvektion) aus dem Mittelmeer mit zunehmender Feuchte und einem kurzen, aber gegen 18z abklingenden Föhnvorstoss Zentral- / Ostschweiz).
Wenns dumm läuft, ist die eine Kaltfront an eine lange Okklusion angehängt, welche an ein Tief in Ostskandinavien gekoppelt ist. Das hiesse: schleifende Kaltfront. Noch schlimmer, wenn die nachlaufende KF an das Tief bei den Britischen Inseln direkt, ohne nennenswert Okklusion, gekoppelt wäre, denn in diesem Fall ereignet sich der unangenehme Effekt, dass im Tagesverlauf über Frankreich die kurze Front die längere Front einholt, diese bremst, unterwandert und ihr einen Teil der Energie vernichtet. Der steilere, vertikale Temperaturgradient massgebender.

Bild

Bild

SSW bis SW-Komponente (10m-Wind)

Bild

Um 12z transportiert di WLA noch trockenere Luft das französische Rhonetal hinauf. Die Feuchte kommt gg. 18z.

Bild

Gegen Abend steigen dann die Taupunkte in der Schweiz auf bis zu 23° Grad Celsius. Erstmalig dieses Jahr, nach meinem Kenntnisstand.

Bild

Ordentliche CAPE von bis zu 2'000 J/kg wird da gerechnet....

Bild

Vielleicht noch ein Wort zum Höhenjet: der kommt generell etwas "schmalbrüstig" daher, aber produziert im Jura und am Genfersee Divergenzfelder, die die konvektive Entwicklung in diesen Gegenden unterstützen.

Fazit: Mögliche Szenarien: Das übliche Geblubber im Südschwarzwald und im Vorarlberg, wobei dort bereits die ersten Schauerzellen am Nachmittag entstehen (Kammauslöse). Gewitterlinie noch unorganisiert über Frankreich (Pariser Becken) unterwegs. Nachfolgende Kaltfront mit Okklusion in Nordengland unterschneidet mit steilem vertikalen T-Gradient die vorlaufende, langsamere. Kurzzeitig heftige, inzwischen organisierte (Squallline) Gewitterlinie Nancy > Südfrankreich.... schiebt sich langsam nach Osten, während in der Schweiz präfrontal (sowie in Bayern / Allgäu) teils heftige Gewitter enstehen; auf dieCH bezogen auf der typischen NNO-Voralpenschiene Vevey-Thun-Emmental-Zug-.... und so wie es aussieht wird Zürich-Uster-Winterthur Ost und der Bodensee bis nach Mitternacht mit blitzreichen Zellen bedient....
.... und wie auch schon durchquert die inzwischen "gestutzte" KF am Samstag die Schweiz, eher unspektakulär...

Dies ist mal eine grobe Vorschau (wie immer ohne Gewähr)........ aber mi etwas Fingerspitzengefühl..... ;)

Bevor ich's noch vergesse: für unsere nördlichen Nachbarn geht die Post in den Vogesen ab > danach Rheingraben. Zunächst noch massiv CIN, aber dann... loaded gun...! Bernhard Oker und ich sind in der Schweiz unterwegs und werden nur in Absprache mit dem Auftraggeber die "saftigen Kräuter" die da von Westen kommen "über dem Haag fressen" :lol: Mehr sei noch nicht verraten :neinei:

Gruss Cyrill
Zuletzt geändert von Severestorms am Mi 22. Jun 2016, 13:52, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titelanpassung

Benutzeravatar
Dominic Kurz
 
Beiträge: 769
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 10:31
Wohnort: 5106 Veltheim AG

Re: FCST / NCST Gewitter, Freitag 24.06.2016

Beitragvon Dominic Kurz » Di 21. Jun 2016, 05:05

Hallo Cyrill

Danke für den Thread.
Die Lage dürfte am Freitag sehr spannend werden, unter anderem auch weil ich momentan noch davon ausgehe dass es in der Ostschweiz und besonders südwestlich des Bodensees bis weit in den Samstag Abend hinein immer wieder tolle Blitzshows geben wird.
Ein Dauer-Chase von Freitag Mittag bis Sonntag Morgen früh um 9 Uhr wäre doch mal was :mrgreen: .

Gespannt beobachte auch ich schon die Lage seit vorgestern und sehe es aktuell auch so wie Du geschrieben hast.
Vor allem GFS dachte ich letzten Freitag "Wow die Übertreiben mal wieder masslos!", am Sonntag wurden dann die Werte etwas zurückgerechnet und nun postest Du eine weitere Karte vom neuen Lauf heute Montag und wow, es ist wieder "rein-gerechnet" worden.
Also auch nur wenn 1/3 davon so eintreffen wird, das wird ein sehr spannendes Wochenende und ich werde mich auf jeden Fall in der Region Zürichsee/Bodensee bewegen von Freitag Abend bis Sonntag Mittag. Am Freitag Morgen bis Mittag werde ich mich in der Region Thun/Emmental/Aargau aufhalten.

Gruss
Dominic

Dani (Niederamt)
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 13. Jun 2015, 17:06

Re: FCST / NCST Gewitter, Freitag 24.06.2016

Beitragvon Dani (Niederamt) » Di 21. Jun 2016, 06:03

Guten Morgen
Ich melde mich seit langem auch wieder hier im Forum.
Wie sieht es aus ein Freitag,bis wann kann mit trockenem Wetter gerechnet werden in der Region Solothurn/Aargau?
Denn viele Landwirte sollten dringend heuen,aber da sollte es bis Freitag gegen Abend trocken bleiben.
Vielen Dank schon zum Voraus für Eure einschätzungen.

Gruess
DANI

Benutzeravatar
Bernhard Oker
Moderator
 
Beiträge: 5070
Registriert: Do 16. Aug 2001, 11:02
Wohnort: 8902 Urdorf

Re: FCST / NCST Gewitter, Freitag 24.06.2016

Beitragvon Bernhard Oker » Di 21. Jun 2016, 06:23

Off Topic
Dani (Niederamt) hat geschrieben:Denn viele Landwirte sollten dringend heuen, aber da sollte es bis Freitag gegen Abend trocken bleiben.

@Dani
Als Landwirt würde ich direkt bei einem der Schweizer Wetterdienste anrufen (kostet etwas) um eine professionelle Vorhersage zu bekommen.

Gruss
Bernhard


Die Gewitterlage am Freitag ist nicht ganz gewöhnlich, da wir in der Grundschicht (Boden bis ~1500m) nördliche Winde haben werden (gemäss GFS Modell). Darüber herrscht eine schwache bis mässige Süd-Südwest Strömung vor mit rund 30 Knoten. Für organisierte Gewitter also an der unteren Grenze.
Zusammen mit ordentlicher Instabilität sind vor allem Multizellen zu erwarten. Superzellen ev. Richtung Ostfrankreich/Vogesen, wo die Höhenwinde stärker sind. Der Jetstream in der Höhe hat sein Zentrum über der Nordsee und die Schweiz liegt im Right-Entrance Bereich, was Gewitter unterstützend ist.

Durch die nördlichen Winde in der Grundschicht wird die feuchte Luftmasse an die Voralpen geführt. Darüber erzeugt der warme SSW Wind einen ordentlichen Deckel in ~3000m welcher eine frühe Auslöse eher unwahrscheinlich macht. Unter dem Deckel kann sich daher die Luftmasse richtig aufladen (Loaded Gun). Durch die Sonneneinstrahlung und zunehmend grossräumige Hebung sollte es in der zweiten Hälfte des Nachmittags zur Auslöse an den Voralpen kommen. Die Gewitter breiten sich dann in den folgenden Stunden nach Nordosten aus. Zu Beginn besteht die grösste Gefahr von Hagel, später wenn sich ein Gewittercluster gebildet hat, von Sturmwinden. (Da hier geschriebene ist nur ein mögliches Szenario gemäss GFS)
Bild
Bild
Bild
Quelle: http://www.wetterzentrale.de/topkarten/ ... 5meur.html

Gruss
Bernhard
Zuletzt geändert von Bernhard Oker am Di 21. Jun 2016, 06:59, insgesamt 1-mal geändert.
Bernhard Oker - Urdorf (ZH/CH) - Meine Webseiten "Never Stop Chasing!"

Frieder
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 10:01

Re: FCST / NCST Gewitter, Freitag 24.06.2016

Beitragvon Frieder » Di 21. Jun 2016, 11:04

Moin!
Eine möglicherweise brisante Gewitterlage steht ab Freitag an. Die Details sind selbstverständlich noch nicht in trockenen Tüchern. Dennoch sollte man der weiteren Entwicklung ab jetzt erhöhte Aufmerksamkeit widmen.

Ich würde die Situation in etwa vergleichen mit der Unwetterlage vom 13./14. Mai letzten Jahres.
Da die Luftmassen insgesamt im aktuellen Fall noch energiereicher sein werden, könnte das Szenario vom Mai 2015 vielleicht sogar getoppt werden.
Ich war letztes Jahr - berichtete darüber - während dieser spannenden Unwetternacht in der Bodenseeregion und habe nun eingeplant am Freitag wieder zu starten. Das sieht alles sehr vielversprechend aus.
Beste Grüße aus dem Hessenland.
Frieder

habebo
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 16. Dez 2010, 19:11

Re: FCST / NCST Gewitter, Freitag 24.06.2016

Beitragvon habebo » Di 21. Jun 2016, 14:13

Hallo
Wie sieht ihr die (vielleicht) kommende Gewitterlage in Bezug zur Hochwasser Situation am Bodensee? Wird das Zuviel des Guten oder gibt es diesmal nicht soviel Probleme da es sich mehr um kleinflächige Gewitter und nicht um grossflächigen Starkregen handelt? Besten Dank für Eure Einschätzungen!

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
 
Beiträge: 5905
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Wohnort: 3074 Muri bei Bern

Re: FCST / NCST Gewitter, Freitag 24.06.2016

Beitragvon Federwolke » Di 21. Jun 2016, 14:24

Bezüglich Hochwassersituation ist die Gewitterlage am Freitag kaum massgebend. Allerdings, was danach kommt: Möglicherweise relativ stationäre Front am Wochenende mit flächigen Niederschlagssummen zwischen 50 und 100 mm im Einzugsgebiet. Wäre aber ein anderer Thread...

Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: FCST / NCST Gewitter, Freitag 24.06.2016

Beitragvon Cyrill » Mi 22. Jun 2016, 03:18

Guten Morg..."gäähhhn"

Die im Forecast erwähnte Kaltfront bei den Britischen Inseln, zieht erwartungsgemäss über den Ärmelkanal und beeinflusst die Küstenregionen Südenglands und Nordfrankreichs, wonach Estofex für die Gegend ein Level 2 und ein Level 1 ausgesprochen hat, inkl. Tornadowarnung....
http://www.estofex.org/

Bild

"SYNOPSIS

.....Primary reason will be the weakening of mid-tropospheric flow as trough over Central Europe fills up, coincident with a decrease in the DLS. Northern part of the trough will continue moving eastwards, along with the cold front, across W Russia. A cut-off low will remain almost stationary just to the SW of Sicily. -...."

" ... NW France ...

All models agree on the increase in the low-level moisture over the area while already at Tuesday 21 UTC, surface observations reveal dewpoints up to 18 deg C. In conjuction with the steepening lapse rates from the south, moderate CAPE values are forecast over the area (1000 - 2000 J/kg). Strengthening mid and upper tropospheric flow will yield high values of DLS (20 - 30 m/s), so that very well organised convection can be anticipated. Supercell convection will be also supported by an increase in SRH as surface flow backs to easterly with low pressure south of the area. Forecast soundings display favourable veering of winds with height and by 18 UTC, 200 - 400 m2/s2 of SRH is forecast in the 0-3 km layer especially in the NW part of the Lvl 2. "

SRH-Werte über 260-280 m2 /s2 in Bezug auf die 0-3 km Luftschicht sind potenziell tornadogenerierend. Beeindruckende Cluster rechnet WRF an der holländischen Küste......
Bild

Könnte noch ein Update bei Estofex geben (=Mesoscale discussion)....

Was hat dies nun mit dem Freitag zu tun? Es ist die von mir erwähnte Kaltfront bei den Britischen Inseln, die sich allmählich in Richtung Osten verlagert und uns am Freitag, im Zusammenhang mit präfrontaler Auslöse und am Samstag, mit teils gewittrigen Niederschlägen bei der Frontpassage beschäftigen wird.
WRF will bis jetzt mit Gewittern in der Schweiz am Freitagabend noch nicht viel wissen, ganz im Gegensatz zum neusten GFS-Lauf, der bereits am frühen Nachmittag konvektive Aktivitäten modelliert und natürlich die traumhaftesten Zellen in etwa zwei Staffeln bis lange in die Nacht hinein aus der Zentralschweiz ins Mittelland und in die Ostschweiz ziehen lässt. Nachvollziehbar vor allem eine mögliche MCS aus der Schweiz in Richtung VS / Donauquellgebiet, die dann in Richtung Stuttgart unterwegs sein wird. Also meine "Gewitterpilgerstätte" Sulz am Neckar, ist auf jeden Fall eine Nachtoption, als eine der ins Auge gefassten Targets.
Zwar ist der Deckel nicht sonderlich ausgeprägt und deshalb eine loaded-gun-Situation eher unwahrscheinlich, wenn auch nicht ganz auszuschliessen. Der etwas lästige Konvektionshemmer diesmal ist die in der Nacht auf den Freitag noch ziemlich gut ausgebaute Hochdruckbrücke von den Azoren bis nach Weissrussland.....

Bild

Gemütlich baut sie langsam über Stunden hinweg ab und beeinflusst das Vorankommen des Troges und das nördlche Randtief, welches erst nach Abbau des hohen Geopotenzials nach Süden ausgreifen kann und dort die oben erwähnten Gewitter induzieren kann.
Sieht man sich die massiven CAPE und bis zu -8 LI's in Bayern an, scheint dies schon verlockend. Aber sie bauen kaum ab und es wird noch rd. -6 LI nach 00z gerechnet. Faustregel: je weniger CAPE verbraucht wird, desto geringer ist das Gewitterrisiko. Wenn die Hochdruckbrücke zusammenfällt, zieht sich das Russlandhoch keilförmig zurück und unterdrückt Konvektion. Deshalb dort auch nachts tüppig und schwül, vielleicht die erste Tropennacht, mit hochbleibenden CAPE. Bin gespannt auf morgen Abend, ob GFS noch umschwenkt, oder WRF nachzieht.... Logischerweise wünsche ich mir das Zweite..... :unschuldig: Denn beim Szenario von GFS habe ich schon meine Ideen, wie bei diesen hohen Theta-E-Werten (850er) entlang der nördlichen Voralpen dort die Zellen hochschiessen; im besten Fall so wie schon einmal, als diese eine fast stationäre Zelle über Interlaken und den Brünig zog (dann weiter nach Sarnen). War nicht die Passstrasse nachher gesperrt, wegen den vielen Erdrutschen....?!?

Gruss Cyrill
Zuletzt geändert von Cyrill am Mi 22. Jun 2016, 03:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Bernhard Oker
Moderator
 
Beiträge: 5070
Registriert: Do 16. Aug 2001, 11:02
Wohnort: 8902 Urdorf

Re: FCST / NCST Gewitter, Freitag 24.06.2016

Beitragvon Bernhard Oker » Mi 22. Jun 2016, 04:28

Konvergenz am Freitag Abend mit Westwind in Basel und Bise in Zürich sollte für die Auslösung von Gewittern ausreichen:
Bild
Quelle: http://wetterstationen.meteomedia.ch/?s ... vorhersage
Bild
Quelle: http://wetterstationen.meteomedia.ch/?s ... vorhersage

Gruss
Bernhard
Zuletzt geändert von Severestorms am Mi 22. Jun 2016, 14:01, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Korrektur Verschreiber "Donnerstag Abend" => "Freitag Abend"
Bernhard Oker - Urdorf (ZH/CH) - Meine Webseiten "Never Stop Chasing!"

Benutzeravatar
Bernhard Oker
Moderator
 
Beiträge: 5070
Registriert: Do 16. Aug 2001, 11:02
Wohnort: 8902 Urdorf

Re: FCST / NCST Gewitter, Freitag 24.06.2016

Beitragvon Bernhard Oker » Mi 22. Jun 2016, 06:34

GFS 00Z ohne grosse Änderungen, mit Ausnahme, dass die warme Luft langsamer ausgeräumt wird und so auch am Samstag noch ordentlich CAPE vorhanden ist.
Am Freitag Abend wird in 850 hPa sehr energiereiche Luft aus Suddeutschland in Richtung Ostschweiz geführt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies ohne entsprechend heftige (blitzreiche) Gewitter ablaufen wird...
Bild
Bild

ICM Polen unterstützt die Clusterbildung im zentralen/östlichen Mittelland am Freitag Abend:
Bild
Bild
Quelle: http://www.meteo.pl/index_en.php

Gruss
Bernhard
Zuletzt geändert von Bernhard Oker am Mi 22. Jun 2016, 08:22, insgesamt 1-mal geändert.
Bernhard Oker - Urdorf (ZH/CH) - Meine Webseiten "Never Stop Chasing!"

Nächste

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder