Werbung

Orkantief / Schnellläufer 08.01.2020-11.01.2020

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Antworten
Benutzeravatar
Cyrill
Beiträge: 2415
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8494 Bauma
Hat sich bedankt: 1386 Mal
Danksagung erhalten: 1192 Mal
Kontaktdaten:

Orkantief / Schnellläufer 08.01.2020-11.01.2020

Beitrag von Cyrill » Mi 1. Jan 2020, 17:59

Hallo zusammen

Vorbemerkung: eigentlich müsste es korrekterweise im Titel heissen "Schnellläuferin", denn die Tiefdruckgebiete in geraden Jahren wie dieses 2020 sind alle weiblich und das (die) Erste "Amrei" ist ja schon unterwegs.....
http://www.met.fu-berlin.de/wetterpate/tief2020/
Wer weiss, vielleicht heisst ja dann in einer Woche das hier skizzierte Orkantief "Bianca", "Clara", oder "Damira". Vielleicht bringt ja endlich "Bianca" die lang ersehnte weisse Pracht auch ins Flachland....; Nomen est omen ;)
Natürlich gehört auch in die Vorbemerkung, dass ich mir über Unsicherheiten in Prognosen über die Mittelfrist hinaus bewusst bin, insbesondere in Zeiten messbarer Anomalien, weshalb hier alles was ich schreibe ein wenig im Konjunktiv ("es könnte so werden") verstanden werden soll. Nun, in eher mauen Zeiten darf ja sicher etwas "Leben in die Bude" kommen und ich würde mich hier über Antworten, Ergänzungen, positive Reaktionen, aber auch konstruktive (!) Kritik freuen. Thx.

Mal ohne andere Modelle konsultiert zu haben und Ensemble vernachlässigt, sah ich mir heute einmal die GFS-Karten von der kommenden Woche an und entdeckte ein zunächst harmloses und auch noch namenloses Tiefdruckgebiet südlich von Neufundland, das uns aber im Verlauf der darauf folgenden Episode beschäftigen könnte.
Während der Jahrhundertsturm "Lothar" am 26.12.1999 den tiefsten Kerndruck von 962 hPa aufwies, scheint nach der GFS-Modellierung der Orkan am 10.01.2020 einen Kerndruck von 968 hPa (evtl. tiefer) zu erreichen, mit einer markanten Isobarenscharung, was auf sehr hohe Windgeschwindigkeiten und einen kurzfristig starken Druckfall schliessen lässt.
Eine weitere Eigenschaft diese Sturms ist die Tatsache (falls er auftritt), dass er fast die selbe Trajektorie wie "Lothar" aufweisen würde und über die Bretagne /Südengland, dann leicht nach Ostsüdost über das Pariser Becken ins deutsche Saarland / NRW ziehen würde, mit Mittelwind von Bf. 13 (über 125 km/h), Böen bis 80 kn. Signifikant ist der synoptische Vergleich mit "Lothar", denn es handelt sich bei diesem hier in Aussicht gestellten Orkan um einen sog. Schnellläufer, der am Südrand (als eigenständiges Randtief) der Isobare eines ausladenden Langwellentroges nach Nordeuropa entlang läuft, eben schneller, als die Trogachse des daran gekoppelten Höhentroges durchschwenkt... deshalb "Schnellläufer".
Bis zu "Lothar" vor 20 Jahren kannte man das Verhalten von Schnellläufern noch zu wenig. Die Analysen dieses Jahrhundertsturms und auch des "Kyrill", "Klaus" und wie sie alle hiessen (die Schnellläufer waren) haben das Wissen darum vertieft. Es gibt keine Massnahmen, um diese Stürme abzuschwächen. Es gibt Massnahmen, die rechtzeitig getroffen werden können, um verbreitet Opfer und Schäden zu minimieren.
Ich bin bereit hier das Experiment einzugehen Prognosen auf eine Woche (08.01.2020) hin zu erstellen und vorerst natürlich nur einmal 500 hPa-Bodendruckkarten hier zu posten, da vor allem bei langsamen Prozessen wie bei der Druckverlagerung, interpolierte Daten noch am ehesten greifen.

forum_uploads/incoming/20200101_180354_Cyrill_frei.gif
forum_uploads/incoming/20200101_180449_Cyrill.gif
forum_uploads/incoming/20200101_180541_Cyrill_frei.gif

Über Norddeutschland soll der Sturm aber schnell abschwächen und nach Skandinavien driften.

Gleichzeitig und über dem Kerndruck des Bodentiefs schnürt das Höhentief mit einem kleinen Kaltlufttropfen ein, der vermutlich auch ein "Auge" ausbilden könnte.....
forum_uploads/incoming/20200101_181016_Cyrill.gif

Die 850er-Rückwärts-Trajektorie zu Bremen zeigt schön, von wo die Kaltluft her kommen soll. Der Kringel ist die Position des Bodentiefs (Orkan) mit max. tiefen Kerndruck.
forum_uploads/incoming/20200101_181315_Cyrill.gif

Es "luftet" auch am Jura mit geproggten Bf 9.... ziemlich ruppig.... In Frankreich auf 850 hPa Bf 13...

forum_uploads/incoming/20200101_181444_Cyrill.gif


Gruss aus dem sonnigen und verschneiten Davos

Cyrill
Zuletzt geändert von Bernhard Oker am Do 2. Jan 2020, 07:26, insgesamt 4-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Cyrill für den Beitrag (Insgesamt 5):
Necronom (Mi 1. Jan 2020, 19:47) • Markus Pfister (Mi 1. Jan 2020, 19:59) • Matthias_BL (Mi 1. Jan 2020, 21:04) • Haene (Mi 1. Jan 2020, 22:10) • Kaiko (Döttingen) (Mi 1. Jan 2020, 22:36)

Markus Pfister
Beiträge: 1888
Registriert: So 19. Aug 2001, 20:08
Geschlecht: männlich
Wohnort: 9056 Gais
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 810 Mal

Re: Orkantief / Schnellläufer 08.01.20-11.01.20

Beitrag von Markus Pfister » Mi 1. Jan 2020, 20:33

Hoi Cyrill,

danke für die Analyse. Es fällt mir auf, dass sowohl Ecmwf als auch Gfs zu Beginn der nächsten Woche massiv Warmluft vom Atlantik Richtung Britische Inseln rechnet. Gelb und Orange sind 35 bis 40 Grad Theta-E, was für Januar doch recht ordentlich ist in diesen Breiten:

Bild

Bild

Ecmwf will im weiteren Verlauf noch mehr Warmluft Richtung Westeuropa schaufeln, bei GFS versiegt der Zustrom schneller. So viel Warmluft bzw. so breite Warmsektoren mitten im Winter bergen definitiv genug Energie für starke Tief-Entwicklungen und Sturm. Vermutlich findet die Sache nördlich von uns statt.

Dank der neuen ERA-5 Daten können wir einen direkten Vergleich in identischer Darstellung machen für die Zeit kurz vor Lothar. Man erkennt gut, wie weit südlich der Jet damals verlief - wir quasi in der Hauptluftmassen-Grenze, an der sich solche giftigen Randtiefs gerne aufhalten:

Bild

Gruss

Markus

PS: Die geposteten Karten inkl. ERA-5 (im Moment 3-stündlich ab 1979) sind bei Kachelmannwetter (frei, ohne Zusatz-Abo) abrufbar. Der hier gezeigte Parameter heisst dort "Grosswetterlagen-/Synoptik-Komposit".
Zuletzt geändert von Markus Pfister am Mi 1. Jan 2020, 22:39, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Markus Pfister für den Beitrag (Insgesamt 5):
Matthias_BL (Mi 1. Jan 2020, 21:04) • Cyrill (Mi 1. Jan 2020, 21:18) • Haene (Mi 1. Jan 2020, 22:10) • Kaiko (Döttingen) (Mi 1. Jan 2020, 22:36) • Severestorms (Mi 1. Jan 2020, 23:45)
Schwäbrig, Gais/AR, 1160m

Benutzeravatar
Cyrill
Beiträge: 2415
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8494 Bauma
Hat sich bedankt: 1386 Mal
Danksagung erhalten: 1192 Mal
Kontaktdaten:

Re: Orkantief / Schnellläufer 08.01.20-11.01.20

Beitrag von Cyrill » Mi 1. Jan 2020, 21:45

Im Mittagslauf von GFS 12z ist alles 'rausgerechnet worden.... :fluchen:

Bild
Bild

Mein Forecast war doch etwas übereilt.....hmmm :warm:

@ Markus Pfister
danke für Dein Feedback und die Karten :unschuldig:

..... aber man weiss ja nie, wenns wieder schwenkt....

Wenn nicht: Thread in die Tonne.... Deckel zu...

Gruss Cyrill
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Cyrill für den Beitrag:
Kaiko (Döttingen) (Mi 1. Jan 2020, 22:36)

Antworten