Werbung

Winter-Rekordkälte 25.-28.02.2018

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Silas
 
Beiträge: 2187
Registriert: Di 29. Mär 2005, 19:10
Wohnort: Oberthal i.E.

Winter-Rekordkälte 25.-28.02.2018

Beitragvon Silas » Do 22. Feb 2018, 22:14

Hallo zämä

Uns stehen die mit Abstand kältesten Tage dieses Winters bevor! Eine von heute bis Mi, 28.2. anhaltende, kräftige Bisenströmung sorgt, unterstützt durch nordöstliche geostrophische Winde in 500 hPa, für den Antransport von sibirischer Kaltluft wie wohl letztmals im Februar 2012. Zwar werden dessen Temperaturen kaum erreicht werden, für diesen Winter jedoch alle bisherigen Rekorde pulverisiert.
Beispiel: Im Oberthal im Emmental wurden in den letzten Monaten folgende Tmin, minimale Tmax, Frosttage und Eistage gemessen:

Oktober: -1,2 °C, 5,7 °C, 1 FT, 0 ET
November: -5,2 °C, -2 °C, 16 FT, 3 ET
Dezember: -8,6 °C, -3,3 °C, 29 FT, 11 ET
Januar: -6,4 °C, -1,9 °C, 11 FT, 1 ET
Quelle und Details: Wetterstation Oberthal

Ich rechne mit einer Wahrscheinlichkeit von 90 %, dass die Maximaltemperatur vom Montag, 26.2.2018 tiefer liegen wird als die bisherige tiefste Minimaltemperatur dieses Winters :!: Wahrscheinlich reicht es gar für einen Tag, an dem die Temperatur ganztags (0-24 Uhr) unter -10 °C bleibt. Tmax unter -10 °C sind im Oberthal seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 2004 erst in einem einzigen Monat gemessen worden, nämlich im Februar 2012.

Die meisten Wetterdienste rechnen im Flachland mit Tmax -4 °C am Montag und Dienstag. Besonders am Montag erachte ich das als relativ optimistisch, bei 850er T's von knackigen -15 °C, im Osten gar bis -20 °C.

Netter Nebeneffekt kurz nach der Wintervorführung: Ein solch massives Ostwindfeld mit Spitzen von 100 kn aus Ost sieht man über dem Nordatlantik auch nicht aller Tage:

Bild

Bild

Liebe Grüsse Silas
Wetterstation Oberthal 850 m.ü.M.: http://silas.emmewetter.ch

Benutzeravatar
Heiziger
 
Beiträge: 1401
Registriert: Di 18. Jun 2002, 23:30
Wohnort: 3054 Schüpfen

Re: Winter-Rekordkälte 25.-28.02.2018

Beitragvon Heiziger » Do 22. Feb 2018, 22:39

Hey all

Jetzt bist du mir grad zuvorgekommen mit dem Thread eröffnen @ Silas :lol:
Aber danke für die Ausführungen! Hätte ich nicht so detailiert hinbekommen :mrgreen: .

Sieht wirklich nach einer, wenn auch kürzeren und nicht ganz so kalten Wiederholung von der Lage im 2012 aus.
Seit gestern, 21.2. herrschen hier in Schüpfen, an leicht erhöhter Lage gegenüber dem Tal, Eistage.
Und die bissige Bise macht's nicht angenehmer... :frost:

Warte voll gespannt auf den Montag!

Lg Pat
Wetterstation Schüpfen - Hard: http://www.wetterschuepfen.ch
Wetterstation Camping VD8, Yvonand VD, südlicher Neuenburgersee: http://www.grenouille.ch/Weather

Einmal Gewitter mit viiiel Blitz und Donner bitte :mrgreen: :unschuldig: :-D

Benutzeravatar
Uwe/Eschlikon
 
Beiträge: 2943
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 14:35
Wohnort: 8360 Eschlikon/TG

Re: Winter-Rekordkälte 25.-28.02.2018

Beitragvon Uwe/Eschlikon » Fr 23. Feb 2018, 10:13

Hallo

Und die bissige Bise macht's nicht angenehmer... :frost:


Soviel ich mich an Febr. 2012 erinnern kann, lag dort im Mittelland (jedenfalls bei uns) eine Schneedecke und die Nächte waren klar und windstill. Damals erfror mir auch mein Feigenbaum :-X . Auch viele immergrüne Pflanzen trugen 2012 massive Schäden davon (-> Strahlungsfrost!)

Dieses Mal ist die Situation etwas eine andere:
- Bise, die oft auch nachts durchgehend weht, daher Durchmischung der Luft, aber unangenehmer Windchill
- Hochnebel, wobei der in den nächsten Tagen auch löchriger werden kann
- kein/kaum Schnee -> vielerorts Kahlfrost (wobei der von einigen Pflanzen auch nicht "geliebt" wird)

Wer Pflanzen im Garten hat, die nicht 100% winterhart sind, hat dieses Mal wohl mehr Glück.

Edit: Mein Feigenbaum schlug übrigens aus dem Wurzelstock neu aus ist inzwischen wieder stattlich gross :roll:
Zuletzt geändert von Uwe/Eschlikon am Fr 23. Feb 2018, 10:14, insgesamt 1-mal geändert.

Mathias Uster
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 10. Apr 2009, 09:58

Re: Winter-Rekordkälte 25.-28.02.2018

Beitragvon Mathias Uster » Fr 23. Feb 2018, 12:25

Auch viele immergrüne Pflanzen trugen 2012 massive Schäden davon (-> Strahlungsfrost!)

Bei uns im Tessin (650 müM) Agave ganz erfroren, Oleander gound zero, in den tieferen Lagen hat's Mimosen- und Eukalyptusbäume erwischt, im botanischen Garten Zürich u.a. einen riesigen Mispelbaum (Nespoli)...
Hoffen wir also, wir Gartenfreunde! Auch auf dass es den Mäusen und Kirschessigfliegen an den Kragen geht :lol:
Gruss Mathias

Benutzeravatar
Uwe/Eschlikon
 
Beiträge: 2943
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 14:35
Wohnort: 8360 Eschlikon/TG

Re: Winter-Rekordkälte 25.-28.02.2018

Beitragvon Uwe/Eschlikon » Fr 23. Feb 2018, 12:31

@Mathias: Bei den Agaven kommt's sehr auf die Art an. Agave americana überlebt es meist nicht. Meine Agaven hatten null Probleme, auch bei -15°C. Die grösste - eine A.ovatifolia - hat mittlerweile 1,5m Durchmesser und ist über 1m hoch :roll:

Mathias Uster
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 10. Apr 2009, 09:58

Re: Winter-Rekordkälte 25.-28.02.2018

Beitragvon Mathias Uster » Fr 23. Feb 2018, 13:10

Uwe/Eschlikon hat geschrieben:@Mathias: Bei den Agaven kommt's sehr auf die Art an. Agave americana überlebt es meist nicht. Meine Agaven hatten null Probleme, auch bei -15°C. Die grösste - eine A.ovatifolia - hat mittlerweile 1,5m Durchmesser und ist über 1m hoch :roll:

Off Topic: @Uwe, bei uns nur A. americana. Der Nachfolger hat ein winterliches Schutzdach gegen Schnee und Nässe bekommen. Ich vermute stark, es ist nicht nur die Kälte, die den Agaven zusetzt...

Benutzeravatar
Silas
 
Beiträge: 2187
Registriert: Di 29. Mär 2005, 19:10
Wohnort: Oberthal i.E.

Re: Winter-Rekordkälte 25.-28.02.2018

Beitragvon Silas » Fr 23. Feb 2018, 14:26

Hallo zämä

Die -15 °C auf 850 hPa waren schon lange nicht mehr so gesichert!
SA für 27.2.:
Bild

Zwei Tage später ist jedoch alles möglich: 25 °C Spread in den Ensembles (!) sieht man auch nicht alle Tage - schon gar nicht im publikumszugänglichen Prognosebereich heutiger Prognosen der Wetterdienste:
Bild

GFS begrenzte den Kaltlufteinbruch lange auf die drei Tage von Sonntag (25.2.) bis Dienstag (27.2.). Dies scheint in Anbetracht obiger GFS Ensembles nun nicht mehr so gesichert. Noch ungewisser wird das vermeintlich absehbare Ende dieses massiven Kälteeinbruchs unter Beibezug anderer Modelle. GME gefällt mir diesbezüglich recht gut, streckt die -15 °C auf 850 in den März hinaus und fügt erst noch eine ordentliche Ladung Niederschlag dazu :unschuldig: :

Bild

Bild

Gespannte Grüsse,

Silas
Zuletzt geändert von Silas am Fr 23. Feb 2018, 14:27, insgesamt 1-mal geändert.
Wetterstation Oberthal 850 m.ü.M.: http://silas.emmewetter.ch

Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 2732
Registriert: Do 16. Aug 2001, 10:53
Wohnort: 8330 Pfäffikon/ZH

Re: Winter-Rekordkälte 25.-28.02.2018

Beitragvon Joachim » Fr 23. Feb 2018, 16:45

Hoi zäme


Hier noch die EZ Ensembles:
Bild

Mo.-Mi. nordrussische Eiskälte (gemäss Rückwärtstrajektorien kommt da nix aus Sibirien) mit rekordverdächtig tiefen Tagesmax. für Ende Februar.
Berge Mo/DI Höhepunkt der Kältewelle, Niederungen Nacht auf Mittwoch, wenn Wind nachlässt > schöner Frost

Und ja der wind-chill: klar fühlt es sich kälter an, Problem ist: fühlt sich an wie! Die berechneten Temperaturen gelten für wassergefüllten Plastikeimer ohne Sonne - wenn sicher mancher Medien-Mets so fühlt, na gut.

Und dann kommt ja oje, der Schnee zum zelebrierten Frühlingsanfang (ist ja eigentlich klimatologischer, nicht meteorologischer): rein buchhalterischer Startschuss

Grüsslis

Joachim

flowi
 
Beiträge: 662
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 14:32

Re: Winter-Rekordkälte 25.-28.02.2018

Beitragvon flowi » Fr 23. Feb 2018, 17:05

Ein Volltreffer jedenfalls für das Orakel des 100-jährigen,
der prophezeit nämlich
18. - 25.2 hell und kalt
26. - 28.2 sehr kalt
http://kalender.rohrmann.com/cms/2018

Benutzeravatar
Willi
Administrator
 
Beiträge: 6445
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren

Re: Winter-Rekordkälte 25.-28.02.2018

Beitragvon Willi » Fr 23. Feb 2018, 18:38

hell

Kalt ja, aber hell? Eher nicht, wenn über Mittag die Bürolaterne durchbrennt.
Gruss Willi

Nächste

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder