Werbung

Nächtliche Temperaturschwankungen am 22.11.2017

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Kaiko (Döttingen)
Moderator
 
Beiträge: 2037
Registriert: Sa 1. Sep 2001, 16:23
Wohnort: 5312 Döttingen

Nächtliche Temperaturschwankungen am 22.11.2017

Beitragvon Kaiko (Döttingen) » Mi 22. Nov 2017, 20:35

Hoi zäme

Letzte Nacht konnten im Unteren Aaretal starke Temperaturschwankungen beobachtet werden.
Der Temperaturverlauf der letzten Nacht zeigt ein ungewöhnliches Auf und Ab im Bereich von 0°C bis +5°C.

Nachfolgend der Temperaturverlauf am Standort Döttingen auf 360müM:
Bild
Gut ersichtlich das Auf und Ab zwischen 00.00Uhr und 09.00Uhr.

Im Vergleich zu den benachbarten Wetterstationen zeigte meine Wetterstaton 3°C höhere Werte an.
Ist die Messung falsch, fragte ich mich? Daher schaute ich die Messwerte der Umgebung etwas genauer an.
Alles richtig stellte ich fest. :up:
Um 6.00Uhr am Morgen sah die Situation im Unteren Aaretal so aus:
Bild

1. Wir sehen einen Kaltluftsee im Bereich der Höhenlage 300-330 m.ü.M (Rheintal und Aarelauf) Windrichtung aus Nordost.
Messwerte: Leibstadt - Beznau - Koblenz - Waldshut-Tiengen:
Bild

2. Wir sehen eine wärmere Luftschicht im Bereich der Höhenlage 330-360 m.ü.M welche das Aaretal hinabströmt und auf die Kaltluft aufgleitet. Windrichtung aus Süden.
Messwerte: PSI Würenlingen - Windisch - Siggenthal :
Bild

3. Wir sehen in der Höhenlage 800-1000 m.ü.M Westwind und Inversion (in der Höhe zunehmende Temperatur)
Messwerte: Görwihl-Segeten - Höchenschwand:
Bild

Soweit meine kurze Analyse zu den doch sehr lokalen Temperaturunterschieden.

Mein Messstandort Döttingen lag somit genau im Grenzbereich des Kaltluftsees und der etwas wärmeren Luftmasse aus der Region Brugg, was die Temperaturachterbahn plausibel macht.


Grüsse Kaiko
Mitbetreiber des Sturmarchivs Schweiz und Wetterforscher aus Leidenschaft: http://www.sturmarchiv.ch/

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3269
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

Re: Nächtliche Temperaturschwankungen am 22.11.2017

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Do 23. Nov 2017, 10:05

Yep, immer wieder faszinierend, wenn im Winter am Boden noch kältere Luft liegt, obenheraus aber bereits der Wetterwechsel stattfindet. Die Topografie bei uns bietet dafür aber auch bestens Hand. Spannendes Beispiel.
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

Benutzeravatar
Stephan
 
Beiträge: 115
Registriert: Do 20. Jun 2002, 15:01
Wohnort: 8053 Zürich

Re: Nächtliche Temperaturschwankungen am 22.11.2017

Beitragvon Stephan » Do 23. Nov 2017, 10:25

Danke für das interessante Fallbeispiel! Eine Achterbahnfahrt der Temperatur liess sich letzte und vorletzte Nach auch in Hintergräppelen beobachten:

Bild

Vorletzte Nacht ein grosses Hin- und Her, tagsüber dann permanent unter 0 Grad, in der Nacht dann Rückgang bis auf -14 Grad. Heute am sehr frühen Morgen dann innerhalb von 20 Minuten 16 Grad Temperaturanstieg auf +2 Grad, nur um dann wieder auf -9 Grad abzusinken... aktuell +- strahlungsdominierter Temperaturverlauf, Takt = -3.5 Grad.

Livedaten unter https://kaltluftseen.ch/daten-von-kaltl ... messwerte/
Zuletzt geändert von Stephan am Do 23. Nov 2017, 11:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Uwe/Eschlikon
 
Beiträge: 2967
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 14:35
Wohnort: 8360 Eschlikon/TG

Re: Nächtliche Temperaturschwankungen am 22.11.2017

Beitragvon Uwe/Eschlikon » Fr 24. Nov 2017, 12:19

Hallo

War auch in userer Region sehr eindrücklich:
Während es leicht erhöht um +8°C bis +10°C gab (zB. auf der A1 zw. Matzingen und Attikon), herrschte in den Muldenlagen im Murgtal zw. Münchwilen und Frauenfeld Frost bei bis -2°C, also rund 10°bis 12° kälter ;)


Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Noob, TheSnowMan