Werbung

[FCST/NCST] Schauer/Gewitter 14./15.06.2017

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Willi
Administrator
 
Beiträge: 6190
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 14./15.06.2017

Beitragvon Willi » Sa 17. Jun 2017, 11:03

Anbei ein Foto-Zeitraffer des ersten Abendgewitters aus Westen, mit Spuren der verschmutzten Linse. Zu Beginn gab's einen tollen Wolkenblitz, nur fürs Auge. Da es noch hell war, habe ich ein Graufilter montiert und dann die Belichtungszeit der Serienbilder auf so 3-4 Sekunden eingestellt. Am Schluss ist die rotierende Walze der vorrückenden Gust Front erkennbar. Leider nur noch ein mickriger Bodenblitz zu Beginn der Bildserie.

Der Standort war zwischen zwei Zentren hoher Radarreflektivität. Demzufolge war das Gewitter massvoll, 5 mm Regen und Gerumpel, keine Bodenblitze.

Gruss Willi

www.sturmforum.ch/forum_uploads/movies/ ... _Fotos.mp4

Christian Schlieren
 
Beiträge: 3273
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 18:53
Wohnort: 8952 Schlieren

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 14./15.06.2017

Beitragvon Christian Schlieren » Sa 17. Jun 2017, 12:27

Hoi zäme

Ich beobachtete die schöne Gewitterzelle von Cham aus und machte ein kurzes Video :-D
Es war eine sehr schöne Böenfront, ich konnte aber keine Rotation in der Gewitterzelle erkennen.
Das Video ist 3 Fach beschleunigt

https://www.youtube.com/watch?v=SjeSm7vdnv4

Grüsse
Christian Schlieren bei Zürich 393 M.ü.M

Matt (8800 Thalwil)
 
Beiträge: 268
Registriert: Mo 10. Aug 2015, 15:11

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 14./15.06.2017

Beitragvon Matt (8800 Thalwil) » Sa 17. Jun 2017, 14:49

Guten Tag

Danke für die tollen Bildbeiträge und vor allem für die Vorhersagebeiträge bei dieser kniffligen Wetterlage. Auch wenn es hier am unteren Zürichsee weder Orkan, Hagel noch Naheinschläge gab, war es doch eine sehenswerte Wetterlage.

Hier der schon fast obligate Zeitraffer. Habe am richtigen Tag Homeoffice gemacht :-D


Und hier noch ein paar Bilder in chronologischer Reihenfolge. Die Farben waren auch in Wirklichkeit extrem kräftig.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 14./15.06.2017

Beitragvon Cyrill » So 18. Jun 2017, 00:15

Matt (8800 Thalwil) hat geschrieben:Guten Tag

Hier der schon fast obligate Zeitraffer. Habe am richtigen Tag Homeoffice gemacht :-D



Hammer Matt! Ich liebe solche Zeitraffer, in denen man beobachten kann, welche Prozesse bei der Bildung von Pileus ablaufen. Diese nebelartige Häubchen über den TCu's, welche auf extreme vertical-velocity-Eigenschaften der Luftpakete hinweisen, die - wenn vom Core durchstossen - sogar kragenartige und kurzlebige Nebelkränze bilden können, erinnern mich immer an die Prandtl-Glauert Singularütät (Wolkenscheibeneffekt) bei Kampfjets bei extremen Manövern, oder beim Durchstossen der Schallmauer...
https://www.youtube.com/watch?v=VeN67KgDaOs

https://de.wikipedia.org/wiki/Wolkenscheibeneffekt

Beim Pileus natürlich alles etwas langsamer, aber vom Prinzip her dasselbe (deshalb auch meist ein sehr kurzlebiges Phänomen...)
Aus Wikipedia:
Die Wolkenscheibe besteht aus Wassertröpfchen in der Unterdruckzone, die der Front der Stoßwelle folgt. In dieser Unterdruckzone kühlt die Luft adiabatisch ab. Dadurch und durch den verringerten Luftdruck wird der Taupunkt unterschritten, und der in der Luft enthaltene Wasserdampf kondensiert.

Ich sehe das so.... (meine Meinung). Dein Video zeigt dies wunderschön.....

Gruss Cyrill
Zuletzt geändert von Cyrill am So 18. Jun 2017, 00:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Domi S.
 
Beiträge: 217
Registriert: Sa 12. Jun 2010, 00:25
Wohnort: Steinen, Landkreis Lörrach

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 14./15.06.2017

Beitragvon Domi S. » Mo 19. Jun 2017, 21:55

Wirklich tolle Bilder und Berichte. Kompliment @all :up:

Nun folgt noch mein Bericht vom vergangenen Donnerstag.
Nachdem ich mich zunächst Richtung Schwarzwald-Baar (liegt auf dem Weg zur Freundin) auf machen wollte, entschied ich mich nach Betrachtung des Radars bei Todtnau kurzfristig doch dazu, Richtung Freiburg zu fahren. Es sah nun zu verlockend aus, was da auf dem Radar ran rauschte und es war noch zu schaffen. Über den Notschrei am Schauinsland gings dann nach Freiburg. Dort fiel mir auf dem Radar eine Neuentwicklung weiter südlich an den Vogesen auf. Somit entschied ich mich (zunächst fälschlicherweise) dazu, mich eher südlich von Freiburg zu positionieren. Auf einem Reb-Hügel bei Schallstadt strandete ich schließlich. Der Blick nach Westen sah aber doch nicht ganz so toll aus zunächst. Die Neuentwicklung hatte den Geist aufgegeben und es ging doch eher weiter nördlich zur Sache...

Es gab aber wieder neue Quellungen im Rheingraben...

Bild

Blick Richtung Nordwest, wo Thies, Benni und Michael standen ;) :

Bild

Über dem Rheingraben westlich von mir kam dann doch nochmal Bewegung rein. Es entwickelte sich in der Folge eine sehr interessante Gewitterzelle mit einer zumindest kurzlebigen Meso.

Bild

Nochmals die nordwestlich vorbeiziehende Zelle:

Bild

Bild

Nun volle Aufmerksamkeit auf die Zelle westlich von mir:

Bild

Bild

Sehr interessante Strukturen:

Bild

Bild

Bild

Sie zog ebenso knapp nordwestlich an mir vorüber. Begleitet von einigen knackigen CG's :shock:

Bild

In der Bildmitte und kurz vor Freiburg wurde es dann richtig interessant:

Bild

Hier drehte sich eine Meso ein:

Bild

Bild

In der Mitte bildete sich eventuell ein kleiner Funnel :?: ... Leider machte ich, als er am besten aussah, ein Bild mit dem Handy... :( Deswegen eins in nicht so guter Quali:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Dann verschwanden die Strukturen langsam wieder.

Bild

Was wohl aus so mancher Zelle werden würde, würde sie nicht an das manchmal unüberwindbare Hindernis Schwarzwald prallen? :unschuldig:

Bild

Es lagen ein paar Äste umher (Handybild):

Bild

Dann gings weiter in Richtung Bodensee und ich hoffte, evtl nochmal in den Genuss der Gewitter zu kommen. Bei Donaueschingen bot mir dann die sterbende Vogesen-Rheingraben-Schwarzwald Zelle ein tolles Mammatus-Spektakel zur goldenen Stunde. Der Himmel sah wirklich grandios aus.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Danach erlebte ich noch ein Blitzfeuerwerk über dem Bodensee. Leider war ich etwas zu spät dran und konnte das nicht mehr fotografisch festhalten...
Gruß aus Steinen-Hofen (D, Landkreis Lörrach, ca.450 - 500müNN) (Südschwarzwald)

Benutzeravatar
Badnerland
 
Beiträge: 1626
Registriert: Di 9. Mai 2006, 20:38
Wohnort: D - 79189 Bad Krozingen

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 14./15.06.2017

Beitragvon Badnerland » So 2. Jul 2017, 11:04

Sali,

besser spät als nie noch ein Nachtrag zum 15.06., als ich mit Thies und Michael (wie schon am 09.06.) bei Riegel nördlich vom Kaiserstuhl stand. Wieder zog eine Zelle nördlich von uns vorbei und wieder hatte sie superzellulare Strukturen, wenn auch optisch nicht so ein Leckerbissen wie zuletzt. Auf dem Feldbergdoppler waren Rotationssignale zu erkennen, laut Thies aber nur für gut 25min...

Radarbild Emmendingen gegen 19.10, Zelle zog knapp nördlich von Herbolzheim durch: https://kachelmannwetter.com/de/regenra ... 1710z.html
Dopplerbilder wurden wenn ich mich recht entsinne wenig später bei Kachelmann getwittert mit dem Hinweis auf kräftige Rotation. Ist leider zulange her um auf die Einzelsweeps zuzugreifen:
https://kachelmannwetter.com/de/doppler ... 1710z.html

Ich lasse einfach die Bilder sprechen, dass die Zelle gut organisiert war zu dem Zeitpunkt lässt sich -denke ich- gut erkennen. Klar vom Abwindbereich abgegrenzter Aufwind und für uns gut erkennbare Rotation, sowie der RFD gegen Ende der Bildserie sprechen für sich. Auch eine grünlicher Schimmer kam nach und nach durch...

19 Uhr:
Bild

Panorama der Szenerie zwei Minuten später, rechts am Rand die pseudo Warmfront der Zelle, wo die Wolken fast schon spiralförmig in die Zelle gezogen sind, mittig der Aufwindbereich mit Absenkung und der sich andeutende RFD dahinter:
Bild

19.06 Uhr, die Struktur an der Basis veränderte sich rasant:
Bild

19.08 Uhr, direkt vor uns bildete sich ein neuer Aufwind, der uns einige Minuten später mit einem Nacheinschlag (ca. 500m in meiner Erinnerung) ins Auto scheuchen sollte. Derweil wurde der RFD der Zelle und eine Grünfärbung am Kern immer deutlicher:
Bild

19.15 Uhr, Fracti wurden am Schwarzwald angesaugt, deutliche Rotation im Bereich der linken Bildhälfte. Die Farbgebung war toll, da die Sonne schon relativ tief stand und CBs über dem Schwarzwald weiter östlich anstrahlte...im Kontrast zum grünlichen Zellkern:
Bild

Pano davon, der RFD war optisch eindrücklich, während im Rotationsbereich immer mehr Fracti entstanden...:
Bild

...und diese deutlich erkennbar machten, 19.20 Uhr:
Bild

Wenig später sah der Bereich sehr turbulent und chaotisch aus, war aber inzwischen zu weit entfernt um wirklich gut zu erkennen was da vor sich ging. Zu dem Zeitpunkt gab es auch die besagte Neuentwicklung über uns inkl. Naheinschlag und wir verlagerten uns kurz darauf. 19.24 Uhr:
Bild

In der Folge fuhren wir langsam nach Süden und fingen noch eine weitere Zelle ab, die aber leider nicht sonderlich fotogen war und nur für Vollwetter sorgte. Vernünftige bzw. zeigenswerte Bilder habe ich von dieser nicht mehr, aber vielleicht kann Thies noch etwas nachreichen?
Alles in allem aber ein weiteres tolles Chasing und eine interessante Gegend, wo sich die Zellen scheinbar (durch lokale Windeffekte/Scherung wegen des Kaiserstuhls?) gut organisieren können bevor sie auf den Schwarzwald treffen. Werden wir bestimmt immer mal wieder ansteuern die Ecke, wenngleich die Maisfelder in Zukunft ein Problem darstellen werden :D

Grüße Benni
Zuletzt geändert von Badnerland am So 2. Jul 2017, 11:33, insgesamt 1-mal geändert.
meist zwischen Freiburg und Lörrach oder der Umgebung (Schwarzwald, Dreiländereck) unterwegs ;-)

Vorherige

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]