Werbung

Klimawandel und euer Standpunkt

Erdbeben, Kameras, Forumkritik usw.
flowi
Beiträge: 778
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 14:32
Hat sich bedankt: 423 Mal
Danksagung erhalten: 501 Mal

Re: Klimawandel und euer Standpunkt

Beitrag von flowi » Sa 9. Feb 2019, 12:22

Hoi Matthias,

interessant, aber wie BP selbst schreibt, "die oben genannten CO2-Emissionen spiegeln nur die Emissionen wider, die durch den Verbrauch von Öl, Gas und Kohle für verbrennungsbezogene Aktivitäten verursacht werden".

Auch wenn diese den größten Anteil ausmachen.
Es kommen weitere Emissionen hinzu, aus Landwirtschaft, Industrieprozessen, oder Rohstoffgewinnung.

Letztere sind nicht unerheblich.
Gerade aus der Erdöl- und Erdgasförderung sowie deren Aufbereitung resultieren beträchtliche Emissionen (C02 und Methan).
Und die fallen hier, rein zufällig ;) unter den Tisch ...

Entsprechende Emissionen werden Deutschland und der Schweiz also im Vergleich von BP nicht angerechnet.

Aussagekräftiger ist deshalb ein Vergleich im Sinne des Konsumprinzips, und zwar pro Kopf der Bevölkerung.
Da liegen wir ziemlich weit oben https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der ... 2-Emission und müssen uns die produktions- bzw. rohstoffförderspezifischen Zuwächse bei den Emissionen in anderen Ländern insofern durchaus zuschreiben lassen.

Grüße,
Flowi

Mathias1000
Beiträge: 38
Registriert: Sa 8. Sep 2018, 16:22
Geschlecht: männlich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Klimawandel und euer Standpunkt

Beitrag von Mathias1000 » Sa 9. Feb 2019, 12:42

Ich habe gehört, das es zu Römerszeit wärmer war als jetzt. Hat dieses Volk dazumal auch CO2 produziert ?
Und wieso gab es später die kleine Eiszeit ?

Antworten