Werbung

Sturmtief Fabienne 23.09.2018

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Michi, Uster, 455 m
Beiträge: 2773
Registriert: Fr 17. Aug 2001, 21:34
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8610 Uster
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 274 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abkühlung ab 21.9.2018 und evtl. Sturmtief, 23./24.9.201

Beitrag von Michi, Uster, 455 m » So 23. Sep 2018, 08:44

EZMWF-Böen östliches Mittelland 85-95 km/h für Kaltfrontpassage heute späterer Abend:
Bild
Quelle: ecmwf/meteoswiss
Zuletzt geändert von Michi, Uster, 455 m am So 23. Sep 2018, 08:51, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Michi, Uster, 455 m für den Beitrag (Insgesamt 3):
Michael (Dietikon) (So 23. Sep 2018, 10:35) • Severestorms (So 23. Sep 2018, 10:48) • Bruno Amriswil (So 23. Sep 2018, 11:28)

Michael (Dietikon)
Beiträge: 1008
Registriert: Mo 25. Feb 2002, 00:49
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8953 Dietikon
Hat sich bedankt: 438 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sturmtief Fabienne 23.09.2018

Beitrag von Michael (Dietikon) » So 23. Sep 2018, 11:11

@Willi: Vielen Dank für die spannenden Erläuterungen zum "narrow cold frontal rainband"!

GFS und mein GFS-angetriebenes WRF-ARW zeigen nun höhere CAPE-Werte vor der Kaltfront (lokal >750 J/kg und verbreitet >500 J/kg MUCAPE). Deshalb wird die Konvektion entlang der Front noch intensiver gerechnet. Sollte dies so eintreffen, könnte uns heute Abend eine (für mitteleuropäische Verhältnisse) intensive Squall-Line treffen. Diese könnte zu noch stärkere Windböen führen, als bisher erwartet. Zudem wird nun noch höhere "storm-relative" Helicity (SRH) gerechnet als gestern. Selbst die 0-1 km SRH weist Werte >700 m2/s2 auf. Kombiniert mit 500 J/kg CAPE ergibt das einen 0-1 km Energy Helicity Index (EHI) von über 2. Das reicht theoretisch für starke Superzellen mit signifikanten Tornados. Ich frage mich allerdings, ob die Scherung nicht bereits zu stark ist, um Superzellen auszubilden. Es wird auf alle Fälle sehr spannend.

Einschätzung von ESTOFEX für Mitteleuropa:
http://www.estofex.org/cgi-bin/polygon/ ... recast.xml

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Michael (Dietikon) am So 23. Sep 2018, 11:24, insgesamt 2-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Michael (Dietikon) für den Beitrag:
Willi (So 23. Sep 2018, 11:41)
Dietikon ZH 405 m ü. M.
www.meteoprime.ch

Benutzeravatar
Kaiko (Döttingen)
Moderator
Beiträge: 2174
Registriert: Sa 1. Sep 2001, 16:23
Geschlecht: männlich
Wohnort: 5312 Döttingen
Hat sich bedankt: 777 Mal
Danksagung erhalten: 1066 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sturmtief Fabienne 23.09.2018

Beitrag von Kaiko (Döttingen) » So 23. Sep 2018, 11:15

Hoi zäme

In der Eifel gehen momentan die Luftdruckwerte schon bis 1008 hPa runter.
Gemäss den Modellkarten ist Fabienne mit um 2hPa tieferem Kerndruck unterwegs. ;)
Das gibt einen knackigen Gradienten?

Gruss Kaiko
Mitbetreiber des Sturmarchivs Schweiz und Wetterforscher aus Leidenschaft: http://www.sturmarchiv.ch/

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6955
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 888 Mal
Danksagung erhalten: 4091 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sturmtief Fabienne 23.09.2018

Beitrag von Federwolke » So 23. Sep 2018, 11:29

Bei all den Beiträgen zu Gewittern bis hin zu Tornados frage ich mich, ob überhaupt noch jemand auf die Labilität achtet. Die ist nämlich beim Eintreffen der Front alles andere als berauschend, weil die Höhenkaltluft der Bodenkaltluft wieder mal ziemlich weit hinterherschleicht. Wenn es für Gewitter reicht, dann etwa 2-3 Stunden vor Eintreffen der Front. Und zu diesem Zeitpunkt passt die Scherung noch nicht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Federwolke für den Beitrag (Insgesamt 3):
zti (So 23. Sep 2018, 13:05) • Severestorms (So 23. Sep 2018, 13:47) • Microwave (So 23. Sep 2018, 23:13)

Tobi (Rheintal, VBG)
Beiträge: 205
Registriert: Fr 20. Jul 2018, 13:24
Geschlecht: männlich
Wohnort: Lustenau
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Sturmtief Fabienne 23.09.2018

Beitrag von Tobi (Rheintal, VBG) » So 23. Sep 2018, 11:40

Hier im Rheintal herrscht die Ruhe vor dem Sturm und das wird wohl auch bis zum Abend so bleiben. Denn die Windrichtung aus SW ist ziemlich ungünstig hier. Läuft also wohl alles auf ein 15 minütiges aber intensives Spektakel hinaus.

Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 7237
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 2085 Mal
Danksagung erhalten: 1891 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sturmtief Fabienne 23.09.2018

Beitrag von Willi » So 23. Sep 2018, 12:17

GFS und mein GFS-angetriebenes WRF-ARW zeigen nun höhere CAPE-Werte vor der Kaltfront (lokal >750 J/kg und verbreitet >500 J/kg MUCAPE). Deshalb wird die Konvektion entlang der Front noch intensiver gerechnet.
ob überhaupt noch jemand auf die Labilität achtet. Die ist nämlich beim Eintreffen der Front alles andere als berauschend, weil die Höhenkaltluft der Bodenkaltluft wieder mal ziemlich weit hinterherschleicht.
Da bin ich nun doch etwas verwirrt, habe ja, nebst dem WRF-ARW von Michael keine Karten angeschaut. Aber irgendwas passt nicht so ganz zusammen. kann es sein, dass das Modell von Michael die Realität unrealistisch wiedergibt?

Gruss Willi
Gruss Willi
Immer da wenn's wettert

Benutzeravatar
Joachim
Beiträge: 2790
Registriert: Do 16. Aug 2001, 10:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8330 Pfäffikon/ZH
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 609 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sturmtief Fabienne 23.09.2018

Beitrag von Joachim » So 23. Sep 2018, 12:50

Hoi zäme

Lage am Sonntagmittag:

Bild

Mit Böenmeldungen >50 km/h:
An der Kaltfront 070460 LeHavre-Octeville 87 km/h letzte Stunde
Säntis/Zugspitze auch schon über 90 km/h.

Nach dem 09z Lauf vom Cosmo D2 max. gegen 22 Uhr: Nordost/Ostschweiz und Voralpen-Druckwelle...aber auch starker NW/Joran am Jurasüdfuss.
Bild

Nach Mitternacht Hochalpen (Konkordiahütte) und Süden (stürmischer Nordföhn), Montagabend starke Bise am Genfersee.

Statt (irrelevanten) wilden Flockenmeldungen: ab welcher Höhe zumindest vorübergehend mal 1 cm Neuschnee am Montagmorgen?

Grüsslis

Joachim
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Joachim für den Beitrag:
Torro (So 23. Sep 2018, 13:25)

Tobi (Rheintal, VBG)
Beiträge: 205
Registriert: Fr 20. Jul 2018, 13:24
Geschlecht: männlich
Wohnort: Lustenau
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Sturmtief Fabienne 23.09.2018

Beitrag von Tobi (Rheintal, VBG) » So 23. Sep 2018, 12:51

Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tobi (Rheintal, VBG) für den Beitrag:
Torro (So 23. Sep 2018, 13:25)

Benutzeravatar
raffitio
Beiträge: 166
Registriert: Do 15. Jan 2009, 10:40
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8953 Dietikon
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Sturmtief Fabienne 23.09.2018

Beitrag von raffitio » So 23. Sep 2018, 13:23

Hier in Dietikon aktuell schon guter Mittelwind mit ruppigen Böen.

Gespannte Grüsse

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6955
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 888 Mal
Danksagung erhalten: 4091 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sturmtief Fabienne 23.09.2018

Beitrag von Federwolke » So 23. Sep 2018, 13:34

Willi hat geschrieben:Aber irgendwas passt nicht so ganz zusammen. kann es sein, dass das Modell von Michael die Realität unrealistisch wiedergibt?
Ich bin in der Modellentwicklung zu wenig bewandert, um das beurteilen zu können. Mir fällt nur auf, dass seit es diese (und viele andere) bunten Kärtchen gibt, sehr häufig getrommelt wird. Und nun frage man sich ehrlich: Wie viel ist davon in dieser Intensität wirklich eingetroffen?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Federwolke für den Beitrag (Insgesamt 2):
zti (So 23. Sep 2018, 13:47) • Microwave (So 23. Sep 2018, 23:15)

Antworten