Werbung

04.-07.11.2014: Massiver Kaltluftausbruch SW-Europa/N-Afrika

Alles zu (Un)wetter und Klima, übriges Europa und weltweit
Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

04.-07.11.2014: Massiver Kaltluftausbruch SW-Europa/N-Afrika

Beitragvon Cyrill » Mi 29. Okt 2014, 22:52

Hoi zäme

Interessante Episode, die sich da gem. GFS ab 01. November 2014 anbahnt. Zunächst zieht sich ein Hochdruckgürtel von den Azoren quer über Mittel- und Südeuropa nach Osten, wo sich noch ein moderates Hoch in Ostskandinavien und Weissrussland (1025 hPa) anfügt und etabliert hat. Wie heute (29.10.14) ist bezüglich der Schweiz noch mit strahlendem Sonnenschein über dem zähen Nebel zu rechnen, der sich aber am Nachmittag jeweils auflöst. Die Temperaturen werden noch im Bereich von 10°-14°Grad Celsius (im Flachland) liegen.
In weiten Teilen Spaniens herrschen noch Temperaturen um die 20° Grad Celsius, bei Gibraltar und an der afrikanischen Nordküste rd. 25° Grad Celsius und an der marokkanischen Westküste gar gg. 30° Grad Celsius.
Bild
Bild

Am Sonntag, 02.11.2014, baut sich das Russlandhoch - wie oft in den letzten Jahren - noch aus (1030 hPa) und bildet ein massives Bollwerk. So wird der sich bildende Trog im Norden der iberischen Halbinsel geblockt und zwischen Azoren- und Russlandhoch eingeklemmt.
Bild

Die Trogachse bleibt praktisch geostationär und die polare Kaltluft stösst nach Süden vor:
Bild

In den Theta-E-Werten erkennt man einen deutlichen U-förmigen Frontverlauf, mit einem steilen T-Gradienten, auf dessen warmen Seite durchaus noch schwere Gewitter mit Sturmböen um die 100 km/h sich bilden könnten:
Bild

Bereits am Dienstagabend (03.11.14) und in der Nacht auf den Mittwoch (04.11.14) findet ein Abspaltprozess statt, wobei massiv Kaltluft weit nach Süden bis in die nordafrikanische Region vorstösst; und an der Ostflanke des spitzen Troges feuchtwarme Mittelmeerluft an die Alpen herangeführt wird.
Bild

Dieser KLT führt..
A zu einer Staulage im Bereich des südwestlichen Teils der Schweiz, bzw. Norditalien, z.T. mit Niederschlägen von >75 mm / 6h und starkem Schneefall in höheren Lagen mit stark zunehmender Lawinengefahr.
B zu einem Temperaturrückgang über Nord- und Zentralspanien (0° Grad Celsius), wobei die Pyrenäen ziemlich Schnee abbekommen und die noch belaubten Bäume Schaden nehmen könnten.
C ebenfalls in Marokko zu einem extremen Temperaturrückgang und zu heftigen Regenfällen, wobei an der Küste gerade mal 15° Grad Celsius und im Atlasgebirge noch um die 8°-10° Grad Celsius (tags über!!!) erreicht werden :frost:

Bild
Bild

D meiner Meinung nach gewisse Grundbedingungen für Tornados und Wasserhosen im Bereich von Südspanien / Gibraltar / nordafrikanische Küste ideal sind: hohe Wassertemperaturen, gute Scherung, Vorticity-Maxima, ein aus Norden vorstossender Jet mit > 155 kt und schönnen Divergenzfeldern im Left-Exit_Bereich.....

Bild
Bild
Bild

Dies eine vorläufige Einschätzung. Bin gespannt wie sich gem. GFS dioe Lage verändert...

Gruss Cyrill
Zuletzt geändert von Severestorms am Di 4. Nov 2014, 09:53, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Titel angepasst

Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: FCST 01. - 06-11-2014, Massiver Kaltluftausbruch, sw-Eur

Beitragvon Cyrill » Sa 1. Nov 2014, 21:50

Kurzes Update

GFS rechnet nun den Abspaltprozess des Troges etwas später...
Bild
Bild

In Bezug auf Mitteleuropa beginnt die spannende Phase in der Nacht auf Dienstag, 04.11.14, wenn an der Ostflanke, am Rande des langsam durchpendelnden Troges, die aus Süden ankommende Luft im französischen Rhonetal advehiert, bzw. (begrenzt durch die Alpen) hindurch gequetscht wird. 90er-Böen nicht ausgesschlossen; ein Herbststurm, der sich sehen lassen kann....
Bild

Trotz moderaten CAPE-Werten und LI's und TP's die eher im "Kellergeschoss" angesiedelt sind, dürften gewittrige Multizellenverbände, oder sogar eine Squalline von Gibraltar bis zur Küste Südfrankreichs möglich sein.
Bild

Seltenheitswert hat diese Prognosekarte: gg. 170 kt. Windgeschwindigkeiten entlang der westlichen Jetachse über Portugal :shock - so weit südlich der nördlichen Hemisphäre innerhalb einer so früh und so weit ausgreifenden Welle...; na ja ich erinnere mich an keinen vergleichbaren Fall:
Bild

Wenn dies am Mittwochmorgen (noch bei diesen hohen Meerestemperaturen!) im Bereich der Algarve und entlang der östlichen Küste bis nach Gibraltar, bzw. an der nordafrikanischen Küste nicht zu mehreren Wasserhosen (à la Kroatien..), oder sogar zu Tornados kommt..... Aber eben: konkreter wird's erst innerhalb der Mittelfrist von 72 h.

Letzten Mittwoch habe ich Freunden von mir geraten Winterkleider auf ihre Marokkoreise mitzunehmen (morgen sind's noch 25° Grad Celsius), denn während des Kälteeinbruchs in der Nacht auf Mittwoch, 05.11.2014, sinken die Temperaturen verbreitet auf 5° Grad Celsius, in erhöhten Lagen im Atlasgebirge (wo sie sich aufhalten) in den Bereich des Gefrierpunktes :frost: GFS hat noch etwas hinuntergerechnet....
Bild

Und hier ist das Teil (Sat.-Bild vom 01.11.2014): das sichelförmige, etwas kräftigere Wolkenband an der linken Bildhälfte, markiert die sich bildende, südliche Frontlinie, die ihre Form durch den von Norden vorstossenden Kaltluftausbruch erhält (im Loop gut erkennbar).
Bild

Gruss Cyrill

Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: FCST 01. - 06-11-2014, Massiver Kaltluftausbruch, sw-Eur

Beitragvon Cyrill » So 2. Nov 2014, 14:27

Update:

Wie oben erwähnt und in der Nacht auf heute war diese Sichelform des Wolkenbandes (KF) noch deutlicher zu sehen:
Bild

Heute Mittag ist davon nicht mehr viel übrig. Weiter oben schrieb ich ja schon von gewittrigen Multizellenverbände (und meinte damit auch, dass V-Shape / U-Shape-Strukturen bei dieser Lage eher unwahrscheinlich sind. Diese sind nun an der nordspanischen und portugiesischen Küste angekommen:
Bild

Die Blitze sehen hier dramatischer aus, bei Sat24; etwas genauer:
Bild

Im Bild unten sieht man denn auch in Nordspanien und offshore etwas nördlich die kleinen, orangegelben "Pfupfis" (nicht zu verwechseln mit "Popcorn-Zellen"), welche die hochreichensten TCU's innerhalb der konvektiven Linie, bzw. der Verbände im Bereich der vorstossenden KF anzeigen:
Bild
Quelle: http://oiswww.eumetsat.org/IPPS/html/MS ... ERNEUROPE/
Dort gibt's auch mal die eine oder andere Blitzentladung......

Keraunos schreibt heute im Bulletin:
"....les profils et ce sont ainsi des développements convectifs généralement sous forme de petits amas multicellulaires qui sont attendus dès ce matin."

Bild
Quelle: http://www.keraunos.org/previsions/prev ... tlook.html

Zur Beurteilung von ESTOFEX:

Bild
Quelle: http://www.estofex.org/

Es sind doch zwei hintereinander her laufende Kaltfronten........
Bild

.....Die östliche ist auch weniger markant.....
Bild

Ein wenig ist eine Omegalage zu erkennen, die aber nur kurz anhält.....
Bild

Ab Dienstag scheint dann der Ghibli (West-Scirocco) etwas mitzumischen und wird vermutlich dann auch dies Feuchte über dem Meer aufsammeln und im Piemont und am Alpensüdhang in Form von extremen Niederschlägen und Schnee deponieren.....
Bild

Gruss Cyrill

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
 
Beiträge: 5893
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Wohnort: Zürich

Re: FCST 01. - 06-11-2014, Massiver Kaltluftausbruch, sw-Eur

Beitragvon Severestorms » Mo 3. Nov 2014, 12:37

Cyrill hat geschrieben:Wenn dies am Mittwochmorgen (noch bei diesen hohen Meerestemperaturen!) im Bereich der Algarve und entlang der östlichen Küste bis nach Gibraltar, bzw. an der nordafrikanischen Küste nicht zu mehreren Wasserhosen (à la Kroatien..), oder sogar zu Tornados kommt.....


Hallo Cyrill

Danke für deine Forecast-Analysen!

*pingelig-modus an*
Kleiner Hinweis: Wasserhosen sind Tornados. Wahrscheinlich wolltest du auf die Möglichkeit superzellularer Tornados (Tornados vom Typ I) hinweisen.
*pingelig-modus ab*

Gruss,
Chris
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: FCST 01. - 06.11.2014, Massiver Kaltluftausbruch, SW-Eur

Beitragvon Cyrill » Mo 3. Nov 2014, 14:50

Hoi Chris

Klar. Aber viele kennen diese Differenzierung nicht, weshalb ich diese "grobe" Formulierung wählte, um auch die Info so kurz wie möglich zu halten. Aber danke für die Ergänzung. Ich wollte eigentlich nur auf den 16.11.12 hinweisen, als eine "Wasserhose", d.h. ein Tornado bei den Algarven bei seinem Landgang schwere Verwüstungen anrichtete und ich so etwas (also etwas Gröberes, als letztes Jahr bei Genua) vor die Linse kriegen möchte (und dies in Europa!) - und dann hoffe, mit der Kamera weniger zu wackeln (vor Aufregung), als derjenige, der diese Videoaufnahmen machte :lol: :help: ! Bei mir wäre weniger das Wackeln; habe ich schon im Griff - eher, dass ich vor Aufregung vergesse den REC-Button zu drücken, was noch fataler wäre :warm:

https://www.youtube.com/watch?v=MghQ92sD9X0

Hier noch den TV-Bericht vom Ereignis am 16.11.2012 (= günstige Jahreszeit & 2012 ebeanfalls recht oft westlich der Iberischen Halbinsel gelegene Trogachsen - also gute Chancen auch diesen Herbst):
https://www.youtube.com/watch?v=bUdn5wmL2eg

Gruss Cyrill

Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: FCST 01. - 06.11.2014, Massiver Kaltluftausbruch, SW-Eur

Beitragvon Cyrill » Di 4. Nov 2014, 01:16

Kurzes Update zum 03.11.2014:

Für kurze Zeit blitzaktive Frontlinie über Frankreich:
Bild

Offensichtlich gestaffelt elektrisch:
Bild

Auf der Linie Toulouse - Clermand Ferrand, an der Westflanke des Massif Central orographisch unterstützt:
Bild

Offenbar doch schon etwas weiter in Realität als prognostiziert:
Bild

Während ESTOFEX nicht reagiert, warnt Keraunos in gewissen Gebieten sogar mit Stufe 4 (von 5):
Bild

EPISODE PLUVIO-ORAGEUX DU 3 AU 5 NOVEMBRE 2014
Cet épisode est prévu sévère sur la Cévenne ardéchoise et fort de l'est du Var aux Alpes-Maritimes (période de mardi 6h à mercredi 6h) où il est attendu des lames d'eau de catégorie R3 à R4 (risque de crues fortes et rapides en cas de lames d'eau horaires > 75 mm, des ruissellements intenses sont également possibles).

500 hPa Bodendruckkarte (03.11.14, 18z):
Bild

Soviel rückblickend zum heutigen Tag.....
Zuletzt geändert von Cyrill am Di 4. Nov 2014, 02:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: FCST 01. - 06.11.2014, Massiver Kaltluftausbruch, SW-Eur

Beitragvon Cyrill » Di 4. Nov 2014, 02:02

Spannend nun heute (04.11.2014) am Morgen (09z) und ab ca. 15z am Nachmittag.

Breite Tropopauseneinbuchtung auf dem 1.0 PVU-Level:
Bild

Markante Bodenkonvergenz bei der Meerenge von Gibraltar (Südspanien / Marokko) west- / südwestlicher Winde mit der ankommenden Kaltluft aus Norden / NW (aus dem Trog ausfliessend):
Bild

Bei solchen Bedingungen schlägt der Superzellen-Parameter gleich an (Algarve, Südspanien, Malaga). Hohe Windgeschwindigkeiten, mit schwerer See sind plausibel. Gewitter mit Blitz und Donner möglich:
Bild

Aber auch Tornados (wie weiter oben im Thread prognostiziert) sind mit einem moderate risk angekündigt:
Bild

WRF rechnet etwas weniger Wind:
Bild

Wie weiter oben schon erwähnt und hier im WRF-Modell (für heute Nachmittag 15z) besser aufgelöst, die enorm hohen Windgeschwindigkeiten von 360 km/h im Bereich der Westflanke des ausgreifenden Troges über der Iberischen Halbinsel:
Bild

Heute Abend (21z) vor der südfranzösischen Küste (Cannes) sind Böen von rd. 100 km/h angesagt; die Dünung des Meeres vermutlich beachtlich:
Bild

In der Nacht auf Mittwoch 05.11.2014, dann auch bei uns sehr stürmisch, mit Böen in den Bergen von rd. 125 km/h:
Bild

In der Nacht auf Freitag 07.11.2014 (gehört immer noch zur selben Episode) werden an der kroatischen Küste Orkanböen von über 120 km/h gerechnet (Niveau 900 hPa):
Bild

WRF rechnet in den Alpen mit Windböen bis rd. 140 km/h:
Bild

Auf der Alpensüdseite (Piemont) mit über 100mm Niederschlag in 3h (anhaltend!)....
Bild

.... wobei davon in höheren Lagen bis zu 150 cm Neuschnee fällt.....
Bild

Gruss Cyrill
Zuletzt geändert von Cyrill am Di 4. Nov 2014, 02:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
 
Beiträge: 5893
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Wohnort: Zürich

Re: 04.-07.11.2014: Massiver Kaltluftausbruch SW-Europa/N-Af

Beitragvon Severestorms » Di 4. Nov 2014, 10:46

Der zurzeit stattfindende Luftmassenwechsel auf der iberischen Halbinsel sowie der noch bevorstehende in Nordwestafrika ist schon recht eindrücklich! Die Abkühlung beträgt 10 bis 15 Grad innert kurzer Zeit. Beispiel Tunesien: Morgen Mittwoch am frühen Nachmittag noch rund 25 Grad, 24 Stunden später lediglich noch um 10 Grad:

Bild
Bild
Bild

Gruss,
Chris
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Benutzeravatar
slowfood
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 20. Apr 2007, 10:37
Wohnort: 8155 Niederhasli

Re: 04.-07.11.2014: Massiver Kaltluftausbruch SW-Europa/N-Af

Beitragvon slowfood » Di 4. Nov 2014, 11:37

Bild
Und in Nizza macht das Baden aktuell wenig Freude bei den Brechern!

Quelle: http://en.nicetourisme.com/promenade-des-anglais
Je grösser die Insel des Wissens,
desto länger die Küste der Verzweiflung

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
 
Beiträge: 5893
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Wohnort: Zürich

Re: 04.-07.11.2014: Massiver Kaltluftausbruch SW-Europa/N-Af

Beitragvon Severestorms » Di 4. Nov 2014, 17:06

In Nizza ist's immer noch gruusig:
Bild
Quelle: http://en.nicetourisme.com/promenade-des-anglais

Edit:
Die Wellen werden grösser... :shock:
Bild
Quelle: immer noch dieselbe

Gruss,
Chris
Zuletzt geändert von Severestorms am Di 4. Nov 2014, 17:48, insgesamt 2-mal geändert.
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Nächste

Zurück zu Allgemein Ausland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]