Seite 1 von 1

Kühle Messwerte aus St. Gallen?

BeitragVerfasst: Di 21. Jul 2015, 16:31
von Cedric
Hallo zusammen

Nur kurz, vielleicht kann mir dies jemand erklären

Die Station St. Gallen auf 776m, also klar über der Stadt gelegen, hat aktuell 27.7 Grad. Nicht das erste Mal, dass es dort relativ kühl ist, gibt wirklich nur selten 30 Grad gefühlsmäßig. Wieso? Selbst das Hörnli auf 1140m hat 28 Grad.
Gibt es dort irgendwelche Windsysteme?

Danke ;)

Re: Kühle Messwerte aus St. Gallen?

BeitragVerfasst: Mo 2. Mai 2016, 12:50
von Thundersnow
Bin vielleicht etwas spät, aber eventuell könnte es damit zu tun haben, dass die Station ein einem Nordhang liegt. Eigentlich ist die Neigung nicht wahnsinnig, aber vielleicht ist es das. Ich frage mich auch schon seit Jahren, wieso es dort manchmal ziemlich kühl bleibt.

Re: Kühle Messwerte aus St. Gallen?

BeitragVerfasst: So 8. Mai 2016, 20:42
von Uwe/Eschlikon
Ohne die Station und Umgebung zu kennen, würde es mich aber nicht wundern, wenn es dort manchmal kühler als zB. auf dem Hörnli ist. Für jemanden wie ich, der sich mit Lokal- und Mikroklima auseinander setzt, ist es sogar logisch, das es an gewissen Tagen auf dem Hörnli wärmer als bei der St.Galler Station ist.

Ich habe mich schon oft gefragt: Wo stehen denn die meisten Messstationen? Auf Gipfeln (Hörnli, Säntis, Pilatus, Napf, Chasseral, Titlis u.v.a) oder in Mulden oder Ebenen des Mittellands und der Alpentäler (Tänikon, Gösgen, Bischofszell, Benken, Ulrichen, u.v.a.). Welche Stationen stehen denn am Hang und messen dort?

3/4 oder sogar mehr(?) unserer Topografie besteht doch aus Hanglagen von Hügeln und Bergen und man misst zu 90% im restlichen 1/4 ? Repräsentativ?