Werbung

[FCST/NCST] Schauer/Gewitter 14./15.06.2017

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3168
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

[FCST/NCST] Schauer/Gewitter 14./15.06.2017

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Di 13. Jun 2017, 11:18

Zwar drückt der mächtige subtropische Sommer-Keil schon kräftig gegen Mitteleuropa, allerdings mag er sich in den kommenden Tagen (noch) nicht durchzusetzen. Das gilt dann irgendwie auch für den Sommer selbst, der sich immer noch ein europäisches Gerangel mit der Polarfront liefert (und @Fabiennes Juni-Langfristprognose somit eindrücklich untermauert).

Die Schweiz bleibt somit im klassischen Sandwich zwischen der warm-heissen Luft aus dem Mittelmeerraum und den Ausläufern zweiter Tröge (einer über dem Atlantik, der andere über Sibirien). Der Alpenraum liegt im Einflussbereich eines flachen Hochdruck-Rückens, der sich am Mittwoch gemäss GFS über Benelux/Norddeutschland positioniert:
Bild

Der Höhenrücken wird am Mittwoch durch die zunehmende Warmluftadvektion (WLA) des atlantischen Troges gestützt. Das bedeutet, dass auf der Alpennordseite in der Atmosphäre Subsidenz (=grossräumiges Absinken der Luftmasse) dominiert. Für Gewitter ist das bekanntlich eine denkbar schlechte Voraussetzung.

Diese Situation beginnt sich erst am späten Mittwochabend und in der Nacht auf Donnerstag allmählich aufzuweichen. Durch die Annäherung des atlantischen Langwellentroges an den Kontinent wird der Höhenrücken langsam nach Nordosten geschoben. Von Südwesten her fliessen feuchtere Luftmassen ein. Allerdings wird das im Alpenraum nie und nimmer für verbreitete Gewitter reichen, der Deckel ist noch zu stark. Durchaus möglich, dass es in den Alpen/Voralpen via orografische Hebung die eine oder andere Zelle geben wird. Aber von grossflächiger Auslöse sind wir am Mittwoch wohl noch weit entfernt.

Interessant ist zumindest die recht typische Ausbildung der Tiefdruckrinne über Frankreich im Vorfeld der von Westen her anrückenden Kaltfront:
Bild

Im Verlauf des Donnerstags wird es dann spannend(er). Die Kaltfront des atlantischen Troges schiebt sich bis zur Mittagszeit zuerst in den Westen Deutschlands vor, zum Abend hin dann auch zum Alpenraum. Im Vorfeld nimmt die WLA nochmals Fahrt auf, die Luftmasse ist noch wärmer und feuchter als am Mittwoch und zusätzlich kommen nun atmosphärische Hebungsprozesse ins Spiel.

Die Front gemäss GFS am Donnerstagabend 18UTC:
Bild

PVA quer über Mitteleuropa:
Bild

Zugegeben, eine "Loaded-Gun"-Situation sieht anders aus. Der Luftmassenaustausch ist zwar durchaus sehenswert (wie ich finde), aber eben noch nicht richtig hochsommerlich; womit wir wieder bei der Ausgangs beschriebenen Lage wären. Der rasche Druckanstieg von Westen her macht das Zeitfenster zudem eher klein. Aber ich halte organisierte Konvektion mit Starkregen und teils Hagel bei uns durchaus für möglich. Nowcast halt.

Man wird sehen. So wie ich GFS kenne wird es das Konvektions-Fenster in den kommenden Läufen wohl noch mehr schliessen, den Druckanstieg aus Westen noch mehr verstärken/verschnellern und die Sache nochmals weiter abschwächen...

Feedback und Diskussion wie immer sehr erwünscht.
Zuletzt geändert von Willi am Do 15. Jun 2017, 10:04, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Titel geändert
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
 
Beiträge: 5899
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Wohnort: Zürich

Re: [FCST]Schauer/Gewitter 14./15. Juni 2017

Beitragvon Severestorms » Di 13. Jun 2017, 15:28

Hallo Tinu

Danke für die Thread-Eröffnung bzw. den Einstieg in die spannende Wetterphase der kommenden Tage!

Ich gehe mit dir einig. Donnerstag dürfte so oder so spannend werden, weil schon viele Vorzeichen für eine schöne Gewitterlage sprechen (Druckfall, Feuchteadvektion, Tagesgang, Front, Zunahme der Scherung). ABER, der im Moment noch modellierte und von dir angesprochene schnelle Druckanstieg hinter der Front könnte die Sache in der Tat entschärfen. Andersherum könnte sich die Lage bei verzögerter Front und/oder bei Ausbildung einer prägnanten präfrontalen Konvergenz auch zu einer veritablen Unwetterlage mausern. Über Details bzw. das wann und wo zu diskutieren macht vermutlich erst morgen Sinn, denn wie schon im anderen Thread von Fabienne angetönt, werden die Karten morgen früh höchstwahrscheinlich sowieso noch einmal neu gemischt:
Federwolke hat geschrieben:
nordspot hat geschrieben:... macht es um so interessanter fuer die Zeit ab Mittwochnachmittag...

Bei dir vielleicht, wobei fraglich ist wie schnell die Feuchte nach Norden vorankommt. In den Alpen wird es schon nächste Nacht interessant. Vielleicht sogar Morgenkonvektion im Mittelland? *spekulatiusverteil*


Diverse Modelle (u.a. AROME, ARPEGE, GFS, aber auch Cosmo-2) rechnen nämlich mit einem grösseren Niederschlagsbatzen (MCS), welcher in der zweiten Nachthälfte und morgen früh von Zentralfrankreich her kommend die Südwestschweiz von West nach Ost überqueren und im Anschluss ins Wallis (!) und Tessin weiterziehen soll. Dabei werden grosse Teile der Schweiz vermutlich bis weit in den Nachmittag hinein mit einem riesigen Wolkenschirm abgedeckt. Ob die für Zürich prognostizierten 28 Grad erreicht werden.. wir werden sehen.

Bild
Quelle: wxcharts.eu

Von dem her dürfte der morgige Tag also vor allem südlich von Bern für mehr oder minder kurzweiliges Wetter sorgen. Estofex sieht von diesem System zwar eine gewisse Überschwemmungsgefahr ausgehen (Quote: "In the early morning of Wednesday, a belt of elevated storms is expected to affect the borders of France/Switzerland/NW Italy, where also excessive precipitation may lead to flash flood events." Quelle: Estofex). Allerdings stützt sich Estofex auf GFS, was bei der Modellierung von Konvektionsereignissen bekanntlich oft Mühe bekundet.

So rechnet Estofex auch heute - gestützt auf GFS - mit einem Level 2 über Frankreich und Level 1 über der Schweiz, was m.E. übertrieben ist:
Bild
Quelle: estofex.org

Keraunos sieht das in ihrer Prognose realistischer.
Bild
Quelle: keraunos.org

Realität mitten am Nachmittag:
Bild
Quelle: keraunos.org

Bild
Quelle: sat24.com

Was meint ihr? Wird die starke Inversion über Frankreich heute noch durchbrochen oder gibt es am Ende dort gar eine Nullnummer?

Gruss Chris
Zuletzt geändert von Severestorms am Di 13. Jun 2017, 17:36, insgesamt 6-mal geändert.
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3168
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

Re: [FCST]Schauer/Gewitter 14./15. Juni 2017

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Di 13. Jun 2017, 16:15

@Chris

Ja, die Alpensüdseite hatte ich jetzt nicht so im Fokus, resp. ich habe mich damit nicht so befasst. Aber das potenzielle MCS ist schon spannend. Allerdings glaube ich da erst dran, wenn ich es sehe. :)
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
 
Beiträge: 5899
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Wohnort: Zürich

Re: [FCST]Schauer/Gewitter 14./15. Juni 2017

Beitragvon Severestorms » Di 13. Jun 2017, 16:39

Tinu (Männedorf) hat geschrieben:@Chris

Ja, die Alpensüdseite hatte ich jetzt nicht so im Fokus, resp. ich habe mich damit nicht so befasst. Aber das potenzielle MCS ist schon spannend. Allerdings glaube ich da erst dran, wenn ich es sehe. :)


@Tinu

Der von mir gepostete Modelloutput von AROME sieht bezüglich Niederschlag meiner Meinung nach «schlimmer» aus, als das, was er tatsächlich an Niederschlag simuliert. ;-)
Ich habe ihn vor allem wegen dem Wolkenschirm und dem Wallis gepostet. Dort (im Wallis) könnte ich mir auch vereinzelte Gewitter vorstellen. Sonst wird sich das MCS vermutlich vor allem durch viele Wolken und durch leichten bis mässigen Niederschlag bemerkbar machen. Aber warten wir mal die neuen Modellläufe ab.

Gruss Chris
Zuletzt geändert von Severestorms am Di 13. Jun 2017, 17:32, insgesamt 1-mal geändert.
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

nordspot
 
Beiträge: 2010
Registriert: So 18. Mär 2007, 16:32
Wohnort: D-78464 Konstanz

Re: [FCST]Schauer/Gewitter 14./15. Juni 2017

Beitragvon nordspot » Di 13. Jun 2017, 16:44

Moin

"Was meint ihr? Wird die starke Inversion über Frankreich heute noch durchbrochen oder gibt es am Ende dort gar eine Nullnummer?"


Schwupp, scho passiert:

Bild

Mithilfe orografischer Hebung

Sonnige Grüsse

Ralph
nordspot Konstanz

Benutzeravatar
Bernhard Oker
Moderator
 
Beiträge: 5092
Registriert: Do 16. Aug 2001, 11:02
Wohnort: 8902 Urdorf

Re: [FCST]Schauer/Gewitter 14./15. Juni 2017

Beitragvon Bernhard Oker » Di 13. Jun 2017, 17:17

Trennung zwischen trockener und feuchtwarmer Luftmasse gut zu sehen. Gewitter Morgen früh also vor allem südlich von Bern zu erwarten.
Bild

Gruss
Bernhard
Bernhard Oker - Urdorf (ZH/CH) - Meine Webseiten "Never Stop Chasing!"

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3168
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

Re: [FCST]Schauer/Gewitter 14./15. Juni 2017

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Di 13. Jun 2017, 19:08

Sehr eindrücklicher Multizellen-Cluster südwestlich von Lyon!

Bild
Quelle: metradar.ch
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

Markus Pfister
 
Beiträge: 1662
Registriert: So 19. Aug 2001, 20:08
Wohnort: 9056 Gais

Re: [FCST]Schauer/Gewitter 14./15. Juni 2017

Beitragvon Markus Pfister » Di 13. Jun 2017, 20:35

Die 12z Modelle haben auf 700hPa morgen Mittwoch vorübergehend mehr Südwestwind als noch die 0z-Läufe.
Damit dürfte die schwülwarme Luft etwas mehr Boden gut machen nach Norden als bisher gedacht.

Gruss

Markus

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3168
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

Re: [FCST]Schauer/Gewitter 14./15. Juni 2017

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Di 13. Jun 2017, 21:35

Schönes AC-Feld, das über dem Zürichsee aufzieht.

Bild
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

nordspot
 
Beiträge: 2010
Registriert: So 18. Mär 2007, 16:32
Wohnort: D-78464 Konstanz

Re: [FCST]Schauer/Gewitter 14./15. Juni 2017

Beitragvon nordspot » Di 13. Jun 2017, 21:53

Am Bodensee auch erste Ansätze... Also irgendwie hab ich ein Bauchgefühl dass es Früher und heftiger zur Sache gehen wird als geproggt. We shall see..

Abendliche grüsse

Ralph
nordspot Konstanz

Nächste

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]