Werbung

Klimawandel und euer Standpunkt

Erdbeben, Kameras, Forumkritik usw.
Furion
Beiträge: 427
Registriert: Di 23. Jan 2007, 20:17
Geschlecht: männlich
Wohnort: 5607 Hägglingen
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal

Re: Klimawandel und euer Standpunkt

Beitrag von Furion » Di 31. Dez 2019, 12:54

Ja es scheint so als müsste es knallen. Ich frage mich nur wie blöd man sein muss, um so ein Lied mit Kindern zu machen und es dann auch noch im Fernsehen auszustrahlen. Ich meine da kommt doch jeder auf die Idee das dies schief gehen könnte oder? Zumal die alte Generation schon zuvor immer mal wieder angeschwärzt wurde, da mag es sowas nicht mehr leiden.

Die Alten haben noch viel ökologischer gelebt haben als wir und vor allem die heutigen 0-18 jährigen. Die Omas und Opas haben ja noch Socken geflickt und gestopft, dann auch alle anderen Kleidungsstücke mehrmals geflickt. Ausserdem haben sie Lebensmittel eingemacht und so gut wie nichts verschwendet. Geräte wurde repariert und nicht einfach neu gekauft wie heute. Diese Aufzählung kann man noch beliebig erweitern. Fakt ist heute macht man das Meiste nicht mehr so, ist also durchs Band verschwenderischer und weniger ökologisch. Aber dann mit dem Finger auf die Alten zeigen das geht gar nicht und das haben sie nicht verdient. Ohne sie wäre dieser Wohlstand nie möglich geworden und das sollten unsere verwöhnten Rotzbengel schleunigst einsehen, denn diese können ausser die Klappe aufreissen noch nicht viel mehr. Aber was soll man bei anti autoritärer Erziehung gross erwarten?

Ich bilde Lehrlinge aus und mache selber die Erfahrung das da Leute kommen, bei denen man einfach sagen muss, dass man sie nicht in die Berufswelt integrieren kann. Die haben noch nie was von den Anforderungen gehört die es in der Arbeitswelt braucht. Die leben auf einem völlig anderen Stern, wo man einfach nur noch sprachlos ist, wenn man das mal live sieht. Und ja ich habe das auch nicht geglaubt als mir andere Lehrmeister solche Schauergeschichten erzählten, bis ich es selber gesehen habe. Wenn man diese jungen Leute dann fragt was der Grund dafür sein könnte, sagen sie die Eltern liessen sie machen und waren fast nie da. Toll oder?

Was mich aber am meisten stört ist ein Phänomen das wirklich äusserst schlecht ist. Nämlich wenn man diesen jungen Leuten dann sagt du solltest dich in was auch immer für Punkten dringend verbessern und an dir arbeiten, dann kommt die Antwort: "Ich bin halt so, ich kann das nicht besser!"

Denen wurde anscheinend eingetrichtert das sie gut sind wie sie sind und das an sich arbeiten und sich verbessern nicht nötig ist. Unglaublich wirklich, ich sage euch das geht auf keine Kuhhaut mehr. Die ganz intelligenten kann man in der Lehre noch auf den richtigen Weg bringen, die gibt es schon auch, aber das ist harte Arbeit und ein Job den eigentlich die Eltern hätten machen müssen.

Aber uns Lehrmeistern wurde gesagt ihr seit heute der Elternersatz, ihr müsste die jungen Leute heute erziehen. Das ist einfach Wahnsinn. Momentan merkt man es noch nicht so stark, aber aus den schlimmen Fällen wird nichts anderes werden als Randständige. Je mehr Randständige es gibt desto mehr Unruhen gibt es, denn die sind dann nicht einfach still, sondern wollen die Welt dann so verändern, dass sie aus ihrer Sicht nicht mehr ungerecht behandelt werden. Mit dem Klimawandelgedöns haben viele extrem linke Randgruppen eine Basis gefunden um ihre Pläne umsetzen zu können. Sie tauchen an Klimademos auf, wie zum Beispiel die ANTIFA und fixen junge Leute an. Das ist eine brandgefährliche Entwicklung da ein grosser Teil der heutigen Jugend die Fähigkeit zu hinterfragen und kritisch zu sein nicht mehr erlernt hat. (Wobei auch ein grosser Teil der Erwachsenen diese Fähigkeit verloren hat)

Ja es wird spannend, am Ende haben wir bürgerkriegsähnliche Zustände...

Sorry für den trüben Blick, aber ich bin am Puls und sehe was da für Leute nachkommen.
Viele glauben mir das nicht, aber es ist wirklich nicht lustig.

Dennoch ein frohes neues Jahr.

Gruss Furion

Antworten