Werbung

Starker Föhnsturm 10./11.12.2017

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
Beiträge: 3288
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8708 Männedorf
Hat sich bedankt: 256 Mal
Danksagung erhalten: 679 Mal

Re: Starker Föhnsturm 10./11.12.2017

Beitrag von Tinu (Männedorf) » Mo 11. Dez 2017, 13:06

191 km/h auf dem Gütsch! Nicht von schlechten Eltern (und das bei -4 Grad).
Zuletzt geändert von Tinu (Männedorf) am Mo 11. Dez 2017, 13:08, insgesamt 1-mal geändert.
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

Benutzeravatar
Rontaler
Beiträge: 2623
Registriert: Do 17. Jan 2008, 18:23
Geschlecht: männlich
Wohnort: ZH Oberland (800 m ü.M.)
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal
Kontaktdaten:

Re: Starker Föhnsturm 10./11.12.2017

Beitrag von Rontaler » Mo 11. Dez 2017, 13:19

@ Tinu, glaube kaum, dass du unten was merken wirst. Bin von der Arbeit her direkt am Etzel und kann dir sagen, dass der Föhn weder in Schindellegi, Wollerau, noch Feusisberg durchkommt. Man sieht zwar, dass die Bäume ab 800 m zeitweise wackeln, darüber konstant, aber mehr geht nicht.
Wetterfanatisch mit Leib und Seele. :) Aktuelle Wetterdaten aus Buchrain auf RontalWetter.ch: Live Wetterdaten oder AWEKAS

Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 6763
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 1711 Mal
Danksagung erhalten: 1425 Mal
Kontaktdaten:

Re: Starker Föhnsturm 10./11.12.2017

Beitrag von Willi » Mo 11. Dez 2017, 14:12

Max. Böen des Tages bis anhin (km/h), jetzt durchaus plausibel.
Gruss Willi

Quelle: Zoomradar Pro 2015 (kostenpflichtig)
Bild

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
Beiträge: 3288
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8708 Männedorf
Hat sich bedankt: 256 Mal
Danksagung erhalten: 679 Mal

Re: Starker Föhnsturm 10./11.12.2017

Beitrag von Tinu (Männedorf) » Mo 11. Dez 2017, 14:19

@Rontaler

Ja, ich war gerade eben auf einer kleinen Tour (Wädenswil-Schönenberg-Hütten-Schindellegi und wieder zurück nach Wädi). Die Temperatur steigt zwar gegen 800 Meter auf ca. 8 Grad und die Bäume zupft es etwas da oben. Aber das ist kein richtiger Föhndurchbruch.
Zuletzt geändert von Tinu (Männedorf) am Mo 11. Dez 2017, 14:22, insgesamt 1-mal geändert.
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

Benutzeravatar
Marco (Oberfrick)
Beiträge: 2669
Registriert: So 16. Jun 2002, 11:29
Geschlecht: männlich
Wohnort: W 5073 Gipf-Oberfrick / A 4051 Basel
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal
Kontaktdaten:

Re: Starker Föhnsturm 10./11.12.2017

Beitrag von Marco (Oberfrick) » Mo 11. Dez 2017, 15:11

In Fricktal seit Mittag die grosse Schütte....dazu warme 7Grad...also Warm aber doch kein Föhn :/
Aus dem Schönen WINTERthur-Seen 480m.ü.M.
Seit 2017 im Frickital Zuhause ;-)

Benutzeravatar
Joachim
Beiträge: 2780
Registriert: Do 16. Aug 2001, 10:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8330 Pfäffikon/ZH
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 593 Mal
Kontaktdaten:

Re: Starker Föhnsturm 10./11.12.2017

Beitrag von Joachim » Mo 11. Dez 2017, 20:30

Hoizäme

Föhn wagte sich mittags bis nahch Mentingen/ZG vor ... am besten sieht man Föhn ja/nein auf Karte mit Taupunktsdifferenz:

Bild

Hörnli und Sender Uetliberg waren auch noch inn der Föhnluft...im Mittelland hielt sich feuchte, kühle Grundschicht, Theta-E 19-20°...Föhn aufd em Gütsch mit 31°

Grüsslis

Joachim
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Joachim für den Beitrag (Insgesamt 2):
martinhotz (Di 12. Dez 2017, 09:08) • Bruno Amriswil (Di 12. Dez 2017, 17:39)

kephivo
Beiträge: 14
Registriert: Di 7. Jun 2016, 18:20
Geschlecht: männlich
Wohnort: Balzers / FL
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Starker Föhnsturm 10./11.12.2017

Beitrag von kephivo » Mo 11. Dez 2017, 21:09

Wider erwarten blieb es heute in der rheintalerischen Föhnhochburg mit maximal 107 km/h relativ ruhig. Wird wohl sehr wahrscheinlich mit der gegenüber gestern veränderten Strömungssituation zu tun haben? Marco Kaschuba hielt dies jedenfalls nicht davon ab, unserer Gemeinde einen Beusch abzustatten. Ich passte ihn zufälligerweise gerade ab und gab ihm noch einen Tipp, wo die stärksten Böen zu erwarten sind: https://www.wetteronline.de/wetter-vide ... &sort=date

Jedenfalls traf es heute die Gebiete rheintalabwärts schlimmer. Im Liechtensteiner Unterland fielen einige Bäume dem Wind zum Opfer und auch in Feldkirch (AT) gab es zahlreiche Feuerwehreinsätze wegen umgestürzter Bäume: http://vorarlberg.orf.at/news/stories/2883151/

In Balzers wird diese Starkföhnlage speziell wegen des gestrigen Sonntags lange in Erinnerung bleiben, gab es doch teils beachtliche Schäden und Strassensperrungen. Viele Dorfbewohner, mich eingeschlossen, haben eine solche Föhnlage zumindest in den letzten zwei Jahrzehnten nicht erlebt. Lediglich Lothar sorgte hier für grössere Schäden. Mein ausführlicher Bericht zur Starkföhnlage ist öffentlich auf Facebook einsehbar: https://www.facebook.com/wetterstation. ... 36464645:0

Schönen Abend aus dem mittlerweile regnerischen Balzers :schirm:
Kenny
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor kephivo für den Beitrag (Insgesamt 2):
Bernhard Oker (Di 12. Dez 2017, 04:19) • Tinu (Männedorf) (Di 12. Dez 2017, 09:23)
Aus Balzers im schönen Fürstentum von nebenan ;)
Private Wetterstation Balzers auf Facebook: http://facebook.com/wetterstation.balzers

Benutzeravatar
Haene
Beiträge: 192
Registriert: Sa 8. Aug 2009, 16:51
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 379 Mal

Re: Starker Föhnsturm 10./11.12.2017

Beitrag von Haene » Mo 11. Dez 2017, 23:36

Hallo zusammen

Heute machte ich einen Ausflug nach Brunnen und Isleten. Da wir Besuch aus den USA hatten, und Sie sich auch interessierten, kamen Sie und meine Frau auch mit.

Um 11:15 Uhr trafen wir in Brunnen ein. Es war verhältnismässig ruhig. Ich konnte diese Welle einfangen.
Bild
Der Seegang gestern am Sonntag war einiges stärker, wenn ich die Bilder weiter oben von Dominic so anschaue.

Wir fuhren weiter nach Isleten. Kurz vor 12 Uhr trafen wir dort ein. Hier gab es Action pur. Ich lasse am besten die Bilder sprechen.
Bild
Bild
Bild

Unterdessen ist es 12:15 Uhr
Bild
Bild
Bild

Um 12:30 Uhr war es kurz etwas ruhiger.
Bild

Um 12:42 Uhr, leider lag der Fotoapparat etwas schief, hab ich erst bei der Auswertung erkannt.
Bild

Um 13:48 Uhr
Bild
Bild
Kurz danach folgte das Mittagsmaximum von 60 Knoten. Diese Böe habe ich leider verpasst, weil ich etwas am Fotoapparat herumhantiert habe.

Beim folgenden Bild kann man die Erdkrümmung erkennen. Die untere Hälfte der Erdgeschosse von den Hotels in Brunnen scheinen unter Wasser zu stehen.
Bild

Und dann noch für das Protokoll.
Bild
Quelle: https://www.windguru.cz/station/777

Um 13 Uhr ging es dann weiter nach Luzern. Unserem Besuch hat das Wetter hier sehr gefallen. Es war sehr interessant. Dem schliesse ich mich an.

Ein Video folgt noch.

Liebe Grüsse vom Hans-Jörg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Haene für den Beitrag (Insgesamt 4):
helios (Di 12. Dez 2017, 00:56) • Matt (8800 Thalwil) (Di 12. Dez 2017, 11:03) • Necronom (Di 12. Dez 2017, 13:17) • Dominic Kurz (Mo 25. Dez 2017, 08:41)
Häne, Küssnacht am Rigi, 453 m.ü.M.

helios
Beiträge: 290
Registriert: So 10. Mär 2013, 20:31
Geschlecht: männlich
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal
Kontaktdaten:

Re: Starker Föhnsturm 10./11.12.2017

Beitrag von helios » Di 12. Dez 2017, 00:56

Die maximale Druckdifferenz LUG-KLO betrug am 11.12. 17.5 hPa und am Tag zuvor 17.1 hPa.
Bild
Daten (Verfällt)

Matt (8800 Thalwil)
Beiträge: 441
Registriert: Mo 10. Aug 2015, 15:11
Hat sich bedankt: 346 Mal
Danksagung erhalten: 1011 Mal

Re: Starker Föhnsturm 10./11.12.2017

Beitrag von Matt (8800 Thalwil) » Di 12. Dez 2017, 11:43

Guten Tag

Ich hatte am Montag eine Wanderung nördlich des Sihlsees gemacht. Es hat sich trotz Schneematsch, Wind und taktischer Umgehung von Waldgebieten gelohnt. Die Föhnstimmung war recht eindrücklich, wenn auch die klassische Bewölkung wenig ausgeprägt war.

Am Nordenede des Sihlsees mit dem Druesberg im Hintergrund.
Bild

Blick über den Sihlsee und das Kloster Einsiedeln zu den Mythen. Rechts vom Kleinen Mythen ist der Urirotstock zu erahnen.
Bild

Obersee, Linthebene und Alpstein im Hintergrund
Bild

Während am Sihlsee über Stunden strammer Föhn herrschte, blieben die weiter unten gelegenenen Gebiete (Zürichsee, Linthebene) in zulaufendem Nordwind (blaue Linien in der Karte). Wenn man sich die Topographie der Gegend veranschaulicht mag das wenig erstaunen. Die Hochebene des Sihlsee endet am Nordende abrupt. Der Hang fällt steil zum Zürichsee ab. Der Föhn "springt" hier ins Leere (orange Linien in der Karte). Eine Süd- oder Südostföhnlage begünstigt das Vordringen des Föhns an den Zürichsee (durch die Linthebene) weit besser. An der Messstation Einsiedeln wurden eine Windspitze von 106.9 km/h erreicht. In exponierten Hügellagen dürfte es noch etwas mehr gewesen sein.

Bild
Quelle: https://map.geo.admin.ch

Blick auf den Zürichsee, die Pfannenstielkette und das Glatttal unter dem Hochnebel
Bild

Zürichsee mit Albis und Lägern im Hintergrund
Bild

"Föhnfenster"
Bild

Etzel, auf dessen Leeseite sich Föhn- und Kaltluft turbulent vermischen.
Bild

Langlaufloipe, oder was davon noch übrig war...
Bild

EDIT:
Hier noch ein paar Impressionen und Zeitraffer zur Veranschaulichung. Leider war es nicht einmal mit Stativ möglich verwackelungsfreie Bilder aufzunehmen... :neinei:
https://vimeo.com/246948091


Gruess, Matt
Zuletzt geändert von Matt (8800 Thalwil) am Di 12. Dez 2017, 13:17, insgesamt 2-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Matt (8800 Thalwil) für den Beitrag (Insgesamt 9):
Stephan (Di 12. Dez 2017, 11:49) • Haene (Di 12. Dez 2017, 11:58) • Willi (Di 12. Dez 2017, 12:34) • Tinu (Männedorf) (Di 12. Dez 2017, 13:05) • Necronom (Di 12. Dez 2017, 13:17) • Michael (Dietikon) (Di 12. Dez 2017, 15:09) • Bruno Amriswil (Di 12. Dez 2017, 17:39) • Dani (Uster) (Di 12. Dez 2017, 20:13) • Marco (Oberfrick) (Di 12. Dez 2017, 21:55)

Antworten