Werbung

"Globale Temperatur 2012" und die arktische Erwärmung

Grundlagen und Expertenwissen.
Benutzeravatar
c2j2
 
Beiträge: 909
Registriert: So 8. Jun 2003, 21:40
Wohnort: Allensbach

"Globale Temperatur 2012" und die arktische Erwärmung

Beitragvon c2j2 » Mi 23. Jan 2013, 14:14

SCILOG: http://www.scilogs.de/wblogs/index.php? ... &blogId=16

(sorry, hier bei der Arbeit sind keine Skripten erlaubt, also schaffe ich auch keinen korrekten Link hier)
Zuletzt geändert von Willi am Mi 8. Jan 2014, 07:27, insgesamt 1-mal geändert.
Wieso Hagelraketen und andere Unwetter-Schadensverminderer... man kann auch mich buchen. Wo ich bin, sind keine Unwetter :roll:

Benutzeravatar
Alfred
 
Beiträge: 10469
Registriert: Mo 21. Jul 2003, 16:23
Wohnort: 8037 Zürich

Re: "Globale Temperatur 2012" und die akt. Temperaturentwick

Beitragvon Alfred » Mi 23. Jan 2013, 16:21

Sali zäme

Ich beziehe mich auf Abb. 4 (grün), Entwicklung 1999-2012.
Sollte dieser Anstieg nach dem weltweiten CO2-Ausstoss eig-
entlich nicht viel steiler verlaufen?
Mir fehlt in diesem Blog, die Kurve des CO2-Ausstoss (nicht
mal alle Treibhausgase gesamt), als Gegenüberstellung.

Gruss, Alfred

Benutzeravatar
c2j2
 
Beiträge: 909
Registriert: So 8. Jun 2003, 21:40
Wohnort: Allensbach

AW: "Globale Temperatur 2012" und die akt. Temperaturentwick

Beitragvon c2j2 » Mi 23. Jan 2013, 23:37

Moin, der Artikel zeigt ja genau das Risiko von Fälschungen oder besser 'alternativen Interpretationen', gerade durch Wahl der Randwerte, wie bei der von dir erwähnten grünen Kurve...
Das Verhältnis zu CO2 muß übrigens nicht linear sein, eine Gegenüberstellung ist zwar möglicherweise ganz suggestiv, sagt aber nichts über die (genauen) Zusammenhänge, geschweige denn zukünftige, aus. Es gibt zu viele Unbekannte und Nebeneffekte. Was heute positives Feedback ist, kann morgen linear oder negativ werden. Aber ich würde es nicht drauf ankommen lassen.
Wieso Hagelraketen und andere Unwetter-Schadensverminderer... man kann auch mich buchen. Wo ich bin, sind keine Unwetter :roll:

Benutzeravatar
Willi
Administrator
 
Beiträge: 6189
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren

Re: "Globale Temperatur 2012" und die akt. Temperaturentwick

Beitragvon Willi » Mi 30. Jan 2013, 07:47

Eine andere Sicht zum gleichen Thema.
Gruss Willi

http://www.thegwpf.org/researchers-puzz ... andstill/#

Benutzeravatar
Alfred
 
Beiträge: 10469
Registriert: Mo 21. Jul 2003, 16:23
Wohnort: 8037 Zürich

Re: "Globale Temperatur 2012" und die akt. Temperaturentwick

Beitragvon Alfred » So 3. Feb 2013, 20:52

Off Topic
Hoi zäme

Bild
http://data.giss.nasa.gov/gistemp/
Gruss, Alfred

Benutzeravatar
Alfred
 
Beiträge: 10469
Registriert: Mo 21. Jul 2003, 16:23
Wohnort: 8037 Zürich

Re: "Globale Temperatur 2012" und die akt. Temperaturentwick

Beitragvon Alfred » Fr 29. Mär 2013, 21:50

Sali mitenand

Weiter mit Stefan Rahmstorf!

Alfred

Benutzeravatar
Andreas -Winterthur-
 
Beiträge: 4367
Registriert: Do 19. Jul 2012, 07:38

Re: "Globale Temperatur 2012" und die akt. Temperaturentwick

Beitragvon Andreas -Winterthur- » Sa 30. Mär 2013, 13:14

Lieber Alfred

Vielen Dank für diesen Link! Hochspannend, Pflichtstoff für alle Wetter- und Klimainteressierten würde ich meinen. Da passt alles verblüffend gut, und auch angesichts der aktuellen Lage, "dramatisch" zusammen.

Vor allem auch die Diskussion in den Kommentaren unter dem Artikel sind sehr interessant.

Ich denke das ist "state of the art" Klimaforschung.

Gruss Andreas
“Some people are weather wise, but most are otherwise” Benjamin Franklin

Benutzeravatar
Willi
Administrator
 
Beiträge: 6189
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren

Re: "Globale Temperatur 2012" und die akt. Temperaturentwick

Beitragvon Willi » Sa 30. Mär 2013, 14:39

Auf jeden Fall hochinteressant. Bedenklich scheint mir vor allem die massive Abschwächung der Temperaturgegensätze über dem Nordatlantik, und damit praktisch ein "Einschlafen" der dortigen Tiefdruckaktivität, also ein markant negativer NAO. Als unbedarfter Klimastudien-Laie bleiben bei mir trotzdem erstmal einige Zweifel, auch nach dem (zugegebenermassen) eher raschen Durchlesen des Blogs und der Kommentare.

- Die Eisbedeckung in der fraglichen Region scheint aktuell etwa dem langjährigen Mittel zu entsprechen. Offenbar muss man von einer Langzeitwirkung ausgehen. So scheint sich, gemäss einer Studie, ein ausgeprägtes Eisminimum im Herbst im besprochenen Sinn auf das Winterklima auszuwirken, auch wenn sich die Eisbedeckung im Winter wieder dem Mittel annähern könnte. Wie kommt dann diese Lanzeitwirkung zustande? Oder andersherum gefragt: Wie lange kann ein eingeschlagenes Muster der Eisbedeckung nachwirken, auch wenn es sich wieder verändert hat?

- Wie steht es um den Golfstrom? Könnte nicht gerade ein verstärkter Golfstrom das Arktik-Eis weiter minimieren? Oder ein abgeschwächter Golfstrom das Arktik-Eis wieder fördern? Es scheinen sich doch einige erhebliche Zweifel an früheren "Eiszeit"-Szenarien einzuschleichen, welche auf einer Abschwächung des Golfstroms beruhen.

Wie auch immer. Wenn die Zusammenhänge zutreffen sollten, steigen wohl bei uns die Chancen auf einen Seegförni-Winter.

Gruss Willi
Zuletzt geändert von Willi am So 31. Mär 2013, 23:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Alfred
 
Beiträge: 10469
Registriert: Mo 21. Jul 2003, 16:23
Wohnort: 8037 Zürich

Re: "Globale Temperatur 2012" und die akt. Temperaturentwick

Beitragvon Alfred » Sa 30. Mär 2013, 15:22

Hoi zäme

Es gibt im Blog von Rahmstorf auch Sachen, welche mir nicht so gefallen;
Die Verurteilung einer ganzen Institution, nur weil ein einzelner Mitar-
beiter (nicht mal ein Klimafachmann) vielleicht etwas gesagt hat, was nicht
unbedingt in die momentane Erkenntnis von einigen Klimaforschern passt.

Gruss, Alfred
Zuletzt geändert von Alfred am Sa 30. Mär 2013, 15:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
 
Beiträge: 5906
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Wohnort: 3074 Muri bei Bern

Re: "Globale Temperatur 2012" und die akt. Temperaturentwick

Beitragvon Federwolke » Sa 30. Mär 2013, 15:33

Nun ja, Andreas Friedrich ist nicht irgend ein Mitarbeiter vom DWD, sondern deren offizieller Mediensprecher. Der plappert nicht einfach irgendwas (obwohl es manchmal so scheint...)

Nächste

Zurück zu Wissenswertes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder