Werbung

[FCST/NCST] Gewitter 29.05.2017

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Kaiko (Döttingen)
Moderator
 
Beiträge: 1914
Registriert: Sa 1. Sep 2001, 16:23
Wohnort: 5312 Döttingen

Re: [FCST/NCST] Gewitter 29.05.2017

Beitragvon Kaiko (Döttingen) » Mo 29. Mai 2017, 22:11

Momentan sehr starkes Gewitter im Steintal Toggenburg SG :!:
Schon über 30Minuten mit extremen ortsfesten Niederschlagssignalen.
Mit hochgehendem Bach ist zu rechnen, da das Einzugsgebiet des Steintals relativ grossräumig ist.

Gruss Kaiko
Mitbetreiber des Sturmarchivs Schweiz und Wetterforscher aus Leidenschaft: http://www.sturmarchiv.ch/

Benutzeravatar
Dävu
Moderator
 
Beiträge: 302
Registriert: Mo 30. Mai 2005, 20:43
Wohnort: 5018 Erlinsbach

Re: [FCST/NCST] Gewitter 29.05.2017

Beitragvon Dävu » Mo 29. Mai 2017, 23:19

Als es angefangen hat zu blitzen, bin ich in Rekordzeit von meiner Feierabend-Velotour heimgekehrt. Muss mal alles sichten, vielleicht ist noch mehr auf dem Chip...

Bild

Gruess, Dävu
David in 5018 Erlinsbach

Benutzeravatar
Willi
Administrator
 
Beiträge: 6170
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren

Re: [FCST/NCST] Gewitter 29.05.2017

Beitragvon Willi » Mo 29. Mai 2017, 23:28

Das war nicht der Zürcher Gewitterabend. Bernhards Trockenloch hat die Zugbahn zweigeteilt, schön ersichtlich aus der 12-stündigen Regensummenkarte.

Gruss Willi

Bild

Quelle: https://www.meteoradar.ch/regenkarten/i ... andard.php
Bild

flowi
 
Beiträge: 600
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 14:32

Re: [FCST/NCST] Gewitter 29.05.2017

Beitragvon flowi » Di 30. Mai 2017, 00:35

Interessanter Temperaturanstieg jetzt.
Kommt da doch noch was ?
Weiter nördlich geht wieder die Post ab, da wo es schon heute und gestern Mittag abgeladen hat :fluchen:

Bild
http://www.hvz.lubw.baden-wuerttemberg.de/

Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2230
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: [FCST/NCST] Gewitter 29.05.2017

Beitragvon Cyrill » Di 30. Mai 2017, 03:23

Da man heute durch den Trockenschicht aus dem Rhonetal fast freie Sicht von Westen (Tösstal) nach Osten (Appenzell u. Toggenburg) auf die Zelle hatte, versuchte ich meinen Herbst-/Winterspotterplatz auch mal im Sommer (bei einer solchen Lage) zu nutzen: die Hulftegg Passhöhe. Die Südanfahrt mit den beiden einspurig befahrbaren Baustellen in der Serpentine kosten etwas Nerven. Doch oben eröffnet sich ein schönes Panorama in Richtung Bütschwil; und wenn man den Hügel rechts wegsprengen würde, hätte man freie Sicht bis nach Wattwil (un die CG's wären dann ganz drauf.... ;) )
Bild

Bild

Die Blitzrate war extrem hoch; gut sichbare CG's aber eher selten und zunehmende weiter entfernt....

Bild

Ich entschied mich noch nach St. Gallen und nach Altenrhein zu fahren, da ich annahm, dass sich am nördlichsten Ende vom Kanton Appenzell nochmals eine einzelne Zelle bilden würde. Bingo! Ein paar schöne Blitze konnte ich dort noch einfangen.....

Bild

Gruss Cyrill

PS: wer auf COSMO geschaut hat ist selber schuld....

Hat jmd. vielleicht 10m-Winddaten von Altenrhein SG? Da war viel Wind und einige recht giftige > 50-er Böen dabei!!!
Zuletzt geändert von Cyrill am Di 30. Mai 2017, 03:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 2639
Registriert: Do 16. Aug 2001, 10:53
Wohnort: 8330 Pfäffikon/ZH

Re: [FCST/NCST] Gewitter 29.05.2017

Beitragvon Joachim » Di 30. Mai 2017, 09:28

Hoi zäme

Hier die 24-h Regensummen:

Bild

max. Meirinigen mit 50mm, Appenzell WeatherFactory 48 mm, Chuenisbärgli/Adelboden 45mm.

Altenrhein 54 km/h, Bilten/GL 67, Thun 74, Altstätten 78 und Giswil 80 km/h

Grüsslis

Joachim

Benutzeravatar
Slep
 
Beiträge: 1206
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 20:34
Wohnort: 8404 Oberwinterthur

Re: [FCST/NCST] Gewitter 29.05.2017

Beitragvon Slep » Di 30. Mai 2017, 10:30

Ich konnte die Blitzshow auch von bei mir beobachten und geniessen.
Eine Frage: Weiss jemand was die Ursache dieses ärgerlichen Trockenloch in diesem Gebiet war? Oder ist das nur Pech, dass wir im Capeloch blieben? Es ist mir ein Rätsel. :-?
Gruss, Simon.
Zuletzt geändert von Slep am Di 30. Mai 2017, 10:32, insgesamt 1-mal geändert.
You don`t have to be a total nutter of a weather freak to be on this forum - but it helps.

