Werbung

Kalte Nächte 13./14.02.2018

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Stephan
 
Beiträge: 115
Registriert: Do 20. Jun 2002, 15:01
Wohnort: 8053 Zürich

Re: Kalte Nächte 13./14.02.2018

Beitragvon Stephan » Sa 17. Feb 2018, 22:14

Cedric hat geschrieben:Anfang Februar 2012 war es kalt. Auch im Flachland Tiefstwerte um -20°C, Samedan -35°C. Glattalp -45°C. Gibt es Daten von damals von Hintergräppelen oder vom Sämtisersee?


Nein, zumindest keine, welche mir bekannt wären. Aus diesem Grund nur eine Quick-and-Dirty Näherung. Das geht am besten über die Ausgangsluftmasse im 850 hPa-Niveau. Diese wies eine Temperatur von ca. -10 Grad auf:

Bild

Lassen wir alle anderen steuernden Parameter (Bewölkung, Wind, Feuchte, Schnee) gleich, nehmen aber die 850 hPa-Temperatur vom 7.2.2012 (auf dem Smartphone lese ich gut -18 Grad ab):
Bild

Wenden wir die aktuellen Inversionstärken an, so wären in Hintergräppelen deutlich unter -40 Grad, am Sämtisersee (mit einem Extrazuschlag: die Nebenstation ist wohl nicht ganz ideal platziert) irgend etwas zwischen -35 und -40 Grad fällig. Wie bereits geschrieben: eine Näherung erster Ordnung für 2012...

Benutzeravatar
Kaiko (Döttingen)
Moderator
 
Beiträge: 1997
Registriert: Sa 1. Sep 2001, 16:23
Wohnort: 5312 Döttingen

Re: Kalte Nächte 13./14.02.2018

Beitragvon Kaiko (Döttingen) » Sa 17. Feb 2018, 22:40

Sali Stephan
Spannende Abschätzung

Schauen wir noch den 06./07. Februar 1991 an
Bild

Das waren dann noch 4°C weniger, also wahrscheinlich unter -45°C in Hintergräppelen.

Glattalp übrigens am Morgen des 7. Februar 1991 mit - 52.5°C und tiefster Temperatur seit Beginn der Messungen der ebs Schwyz.
https://ebs.swiss/wp-content/uploads/2014/04/glattalp_wetterdaten.pdf

Gruss Kaiko
Zuletzt geändert von Kaiko (Döttingen) am Sa 17. Feb 2018, 22:45, insgesamt 2-mal geändert.
Mitbetreiber des Sturmarchivs Schweiz und Wetterforscher aus Leidenschaft: http://www.sturmarchiv.ch/

Vorherige

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Mathias Uster