Werbung

[FCST/NCST] Schauer/Gewitter 22.06.2017

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
 
Beiträge: 5893
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Wohnort: Zürich

[FCST/NCST] Schauer/Gewitter 22.06.2017

Beitragvon Severestorms » Do 22. Jun 2017, 08:47

Bezugnehmend auf den von Gregory im Ausland-Forum eröffneten Thread zur gegenwärtigen Unwetterlage im nördlichen Part von Mittel- und Westeuropa, starte ich hiermit den heutigen Schauer/Gewitter-Thread betreffend der Schweiz.

Im Vergleich zum Forecast (siehe hier) zieht Estofex im definitiven Outlook die Grenzen des Level 2 insgesamt etwas grösser. Es reicht jetzt runter bis nach Nordostfrankreich und Baden-Württemberg.

Bild

Der Text die Schweiz betreffend:
A level 1 was issued for northern Spain, southern France, Switerland, Austria, northern Italy, Slowenia, northern Croatia, Hungary mainly for large hail and excessive precipitation and to a lesser extent severe wind gusts.


Pyrenees, southern France, Alps, northern Balkans

Mid-level ridge will cover this area and large-scale lift will be weak. However, rich low-level moisture is present that is overlapping with steep lapse rates especially in the western portions, but diurnal heating is also expected to cause instability in the east. CAPE will range around 1500 J/kg in the afternoon. Initiation is forecast over the mountains in the noon and afternoon. Pulse storms and multicells are forecast to produce large hail and excessive precipitation. Local severe wind gusts are not ruled out. Later in the day, clusters of storms may also spread into the lowlands, capable of producing large hail and severe wind gusts and also excessive precipitation. Storm activity will be rather isolated and widespread severe weather is not forecast.

Quelle: estofex.org

Mal schauen, ob wir heute Abend von der Dynamik des Kurzwellentroges "profitieren" können. Sicher ist, dass es ab dem frühen Nachmittag bevorzugt über dem Relief (v.a. Jura) einzelne heftige Entwicklungen (Hagelgewitter mit Sturzflutgefahr) geben wird und im Laufe des Nachmittags/Abends aufgrund der Labilitätszunahme, der Annäherung des Trogs, der Zunahme der Scherung und nicht zuletzt angestossen von Outflow-boundaries auch einzelne (starke) Gewitter im Flachland zu erwarten sind.

Das Arome Modell will es am späteren Abend wieder in der Nord- und Ostschweiz krachen lassen.

Bild

Bild


Schöne simulierte Scherung am Abend:

Bild


Und entsprechend gibt der Supercell Composite Parameter an:

Bild

Gruss Chris
Zuletzt geändert von Severestorms am Do 22. Jun 2017, 10:35, insgesamt 6-mal geändert.
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Benutzeravatar
Bernhard Oker
Moderator
 
Beiträge: 5072
Registriert: Do 16. Aug 2001, 11:02
Wohnort: 8902 Urdorf

[FCST/NCST] Schauer/Gewitter 22.06.2017

Beitragvon Bernhard Oker » Do 22. Jun 2017, 08:47

AROME 00Z am Abend mit Gewitter(front) von Basel her kommend Richtung Zentrale/östliche Voralpen ziehend:
Bild
Bild
Quelle: http://wxcharts.eu/?model=arome&region= ... &lon=8.155

COSMO will davon (noch) nichts wissen.

Gruss
Bernhard
Bernhard Oker - Urdorf (ZH/CH) - Meine Webseiten "Never Stop Chasing!"

Michael (Untersee)
 
Beiträge: 881
Registriert: Mo 25. Feb 2002, 00:49
Wohnort: 8953 Dietikon

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 22.06.2017

Beitragvon Michael (Untersee) » Do 22. Jun 2017, 09:59

Erstaunlich ruhig heute im Forum, dabei erwartet uns heute auf der Alpennordseite ein potenzieller Unwettertag. Die Feuchteverhältnisse haben sich gegenüber gestern wenig verändert, wobei die feuchte Grundschicht etwas weniger hochreichend scheint. Mit dem tagsüber zunehmenden Westwinden dürften im Laufe des Tages feuchtere Luftmassen aus Ostfrankreich zu uns gelangen. Die CAPE-Werte dürften also zumindest regional wieder sehr hoch sein für unsere Verhältnisse.

Die Dynamik ist heute tagsüber ähnlich wie gestern. Wir befinden uns immer noch unter dem Höhenkeil und dieser ist bekanntlich wenig förderlich für Gewitter. Tagsüber entstehen deshalb Gewitter (wenn überhaupt) nur im Bereich von thermo-orographischen Windsystemen, also über dem Jura, Schwarzwald und in den Voralpen. Gegen Abend und in der Nacht kommen wir mehr und mehr in den Einflussbereich eines Höhentrogs über Deutschland. Dieser sorgt einerseits für zunehmende Windscherung und könnte andererseits auch für etwas dynamische Hebung sorgen. Auf 300 hPa (GFS) sieht man um Mitternacht jedenfalls deutlich erhöhte positive Vorticityadvektion im Zusammenhang mit dem Höhentrog. Darum ist m. E. erst am Abend und in der Nacht mit verstärkter Gewitteraktivität zu rechnen.

Möglicher Ablauf: Bereits tagsüber könnten die lokalen Gewitter im Jura, Schwarzwald und den Voralpen (sollten sie überhaupt entstehen) recht heftig werden und Starkniederschläge, Hagel und kräftige Böen auslösen. Wo tagsüber Gewitter im Bereich hoher Temperaturen und hoher Taupunkte auftreten sind auch Microbursts möglich. Im Flachland erwarte ich tagsüber noch keine Gewitter. Aufgrund der zunehmenden Windscherung sind ab dem späteren Abend und in der Nacht einzelne diskrete Superzellen möglich. Diese könnten dann auch ins Mittelland ziehen und wären mit entsprechenden Begleiterscheinungen wie (sehr) grossem Hagel (5 cm und mehr), Downbursts und heftigen Niederschlägen verbunden. Sogar Tornados sind nicht ganz auszuschliessen, aber die Wahrscheinlichkeit dafür scheint mir eher gering. Höher ist die Tornadowahrscheinlichkeit über Deutschland, wo günstigere Scherungsbedingungen vorhanden sind (siehe auch Einleitungsbeitrag von Severestorms).
Zuletzt geändert von Michael (Untersee) am Do 22. Jun 2017, 10:52, insgesamt 4-mal geändert.
Dietikon ZH 405 m ü. M.

Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 2649
Registriert: Do 16. Aug 2001, 10:53
Wohnort: 8330 Pfäffikon/ZH

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 22.06.2017

Beitragvon Joachim » Do 22. Jun 2017, 10:33

Hoi zäme

ESTOFEX ist GFS-lastig und im ESSL tesbed hat man das Modell treffend mit "drama queen" benannt.

Für heute Abend (Rkonv. 18-00UTC)sind die Modelle sehr unterschiedlich:

Bild
da kann jeder nach seinem Gusto (will ums verrecke Unwetter: man nehme GFS oder alles halb so schlimm: man nehme ECMWF oder ICON) wählen.

Gross angekündigte Unwetterlagen sind öfters nicht so wild eingetroffen.

Wird sicher punktuell auslösen...mit Unwetterpotenzial (s. Arome-Böen): Zellen ziehen heute deutlich rascher und - im Gegensatz zu gestern - aus W nicht NW.

Grüsslis

Joachim

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
 
Beiträge: 5893
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Wohnort: Zürich

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 22.06.2017

Beitragvon Severestorms » Do 22. Jun 2017, 11:22

Joachim hat geschrieben:ESTOFEX ist GFS-lastig und im ESSL tesbed hat man das Modell treffend mit "drama queen" benannt.


Stimmt und das (dass Estofex sich häufig stark auf GFS stützt) ist m.E. schade, auch wenn sie in letzter Zeit in ihrem Text auf die von GFS zu hoch berechneten Taupunkte explizit hinweisen. Die «Drama Queen» (genialer «Kosename» übrigens, welchen ich ab sofort übernehmen werde ;-)) führt uns Angefressene regelmässig in die Irre oder anders gesagt in Versuchung. Dass dieses Modell zweifelsohne grosse Mühe bekundet, realistische Taupunkte zu prognostizieren, muss man immer im Hinterkopf behalten, gerade wenn man abgeleitete Gewitterindices (z.B. CAPE, LCL, etc.) für den Forecast einer potentiellen Unwetterlage heranzieht.

Euphoriebooster
Bernhard Oker hat geschrieben:COSMO will davon (noch) nichts wissen.

Remember? Letzte Woche (Do, 15.06.2017) hatte Cosmo im Gegensatz zu AROME keinen guten Riecher. Es wollte lange Zeit überhaupt nichts von Gewitter wissen und zog dann erst kurz vor dem Ereignis nach. Wird es heute gleich ablaufen? Oder macht diesmal Cosmo das Rennen?

Euphoriebremse
Den Labilitätsaufbau behindern könnten nach Osten verfrachtete Cirrenschirme der Juragewitter.


Aussagekräftig ist sicher auch der heutige Payerne-Sondenaufstieg von 12Z. Mich interessiert vor allem wie stark der Deckel heute ist.

Gruss Chris
Zuletzt geändert von Severestorms am Do 22. Jun 2017, 16:52, insgesamt 1-mal geändert.
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3154
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 22.06.2017

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Do 22. Jun 2017, 11:46

Alles nach dem Motto: Man suche sich im Modelldschungel seine Liebligsvariante und glaube gaaaaanz fest dran. Dann wird es auch Realität. :). GFS macht seine übliche Schwergewitterlage, Cosmo beharrt darauf, dass es ohne einen Mindesthügel von 1500 Meter so etwas wie Konvektion gar nicht geben kann...die Wahrheit dürfte irgendwo dazwischen liegen.

Ernsthaft: Reines Nowcast heute. Ich denke auch, dass es ähnlich wie schon gestern an den prädestinierten Stellen (Jura, Süddeutschland und Voralpen) mit hoher Sicherheit auslösen wird. Die grosse Frage ist dann, was diese entstehenden Zellen mit dem vorhandenen Grundsetup zusammen "anrichten" können. Die Gewittergefahr im Flachland (v.a. Nord/Nordostschweiz, Zürichseeraum) ist sicher bedeutend grösser als gestern und vorgestern. Wen es aber wann und überhaupt trifft ist meines Erachtens völlig unklar. Man kann das Gefahren-Rayon allenfalls etwas einengen, das wars dann aber...
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

Benutzeravatar
Bernhard Oker
Moderator
 
Beiträge: 5072
Registriert: Do 16. Aug 2001, 11:02
Wohnort: 8902 Urdorf

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 22.06.2017

Beitragvon Bernhard Oker » Do 22. Jun 2017, 11:52

In der Höhe heute 2-4°C wärmer als Gestern = grösserer Deckel:
Bild

Gruss
Bernhard
Bernhard Oker - Urdorf (ZH/CH) - Meine Webseiten "Never Stop Chasing!"

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
 
Beiträge: 5893
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Wohnort: Zürich

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 22.06.2017

Beitragvon Severestorms » Do 22. Jun 2017, 12:25

Tinu (Männedorf) hat geschrieben:Die Gewittergefahr im Flachland (v.a. Nord/Nordostschweiz, Zürichseeraum) ist sicher bedeutend grösser als gestern und vorgestern. Wen es aber wann und überhaupt trifft ist meines Erachtens völlig unklar. Man kann das Gefahren-Rayon allenfalls etwas einengen, das wars dann aber...


Gestern Abend gegen 19.45 Uhr hat es über Zürich bereits etwas gequellwölkled. Ich stelle mich jetzt einfach mal mit Vorsatz leichtgläubig und nehme das als ein gutes (Vor)zeichen für heutige eventuale Abendgewitter im Raum Zürich. ;)

Bild
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Michael (Untersee)
 
Beiträge: 881
Registriert: Mo 25. Feb 2002, 00:49
Wohnort: 8953 Dietikon

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 22.06.2017

Beitragvon Michael (Untersee) » Do 22. Jun 2017, 14:30

Payerne 12z mit Loaded Gun! CAPE >2500 J/kg und eine Capping Inversion oberhalb 900 hPa. CIN rund -40 J/kg. Das könnte heute was werden, auch wenn GFS im Allgemeinen zu viel Konvektion macht. Die Modelle haben solche Lagen bei uns selten im Griff. Im Moment passt m. E. vieles zusammen, aber das kann sich natürlich schnell ändern.

Off Topic
Offenbar gab es bei Helgoland und südlich von Hamburg (Harburg) Tornadosichtungen (siehe auch https://www.welt.de/vermischtes/article ... t.html&#41 )
Zuletzt geändert von Michael (Untersee) am Do 22. Jun 2017, 15:02, insgesamt 4-mal geändert.
Dietikon ZH 405 m ü. M.

nordspot
 
Beiträge: 2010
Registriert: So 18. Mär 2007, 16:32
Wohnort: D-78464 Konstanz

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 22.06.2017

Beitragvon nordspot » Do 22. Jun 2017, 15:40

Michael (Untersee) hat geschrieben:Payerne 12z mit Loaded Gun! CAPE >2500 J/kg und eine Capping Inversion oberhalb 900 hPa. CIN rund -40 J/kg. Das könnte heute was werden, auch wenn GFS im Allgemeinen zu viel Konvektion macht. Die Modelle haben solche Lagen bei uns selten im Griff. Im Moment passt m. E. vieles zusammen, aber das kann sich natürlich schnell ändern.



Hier Payerne 12z, courtesy Uni Wyoming:

Bild

Für die Neulinge im Forum: Cape eingerahmtes Feld: Grün, CIN Pink, Capping Inversion (Deckel) ist der Zacken nach links oberhalb 900 hPa. Nicht übel :!:

Und es heizt schön weiter ein :up: Nowcast ist angesagt

Sonnige Grüsse

Ralph
nordspot Konstanz

Nächste

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Yahoo [Bot]