Seite 8 von 14

Re: Staulage mit Sturm/Schnee/Wasser, 02.-04.01.2018

BeitragVerfasst: Mi 3. Jan 2018, 19:32
von Dani (Uster)
Cyrill hat geschrieben:
@ Dani (Uster)
hoffentlich hat's auch für eine Unterbodenwäsche beim Auto gereicht.... :schirm:


Lieber nicht, das würde bedeuten die Tiefgarage steht unter Wasser. Wasser wird's morgen genug geben.

Re: Staulage mit Sturm/Schnee/Wasser, 02.-04.01.2018

BeitragVerfasst: Mi 3. Jan 2018, 19:48
von Uwe/Eschlikon
Im unteren Goms war vom Sturm heute Vormittag/Mittag nichts aber auch gar nichts zu spüren.
In der Nacht von gestern auf heute gab es etwa 15 cm Neuschnee, doch bereits ab 8 Uhr heute früh regnete es mal leicht, mal mässig aber ohne Wind.
Etwas böiger wurde es heute Nachmittag ab etwa 14:30 Uhr als die kältere Luft kam und es wieder Schneeregen und Graupelschauer gab. Die Windstärke in Zermatt finde ich schon erstaunlich...

Re: Staulage mit Sturm/Schnee/Wasser, 02.-04.01.2018

BeitragVerfasst: Mi 3. Jan 2018, 20:46
von Microwave
Ein durchaus akzeptabler Sturm ;)
Habe hier in Rapperswil SG beim abendlichen Erkundungsgang in der Altstadt und ums Schlössli herum mehrere Schäden gesichtet:
- In der Altstadt und am Zürisee-Ufer liegen an mindestens 5 Orten Ziegel am Boden, an 2 Orten davon ist die Feuerwehr im Einsatz.
- Ums Schlössli herum liegen mehrere dicke Äste am Boden, und auf der N-Seite sind 2 mittelgrosse Bäume entwurzelt.
- Auf dem Schlössli sind dicke Äste heruntergerissen und ein kleiner Baum ist umgestürzt.
- Am Zürisee-Ufer auf N-Seite des Schlössli ist ein sehr tief abgehender, dicker Seiten-Stamm eines grossen Baums weggerissen und in den Zürisee gefallen - hatte ich bisher auch noch nie so gesehen!
- Bin auf N-Seite des Schlössli wieder in die Altstadt gelaufen, erneut lagen Ziegel am Boden.

Grüsse - Microwave

P.S. Um rund 19:20 hatte ich noch eine Erhellung gesehen und Donner gehört.
Beim Durchgang der Kaltfront hatte ich nur Donner gehört. Prinzipiell wäre das Saison-Eröffnung ;) ...

Re: Staulage mit Sturm/Schnee/Wasser, 02.-04.01.2018

BeitragVerfasst: Mi 3. Jan 2018, 21:38
von Joe
Spannender Tag heute- zum Glück haben sich viele die Warnungen zu Herzen genommen !

Ich war heute am arbeiten in der Nähe von Teufen, Appenzell, immer mal ein Blick nach
draussen geworfen in Erwartung des Sturms.
Um ca 10.00 ist eine Tanne in der Mitte geknickt unter dem stetig starken Sturmwind.
Danach war es eine Weile ruhiger, ich ging dann Mittagessen um 12.00uhr.
Nach dem Essen war ich sofort wieder an übersichtlichem Fenster, um das Wetter zu beobachten.
Es war richtig dunkel geworden draussen, wieder relativ ruhig. Dann kam das kurze Gewitter, unter den Vorhängen aus
Niederschlag, der plötzlich Graupel war, kamen dann immer mehr Orkanböen auf.
Dann ein lauter Knall Wumm!!...?? Blitzeinschlag ?
Die grosse Tanne hinter dem Gebäude krachte runter ! Mitten aufs Gebäude.
Glücklicherweise nur Elementschaden, keine Verletzten.

Denke die 2 Komponenten des Sturms hat man sehr deutlich gemerkt:
1. die starke Strömung in der Höhe (bis 10.00uhr) sehr warm..
2. Kaltfront mit Gewittern, die Orkanböen produzierte (12.00-12.30 Uhr), Temperatursturz!
danach war der Spuk recht schnell wieder vorbei.

Re: Staulage mit Sturm/Schnee/Wasser, 02.-04.01.2018

BeitragVerfasst: Mi 3. Jan 2018, 21:40
von flowi
Durchstarter und Landungen von heute Mittag
https://www.youtube.com/watch?v=ThMTb4kG1Ls
https://www.youtube.com/watch?v=4a7zSalE74s

Auch ein spektakuläres Video, Dach einer Scheune verabschiedet sich ...
https://www.youtube.com/watch?v=l54WhNvRKpc

Re: Staulage mit Sturm/Schnee/Wasser, 02.-04.01.2018

BeitragVerfasst: Mi 3. Jan 2018, 22:01
von Dominic Kurz
Wir waren am morgen früh Richtung Schwarzwald losgefahren. Gegen 7:30 Uhr konnten wir erste 100er Böen in der Region von Müllheim (Schwarzwald) messen.
Leider kam das Sturmtief etwas zu früh und es war noch recht dunkel dass man etwas gescheites sehen konnte. Sobald es heller wurde und der Regen wiederum nachgelassen hatte, konnten wir die Dynamik und Strukturen sehen.

Bild

Nach ein paar Fotos, entschlossen wir uns noch etwas in die Hohebenen zu fahren wo der Graupel nur so in unser Gesicht und an die Windschutzscheibe peitschte.

Bild

Der Blick Richtung Lörrach und Weil am Rhein zeigte dann sehr schön den Aufzug der Kaltfront.

Bild

Auf dem Weg zurück in die Schweiz fanden wir etlich umgestürzte Bäume vor. Unter anderen diese Tanne in einer 30er Zone nahe Bad Bellingen.

Bild

Auch auf dem Heitersberg im Aargau fielen Tannen und Fichten dem Sturm zum Opfer.

Bild

Kurzes Video:
https://www.youtube.com/watch?v=PeM1DE25EoE

Gruss
Dominic

Re: Staulage mit Sturm/Schnee/Wasser, 02.-04.01.2018

BeitragVerfasst: Mi 3. Jan 2018, 23:46
von Markus (Horw)
Als ich heute noch nach Luzern gefahren bin, habe ich auf den 5 km ca. 20 Bäume am Boden liegen sehen. Grosse Fichten direkt mit den Wurzeln gelegt oder auch einige in einer Höhe von ca. 3-4 Metern gesplittert. Daneben auch wieder alte Obstbäume die direkt entwurzelt wurden. Die meisten davon auf der Halbinsel Kastanienbaum. kann es sein, dass hier die Winde vom Pilatus heruntergestürzt sind. Im Gebiet des Dorfkerns von Horw fast keine Schäden vorhanden. Erst wieder auf der Höhe knapp 100 Meter über dem Dorfkern. Werde versuchen noch die Reste am Freitag zu fotografieren. Beim Nachbar hat es auch noch einen Teil des Daches abgedeckt.

Re: Staulage mit Sturm/Schnee/Wasser, 02.-04.01.2018

BeitragVerfasst: Do 4. Jan 2018, 03:36
von Joe
Markus Pfister hat geschrieben:Hallo,

ganz krasser Sturm auf dem Gäbris (1250m) heute. Habe mit dem Handwindmesser vor der Front um 10:30 Uhr zunächst 161 km/h gemessen, doch dann um 12:15 Uhr inmitten eines Kalfrontgewitters sage und schreibe 179 km/h! Vom Regen, Graupel und Schnee wurde man ganz schön gesandstrahlt, dennoch ein Erlebnis vom feinsten.

Bild

Video von den strübsten 4 Minuten Orkan während des Gewitters:

https://youtu.be/atXblkLlGZ8

Beste Grüsse

Markus


Sehr schön, ich bin überzeugt, dass du hier eine Naturgewalt erlebt hast,
und ich bin in Gais aufgewachsen....da sind Winde normal. jedoch hast du hier ein starken ORKAN !
Du stehst in dem Moment voll im Windschattenseite, sonst hätte es dich weggeblasen...
jeder, der nicht dort war in dem moment, glaubt nicht die 180km/h-
live war es sicher krass...exponierte Stelle.

Re: Staulage mit Sturm/Schnee/Wasser, 02.-04.01.2018

BeitragVerfasst: Do 4. Jan 2018, 08:42
von Willi
Einsamer Spitzenreiter in diesen Tagen, was die Niederschlagsmenge angeht, ist der Grosse St. Bernhard. Zur Zeit ca. 70 mm alle 12 Stunden. Ob dies realistisch ist, kann ich nicht beurteilen. Pass und Wind und so. Gibt es dort eine Schneehöhenmessung?

Gruss Willi

Quelle: http://www.meteoradar.ch/regenkarten/index_standard.php
Bild

Re: Staulage mit Sturm/Schnee/Wasser, 02.-04.01.2018

BeitragVerfasst: Do 4. Jan 2018, 10:17
von kephivo
Hallo zusammen!

Auch in Liechtenstein hinterliess Burglind gestern teilweise auf eindrückliche Art ihre Spuren!
Wie erwartet wurde das Maximum im Rheintal mit dem Durchzug der Kaltfront rund um das 12:00 Uhr-Geläut der Kirchen erreicht und hielt im Vergleich zum Flachland relativ kurz an. Mit dem Handmessgerät (Skywatch Meteos) konnte ich mit einem Kollegen vom Wetterring Vorarlberg mehrere Böen um 110-122 km/h messen.
Aus dem ganzen Land Liechtenstein (ja gut, ist nicht allzu schwer bei der Landesgrösse :-D ) wurden Schäden gemeldet.
So waren zum Beispiel sowohl Malbun als auch Schellenberg kurzzeitig von der Umwelt abgeschnitten. In Schellenberg fiel unter anderem ein 40m hoher Baukran um, welcher nach ersten Erkenntnissen korrekt aufgestellt und fundamentiert war (-> Verwirbelungen?) .
Fotos vom Baukran und anderen Schäden in Liechtenstein sind hier einsehbar: http://www.volksblatt.li/Media.aspx?t=fotoalbum&src=vb&id=173848

Ich habe noch gestern eine zusammenfassende Reportage zusammengestellt, welche die Naturgewalten und einige Schäden des Sturms im Rheintal und am Bodensee zeigen. Sie ist auf Youtube einsehbar: https://www.youtube.com/watch?v=Sr1jY01gMws

Mittlerweile pflotschnasse Grüsse aus Balzers :schirm:
Kenny