Werbung

Gewitterlage 27 bis 29.06.2017

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
flowi
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 14:32

Re: Gewitterlage 27 bis 29.06.2017

Beitragvon flowi » Mi 28. Jun 2017, 20:13

Der Mocken im Schwarzwald, östlich von Basel, gibt richtig Gas. Nicht schlecht.

Eindrücklich auch die schmale Gewitterfront, die sich jetzt bogenförmig über ganz Frankreich erstreckt.
Bild

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
 
Beiträge: 5893
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Wohnort: Zürich

Re: Gewitterlage 27 bis 29.06.2017

Beitragvon Severestorms » Do 29. Jun 2017, 17:40

Hallo zusammen

Gestern Abend untersuchten Dominic (knight) und ich ein mögliches Tornadoereignis (27.06.2017, 23.15 – 23.20 Uhr) nordöstlich von Burgdorf (auf dem nördlichen Gemeindegebiet von Heimiswil). Via Meteoschweiz wurden zum Teil massive Sturmschäden gemeldet, sodass ich mir das zusammen mit Dominic (knight) vor Ort einmal anschauen wollte. Leider konnten wir aufgrund der Witterung (Starkregen und Gewitter!) keine Drohne steigen lassen. Die Auswertung der Dokumentation bzw. Analyse des Ereignisses ist noch im Gange und wird innerhalb der Tornado Taskforce Schweiz (TTS) rege diskutiert. Nach anfänglicher Vermutung, wonach sich aufgrund der Beschreibung des Melders und einer Hook-Signatur im Radarbild ein Tornado möglicherweise bestätigen liesse, sind wir jetzt eher der Meinung, dass die Schäden durch stark begrenzte Fallwinde zu Stande gekommen sein könnten. Die Fallrichtung der geknickten/entwurzelten Bäume war fast ausschliesslich gegen Nord oder Nordost und die Schadensplätze waren in grossem Abstand zueinander verteilt (keine Schneise). Nicht nur das Schadensbild, auch das Windfeld und die Qualität der bodennahen Luftmasse sprechen gegen einen Tornado. Was uns jedoch erstaunte, waren die massiven Schäden, welche extrem lokal begrenzt waren. Gesunde Buchen (mit z.T. einem Durchmesser von > 50 cm) wurden entwurzelt und ebenso gesunde und dicke Tannen auf halber Höhe geköpft. Bei derart starken von einem Down- oder Microburst verursachten Schäden hätten wir verbreitetere Schäden erwartet. Aber bei den vier von uns gefundenen Orten mit den grössten Schäden waren nur jeweils ein bis maximal zwei Dutzend Bäume betroffen. Dazu muss man aber auch sagen, dass uns mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht alle Schäden bekannt sind. Das Gebiet dort (Bereich Hub, Gutisberg, Tal) ist sehr hügelig und bewaldet. Ein Drohnenflug wäre daher bestimmt aufschlussreich.

Beim angesprochenen Haken-Echo im Radarbild handelt es sich evtl. um ein «False Hook», eine Art Bow Echo, was ebenfalls die Theorie eines Downbursts stützen würde.


Wie folgt ein paar Bilder:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Im zweitletzten Bild sieht es nur so aus, als wenn zwei Bäume im rechten Winkel zu zwei anderen gefallen sind. Es handelt sich hierbei aber um eine optische Täuschung: Die quer liegenden Bäume wurden bereits bearbeitet (bzw. von der Strasse geräumt).

Nun noch zum gestrigen Tag:
Auf dem Hinweg ins Emmental konnte ich noch die sterbende Zelle am Hochrhein, sowie die nördlich von Bern entstehende Gewitterlinie ablichten:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bei Ankunft im Emmental dann schöne Mammati Richtung Süden:
Bild

Auf dem Rückweg (19.45 Uhr) dann folgende Szenerie bei Herzogenbuchsee mit grossen weissen Wolkenfetzen bis an den Boden:

Bild

Bild

Bild

Gruss Chris

Michael (Untersee) hat geschrieben:Heute Nachmittag waren wohl mehrere Superzellen (ev. Mini-Superzellen?) unterwegs, welche jeweils über dem Jura entstanden sind. Ich habe mindestens zwei Leftmover und zwei Rightmover gezählt. Leider habe ich es verpasst das Radarbild abzuspeichern. Wäre super, wenn das jemand reinstellen könnte.


@Michael, zur Erinnerung, frei verfügbare Animationen der letzten 48 Stunden im Umkreis von 120 km um Zürich Höngg findest du hier: https://www.metradar.ch/de/archiv_48h.php
Zuletzt geändert von Severestorms am Do 29. Jun 2017, 19:18, insgesamt 5-mal geändert.
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

säschu (Bösingen)
 
Beiträge: 455
Registriert: Sa 28. Apr 2007, 21:45
Wohnort: 3178 Bösingen

Re: Gewitterlage 27 bis 29.06.2017

Beitragvon säschu (Bösingen) » Do 29. Jun 2017, 18:29

Am 27. um 22 Uhr habe ich das Gewitter auf dem Rütihubel in Düdingen in Empfang genommen. (reichte nicht mehr an den See)
Ein erster im Kasten:
Bild

Und schon der 2. war über mich 1km hinter mir eingeschlagen.
Sofort ins Auto. Und weitere folgten, aber nicht mehr aus dem "blauen" himmel

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Abziehende Front hinter Laupen.
Bild

Benutzeravatar
Kaiko (Döttingen)
Moderator
 
Beiträge: 1920
Registriert: Sa 1. Sep 2001, 16:23
Wohnort: 5312 Döttingen

Re: Gewitterlage 27 bis 29.06.2017

Beitragvon Kaiko (Döttingen) » Do 29. Jun 2017, 18:33

Michael (Untersee) hat geschrieben:Heute Nachmittag waren wohl mehrere Superzellen (ev. Mini-Superzellen?) unterwegs, welche jeweils über dem Jura entstanden sind. Ich habe mindestens zwei Leftmover und zwei Rightmover gezählt. Leider habe ich es verpasst das Radarbild abzuspeichern. Wäre super, wenn das jemand reinstellen könnte.

Gruss, Michael


Hoi zäme

Eine dieser Mini-Superzellen war gestern abend im Südschwarzwald unterwegs und bildete eine schöne Wallcloud aus.

Es handelt sich dabei um die Zelle, welche bei Bad Säckingen entstand und in Richtung St. Blasien nach Nordosten zog:
Bild

Um 17:24Uhr war die Wallcloud schon deutlich ausgebildet
Bild
Bild

Um 17:27Uhr ein Ansatz eines Inflowtails knapp vor dem Aufwindbereich der Superzelle.
Bild
Bild

Um 17:29Uhr.
Bild
Bild

Nach 17:30Uhr zog die Zelle über eine Nebelbank nördlich von Waldshut-Tiengen, und sog den Nebel regelrecht auf :up:
Anbei ein Webcambild von 17:31Uhr wo das hochsaugen sichtbar wird.
Bild

Sehr gut erkennt man die Dynamik der kleinen Superzelle in der folgenden Webcambildanimation mit 1 Minutenintervall:
(Geschwindigkeit selber mit +, - wählen)
http://www.kaikowetter.ch/Zeitraffer/20 ... fercam.php

Das die Zelle rotiert hat ist aus dieser Entfernung schwer zu beurteilen. Die Dopplerradarbilder vom Feldberg zeigen aber eindeutig Rotation, wenn ich das richtig interpretiere:

17:15Uhr https://kachelmannwetter.com/ch/dopplerradar/waldshut/standorte-a/20170628-1515z.html
17:20Uhr https://kachelmannwetter.com/ch/dopplerradar/waldshut/standorte-a/20170628-1520z.html
17:25Uhr https://kachelmannwetter.com/ch/dopplerradar/waldshut/standorte-a/20170628-1525z.html
17:30Uhr https://kachelmannwetter.com/ch/dopplerradar/waldshut/standorte-a/20170628-1530z.html

Das Bild von 17:25Uhr zeigt nordöstlich der Zelle 'rot' Bewegung vom Radar weg, und südöstlich 'grün' Bewegung zum Radar hin. (Radarstandort ist der Feldberg)
Wobei ich nicht sehr geübt bin mit der Dopplerradar-Interpretation.

Gruss Kaiko
Zuletzt geändert von Kaiko (Döttingen) am Do 29. Jun 2017, 18:37, insgesamt 1-mal geändert.
Mitbetreiber des Sturmarchivs Schweiz und Wetterforscher aus Leidenschaft: http://www.sturmarchiv.ch/

flowi
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 14:32

Re: Gewitterlage 27 bis 29.06.2017

Beitragvon flowi » Do 29. Jun 2017, 20:39

Deine Webcam macht sich wirklich bezahlt, Kaiko.
Die Zelle hat sie jedenfalls sehr schön eingefangen.

@domi
Mittendrin statt nur dabei ... ;)

Hier ist vorher die Linie durchgerauscht.
Das Ganze ging ruck zuck und der Durchgang war wenig spektakulär.

Ankunft
Bild

und Abzug
Bild

Aprilwetterfeeling ... :help:
Zuletzt geändert von flowi am Do 29. Jun 2017, 20:43, insgesamt 1-mal geändert.

Matt (8800 Thalwil)
 
Beiträge: 268
Registriert: Mo 10. Aug 2015, 15:11

Re: Gewitterlage 27 bis 29.06.2017

Beitragvon Matt (8800 Thalwil) » Do 29. Jun 2017, 21:48

Für mich einer der schönsten Wettertage seit langem. Wolken und Farben in allen nur erdenklichen Varianten!

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Matt (8800 Thalwil)
 
Beiträge: 268
Registriert: Mo 10. Aug 2015, 15:11

Re: Gewitterlage 27 bis 29.06.2017

Beitragvon Matt (8800 Thalwil) » Do 29. Jun 2017, 23:20

Und hier noch Ansätze von Altocumulus Asperatus gestern Abend:
Bild

Benutzeravatar
Badnerland
 
Beiträge: 1626
Registriert: Di 9. Mai 2006, 20:38
Wohnort: D - 79189 Bad Krozingen

Re: Gewitterlage 27 bis 29.06.2017

Beitragvon Badnerland » So 2. Jul 2017, 16:31

Hey,

noch ein Nachtrag zur Nacht vom 27. auf den 28.06. als kurz nach Mitternacht eine sehr blitzaktive Linie von Süden aus in den Rheingraben zog. Die Blitzfrequenz war beeindruckend, wenngleich die meisten Blitze CCs oder vom Regen verdeckt waren. Ich war leider zu spät dran, um mir in Ruhe einen Spot zu suchen und hatte meinen Fokus auf den Westrand des Schwarzwalds gerichtet. Das gute daran war, dass ich die schöne Struktur und einen Teil des Aufwinds dank einiger weniger Erdblitze festhalten konnte, wenngleich der Teil weiter westlich im Elsass deutlich blitzaktiver war und mit einer Böenfront (mit Shelfansätzen soweit ich das sehen konnte) oder möglicherweise gar Absenkung an der Basis für mich schlecht sichtbar vorbeizog. Sonderlich viel Zeit zum Fotografieren hatte ich aufgrund der Zuggeschwindigkeit und früh einsetzendem Regen leider nicht.

Link zum Kachelmannradar: https://kachelmannwetter.com/de/regenra ... 2240z.html

Die Bilder entstanden zwischen 0.40 Uhr und 0.47 Uhr:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Grüße Benni
Zuletzt geändert von Badnerland am So 2. Jul 2017, 16:35, insgesamt 1-mal geändert.
meist zwischen Freiburg und Lörrach oder der Umgebung (Schwarzwald, Dreiländereck) unterwegs ;-)

Benutzeravatar
Domi S.
 
Beiträge: 217
Registriert: Sa 12. Jun 2010, 00:25
Wohnort: Steinen, Landkreis Lörrach

Re: Gewitterlage 27 bis 29.06.2017

Beitragvon Domi S. » So 2. Jul 2017, 20:05

Muss meinen Beitrag nochmals veröffentlichen... Mein Upload-Dienst hat mal soeben beschlossen, Geld für seinen Dienst zu verlangen. Ohne Vorwarnung wurden einfach meine und die Bilder vieler anderer gesperrt. Benutze Photobucket schon seit vielen Jahren, eigentlich seit dem ich in Foren unterwegs bin und nun sowas...
Habs geschafft, sie nun wenigstens wieder sichtbar zu machen... Der Beitrag vorher kann daher gelöscht werden...

EDIT: Ein Teil ist nun wieder da. Was machen die für einen Schei**?! Ich veröffentliche den Beitrag jetzt trotzdem nochmal.... Weiß ja nicht, ob nun noch alle Bilder wieder angezeigt werden oder nicht. Man bekommt keine Information vom Upload-Dienst...

:-X :fluchen:

@Benni: Super Bilder! Wirklich interessante Strukturen.
Auch an alle anderen ein Kompliment, für die wie immer tollen Bilder! :up:

Hier war auch ein wenig was los. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zogen Gewitter vom Jura her kommend in meine Region.
Ich stand gegen 23 Uhr zunächst bei Adelhausen. Von dort aus ist die Lichtverschmutzung nicht ganz so extrem in Richtung Süd/Südwest und somit lassen sich Strukturen in der Ferne doch etwas besser ablichten...

Blick Richtung Südwest:

Bild

Nun eher weiter südlich, da dort schöne Strukturen auszumachen waren:

Bild

Bild

Shelf ?:

Bild

Bild

Bild

Bild

Dann verlagerte ich mich eher in Richtung südlichen Oberrhein nach Ötlingen(Weil am Rhein) mit Blick nach Basel. Ich gab den Gewittern hier aufgrund des Oberrheingrabens (Zugrichtung Süd-Nord) mehr Überlebenschancen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Dann fing es an zu regnen und ich suchte mir einen anderen Spot mit Blickrichtung Nordwest. Dort zog eine Böenfront durch und diese wollte ich ablichten. :schirm:
Dann plötzlich ein Naheinschlag rechts von mir ...

Bild

Die Sache verstärkte sich nun deutlich. Die Blitzfrequenz stieg stark an und einige Cgs schlugen in umliegende Hügel ein. Den ein oder anderen konnte ich dank Abblenden einfangen.
Keine Ahnung was ich hier veranstaltet hab, aber irgendwie interessant :mrgreen: :

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und nun zu gestern.
Gegen 19:30 bildete sich für mich überraschend eine heftige Zelle bei Lörrach. Grade noch rechtzeitig habe ich einen Aussichtspunkt bei Hauingen erreicht.
Das Teil war ziemlich dynamisch und hatte eine erhöhte Blitzfrequenz. Der Aufzug war ziemlich beeindruckend. Gabs für mich persönlich schon länger nicht mehr.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich hoffe, die Bilder bleiben nun da, wo sie sind ....

Das Gewitter war dann begleitet von kräftigen Böen, heftigem Starkregen und ganz kurz kleinkörnigem Hagel. Laut badischer Zeitung musste die Feuerwehr einige Keller auspumpen usw.

http://www.badische-zeitung.de/loerrach ... 13091.html
Gruß aus Steinen-Hofen (D, Landkreis Lörrach, ca.450 - 500müNN) (Südschwarzwald)

Lightningfan Nadine
 
Beiträge: 89
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 13:06
Wohnort: 3110 Münsingen

Re: Gewitterlage 27 bis 29.06.2017

Beitragvon Lightningfan Nadine » Sa 5. Aug 2017, 03:06

Mit grosser Verspätung hier noch den Film von unserem Chasing...

Wir waren ebenfalls im Emmental unterwegs und fuhren am Schluss noch dem Jura-Südfuss entlang nach Biel.

Bitte sehr, es war atemberaubend, was wir erlebt haben!!

https://youtu.be/U6lzvyYUIcU
auf einen gewitterreichen Sommer 2017 :-D !

Vorherige

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], michel