Werbung

Gewitter 21.06.2012

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Phil (Dübendorf)
Moderator
Beiträge: 793
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 17:04
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8600 Dübendorf
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Gewitter 21.06.2012

Beitrag von Phil (Dübendorf) » Fr 22. Jun 2012, 13:08

Als das Gewitter genau über uns war, kam es gestern Zwischenzeitlich sogar zu einem Whiteout. Kurzzeitig hatte auch Hagel eingesetzt.


Bild
Bild

Aufnahmezeit ca. 20.20 Uhr

EDIT: Gestanden haben wir übrigens hier:

https://maps.google.ch/maps?q=47.383721 ... 7,,0,-7.34
Zuletzt geändert von Phil (Dübendorf) am Fr 22. Jun 2012, 13:28, insgesamt 1-mal geändert.
Höhe Dübendorf/ZH: 440 m ü. M.
---------------------------------------------------
Wetterstation Dübendorf: https://www.meteo-duebendorf.ch/

Benutzeravatar
raffitio
Beiträge: 163
Registriert: Do 15. Jan 2009, 10:40
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8953 Dietikon
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Gewitter 21.6.2012

Beitrag von raffitio » Fr 22. Jun 2012, 13:25

Phil (itouchmania) hat geschrieben:Wann ist eigentlich die letzte Superzelle über den Raum Zürich drübergezogen? Meines Wissens gabs das schon länger nicht mehr!
Ich mag mich erinnern, dass es vor etwa genau 5 Jahren im Raum Zürich eine Superzelle gab, wie der Bericht von Meteoschweiz aufzeigt:

http://www.meteoschweiz.admin.ch/web/de ... 0__21.html


Bild
Quelle: http://www.meteoschweiz.admin.ch/web/de ... 0__21.html

Benutzeravatar
Vortex2
Beiträge: 111
Registriert: Do 18. Aug 2011, 13:51
Geschlecht: männlich
Wohnort: W 8404 Winterthur / A 8092 Zürich
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gewitter 21.06.2012

Beitrag von Vortex2 » Fr 22. Jun 2012, 13:58

So hier ist der Film der zeigt wie ich von der Zelle überrollt werde.

http://www.youtube.com/watch?v=WHznb9F7FQg&feature=plcp

Der Film wurde mit einer GoPro 2 aufgezeichnet und läuft mit 8facher Geschwindigkeit.

nordspot
Beiträge: 2169
Registriert: So 18. Mär 2007, 16:32
Geschlecht: männlich
Wohnort: D-78464 Konstanz
Hat sich bedankt: 555 Mal
Danksagung erhalten: 223 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gewitter 21.06.2012

Beitrag von nordspot » Fr 22. Jun 2012, 14:25

Hoi Zäme.
Na ist ja gestern doch noch was geworden für viele im Forum. Hammerbilder wie seit langem nicht mehr hier :up: :up:

Hier in Konstanz hatte sich dann die Zelle massiv abgeschwächt, paar Rumpler, kurzer Starkregen und erstaunlich heftige Windböen, dabei bliebs. Auch nicht fotogen. Aber ich will ja nicht meckern nach den genialen Blitzshows vom Montag und Dienstagabend am Nordufer des Bodensees :)
Jetzt ists die nächsten Tage erstmal ruhig, vor Nächsten Mittwoch können wir entspannt zurücklehnen. :unschuldig:

Grüße

Ralph
nordspot Konstanz

Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 7226
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 2072 Mal
Danksagung erhalten: 1885 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gewitter 21.06.2012

Beitrag von Willi » Fr 22. Jun 2012, 14:45

@Vortex2, super Video.
@alle Fotographen, tolle Aufnahmen!

War in Mettmenstetten indoor, draussen wars total unspektakulär. Etwas Gerummel und irgendwann ein kühles Lüftli.

Gruss Willi
Gruss Willi
Immer da wenn's wettert

Chris_83
Beiträge: 28
Registriert: Do 29. Mai 2008, 20:46
Geschlecht: männlich
Wohnort: 4450 Sissach BL (380m)
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Gewitter 21.06.2012

Beitrag von Chris_83 » Fr 22. Jun 2012, 15:10

Anbei nachträglich noch einige Fotos+Bericht von gestern aus dem oberen Teil von BL. Ich war mit dem Velo von Oberdorf über die Hügel nach Liestal unterwegs, Timing bezüglich der Gewitter stimmte genau. Rein stimmungstechnisch war das Ganze absolut der Hammer, leider hatte ich nur mein Handy dabei. Sah live natürlich alles noch viel eindrücklicher aus..

Nachdem es bereits von weit her grummelte von der Zelle östlich von Basel, bot sich ca. 18.30 Uhr oberhalb von Hölstein Richtung N folgendes Bild:
Bild

Im Westen war bereits das Herannahen einer ganzen Front erkennbar

Kurze Zeit später auf der anderen Seite des Waldes, ca. 18.45 – 19 Uhr. Genial diese Zelle, Strukturen und Kontraste! Blickrichtung N – NO:

Bild

Bild


Hier fast die ganze Zelle im Bild, der Regenfuss war sehr ausgeprägt, interessant wie weit voraus der untere Teil zeitweise war, hatte gar das Gefühl das sich der vorderste Teil zeitweise nach oben ausgebreitet hat. Muss ziemlich gewindet haben..

Bild

Ich beobachtete die abziehende Zelle noch etwas, wobei kurzfristig kühler Outflow spürbar war.

Um ca. 19.10Uhr hinter dem nächsten Waldstück wurde der aus Westen nahende „Weltuntergang“ sichtbar. Habe ich selten so eindrücklich erlebt, auf der ganzen Breite kam eine sehr dunkle Wand entgegen, welche im nördlichen Teil auch gut am Grummeln war. Blickrichtung SW mit Jura im Hintergrund:
Bild

Ich flüchtete Richtung Ramlinsburg, wo man trotz geringerer Höhe immernoch eine gute Aussicht hat. Rund 5Min später kurz vor dem Dorf war das Ganze bereits recht nahe. Blick nördlich
Bild
und westlich
Bild
2Min. später nochmals N.
Bild

Das „Mutterschiff“ war unglaublich eindrücklich, wie nennt man so ein Teil? Im linken Bereich sah das ganze sehr hagelgrün aus (kommt leider auf den Pix nicht rüber), dazu zuckten die ganze Zeit Blitze in dem Teil drin, jedoch meist verdeckt und wohl praktisch alles CCs. Das Ding zog knapp nördlich vorbei und ich suchte in Ramlinsburg Deckung, da die Front aus West meinen Standort wenige Minuten später voll erfasste. Ganz kurz und noch vor dem Regen gab es kräftige Sturmböen, ansatzweise an den Bäumen in der Bildmitte erkennbar.

Bild

Die Front selbst dann mit kurzzeitig viel Regen (Intensität stark, aber nicht extrem), Wind und einigen CCs, wobei es zum Abschluss noch quasi eine 360-Grad Konstruktion aus mehreren CCs direkt über dem Dorf gab. Hat einige Male gut gedonnert, wirklich nah war jedoch nichts. Anschliessend hat’s sich ausgeregnet, bin dann nach Abzug der elektrischen Aktivität nach Hause gefahren und dort ziemlich durchnässt angekommen. Kurz vor 21 Uhr gabs noch eine schöne Abendstimmung in Liestal, als es von W her noch für einige Sonnenstrahlen gereicht hat.
Zusammen mit dem 7. Juni bis jetzt DER Gewittertag hier, war genial.

Benutzeravatar
Cyrill
Beiträge: 2405
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8494 Bauma
Hat sich bedankt: 1363 Mal
Danksagung erhalten: 1163 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gewitter 21.06.2012

Beitrag von Cyrill » Fr 22. Jun 2012, 15:38

Hallo zusammen

Ich schliesse mich da Ralph an: ganz schöne Bilder zum Teil; und der ZR von Vortex2 wirklich sehenswert!

Kurzer Chasingbericht:
Nach Durchsicht der Karten entschied ich mich am Morgen nach Pontarlier (favorisierter Target von drei Möglichkeiten) zu fahren. Um ca. 11 00 Uhr fuhr ich von Mendrisio los. Gg. 16 30 Uhr positionierte ich mich etwas südwestlich von Pontarlier, doch die zunächst noch knackige Linie - von Südwesten kommend - klappte zusammen.
Plötzlich formierte sich südlich von mir unter dem Eisschirm der gealterten Linie eine frische Zelle, mit einer sehr dynamischen Basis. Bild von 17 06 Uhr MESZ; Entfernung rd. 10-12 km.

Bild

Aus den zunächst "tanzenden" Fraktuswolken.....

Bild

...bildete sich rasch ein schön definierter Böenkragen aus.....

Bild

....der später zur Wallcloud wurde, im Zusammenhang mit der über das Schweizer Mittelland ziehenden Superzelle. Obige Bilder zeigen diese noch in der Embrionalphase ihrer Entstehung, etwas südlich in der Region vom Lac de Joux.

Ich fuhr sofort zurück in die Schweiz und hatte beim dicht bewaldeten Teilstück in Richtung Grenze keine Sicht mehr auf die Zelle. Als sich das Tal bei Métabief, anfangs des kurzen Autobahnteilstücks, wieder etwas öffnete, traute ich zuerst meinen Augen nicht. Aus der fast glatten Wolkenuntergrenze ragte ein zapfenförmiger, rotierender Funnel und etwas südlich davon ein breiter, schwarzer Schlauch heraus, dessen Basis hinter einem Hügel verschwand. Gegen den hellen Hintergrund war die dunkle senkrechte Wolkensäule optimal zu sehen und da ich nunmehr rd. 4-5 km davon entfernt war, auch die Rotation. Es muss etwa 17 25 (+/- 2-3 Min. gewesen sein), als ich eine Möglichkeit zum Anhalten suchte, bzw. eine bessere Kameraposition. Doch nach 2-3 MIn. war alles vollständig aufgelöst; hier geht dies eben sehr schnell. Via Telefon meldete ich die Funnelsichtung und den Tornadoverdacht Ralph (s. Post von 17 58 Uhr) und positionierte mich neu bei der französischen Grenze, wo die Zelle sich verstärkte. Bild von 17 34 Uhr.

Bild

Danach fuhr ich in Richtung Orbe. Die Zelle hatte eine grünliche Färbung. Es begann zu hageln und es blitzte in kurzen Abständen. Doch mein Vorhaben mich am nordöstlichen Ende des Neuenburgersees zu positionieren misslang, weil infolge eines Verkehrsunfalls dieses Autobahnteilstück in Richtung Bern kurz zuvor gesperrt wurde. So wich ich dem Stau aus und positionierte mich nordöstlich von Yverdon, wo ich dann auch mitten in einem Downburst war (Video folgt, siehe Xtreme Weather Tours Blog).

Standort-Karte:
Bild

Danach verfolgte ich die Zelle via Neuchatel und Biel (wo überall Äste auf der Strasse lagen) nach Solothurn bis nach Zürich, Winterthur und Matzingen, wobei ich rd. zwei Stunden lang im Starkniederschlag der Zelle auf den Fersen war und ab und zu wieder mal einen schönen CG zu Gesicht bekam. Die schwarze Wand über Zürich-Nord war eindrücklich; und ca. 1 km vor der Ausfahrt Winterthur-Töss sah ich einen positiven Hammer-CG mitten in die Stadt einschlagen.

Gruss Cyrill

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
Beiträge: 6238
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Geschlecht: männlich
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 2460 Mal
Danksagung erhalten: 1055 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gewitter 21.6.2012

Beitrag von Severestorms » Fr 22. Jun 2012, 16:35

Christian Matthys hat geschrieben:@phil: ja das war schon länger her.. so aus dem gedächtnis heraus würde ich sagen vor sechs jahren. Es war jedenfalls ein leftmover.

Aber das gewitter gestern über zürich war eine neue zelle, nicht die superzelle. Die starb kurz zuvor knapp nordwestlich der stadt.

Werde bald ein paar bilder nachliefern.

Gruss Chris

Sent from my Desire HD using Tapatalk 2
Den Tag, den ich meinte, war der 8.7.2004 (also vor 8 Jahren). Damals zogen innert weniger Stunden ganze drei (mutmassliche) Superzellen jeweils im Abstand von 200km von Luzern kommend genau über die Stadt Zürich:
http://www.skywarn.ch/app/okerbernhard/ ... 040708.htm


Wie folgt noch ein kurzer Bericht und ein paar Bilder meinerseits zu gestern:

Als ich etwa um 19.30 Uhr aus dem Fenster Richtung Westen schaute, war ich erstmal baff! Die Superzelle war (obwohl zu diesem Zeitpunkt noch ein ganzes Stück weit weg von Zürich) an ihrer Aufwindstruktur eindeutig zu erkennen! Der Puls schnellte rauf und ich bezog sofort Stellung im 7. Stock unseres Gebäudes.

Bild

Die oval-geschliffene Wallcloud war immer deutlicher zu erkennen und diese sah – zu meinem Erstaunen - immer noch recht organisiert aus (man beachte das vorhandene Inflowband aus Süden, welches die Zelle immer noch fütterte).

Bild

Bild

Nordwestlich der Mesozyklone war ein dichter Niederschlagscore (FFD) auszumachen, welcher ab und zu von CC-Blitzen durchstossen wurde (das Inflowband ist zu diesem Zeitpunkt bereits gekappt!).

Bild

Ein paar Minuten später, als die Zelle etwa über dem Wehntal war (Distanz schwierig einzuschätzen), begann sie deutlich und sichtbar zu schwächeln: Die Wallcloud schrumpfte, der Aufwind starb ab und der restliche Outflow verband sich über dem Limmattal mit einer weiteren heranziehenden Regenfront. Dabei bemerkte ich, wie es südwestlich von mir (Raum Wohlen/Birmensdorf) plötzlich auffällig dunkel wurde und eine neue Entwicklung im Gange zu sein schien. Auch ein Lowering war zu diesem Zeitpunkt zu erkennen:

(Sorry, dieses Bild ist leicht verschwommen)
Bild

Bald zeigte sich in den dunklen Wolken ein heller, grünlich schimmender Streifen. Für mich war das ein Zeichen für grosse Dynamik innerhalb der Wolken. Aber ich ahnte noch nicht, was bald geschehen sollte.

Bild

Plötzlich fielen riesige Regentropfen, zu einem Zeitpunkt, als ich sie noch gar nicht erwartete. Zeitgleich fing es an zu blitzen – direkt über mir (ausschliesslich CC-Blitze). Also packte ich meine sieben Sachen, um die Fortsetzung vom Küchenfenster aus zu bestaunen. Keine fünf Minuten später (ca. 20.10 Uhr) tobte ein selten erlebter Sturm mit Starkniederschlag und White-Out Bedingungen. Und es blitzte ohne zu Übertreiben im Sekundentakt!

Aber nochmal eine Minute zurück: Bevor es nämlich bei mir losging, beobachtete ich am gegenüberliegenden Hügel (Hönggerberg), wie dort bereits dichte Regenschwaden mit enormer Geschwindigkeit durch die Strassen peitschten (muss schauen, ob das entsprechende Video was geworden ist – wenn, dann stelle ich es online). Ich denke, dort war es noch ein Stück heftiger als bei mir ein paar Minuten später.

Gruss Chris
Zuletzt geändert von Severestorms am Fr 22. Jun 2012, 17:57, insgesamt 3-mal geändert.
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Benutzeravatar
Silas
Beiträge: 2204
Registriert: Di 29. Mär 2005, 19:10
Geschlecht: männlich
Wohnort: Oberthal i.E.
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gewitter 21.06.2012

Beitrag von Silas » Fr 22. Jun 2012, 16:42

Hallo zäme

@Michael ZH
Brutales Gewitter in Zürich Achtung
@Fabienne
Zürichberg 132 km/h um 20:10 Uhr!
...Genialer Böenkragen gestern zu erwähnter Zeit über Kloten...
...nur ja, lieber nicht aus der Luft und schon gar nicht im Landeanflug. Exakt um 20:10 Uhr hat sich dies wohl auch unser Pilot gesagt, als es plötzlich ums ganze Flugzeug herum nur noch blitzte, und nach zig weiteren Warteschlaufen sah es kurz nach der Landung auch in Stuttgart folgendermassen aus:

Bild

Bild

Bild

Das war knapp.

Gruss Silas


Edit.: Wie Nik (Oberhünigen) bereits erwähnt hat, hier Volltreffer: Mit 24 mm von gestern 06Z bis 18Z reichte es fürs Oberthal für Platz zwei der Meteocentrale Hitliste. Erwähnenswert erscheint mir doch, dass 16,2 mm davon binnen gerade einmal 15 Minuten herunterkamen! Dass die Kiese diesen Wolkenbruch zu schlucken vermochte, führe ich auf die doch relativ lokale Schütte zurück, ansonsten würden flächendeckig 20 mm in dieser Zeit bereits fürs Überufern ausreichen.
Zuletzt geändert von Silas am Fr 22. Jun 2012, 16:58, insgesamt 2-mal geändert.
Wetterstation Oberthal 850 m.ü.M.: http://silas.emmewetter.ch

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
Beiträge: 6238
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Geschlecht: männlich
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 2460 Mal
Danksagung erhalten: 1055 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gewitter 21.06.2012

Beitrag von Severestorms » Fr 22. Jun 2012, 17:03

Hoi Silas,

Tolle Fotos aus dem Flieger heraus! Habe ich das richtig verstanden, dass ihr auf Stuttgart ausweichen musstet wegen dem Unwetter über Zürich?

Gruss Chrigi

PS: So sah's übrigens gestern morgen früh aus - Nebel wie im November: :shock:

Bild

Am Abend kurz nachdem sich die Gewitterzelle über der Stadt entlud, hats dann wieder ähnlich ausgesehen. Mit dem Unterschied, dass die Strassen pflotschnass waren. :lol:
Zuletzt geändert von Severestorms am Fr 22. Jun 2012, 17:12, insgesamt 3-mal geändert.
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Antworten