Werbung

[FCST/NCST] Gewitter 31.05.2017

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Kaiko (Döttingen)
Moderator
 
Beiträge: 2034
Registriert: Sa 1. Sep 2001, 16:23
Wohnort: 5312 Döttingen

Re: [FCST/NCST] Gewitter 31.05.2017

Beitragvon Kaiko (Döttingen) » Mi 31. Mai 2017, 16:48

Hoi zäme

Hagel war schon mal dabei:
Bild

http://valleedejoux.roundshot.com/

Gruss Kaiko
Mitbetreiber des Sturmarchivs Schweiz und Wetterforscher aus Leidenschaft: http://www.sturmarchiv.ch/

Benutzeravatar
Bernhard Oker
Moderator
 
Beiträge: 5207
Registriert: Do 16. Aug 2001, 11:02
Wohnort: 8902 Urdorf

Re: [FCST/NCST] Gewitter 31.05.2017

Beitragvon Bernhard Oker » Mi 31. Mai 2017, 16:54

In Urdorf lösen sich die Quellwolken auf der Rückseite des Outflow Boundary von Schwarzwald her wieder auf.
Bild

Damit einhergehend erfolgt eine Stabilisierung:
Bild

17:00:
Zelle bei Thun mit Hagel Intensität auf dem Radar bis über 10km hoch.

Scheint zu Hageln in Thun:
Bild
Quelle: https://www.bernerwetter.ch/webcam_thun ... p?staoid=3

Hagel bis 4cm berechnet:
https://kachelmannwetter.com/ch/hagel/b ... 2350z.html

Gruss
Bernhard
Zuletzt geändert von Bernhard Oker am Mi 31. Mai 2017, 17:10, insgesamt 4-mal geändert.
Bernhard Oker - Urdorf (ZH/CH) - Meine Webseiten "Never Stop Chasing!"

Michael ZH
 
Beiträge: 409
Registriert: Do 26. Mai 2011, 19:49
Wohnort: Zürich 8032

Re: [FCST/NCST] Gewitter 31.05.2017

Beitragvon Michael ZH » Mi 31. Mai 2017, 17:08

Severestorms hat geschrieben:Achtung, es wütet gerade eine Superzelle bei Vallorbe im Vallée de Joux! Diese könnte - falls sie sich nicht abschwächt - bald Yverdon-Les-Bains (VD) streifen!
https://kachelmannwetter.com/ch/regenradar/vaud/#play (verfällt)

Das scheint für diese Region ein Treffer zu werden. Von Abschwächung noch keine Spur :shock:

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
 
Beiträge: 6008
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Wohnort: Zürich

Re: [FCST/NCST] Gewitter 31.05.2017

Beitragvon Severestorms » Mi 31. Mai 2017, 17:23

Michael ZH hat geschrieben:
Severestorms hat geschrieben:Achtung, es wütet gerade eine Superzelle bei Vallorbe im Vallée de Joux! Diese könnte - falls sie sich nicht abschwächt - bald Yverdon-Les-Bains (VD) streifen!
https://kachelmannwetter.com/ch/regenradar/vaud/#play (verfällt)

Das scheint für diese Region ein Treffer zu werden. Von Abschwächung noch keine Spur :shock:

Ja das wird vermutlich ein Volltreffer für Yverdon-Les-Bains! Die Zelle schert immer noch aus und sieht auf dem Radarbild immer noch gesund aus. :shock: :shock:
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Benutzeravatar
Jan (Muri BE)
Administrator
 
Beiträge: 536
Registriert: Do 22. Jul 2004, 09:23
Wohnort: 3074 Muri

Re: [FCST/NCST] Gewitter 31.05.2017

Beitragvon Jan (Muri BE) » Mi 31. Mai 2017, 17:32

In Thun hat's ordentlich gehagelt, inkl. überschwemmter Strassen. Die Zelle hört man bis nach Muri BE rumpeln, ist aber aktuell weniger oft zu hören.
Bild
Bild
Quelle: https://www.bernerwetter.ch/webcam_thun ... ?staoid=13

Benutzeravatar
pasischuan
 
Beiträge: 565
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 07:03
Wohnort: 3600 Thun

Re: [FCST/NCST] Gewitter 31.05.2017

Beitragvon pasischuan » Mi 31. Mai 2017, 17:35

Volltreffer in Thun

Hagel ca 1.- bis ping/pong ballgrösse, zahlreiche überflutungen, sirenen sind im sekundentakt zu hören...

BildBild
Bild

Muss mal kurz meinen Balkon wieder herstellen:)

Gruss Stefan
Thun (BE), 560 m.ü.M.

Benutzeravatar
Bernhard Oker
Moderator
 
Beiträge: 5207
Registriert: Do 16. Aug 2001, 11:02
Wohnort: 8902 Urdorf

Re: [FCST/NCST] Gewitter 31.05.2017

Beitragvon Bernhard Oker » Mi 31. Mai 2017, 18:00

Solange der Pilatus weiterhin (so starken) Nordwind hat, bin ich skeptisch für Gewitter im Mittelland östlich des Napfs:

Bild

Gruss
Bernhard
Bernhard Oker - Urdorf (ZH/CH) - Meine Webseiten "Never Stop Chasing!"

Goldigoldi
 
Beiträge: 113
Registriert: Mo 9. Jun 2014, 17:43

Re: [FCST/NCST] Gewitter 31.05.2017

Beitragvon Goldigoldi » Mi 31. Mai 2017, 18:01

Diese Gewitterzelle hat sich bilderbuchartig vor meiner Nase aufgebaut. Innert 15 Minuten aus dem Nichts entstanden.
Mit schöner Wallcloud am Boden.
Zu Beginn mit schwachem Regen gleich erste Hagelkörner.
Hier am Bahnhof Thun zweimal Hagel.
Zuerst alle Grössen bis 4 cm, extrem laut, ich hatte Angst um meine Fensterscheiben.
Unglaubliche Sturmböen, die haben sogar meine 35cm und 40cm Pflanzentöpfe umgeworfen.
Dann Starkregen, dass die Dachtraufe überläuft.
Ab 17.11 Uhr das zweite mal Hagel, diesmal nur bis 2 cm.
Darin eingebettet Blitz Naheinschlag in den Erdleiter-Sammelmast auf Gleis 2, Goldregen vom geschmolzenen Metall, und eine Rauchwolke vom verdampften Metall. 25m vor meiner Nase, ich schaute gerade in diese Richtung. Das ging zu schnell um überhaupt zu erschrecken.
Anschliessend weiter Starkregen.
Ich glaube wenn es hier in der Nähe einen Niederschlagsmesser gäbe hätte der interessante Daten gebracht.

Goldi
Zuletzt geändert von Goldigoldi am Mi 31. Mai 2017, 18:04, insgesamt 1-mal geändert.

Matt (8800 Thalwil)
 
Beiträge: 388
Registriert: Mo 10. Aug 2015, 15:11

Re: [FCST/NCST] Gewitter 31.05.2017

Beitragvon Matt (8800 Thalwil) » Mi 31. Mai 2017, 18:36

Bernhard Oker hat geschrieben:Solange der Pilatus weiterhin (so starken) Nordwind hat, bin ich skeptisch für Gewitter im Mittelland östlich des Napfs


Richtig, die Napfzelle könnte stationär bleiben und die Ostschweizer Feuchtereserven abgreifen. Oder aber, der Outflow triggert doch noch was im östlichen Mittelland.
Zuletzt geändert von Matt (8800 Thalwil) am Mi 31. Mai 2017, 18:36, insgesamt 1-mal geändert.

Michael (Dietikon)
 
Beiträge: 939
Registriert: Mo 25. Feb 2002, 00:49
Wohnort: 8953 Dietikon

Re: [FCST/NCST] Gewitter 31.05.2017

Beitragvon Michael (Dietikon) » Mi 31. Mai 2017, 19:18

Matt (8800 Thalwil) hat geschrieben:
Bernhard Oker hat geschrieben:Solange der Pilatus weiterhin (so starken) Nordwind hat, bin ich skeptisch für Gewitter im Mittelland östlich des Napfs


Richtig, die Napfzelle könnte stationär bleiben und die Ostschweizer Feuchtereserven abgreifen. Oder aber, der Outflow triggert doch noch was im östlichen Mittelland.


Ich denke, dass die Zelle weiterhin langsam Richtung ONO entlang der Voralpen zieht. Das Windfeld spricht für günstige Bedingungen (Konvergenz) in dieser Region. Ich würde aber ebenfalls nicht komplett ausschliessen, dass ein stärkerer Outflow noch nördlich der Zelle etwas triggern kann, das dann ins Mittelland hinauszieht. Hängt aber stark von der internen Dynamik der Zelle ab und ist somit kaum abzuschätzen. Flühli LU meldet übrigens 25.1 mm in 10 min. Die Zelle hat also immer noch ziemlich Power.
Dietikon ZH 405 m ü. M.

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder