Werbung

Nass-warmer Jahreswechsel 2017/18

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Uwe/Eschlikon
Beiträge: 3014
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 14:35
Wohnort: 8360 Eschlikon/TG
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 312 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nasser Jahreswechsel 2017/18

Beitrag von Uwe/Eschlikon » Sa 30. Dez 2017, 18:56

6m Schnee auf dem Säntis ja klar...heran geweht aber nicht von oben gefallen :lol:

Bin derzeit im unt. Goms und vermelde 40-45cm Neuschnee bis heute Mittag, total etwa 70-80cm
Seit 16 Uhr regnet es in Strömen bei etwa 2 Grad Celsius, das gibt eine nasse Pappe bis Morgen

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6528
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 768 Mal
Danksagung erhalten: 3318 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nasser Jahreswechsel 2017/18

Beitrag von Federwolke » Sa 30. Dez 2017, 19:54

Uwe/Eschlikon hat geschrieben:6m Schnee auf dem Säntis ja klar...heran geweht aber nicht von oben gefallen :lol:
Ja, lustig, diese alternative facts :neinei:

6 m Schnee entsprechen ungefähr 600 mm Niederschlagsäquivalent. Vom 05.11. bis 29.12. (Schneefallgrenze ziemlich selten höher als 2400 m) sind 705 mm gemessen worden. Ich schreibe absichtlich gemessen worden, weil in der nassen Woche vor Weihnachten die Messstation Säntis einen längeren Totalausfall hatte.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Federwolke für den Beitrag:
zti (So 31. Dez 2017, 06:31)

Benutzeravatar
Rontaler
Beiträge: 2623
Registriert: Do 17. Jan 2008, 18:23
Geschlecht: männlich
Wohnort: ZH Oberland (800 m ü.M.)
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nasser Jahreswechsel 2017/18

Beitrag von Rontaler » Sa 30. Dez 2017, 20:31

Federwolke hat geschrieben:
Uwe/Eschlikon hat geschrieben:6m Schnee auf dem Säntis ja klar...heran geweht aber nicht von oben gefallen :lol:
Ja, lustig, diese alternative facts :neinei:

6 m Schnee entsprechen ungefähr 600 mm Niederschlagsäquivalent. Vom 05.11. bis 29.12. (Schneefallgrenze ziemlich selten höher als 2400 m) sind 705 mm gemessen worden. Ich schreibe absichtlich gemessen worden, weil in der nassen Woche vor Weihnachten die Messstation Säntis einen längeren Totalausfall hatte.
Guten Abend zusammen

Aber die gemessenen 705 mm sind die plausibel? Stichwort Schnee in den Messtopf wehen. Z. B. mit den Niederschlägen von Mi und Do sollen auf dem Säntis fast 100 mm Niederschlag gefallen sein, während rundherum max. 15 mm in den Töpfen gelandet waren:

https://www.sturmforum.ch/forum_uploads ... r_frei.PNG

Verteilt auf einige Niederschlagsevents kommen so schnell einige 100 mm zusammen.

Im Sommer wenn alles als Regen fällt schwingt der Säntis auch oben heraus, allerdings nie in dem Ausmass. Er gliedert sich quasi fast unauffällig in die Summenkarte ein.

PS. Die berechnete Schneefallgrenze ist mit voller Durchmischung aktuell auf rund 2'200 Metern! :neinei:

Bild

Bild

Quelle: Bernhard Oker / MeteoSchweiz

Pilatus kurzzeitig über + 1 Grad, also hart am Regen ...
Zuletzt geändert von Rontaler am Sa 30. Dez 2017, 21:00, insgesamt 1-mal geändert.
Wetterfanatisch mit Leib und Seele. :) Aktuelle Wetterdaten aus Buchrain auf RontalWetter.ch: Live Wetterdaten oder AWEKAS

Staublaui99
Beiträge: 38
Registriert: Do 21. Apr 2016, 18:33
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8762 schwändi
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Nasser Jahreswechsel 2017/18

Beitrag von Staublaui99 » Sa 30. Dez 2017, 21:53

heute gabs bis mittag 24mm=27cm neu :) und bis jetzt bereits wieder 18mm als regen :schirm: meist so in raten von 2,4-5,2mm/h :down: aktuell 21.50uhr 3,6mm/h gesamtschnee so um 70cm.

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6528
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 768 Mal
Danksagung erhalten: 3318 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nasser Jahreswechsel 2017/18

Beitrag von Federwolke » Sa 30. Dez 2017, 21:57

Dass Niederschlagsmessung im Gebirge Glückssache ist, wissen wir ja inzwischen. Ich erhebe somit auch keinen Anspruch auf die Richtigkeit der Niederschlags- und Schneesummen auf dem Säntis. Aber eines muss uns schon bewusst sein: In dieser Höhe auf einer solch west- bis nordexponierten Position mit Staueffekten handelt es sich um einen klimatisch extremen Standort, der mit keiner der umliegenden tieferen Stationen verglichen werden kann. Wenn also (örtlich getrennte) Schneehöhen- und Niederschlagmessung recht gut zueinander passen, dann hat man entweder die Messstandorte sehr schlau gewählt oder es ist was dran ;) Auskunft über die Plausibilität könnten die Wetterbeobachter auf dem Säntis geben. Man muss sich mit dem Nachfragen allerdings beeilen, denn ab Neujahr heisst es auch auf dem Säntis: keine Augenbeobachtungen mehr, alles vollautomatisch!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Federwolke für den Beitrag (Insgesamt 3):
Bernhard Oker (Sa 30. Dez 2017, 22:14) • zti (So 31. Dez 2017, 06:33) • Microwave (Mo 1. Jan 2018, 21:36)

Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 6757
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 1705 Mal
Danksagung erhalten: 1425 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nasser Jahreswechsel 2017/18

Beitrag von Willi » Sa 30. Dez 2017, 22:58

Aktuell für spätabends Ende Dezember sehr laue Temperaturen, verbreitet über 10 Grad. Deshalb jetzt auch in Stallikon Schneehöhe 0 cm.
Gruss Willi

Quelle: Zoomradar Pro 2015 (kostenpflichtig)
Bild

Benutzeravatar
Uwe/Eschlikon
Beiträge: 3014
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 14:35
Wohnort: 8360 Eschlikon/TG
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 312 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nasser Jahreswechsel 2017/18

Beitrag von Uwe/Eschlikon » So 31. Dez 2017, 07:30

Ich komme nochmals zurück auf die Schneehöhen:
600mm NS ergeben schon (theoretisch) 600cm Schnee, aber keine Schneehöhe von 600cm.
600mm Wasser sind 600kg/m2 und wenn 600kg Schnee fällt hat man noch lange keine Schneehöhe von 6m.
Um eine effektive Schneehöhe von 6m zu bekommen brauchts doch bestimmt 1/3 oder mehr an NS. und
Interessant wäre auch zu wissen, wie viel Schnee auf 2500m täglich sublimiert?

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6528
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 768 Mal
Danksagung erhalten: 3318 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nasser Jahreswechsel 2017/18

Beitrag von Federwolke » So 31. Dez 2017, 09:51

Die aktuelle Schneehöhe beträgt ja auch nur knapp 4 m (399 cm heute Morgen, um genau zu sein). Im Beitrag weiter oben ist davon die Rede, wie viel in einer Woche liegen könnte. Also alle Aufregung für nichts, einfach genauer lesen ;)
Zuletzt geändert von Federwolke am So 31. Dez 2017, 09:53, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 6757
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 1705 Mal
Danksagung erhalten: 1425 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nasser Jahreswechsel 2017/18

Beitrag von Willi » So 31. Dez 2017, 10:09

Zur Zeit 2-Klassen Gesellschaft nördlich der Alpen.
Gruss Willi

Bild

Quelle: sat24.com
Bild
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Willi für den Beitrag (Insgesamt 2):
Bernhard Oker (So 31. Dez 2017, 10:09) • zti (Mo 1. Jan 2018, 07:05)

Blizzard
Beiträge: 112
Registriert: So 21. Nov 2010, 20:22
Geschlecht: männlich
Wohnort: St.Gallen
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Nasser Jahreswechsel 2017/18

Beitrag von Blizzard » So 31. Dez 2017, 13:47

Federwolke hat geschrieben:Die aktuelle Schneehöhe beträgt ja auch nur knapp 4 m (399 cm heute Morgen, um genau zu sein). Im Beitrag weiter oben ist davon die Rede, wie viel in einer Woche liegen könnte. Also alle Aufregung für nichts, einfach genauer lesen ;)
Genau so ist es, wollte keine Diskussion entfachen :) Ich hab da nur mit den Schneehöhenprognosen von Meteocentrale gerechnet, mehr nicht.

Antworten