Werbung

Gegenstromlage Freitag/Samstag 26./27. Januar 2018

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3222
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

Gegenstromlage Freitag/Samstag 26./27. Januar 2018

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Mi 24. Jan 2018, 10:51

Hoi zäme

Aufs Wochenende könnte es zu einer ganz interessanten Situation kommen, speziell in der Nacht von Freitag auf Samstag und dann am Samstagvormittag.

Ich habe keine engmaschigen Modelldaten zur Verfügung. Wenn ich mir aber die Situation betrachte, wie sie zum Beispiel derzeit von GFS präsentiert wird, könnte das durchaus dazu führen, dass die Schneefallgrenze vor allem in der Osthälfte des Landes und natürlich in den geschützten Tallagen nicht bei 800 Meter liegen, sondern sogar bis in tiefste Lagen sinken wird.

Die Ausgangslage: Bis Freitag stösst der langgezogene Höhentrog zum Alpenraum vor. Zunächst sorgt dieser für eine milde Föhnlage in den Alpen. Ab Freitag wird es dann aber spannend. Der Trog läuft nach Mitteleuropa hinein, wobei der südliche Zipfel in den Mittelmeerraum abtropft:
Bild

Wie immer bei solchen Konstellationen bildet sich über der Ligurischen See ein Bodentief aus. Der Wind auf 850hpa kommt bis etwa Donnerstag noch stramm aus Richtung Südwest. Bei der Trogpassage auf Freitag hin stellt diese Südwestströmung aber abrupt ab. Der Wind dreht auf Nord/Nordwest und schläft zusehends ein:
Bild
Bild
Bild

Bis am Samstagmorgen hat GFS vor allem über der Osthälfte noch durchaus kräftige NS-Signale drin. Die Theta-E's sprechen zwar gegen ein Absinken der Schneefallgrenze unter eine Höhe von 700 bis 800 Meter. Allerdings dürfte GFS Mühe damit haben, hier die Auswirkung der Niederschlagsabkühlung korrekt aufzufangen. Es gibt also durchaus Faktoren, die dafür sprechen, dass es von Freitag auf Samstag zumindest in geschützten Tallagen bis ganz runter schneit. Es gibt sogar Modelloutputs, die in weiten Teilen des östlichen Mittellands Schnee bis ganz runter machen, vozugsweise aber in geschützten und voralpennahen Regionen. Beispiel Meteoblue (metradar.ch):
Bild

Keine Schnee-Brüllerlage, klaro. aber dennoch spannend.
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

Benutzeravatar
Willi
Administrator
 
Beiträge: 6398
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren

Re: Gegenstromlage Freitag/Samstag 26./27. Januar 2018

Beitragvon Willi » Mi 24. Jan 2018, 21:39

Im 12z Lauf von GFS wurden die Niederschläge nördlich der Alpen, im Vergleich zum 00z Lauf, massiv zurückgerudert.
Gruss Willi

Quelle: wetter3.de
Bild
Bild
Zuletzt geändert von Willi am Mi 24. Jan 2018, 21:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 2720
Registriert: Do 16. Aug 2001, 10:53
Wohnort: 8330 Pfäffikon/ZH

Re: Gegenstromlage Freitag/Samstag 26./27. Januar 2018

Beitragvon Joachim » Do 25. Jan 2018, 07:50

Hoi zäme


Niederschlag Samstag hört rasch auf, auch im Süden ... bringt nur der Freitag etwas...im Westen und Süden ...max. in Südfrankreich:

Bild


Dafür netter Südföhn: bis zu 16 Grad nachts in Erstfeld und bis 104 km/h in Brülisau/AI

Wetterwechsel erst mit dem Monatswechsel :-)

Joachim

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3222
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

Re: Gegenstromlage Freitag/Samstag 26./27. Januar 2018

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Do 25. Jan 2018, 11:55

Yep, richtig schön weggebügelt worden das Ganze. Und das innerhalb eines Laufes. Typisch für diesen Winter. Man muss immer vom fürs Flachland unwinterlichst möglichen Szenario ausgehen. Dann liegt man richtig :lol:
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert


Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Cyrill, Google [Bot], Google Adsense [Bot]