Werbung

Neue Wasserhosenlage im Anmarsch?

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 2649
Registriert: Do 16. Aug 2001, 10:53
Wohnort: 8330 Pfäffikon/ZH

Re: Neue Wasserhosenlage im Anmarsch?

Beitragvon Joachim » Fr 22. Sep 2017, 07:29

Hi

Für die Wasserhosenlage braucht es nicht nur TT-Unterschied (Wasser-1500m), also Thermodynamik - sondern auch viel passende Dynamik!

Dass die stationäre konvektive Zelle über dem oberen Bodensee - ohne Orographie - immer wieder regenerierte wurde durch die lokalen Windsystem ausgelöst, nicht durch den TT-Unterschied.

Am Mittwochmorgen 06z kann man mit den Bodenwinden ein Mesolow über dem oberen Bodensee erkennen: Romanshorn, Horn/TG West/Westnordwest...versus (Rheintal wet drainage flow) Südwind Bregenz-Lindau.

Bild

Nach 10UTC drehte der Wind am CH Bodenseeufer auf Südost> schnell fertig mit der stationären Regenzelle!

Hier noch die MC-Radarregensumme:

Bild

Diesmal traf der "lake effect" vor allem CH_Seite, Bregenz/Hörbranz blieb dagegen fast trocken!

Joachim
Grüsslis

Benutzeravatar
Willi
Administrator
 
Beiträge: 6190
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren

Re: Neue Wasserhosenlage im Anmarsch?

Beitragvon Willi » Fr 22. Sep 2017, 11:24

Dass die stationäre konvektive Zelle über dem oberen Bodensee - ohne Orographie - immer wieder regenerierte wurde durch die lokalen Windsystem ausgelöst, nicht durch den TT-Unterschied.

Bin nicht so sicher. Was wäre ohne die warme Seeoberfläche gewesen? Es haben wohl beide Faktoren optimal gepasst.
Und die Orographie hatte mutmasslich ihren Einfluss auf die lokalen Windsysteme - ohne Alpstein würde das anders aussehen.

Gruss Willi

Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: Neue Wasserhosenlage im Anmarsch?

Beitragvon Cyrill » So 24. Sep 2017, 13:29

Willi hat geschrieben:Und die Orographie hatte mutmasslich ihren Einfluss auf die lokalen Windsysteme - ohne Alpstein würde das anders aussehen.

Gruss Willi


Hoi Willi
Die (vor allem) nördliche Alpsteingruppe verursacht als orographisches Hindernis eine Störung im Strömungsprofil, je nach dem weniger, oder mehr ausgeprägt, da die Leeeffekte je nach Anströmungsrichtung schwächer oder stärker ausfallen. Ohne Alpstein keine Störung. Das obere Rheintal und die benachbarten österreichischen Alpen begünstigen den Kanalisierungseffekt in Richtung S > N, bzw. bei Thal sogar aus SSO / SO einfliessenden Bodenwinden (10m). Entsprechend postete Joachim im Chat eine Bodenwindkarte (Messdaten), welche die Umströmung des Alpsteins deutlich (fast schulbuchmässig) aufzeigten. In diesem Fall entstand einfach die Frage, weshalb in einer quasistationären Weise sich eine Zelle mit Kern inmitten des östlichen Bodenseebeckens ausgeregnet hatte, im Gegensatz zu den überwiegenden Varianten, bei denen der "Lake effect" (und somit auch die orografische Beeinflussung - eben nicht offshore) eindeutiger ist.
Natürlich habe ich auf diese Frage auch keine wirkliche Erklärung, könnte mir aber vorstellen, dass durch die microscalig aufgetretene Vorticity, durch die Krümmung der Strömungslinien innerhalb der Luftschichten, mit unterschiedlicher Temperaturen diese Konstellation begünstigt wurde und der "Lake effect" quasi offshore stattfand....

Gruss Cyrill
Zuletzt geändert von Cyrill am So 24. Sep 2017, 13:40, insgesamt 1-mal geändert.

Philippe Zimmerwald
 
Beiträge: 1549
Registriert: Fr 17. Aug 2001, 14:05
Wohnort: 3086 Zimmerwald

Re: Neue Wasserhosenlage im Anmarsch?

Beitragvon Philippe Zimmerwald » Di 26. Sep 2017, 12:55

Hallo zäme!

Hier noch der Bericht zur Wasserhosenjagd:

Vorabend: Cosmo-1 zeigt interessante Signale: stationäre Schauerzelle über dem Bodensee, konvergentes Windfeld.

0300 Uhr: Lageanalyse und Nowcast zeigen, dass sich die seit 2 Stunden quasistationäre Zelle bis in den Vormittag halten wird.
0400 Uhr: Abfahrt
0700 Uhr: Rorschacherberg - idealer Standort gefunden. Tiefe Wolkenbasis und turbulent, aber keine Wasserhosen. Die Zelle verlagert sich retrograd, also Upstream nach Nordwest.
Sicht am Standort wird wegen Regen immer schlechter.
0900 Uhr: Horn - nun wieder freier Blick auf Inflowtail. Ständig bilden sich Funnels, z.T. mehrere Funnels gleichzeitig. Muss aber wegen aufkommendem Regen Standort erneut verschieben.
0930 Uhr: Arbon - etwas hektische Phase. Sehe zwischen Häusern und Bäumen fetten Funnelcloud, neben mehreren kleineren. Muss guten Standort suchen. Gerade als ich das Ufer erreiche legt die 1. Wasserhose los

1. Wasserhose (rechts) mit Funnelcloud (links)
Bild

Die 2. Wasserhose legt los auf und die 1. Wasserhose löst sich auf
Bild

2. Wasserhose
Bild

2. Wasserhose ist ca. 10 Minuten aktiv
Bild

Insgesamt gab es drei Wasserhosen, aber die 3. war hinter dem Regenvorhang kaum zu sehen. Leider habe ich während der Wasserhosenphase und der vorangehenden 30 Minuten (sehr aktive Funnelzeit) kein Zeitraffervideo wegen Standortverlagerung. Idealer Standort wäre Egnach/Romanshorn gewesen: freier Blick auf Aufwindbereich.

1000Uhr: Die Bodenseekonvergenz ist weiter aktiv, aber es gibt in der folgenden Stunde kaum noch Funnels. Die Schauerzelle schwächt sich allmählich ab.

Grüsse
Philippe
Zuletzt geändert von Philippe Zimmerwald am Di 26. Sep 2017, 12:56, insgesamt 1-mal geändert.
Philippe Zimmerwald 899m

Vorherige

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Yahoo [Bot]