Werbung

Great American Eclipse 21. 8. 2017

Erdbeben, Kameras, Forumkritik usw.
Benutzeravatar
Dr. Funnel
 
Beiträge: 605
Registriert: Di 4. Nov 2003, 22:20
Wohnort: 5705 Hallwil

Great American Eclipse 21. 8. 2017

Beitragvon Dr. Funnel » Mo 28. Aug 2017, 16:29

Da erstaunlicherweise bisher niemand etwas über die totale Sonnenfinsternis in den USA geschrieben hat, möchte ich dies noch tun. Ich durfte als astronomischer Lektor eine Gruppe betreuen. Während dieser zwei Wochen im Nordwesten der USA hatten wir neben der Beobachtung der totalen Sonnenfinsternis auch ein spannendes Reiseprogramm. Hier einige Bilder davon.

Hinflug nach Seattle über Grönland, wo die Eiszeit noch in vollem Gange ist.

Bild
Bild

Vor dem Anflug nach Seattle wurde über kanadischem Boden ein riesiger Pyro-Cb sichtbar, der von Waldbränden induziert wurde.

Bild
Bild

Anflug nach Seattle.

Bild

Ankunft in Seattle im Bundestaat Washington.

Bild
Bild
Bild

Besuch der Boeing-Werke.

Bild

Der Vulkan Mt. Rainier (Washington).

Bild

Es war überall knochentrocken und dementsprechend herrschte die grösste Stufe der Waldbrandgefahr. So kam es auch, dass wir auf einem Highway ziemlich nahe an einem Waldbrand vorbeifuhren. Am Abend verfärbte sich die Sonne in Missoula (Montana) blutrot durch den Rauch.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Besuch von Garnet Ghosttown (Montana), einer Goldgräbersiedlung, die heute nur noch eine Geisterstadt ist.

Bild
Bild
Bild

Eine Tropfsteinhöhle im Lewis & Clark Caverns Park (Montana).

Bild
Bild

Der Yellowstone Nationalpark (Wyoming).

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Craters oft he Moon Monument im Zentrum der Ebene des Snake Rivers (Idaho).

Bild
Bild

Auch postalisch war die Sonnenfinsternis sehr interessant.

Bild
Bild
Bild

Sondermarken der Sonnenfinsternis bei Normaltemperaturen mit schwarzem Mond, auf dem nächsten Bild – von der Sonne erwärmt – mit rotem Mond.

Bild
Bild

Rückseite des Markenbogens mit dem Sonderstempel vom 21. August.


Bild

Auch auf Produkten in den Supermärkten war die Sonnenfinsternis zu sehen.

Bild
Bild

Besuch des Oregon Trail Museums in Baker City (Oregon).
Hier sieht man, wie die Gegend von Einwanderern mit Pferden und Planwagen (wie in den Western-Filmen) besiedelt wurde.

Bild
Bild
Bild

Besuch in einem richtigen Saloon in Pendleton (Oregon).

Bild
Bild

Der grosse Tag ist da! Am Vormittag des 21. August können wir auf der Winedown Ranch nordöstlich von Redmond (Oregon) zwischen zwei Waldbränden bei klarem Himmel eine phantastische Sonnenfinsternis beobachten. Dabei waren die vielen Protuberanzen und die asymmetrische Minimums-Korona sehr eindrücklich!

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Besuch im Smith Rock State Park (Oregon) mit interessanten vulkanischen Gesteinsformationen.

Bild
Bild

Der Vulkan Mt. St. Helens (Washington).

Bild
Bild

Die Pazifikküste im Olympic National Park (Washington). Hier werden durch Tsunamis und Riesenwellen laufend Baumstämme von weit her an ans Ufer gespült.

Bild
Bild

Ebenfalls im Olympic National Park kann ein Regenwald besichtigt werden.


Bild
Bild
Bild
Bild

Besuch des Hurricane Ridge (Washington). Von hier aus kann man nach Kanada hinüber schauen.

Bild
Bild
Bild
Bild

Zum Abschluss eine amerikanische Sonnen- und eine Smarties-Torte.

Bild
Bild

Die Tacoma-Narrows-Brücke im US-Bundesstaat Washington. Der Einsturz der ersten Tacoma-Narrows-Brücke (vom Wind verursacht) am 7. November 1940, die an gleicher Stelle bereits 1938–1940 errichtet worden war, war Anlass generell bei der Konstruktion von Brücken die Dynamik zu berücksichtigen und beim Bau größerer Brücken Brückenmodelle im Windkanal zu testen.

Bild

Rückflug nach Europa – diesmal durch eine kurze Nacht. Dabei waren westlich von Grönland Polarlichter zu sehen.

Bild

Ankunft in Zürich.

Bild
Ein Gewitter kommt selten allein!

Andreas, Hallwil

http://www.meteobild.ch

Benutzeravatar
Dävu
Moderator
 
Beiträge: 304
Registriert: Mo 30. Mai 2005, 20:43
Wohnort: 5018 Erlinsbach

Re: Great American Eclipse 21. 8. 2017

Beitragvon Dävu » Di 29. Aug 2017, 08:24

Hallo zusammen

Ich poste hier auch noch etwas, obwohl es schon fast wieder ein alter Hut ist...

Melanie (Sternchen99) und ich haben die Sonnenfinsternis ebenfalls miterlebt. Wir haben uns in der Nähe von Agate Nebraska positioniert. Das Wetter hat dort mal abgesehen von einem furztrockenen, böigen Wind super mitgespielt, sprich es war wolkenlos. Für mich war es die erste totale Sonnenfinsternis und ich muss sagen, dass das schon ein tiefgehendes Erlebnis ist. Nachfolgend eine kurze fotografische Zusammenfassung.

Die Sonne ist gerade noch "ganz". Zwei interessante Gruppen von Sonnenflecken machen die Sache noch spannender.
Bild

Etwa 45min später ist die Sonne nur noch ein "Gipfeli". Die eine Gruppe von Sonnenflecken ist immer noch zu erkennen.
Bild

Unmittelbar vor der Totalität erscheint der Diamantring. Die Protuberanzen werden nun auch sichtbar.
Bild

Detail der Protuberanzen:
Bild

Während der Totalität ist die riesige Korona zu sehen. Da diese mit einer Einzelaufnahme nicht abgebildet werden kann, ist das folgende Bild ein Stack aus mehreren Aufnahmen:
Bild

Mit dem zweiten Diamantring kommen wieder eindrückliche Protuberanzen zum Vorschein:
Bild

Kurz danach folgte wieder die sichelförmige Sonne. Zum Abschluss noch ein "Making-Of"-Foto:
Bild

Gruess, Dävu
David in 5018 Erlinsbach


Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder