Werbung

Extremereignisse und Klimaänderungen

Grundlagen und Expertenwissen.
Furion
Beiträge: 334
Registriert: Di 23. Jan 2007, 20:17
Geschlecht: männlich
Wohnort: 5607 Hägglingen
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Extremereignisse und Klimaänderungen

Beitrag von Furion » Mi 31. Aug 2016, 17:32

Cedric hat geschrieben:Ich will ja nur dem "DOK" Film etwas entgegenwirken - "Der große Erderwärmungs-Schwindel (Die Co2-Lüge - Doku - Deutsch!) - "The Great Global Warming Swindle""

Der zielt nämlich viel mehr darauf ab, dass es gar keinen Wandel im Klima gibt - als dass CO2 evtl. nicht daran schuld ist ;)

Das ganze Thema ist sehr komplex - und eine endgültige Meinung/etc. gibt es nicht und wird es auch kaum je geben...
Nein der Film sagt nicht es gibt keinen Klimawandel, die Wissenschaftler und Professoren in dem Film sagen nur das es nicht wegen dem CO2 sein kann. Und sie sagen das selbe wie Uwe auch, alles von der Vergangenheit wird unter den Tisch gekehrt und die CO2 These wird um jeden Preis hochgehalten. Das ist bedenklich, wie Uwe ja auch schon gesagt hat.

Das sich das Klima ändert ist unbestritten, es geht nicht darum dies zu leugnen.

Gruss Furion

Cedric
Beiträge: 1650
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 21:08
Geschlecht: männlich
Hat sich bedankt: 712 Mal
Danksagung erhalten: 286 Mal

Re: Extremereignisse und Klimaänderungen

Beitrag von Cedric » Mi 31. Aug 2016, 17:44

Der Titel - und auch die ersten 5min, die ich angeschaut habe, zielen viel mehr auf das komplette Verneinen eines Klimawandels als etwas anderes - so kommt es mir jedenfalls vor ;)
Allschwil

Furion
Beiträge: 334
Registriert: Di 23. Jan 2007, 20:17
Geschlecht: männlich
Wohnort: 5607 Hägglingen
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Extremereignisse und Klimaänderungen

Beitrag von Furion » Mi 31. Aug 2016, 17:52

Cedric hat geschrieben:Der Titel - und auch die ersten 5min, die ich angeschaut habe, zielen viel mehr auf das komplette Verneinen eines Klimawandels als etwas anderes - so kommt es mir jedenfalls vor ;)
Darum habe ich extra geschrieben das man sich den ganzen Film anschauen soll.
Dann kann man sich eine Meinung bilden, die ersten 5min bauen nur Spannung auf, damit man das Ganze auch schaut, nacher wird es dann schon seriöser. Bitte ganz anschauen, es ist kein Quatsch. ;-)
Die Leute die im Film ihre Forschung und ihr Wissen preisgeben sind durchaus ernst zu nehmen, dass ist nicht Heinrich vom Haus nebenan der an Verschwörungstheorien glaubt. Es sind wirklich Leute mit Name und Rang + Ruf.
Gruss Furion
Zuletzt geändert von Furion am Mi 31. Aug 2016, 17:55, insgesamt 1-mal geändert.

Cedric
Beiträge: 1650
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 21:08
Geschlecht: männlich
Hat sich bedankt: 712 Mal
Danksagung erhalten: 286 Mal

Re: Extremereignisse und Klimaänderungen

Beitrag von Cedric » Mi 31. Aug 2016, 17:57

Na gut, wenn ich mal zu viel Zeit habe...

Aber grad allzu seriös kommt das nicht rüber - mit reisserischem Titel anlocken (siehe Boulevard Medien etc)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Cedric für den Beitrag:
Microwave (Mi 31. Aug 2016, 23:10)
Allschwil

Furion
Beiträge: 334
Registriert: Di 23. Jan 2007, 20:17
Geschlecht: männlich
Wohnort: 5607 Hägglingen
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Extremereignisse und Klimaänderungen

Beitrag von Furion » Mi 31. Aug 2016, 18:05

Ja ich weiss, kam mir auch so rüber als mir den jemand empfohlen hat, habe erst auch nicht viel davon erwartet, aber es kamen dann doch einige interessante Sachen die durchaus Sinn machen. Und heute ist ja wirklich viel reisserisch, dass ist halt üblich, es muss auffallen.

Gruss Furion
Zuletzt geändert von Furion am Mi 31. Aug 2016, 18:39, insgesamt 1-mal geändert.

Furion
Beiträge: 334
Registriert: Di 23. Jan 2007, 20:17
Geschlecht: männlich
Wohnort: 5607 Hägglingen
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Extremereignisse und Klimaänderungen

Beitrag von Furion » Do 1. Sep 2016, 21:06

Das Meereisportal: http://www.meereisportal.de/meereisbeob ... rktis.html
hat seine Nordpolgrafik der Meereisausdehnung um zwei Perzentilen erweitert, und zwar die von den Jahren 2007 und 2012.
2012 war bis anhin das schlimmste Jahr, 2015 war ja ein Furz dagegen. Zuvor waren diese Jahre aber nicht ersichtlich und es hiess immer die Fläche würde jedes Jahr noch schlimmer schrumpfen.
Das stimmt aber offenbar gar nicht, auch jetzt ist das Minimum von 2012 noch nicht erreicht. Finde ich spannend, warum haben die das jetzt plötzlich reingemacht? Wollen sie verhindern das die Medien weiter Angst verbreiten können?

Auch interessant ist das der Südpol schon wieder überdurchschnittlich viel Eis hat, es ist wirklich spannend. Ich liebe es diese Perzentilen zu verfolgen.

Gruss Furion

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6494
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 750 Mal
Danksagung erhalten: 3283 Mal
Kontaktdaten:

Re: Extremereignisse und Klimaänderungen

Beitrag von Federwolke » So 11. Sep 2016, 17:06

Man kann ja überall eine Verschwörung wittern, wenn man unbedingt möchte. Sich über verscheidene Quellen mal vertiefter mit der Thematik auseinanderzusetzen, würde der Komplexität zwar gerechter, passt aber schlecht zum fast schon sektiererischen Umgang mit der Thematik. Wissen? Pah, Glaube ist besser... Schlimm finde ich, dass in einem wissenschaftlichen Forum niemand mehr dagegen halten mag. Vielleicht, weil jene, die zumindest aus beruflichem Interesse ein bisschen Ahnung von der Materie haben, sich im Gegensatz zum durchschnittlichen Medien konsumierenden Laien nicht zu Experten aufspielen wollen? Denn wenn man sich in den Foren so umschaut (und leider ist das Sturmforum keine Ausnahme mehr), könnte man ja meinen, die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit einem extrem komplexen Thema sei völlig überflüssig, da offenbar jeder Trottel nur aus dem Fenster schauen (oder B...zeitung lesen) muss um zu wissen was Sache ist. Das war jetzt vielleicht etwas überspitzt, aber mich regt das halt auf... und ganz ehrlich, ich bin der Diskussionen auch müde geworden.

Hier dennoch wieder mal ein Versuch zur Versachlichung: Der Zustand des Arktiseises zum jährlichen Minimum, Ausdehnung versus Qualität. Oder wer misst, misst Mist. Daher immer mehr als nur eine Quelle anschauen:
http://www.fotometeo.ch/kein-neuer-reko ... tis-eises/
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Federwolke für den Beitrag (Insgesamt 9):
Willi (So 11. Sep 2016, 18:19) • säschu (Bösingen) (So 11. Sep 2016, 20:05) • Bernhard Oker (So 11. Sep 2016, 20:10) • Friburg (So 11. Sep 2016, 20:47) • helios (So 11. Sep 2016, 20:57) • Bruno Amriswil (So 11. Sep 2016, 21:47) • Matthias_BL (Mo 12. Sep 2016, 08:57) • Microwave (Mo 12. Sep 2016, 23:54) • Severestorms (Do 20. Okt 2016, 17:30)

helios
Beiträge: 290
Registriert: So 10. Mär 2013, 20:31
Geschlecht: männlich
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal
Kontaktdaten:

Re: Extremereignisse und Klimaänderungen

Beitrag von helios » Di 4. Okt 2016, 00:48

Unterhaltsame Darstellung der Klimageschichte der vergangenen 20'000 Jahre:
https://xkcd.com/1732/
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor helios für den Beitrag (Insgesamt 2):
Microwave (Do 6. Okt 2016, 10:13) • Federwolke (Fr 7. Okt 2016, 00:22)

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6494
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 750 Mal
Danksagung erhalten: 3283 Mal
Kontaktdaten:

Re: Extremereignisse und Klimaänderungen

Beitrag von Federwolke » Fr 7. Okt 2016, 00:10

Quasi die Fortsetzung des Beitrags vom 11. September ist die Analyse über Gründe und mögliche Folgen der aktuellen Wetterlage:
http://www.fotometeo.ch/wenn-das-klima- ... kt-spielt/
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Federwolke für den Beitrag (Insgesamt 5):
Willi (Fr 7. Okt 2016, 07:22) • helios (Fr 7. Okt 2016, 09:41) • Microwave (Fr 7. Okt 2016, 11:51) • Tinu (Männedorf) (Fr 7. Okt 2016, 14:33) • Matthias_BL (Sa 8. Okt 2016, 14:09)

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
Beiträge: 6059
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Geschlecht: männlich
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 2156 Mal
Danksagung erhalten: 888 Mal
Kontaktdaten:

Re: Extremereignisse und Klimaänderungen

Beitrag von Severestorms » Di 8. Nov 2016, 23:31

"Oft treten Klimaphänomene scheinbar unerwartet auf und werden erst später erklärt. Dass Starkniederschläge mit steigender CO2 -Konzentration zunehmen werden, haben Forscher hingegen schon vor Jahrzehnten mit Modellen vorhergesagt und erst jetzt flächendeckend nachgewiesen."

Ein Beitrag aus dem Zukunftsblog der ETH Zürich:
https://www.ethz.ch/content/main/de/new ... rsage.html
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Severestorms für den Beitrag (Insgesamt 3):
Federwolke (Di 8. Nov 2016, 23:56) • Microwave (Mi 9. Nov 2016, 02:17) • Matthias_BL (Mi 9. Nov 2016, 18:21)
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Antworten