Thundersnow
 
Beiträge: 209
Registriert: Di 26. Jan 2016, 21:28
Wohnort: 9402 Mörschwil

Re: [FCST/NCST] Gewitter 29.05.2017

Beitragvon Thundersnow » Di 30. Mai 2017, 13:46

Gestern bin ich wieder einmal zu früh losgefahren. Am frühen Abend ist über dem Appenzellerland alles zusammengefallen, aber später kams dann doch noch, als ich zuhause war. Das war ein herrliches Blitzspektakel, auch wenn nicht viele Blitzkanäle zu sehen waren. Zwei Stunden lang hat es geflackert, dann musste ich leider ins Bett - wichtige Prüfung. Zwischen St. Gallen und Eggersriet hat es laut FM1 einen Baum umgenommen! Hier war der Wind zwar kräftig mit rund 50 bis 60 Km/h, aber das hätte ich nicht gedacht. http://www.fm1today.ch/jetzt-wirds-ungemuetlich/503707

Bin gespannt auf heute. Hier ist es ziemlich drückend warm bei 17°C Taupunkt. Es soll noch einmal krachen, aber bitte ohne Schäden!
Zuletzt geändert von Thundersnow am Di 30. Mai 2017, 13:47, insgesamt 1-mal geändert.

Michael (Untersee)
 
Beiträge: 881
Registriert: Mo 25. Feb 2002, 00:49
Wohnort: 8953 Dietikon

Re: [FCST/NCST] Gewitter 29.05.2017

Beitragvon Michael (Untersee) » Di 30. Mai 2017, 18:57

Slep hat geschrieben:Ich konnte die Blitzshow auch von bei mir beobachten und geniessen.
Eine Frage: Weiss jemand was die Ursache dieses ärgerlichen Trockenloch in diesem Gebiet war? Oder ist das nur Pech, dass wir im Capeloch blieben? Es ist mir ein Rätsel. :-?
Gruss, Simon.


Diese Trockenlöcher treten auf, wenn die hohe Luftfeuchtigkeit in Bodennähe wenig hochreichend ist. Im Laufe des Tages steigt (v. a. bei starker Sonneneinstrahlung) die Höhe der turbulenten Grenzschicht an. Wenn über dieser feuchten Grundschicht deutlich trockenere Luft vorhanden ist (z. B. wegen Absinken im Hochdruckgebiet), wird diese heruntergemischt und es entstehen diese trockenen Gebiete. Kommt öfters vor im Mittelland oder in der Region Basel an sehr heissen Tagen, wenn wir uns unter einem Höhenkeil befinden und ist natürlich ein Gewitterkiller. Dagegen deuten relativ stabile hohe Taupunkte über den Tag auf relativ hochreichende Feuchte und günstigere Gewitterverhältnisse hin. Das war gestern eher im westlichen Mittelland und entlang der Voralpen der Fall. Dann kann trockene Luft auch einfach aus anderen Regionen verfrachtet werden. Das war gestern z. B. im Raum Genf der Fall, als trockene Luft aus dem Rhonetal herangeführt wurde. Das ist ebenfalls ein Gewitterkiller, der öfters an heissen Tagen zu beobachten ist und von den Wettermodellen weniger gut vorhergesagt wird.
Dietikon ZH 405 m ü. M.

Benutzeravatar
Badnerland
 
Beiträge: 1626
Registriert: Di 9. Mai 2006, 20:38
Wohnort: D - 79189 Bad Krozingen

Re: [FCST/NCST] Gewitter 29.05.2017

Beitragvon Badnerland » Mi 31. Mai 2017, 21:58

Sali,

konnte am vergangenen Montag nach Feierabend, den CBs östlich und nördlich von Freiburg beim Wachsen zuschauen.
17.23 Uhr, die südlichste Zelle unweit östlich von Freiburg baute immer wieder südlich an bzw. bekam neue Impulse:
Bild

Keine 15 Minuten später gegen 17.36 Uhr:
Bild

Kurz nach 18 Uhr, Panorama der Zellen...die nördlicheren hatten zum Teil von Westen her neue Aufwindimpulse:
Bild

Später am Abend entwickelten sich über dem Schwarzwald mehrere Zellen, die Blitzbilder versprachen. Unschlüssig wohin ich fahren sollte positionierte ich mich wie schon am Nachmittag auf dem Batzenberg südlich von Freiburg. Kurz nach mir traf zufällig noch ein weiterer Fotograf (kein wirklicher Chaser wie sich herausstellte) ein und wir verquatschten uns für die kommenden zwei Stunden. Vorteil, Langeweile kam trotz der verhaltenen Blitzfrequenz nicht auf...Nachteil, eigentlich standen wir eher suboptimal, da die Hauptaktivität über bzw. hinter der Freiburger Bucht stattfand und für uns leicht verdeckt war. Hätte der andere Fotograf mir nicht Gesellschaft geleistet, hätte ich mich wohl noch in Richtung Tuniberg aufgemacht, um bessere Sicht über Freiburg zu haben. Unser Spot hatte dafür noch ein optisches Schmankerl und zwar den kleinen Weinort Ebringen im Vordergrund und die Lichtverschmutzung der Stadt Freiburg. Doch seht selbst...

23.24 Uhr, CC in Richtung Südosten...ich gab die Richtung schon bald auf und konzentrierte mich mehr in Richtung (Nord-)Osten...
Bild

23.50 Uhr:
Bild

Bild

Mitternacht:
Bild

Bild

0.05 Uhr:
Bild

0.25 Uhr:
Bild

Es blitzte noch unregelmäßig weiter, doch die Zellen zogen langsam von uns weg. Wirklich zeigenswertes ist mir nicht mehr gelungen, obwohl ich es noch bis ca. 1.15 Uhr versuchte. :D

Grüße Benni
meist zwischen Freiburg und Lörrach oder der Umgebung (Schwarzwald, Dreiländereck) unterwegs ;-)

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot]