Werbung

Radar Störechos durch Temperatur-Inversion

Benutzeravatar
Willi
Administrator
 
Beiträge: 6191
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren

Radar Störechos durch Temperatur-Inversion

Beitragvon Willi » Do 11. Okt 2007, 09:41

Temperatur-Inversionen bewirken eine abnormale Krümmung des Radarsignals. Dadurch erscheinen aussergewöhnliche Bodenechos im Radarbild, welche durch die normalen Filter nicht erfasst werden. Diese Effekte werden "ANAPROP" ("anomaleous propagation") genannt und sind naturgemäss im Herbst/Winter häufiger als im Frühjahr/Sommer. Zur Zeit ist vor allem der Monte Lema Radar im Tessin betroffen. Der Effekt ist vor allem dann ausgeprägt, wenn die Inversionsschicht sich etwa auf der Höhe des Radarstandortes befindet.

ws

Zurück zu Support meteoradar (nur Lesezugriff)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder