Werbung

Bilder aus dem Flugzeug und aus Singapur

Erdbeben, Kameras, Forumkritik usw.
Benutzeravatar
Dani (Uster)
Administrator
 
Beiträge: 3899
Registriert: Fr 31. Aug 2001, 20:39
Wohnort: 8610 Uster

Bilder aus dem Flugzeug und aus Singapur

Beitragvon Dani (Uster) » Mi 25. Nov 2015, 14:34

Hallo zusammen,

Ich möchte hier ein paar Bilder von meinen letzten 3 Flügen einstellen. Ich bin zur Zeit das dritte Mal dieses Jahr in Asien und im Gegensatz zu den letzten Flügen konnte ich nun am Tag fliegen. Als Bonus kam dazu dass das Wetter meist gut war, so dass einige Bilder trotz Flügeln und Triebwerken im Weg noch etwas hergeben.

Bild
Flug Richtung Bodensee, kurz bevor der A380 die Schweiz in Richtung Österreich verlässt.

Bild
Abflug vom Singapore Changi Airport am Morgen. Der A380 unten auf der Piste wird noch eine Weile unterwegs sein bis er die Startpiste erreicht.

Bild
Die letzten Monate waren in Südostasien von der "Haze" Problematik geprägt. Auch wenn die Luftqualität am 10. November einiges besser war sieht man noch immer wie verschmutzt die Luft ist. Die Luftverschmutzung entsteht vor allem durch Waldbrände in Indonesien (illegale Brandrodung) und wird durch die südlichen Winde in die Länder nördlich von Indonesien transportiert. Die Haze Saison ist nun im November mit der "Inter Monsoon Period" langsam zu Ende gegangen.

Bild
Cumuli, mal von oben gesehen.

Bild
Da haben sich zwei aber sehr gerne, als Bildtitel würde ich hier "Kissing Clouds" verwenden.

Bild
Im Schüttelbecheranflug auf Hong Kong. Schon lange habe ich auf 12 Kilometern Höhe nicht mehr so üble Turbulenzen erlebt, wäre man herumgelaufen hätte man wohl als mindestens eine Beule vom Sturz kassiert. Das Bild ist kurz nach dem Beginn des Sinkfluges (und somit dem Ende der Turbulenzen) entstanden. Die Wolken waren über 4 Stockwerke verteilt, auf diesem Bild sieht man das oberste (Cirren) nicht mehr. Wir sind gerade so schön mitten im Sandwich. Ob ein A330 als Füllung für ein Sandwich was hergibt ist mir nicht bekannt.

Bild
Auf dem Rückflug von Hong Kong nach Singapur. Unser Flieger flog auf 40'000 Fuss (etwas über 12 Kilometer oder FL400 für Aviatiker). Dieser Flug glich mehr einen Slalomkurs, musste der Pilot doch zahlreichen CB's auf unserer Flugroute ausweichen. Trotz der Nähe zum CB gab es übrigens keine Turbulenzen, wie man die CB's umfliegen muss und wie nah man ran darf wusste der Pilot ganz genau (es war der ruhigste Flug meiner ganzen Reise bislang). Oberhalb des CB sind noch Cirren zu sehen, die befinden sich auf ca. 14 Kilometer Höhe.

Vom Rückflug wird es wohl keine Bilder geben, 13 Stunden nur Nacht gibt ohne Mondlicht nicht wirklich brauchbare Bilder.

Gruss Dani
Predwan hours and early morning thundery showers -> Sumatra Squall is coming

Benutzeravatar
Dani (Uster)
Administrator
 
Beiträge: 3899
Registriert: Fr 31. Aug 2001, 20:39
Wohnort: 8610 Uster

Re: Bilder aus dem Flugzeug und aus Singapur

Beitragvon Dani (Uster) » So 29. Nov 2015, 13:00

Hallo zusammen,

Den Thread verwende ich doch gleich weiter statt einen neuen aufzumachen. Ich bin nun seit 2 Wochen hier in Singapur, fernab der kühlen Heimat. Zur Zeit herrscht hier die "Inter Monsoon Period". Diese Bezeichnung wird für die Übergangszeit zwischen den beiden Monsunzeiten verwendet. Aktuell ist nun gerade der Übergang vom Südwest zum Nordost Monsun der im Dezember einsetzen sollte. Nun ist es so dass Monsun nicht etwa heisst dass es den ganzen Tag nonstop schifft, es sind einfach die zwei dominanten Strömungsmuster in dieser Gegend. Der November ist nach dem Dezember der zweit nasseste Monat, die langjährige durchschnittliche Regenmenge im November liegt bei 250mm. Vielfach hängt ein Deckel über der Stadt (atmosphärisch, nicht Dreckluft) der die Luftmassen im Zaum hält, denn ansonsten würde es bei diesen Luftfeuchtigkeiten (65% bei 33°) wohl ohne Unterbruch gewittern.

Gewitter treten sehr häufig auf, letzte Woche gab es an 3 Tagen jeweils am Nachmittag Gewitter. Ich bin im Süden der Stadt stationiert, das Meer ist nah und die Gebäude hoch. So verwundert es nicht weiter wenn ein Gewitter in dieser Region zum viertelstündigen Naheinschlagsfestival wird. Vielfach entstehen die Gewitter über der aufgeheizten Landmasse, dies kann in dieser feuchten Pampe hier sehr schnell gehen. So kann es innerhalb einer Viertelstunde recht ungemütlich werden, sobald das Gewitter nämlich mal über den Hochhäusern hängt, ballert es los. Selbst in den gut isolierten Gebäude hört man diese Donner sehr gut, wer es also laut mag ist im November und Dezember hier sehr gut aufgehoben.

Wie sieht es mit Warnungen aus, in einer Region wo es so viel gewittert? Es gibt eine App der National Environment Agency die die Warnung vor Blitzen (Lightning detected) oder vor prognostizierten Gewittern (thundery showers forecast) übernehmen sollte. Aber sehr gut funktioniert das nicht wirklich, so habe ich jetzt gerade eine Warnung erhalten dass über den Hotel Blitze registriert wurden, aus welcher nicht vorhandenen Wolke die aber kommen sollten ist fraglich. Oftmals werden die Gewitter erst bewarnt wenn man sie schon über dem Kopf hat oder es werden Gewitterprognosen versendet wenn das Gewitter schon vorbei ist. Der Computer der diese Meldungen verschickt muss wohl noch ein wenig an das lokale Klima gewöhnt werden.

Die Wetterprognosen hier passen übrigens auf einen Zweizeiler und der Wetterdienst braucht bloss 3 Symbole für die Wetterkarte (Teilweise bewölkt, Gewitter und Regen).

Ein Gewitter habe ich mal am späten Samstagnachmittag erwischt, aus sicherer Distanz konnte ich den einen oder anderen Blitz sehen (aber nicht fotografieren) und mich über das Geböller freuen.

Bild

Nun, wie am Anfang erwähnt ist es in der Schweiz ja aktuell eher kühl, in den Städten und in vielen Dörfern brennt die Weihnachtsbeleuchtung. Nun fragt man sich was man denn in Singapur macht, bei Sommerwetter. Nun, ganz einfach, man nehme die Einkaufsmeile der Stadt (Orchard Road), mache sich das Motto "klotzen statt kleckern" zu eigen und fertig ist die Weihnachtsbeleuchtung. Warme Lichttöne um es heimelig wirken zu lassen, ja gibt es hier auch. Aber generell nimmt man einfach das ganze Farbspektrum und hängt an die Strassenlampen was nur geht.

Zum Anfang was dezentes:

Bild

Gefolgt von einem Überblick über die Orchard Road. Es war ca. 20.30 als ich diese Aufnahme gemacht habe, wenn man die vielen Autos nicht auf dem Bild will dann kann man's schon fast vergessen. Verkehr hat's hier ständig, unzählige Busse und noch viel mehr Taxis quälen sich über diese Strasse.

Bild

Die Weihnachtsbeleuchtung hängt nicht nur über der Strasse, über dem Trottoir lassen sich immer wieder hübsche Motive entdecken.

Bild

Der Eingang zur Orchard Road, hier muss alles leuchten, blinken und Farben wechseln was nur geht. Auffallen um jeden Preis ist angesagt:

Bild

Auch christliche Sprüche finden sich ab und zu in der Beleuchtung integriert:

Bild

Nochmals eine Foto die Strasse hinunter. Auf die Strasse stehen und fotografieren damit es besser aussieht? Geht nur wenn man a.) lebensmüde ist und b.) Hupkonzerte toll findet. Die Farben sind anders als auf dem Bild weiter oben, meistens wird nach einer Kreuzung die Farbe oder mindestens der Farbton gewechselt.

Bild

Dieses Bild ist nicht wirklich gut geraten, schade eigentlich. Wieso es so viele Leute vor der Beleuchtung hat? Nun, dieser Laden hat sich was besonders ausgedacht und lässt künstlichen Schnee auf die Passanten fallen. Das finden Touristen wie auch die Einheimischen toll und jeder versucht noch eine der künstlichen Flocken zu erwischen.

Bild

Zum Abschluss, mehr Licht geht wohl kaum, es sei denn man würde noch die ganzen Bäume beleuchten. Einen Nachteil hat die ganze Lichtorgie übrigens, die Vögel die hier in den Bäumen leben können nicht schlafen. So herrscht um um mittlerweile nach 21 Uhr ein extremes Gezwitscher, also wäre es schon morgen. Ist es allerdings nicht. Wenn auf der Strasse noch ein Auto hupt werden die Vögel noch einiges lauter.

Bild

Gruss
Dani
Predwan hours and early morning thundery showers -> Sumatra Squall is coming

Benutzeravatar
Dani (Uster)
Administrator
 
Beiträge: 3899
Registriert: Fr 31. Aug 2001, 20:39
Wohnort: 8610 Uster

Re: Bilder aus dem Flugzeug und aus Singapur

Beitragvon Dani (Uster) » Mo 30. Nov 2015, 13:28

Hallo zusammen,

Was Naheinschlagsfestival bedeutet war heute Nacht wieder zu erleben. Ich habe mal einen Screenshot erstellt.

Bild

Die roten Punkte sind CG's die in den letzten 5 Minuten aufgezeichnet wurden, die orangen Punkte und Rhomben sind Blitze (Punkte CG's, Rhomben CC's) die in den letzten 10 Minuten registriert wurden. Die Anhäufung an Punkten südwestlich des Standorts liegt ca. 500 Meter entfernt.

Richtig gekracht haben eigentlich alle, es war wieder mal die ominöse Viertelstunde bevor sich das Gewitter dann Richtung Sentosa verzogen hat (und so schnell wie es kam so schnell war es auch wieder ruhig draussen).

Gruss Dani
Zuletzt geändert von Dani (Uster) am Mo 30. Nov 2015, 13:29, insgesamt 1-mal geändert.
Predwan hours and early morning thundery showers -> Sumatra Squall is coming

Benutzeravatar
Dani (Uster)
Administrator
 
Beiträge: 3899
Registriert: Fr 31. Aug 2001, 20:39
Wohnort: 8610 Uster

Re: Bilder aus dem Flugzeug und aus Singapur

Beitragvon Dani (Uster) » So 6. Dez 2015, 08:55

Guten Morgen,

Nun sind wir also voll drin im Northeast Monsoon. Trotzdem gab es diese Woche zwei trockene Tage, man kann also auch im nassesten Monat trockene Tage erwischen. Dafür hat es dann gestern nachgeholt was am Donnerstag und Freitag nicht runterkam. Es hat so stark geregnet dass selbst die Drainage (die ja für dieses Wetter gemacht ist) am einen oder anderen Ort überfordert war und das Wasser dann dort knöcheltief liegen blieb. Wird aber hier sehr locker hingenommen, da wird einfach gewartet bis das Unwetter vorbei ist, dann kümmert man sich um die Beseitigung dieses Wassers.

Wetterwarnungen sind ja bei uns auch ein Thema, sind sie richtig, sind sie rechtzeitig, sind sie korrekt. Die App welche hier die Warnungen versendet stammt von einer Regierungsbehörde, die versandten Warnungen sind aber eher dürftig oder teilweise unbrauchbar. Beispiel heute, draussen regnet es, es donnert, die App meldet dass keine Gewitter vorhergesagt sind, meldet aber trotzdem das nur eine Minute später Blitze registriert wurden.

Bild

Nun, wenn es dann mal richtig schüttet, dann wird fröhlich geschwommen auf der Autobahn:

Bild

Heute ist einer der verschifften Tage, seit dem Mittag regnet es mehr oder weniger durch. Die Bedingungen hier sind ideal für Regenschauer, im Moment sind sie meist ab Mittag verbreitet unterwegs. Vor dem Regen oder auch nachher lassen sich gut genährte TCU's am Himmel sehen. Durch den vielen Regen ist die Luft wunderbar klar und der Himmel zeigt sich tiefblau.

Bild

Bild

Gruss Dani
Zuletzt geändert von Dani (Uster) am So 6. Dez 2015, 08:56, insgesamt 1-mal geändert.
Predwan hours and early morning thundery showers -> Sumatra Squall is coming

Benutzeravatar
Dani (Uster)
Administrator
 
Beiträge: 3899
Registriert: Fr 31. Aug 2001, 20:39
Wohnort: 8610 Uster

Re: Bilder aus dem Flugzeug und aus Singapur

Beitragvon Dani (Uster) » So 13. Dez 2015, 19:03

Hallo zusammen,

Gute 26 Grad Temperaturunterschied, so viel macht es momentan am morgen zwischen der Schweiz und Singapur etwa aus. Und neben der Temperatur ist die doch stark reduzierte Sonnenscheindauer (auch ohne jeglichen Nebel gestern und heute) sehr gut zu spüren. Im Sommer ist es jeweils anders, wenn es hier lange hell ist kommt man sich in Singapur wie in einem dunklen Loch vor wenn man die Tageslänge mit der Schweiz vergleicht.

Mit 26 Crew (4 Piloten und 22 Cabin Crew) an Bord ging es um 01.30 von Singapur los. Im Gegensatz zu meinem Prognostiker aus den USA lieferte der Wetterdienst in Singapur einmal mehr eine ziemlich schlechte Prognose ab. Vom vorhergesagten "Showers clearing in the evening" war auf jeden Fall nicht viel zu merken. Beim Start regnete es und nach dem auftauchen aus der ersten Wolkenschicht konnte auf der rechten Seite ein blitzaktiver CB beobachtet werden. Über Malaysia beruhigte sich das ganze und ausser Turbulenzen beim durchqueren des Jetstreams über Indien merkte man vom Flug nicht wirklich viel.

Es waren nicht ganz 13 Stunden Nacht wie in meinem vorherigen Post erwähnt, das aus zwei Gründen. Erstens waren die Windverhältnisse besser (weniger Gegenwind) was einen schnelleren Flug möglich machte, zweitens holte uns die Dämmerung über dem schwarzen Meer ein. Auf den Fotos kommen die Kontraste leider schlecht rüber, daher nur eines. Aber für solche Anblicke beneide ich die Piloten, Sonnenaufgang in 12 Kilometern Höhe, ohne störende Bewölkung muss schon etwas spezielles sein.

Bild

Man hätte sich ja auf einen schönen Anflug auf Zürich freuen können, so wie der Abflug wäre ideal gewesen. Aber es war genau das Gegenteil. Viele Wolken, ab und zu mal wieder ein paar Rüttler (wohl um die Passagiere zu wecken :-D ) und eine ziemlich harte Landung mit Linksdrang des A380 (den der Pilot dann sofort nach aufsetzen des Bugrads korrigierte) waren im Programm. Entsprechend präsentierte sich natürlich der Anflug vorher:

Bild

Nächstes Jahr geht es wahrscheinlich erneut nach Singapur, ich kann also dem Winter wohl ab Januar wieder entfliehen.

Wer nun gerne selbst mal das Wetter dort erleben will dem sei ein Flug mit Singapore Airlines empfohlen. Auch wenn die Flugzeiten nicht wirklich der Hit sind, die Crews und das Essen an Bord sind es. Wer Gewitter erleben möchte sollte Januar und Februar meiden, die aktivsten Monate sind gemäss Statistik April und Mai mit durchschnittlich 20 Gewittertagen (Statistik hier: http://www.nea.gov.sg/weather-climate/c ... statistics). Der November war von dem her auch nicht schlecht, 3 Gewitter pro Woche, an einzelnen Tagen eines am Nachmittag und zusätzlich eines in der Nacht können sich doch sehen lassen.

Gruss Dani
Zuletzt geändert von Dani (Uster) am So 13. Dez 2015, 19:06, insgesamt 1-mal geändert.
Predwan hours and early morning thundery showers -> Sumatra Squall is coming

Benutzeravatar
Dani (Uster)
Administrator
 
Beiträge: 3899
Registriert: Fr 31. Aug 2001, 20:39
Wohnort: 8610 Uster

Re: Bilder aus dem Flugzeug und aus Singapur

Beitragvon Dani (Uster) » Sa 27. Feb 2016, 05:38

Guten Morgen,

Erneut hat es mich nach Singapur verschlagen, diese Stadt wird nun bis sicher Mitte April (mit einem kurzen Unterbruch) mein zuhause sein.

Wieder hatte ich das Glück für den Hinflug perfektes Wetter zu erwischen. Nahezu auf der ganzen Route sind wir unter blauem Himmel oder dem hellen Schein des Vollmonds geflogen. Auch die sonst üblichen Verdächtigen (Bucht von Bengalen südwärts) waren diesmal praktisch wolkenfrei, ganz anders als wenn man im Sommer fliegt. Es war natürlich aber trotzdem nun nicht der absolute Wohlfühlflug, die verschiedenen Jets (vor allem über dem Schwarzen Meer) sorgten dafür dass unsere Maschine ordentlich durchgeschüttelt wurde, teilweise gar so heftig dass der Captain die Flight Attendants mit einem sehr nachdrücklichen und zweimal wiederholten "Crew to be seated" auf ihre Jumpseats beorderte.

In Singapur ist zur Zeit Northeast Monsoon. Das heisst dass eigentlich alles Wetter aus Nordosten kommt. Jetzt hat gerade die Dry Phase begonnen, wobei der Begriff Dry natürlich den lokalen Verhältnissen angepasst werden muss. Generell ist es in dieser Phase trockener (aber nicht wirklich trocken, am Mittwoch hat's den ganzen Nachmittag durchgeregnet), kühler und windiger. Mit kühl meint man hier dass die Tageshöchsttemperatur nicht über 30 Grad geht und es am Morgen statt 26 nur 23 Grad hat. Es ist zeitweise auch ziemlich windig, in solchen Phasen geht jeweils ein zügiges Lüftchen durch die Häuserschluchten.

Hier nun noch die Bilder, halt wieder mal Triebwerke und Flügel im Weg. Als erstes der obligate 180° Turn vom Flughafen weg. Die Kondensationseffekte an den Flügeln konnten ebenfalls wieder sehr gut beobachtet werden.

Bild

Die nächsten 3 Bild entstanden beim Überflug über Österreich. Wenn ich jetzt wohl nicht schreiben würde dass die Bilder vom Montag stammen würde mir keiner glauben dass diese im Februar aufgenommen wurden. Selten habe ich eine ausgeprägte Schneearmut so bewusst wahrgenommen wie auf diesem Flug.

Bild
Bild
Bild

Nach dem Kaspischen Meer tauchten wir in die Nacht von Asien ein. Die Landschaft die wir überflogen dank Vollmond wunderbar beleuchtet.

Dank gutem Rückenwind konnten wir unseren Sturzflug auf Singapur (heisst üblicherweise Landung, doch fühlte sich dank einer Abstiegsrate von 3000 Fuss pro Minute mehr wie ein Sturzflug an) schon eine Stunde vor der geplanten Ankunft beginnen und waren bald schon im Landeanflug auf den Changi Airport. Wir landeten von Süden her, das heisst man fliegt den Flughafen über's Meer an. Der Versuch ein Foto der zahlreichen Schiffe die vor Singapur ankerten zu machen endete eher ein wenig kläglich.

Bild

Zum Schluss aussteigen und dann das Gepäck in der schön gestalten Halle vom Band nehmen.

Bild

Gruss Dani
Predwan hours and early morning thundery showers -> Sumatra Squall is coming

Benutzeravatar
Dani (Uster)
Administrator
 
Beiträge: 3899
Registriert: Fr 31. Aug 2001, 20:39
Wohnort: 8610 Uster

Re: Bilder aus dem Flugzeug und aus Singapur

Beitragvon Dani (Uster) » Do 3. Mär 2016, 14:45

Hallo zusammen,

Nach einer Woche Singapur ging's am Dienstagnachmittag nach Hong Kong wo ein weiterer Meilenstein für das laufende Projekt gelegt wird. Fliegen heisst somit auch mal wieder die Kamera zücken und Bilder aus der Luft aufnehmen.

Erstmal hiess es aber nicht abheben sondern auf dem Flughafen (ja, nicht irgendwo vor dem Flughafen) im Stau stehen. Da erwischt man dann auch mal Kandiaten vor die Linse die man in der Schweiz nicht so häufig sieht.

Bild

Endlich konnten wir unseren Takeoff Roll beginnen. Kein Wunder hat es Stau auf dem Singapurer Flughafen, er ist nämlich riesig gross. Das kann man sich anhand der auf den nächsten Bildern herumstehenden Flugzeuge vielleicht halbwegs vorstellen.

Bild
Bild

Kurze Zeit später tauchen wir durch die ersten kleinen Cumuli und unser Airbus A330 gewinnt rasch an Höhe. Die Wolkenlandschaft wird immer schöner. Leider hat es auf den nächsten Bildern ein paar Reflexionen, Sonne und Flugzeuginterieur verträgt sich mit kleinen Plastikfenstern nicht gut.

Bild
Bild
Bild
Bild

Was vielleicht bei den obigen Bildern auffällt, es sind keine Triebwerke, Flügel oder sonstige Flugzeugteile zu sehen. Ja, diesmal bin ich wirklich vor allem gesessen, da war es schon ein Sport die Triebwerke auf's Bild zu bringen, denn zu dieser schönen Kulisse gehören sie einfach dazu.

Bild

Bald rückte unser Ziel näher, Hong Kong. Nicht jedoch ohne sich noch am Sonnenuntergang in 11 Kilometern Höhe zu erfreuen.

Bild
Bild
Bild

Nächste Woche geht's dann wieder zurück nach Singapur. Vielleicht dann auf der Schattenseite so dass ich ohne Reflexionen fotografieren kann.

Gute Nacht aus Hong Kong
Dani
Predwan hours and early morning thundery showers -> Sumatra Squall is coming

Benutzeravatar
Dani (Uster)
Administrator
 
Beiträge: 3899
Registriert: Fr 31. Aug 2001, 20:39
Wohnort: 8610 Uster

Re: Bilder aus dem Flugzeug und aus Singapur

Beitragvon Dani (Uster) » Mi 9. Mär 2016, 15:08

Hallo zusammen,

Wieder zurück in Singapur, nach einem wilden Ritt durch Clear Air Turbulence.

Ich war nun eine Woche in Hong Kong. Dort ist es gemäss den Leuten vor Ort kalt, ich wurde darauf hingewiesen etwas warmes mitzunehmen. Wie sich dann herausstellte ist kalt dort wenn es am Morgen 15 Grad hat. Der Grund dafür ist einfach, die meisten Leute in Hong Kong haben keine Heizung zuhause, frieren also bei solchen Temperaturen bereits.

Hong Kong am Abend heisst vor allem im Geschäftsviertel dass es an allen Ecken und Enden blinkt und leuchtet. Wenn man nur das sehen will kann man sich eine Reise nach Las Vegas sparen, Hong Kong steht dem in nichts nach.

Obwohl die Projektion vollflächig ist, sehen die Leute hinter den Fenstern immer noch nach draussen:

Bild

Man kann natürlich auch ein Gebäude nehmen und mit zahlreichen Lichtern einen Wald darauf anzeigen:

Bild

Dieses Gebäude war ohnehin speziell, auf dessen Fassade wurden ganze animierte Shows und Schriftzüge gezeigt.

Es wäre ja schön gewesen hätte man ausser an den ersten zwei Tagen von Hong Kong auch etwas gesehen. Aber nein, hartnäckiger Küstennebel machte sich breit und hüllte alles in einen grauen Schleier. Der Nebel kam nie ganz am Boden an, hier war die Sicht immer klar, die Nebelschicht bewegte sich immer ca. 100 Meter über Boden.

Bild
Bild

So, genug Nebel, Zeit wieder nach Singapur zu reisen, wo die Sonne scheint und es auch nicht kalt ist. Bye bye Hong Kong...

Bild

...und hallo Sonne über dem Nebelmeer. Ich liebe Flüge aus dem Nebelmeer heraus, nur schon dafür lohnt es sich einen Fensterplatz zu buchen.

Bild

Dann begann der unbequeme Teil des Fluges. Turbulenzen schüttelten unseren Flieger für gut 2 Stunden richtig durch. Wolken als Ursache? Fehlanzeige, schönstes Wetter, also Clear Air Turbulence. Unberechenbar und mühsam da sie mit der aktuell in den Flugzeugen verbauten Technik nicht auszumachen ist. Aber wenigstens waren wir nicht allein, über Vietnam erwischte ich noch einen Begleiter der ein Stück mit uns zusammen in die gleiche Richtung flog (leider hat die Airline vergessen den Flieger zu waschen, darum ist das Bild ziemlich schlecht). Dieses Bild zeigt aber auch wie rappelvoll der Luftraum über Asien schon ist.

Bild

Irgendwann war das ganze dann vorbei, es wurde Abend und wir flogen Singapur an:

Bild

Vorerst ist jetzt mal fertig geflogen, ich kann mich nun mal in meiner zweiten Heimat ein wenig einrichten und muss nicht schon wieder packen.

Gruss
Dani
Predwan hours and early morning thundery showers -> Sumatra Squall is coming

Benutzeravatar
Dani (Uster)
Administrator
 
Beiträge: 3899
Registriert: Fr 31. Aug 2001, 20:39
Wohnort: 8610 Uster

Re: Bilder aus dem Flugzeug und aus Singapur

Beitragvon Dani (Uster) » Mo 28. Mär 2016, 15:38

Hallo zusammen,

Wieder ist einige Zeit vergangen, das Projekt geht vorwärts. Ab und zu gibt es sogar mal einen freien Samstag oder Sonntag, den kann man hier dann z.B. nutzen um den Bird Park zu besuchen. Habe ich vor 5 Jahren schon mal gemacht, wieso also nicht nochmals.

Da gibt es Vögel bei denen man als erstes an eine Mischung aus Pfau und Hahn denkt:
Bild

Tauben die andere Farben haben als diejenigen in der Schweiz. Sie sind auch scheu, das war etwa das beste Bild dieser Taube die es danach vorzog sich in einem anderen Baum zu verstecken:
Bild

Wäre er an der Sonne gewesen hätte der ganze Vogel in Blautönen geschillert, im Schatten ist er fast Schwarz. Nur seine Augen bleiben immer gleich auffällig:
Bild

Und dann gibt's in der Mitte des Parks noch den schönen Wasserfall, inmitten einer riesigen Freifluganlage:
Bild

Gestern war ich im East Coast Park. Ein grosser und bekannter Park, man würde also meinen dass die Taxifahrer wissen wo denn dieser Park liegt. Auf meine Aufforderung zum East Coast Park zu fahren sah ich erst in ein fragendes Gesicht, danach gab es die Auskunft "never heard about that, where is it?". Zum Glück hatte ich vorher im Hotel nachgefragt wie man am besten an diesen Strand fährt, so musste ich als Passagier am Ende dem Taxifahrer sagen wo er ab der Autobahn fahren soll.

In diesem Park, der einen ziemlich langen Strandabschnitt darstellt sind an einem Sonntag viele Leute unterwegs. Es ist eines der Naherholungsgebiete von Singapur wo ganze Gruppen den Tag verbringen, einige singed und tanzend, andere eher ruhig und gemütlich.

In diesem Park gibt es auch Vögel, besser gesagt über dem Park. Sie sind aus Blech und unterwegs zum nahegelegenen Flughafen. Also mal die Gelegenheit genutzt einen Flieger vor die Linse zu kriegen:

Bild

Die Leute haben sich interessanterweise nicht an den Maschinen gestört, es scheint als seien sie sich den Lärm schon gewohnt, in der Stadt geht es ja auch nicht leise zu und her. Im Park habe ich dann auch noch einen Versuch unternommen die Stadt im Gegenlicht zu fotografieren. Da es schon ein paar Tage nicht mehr geregnet hat (für die hiesigen Verhältnisse ist es momentan sehr trocken, El Nino lässt grüssen) war auch die Luft entsprechend relativ schmutzig. Wieviel von diesem Dreck vom abfackeln der Wälder in Malaysia stammt ist mir gerade nicht bekannt, die Werte für die Luftverschmutzung bewegen sich momentan allerdings noch in normalen Bereichen.

Bild

Weitere Eindrücke werden folgen. Vielleicht schaffe ich es tatsächlich noch ein Gewitter zu sehen oder mindestens zu hören (seit ich hier bin kein einziges), allerdings habe ich jetzt nur schon Freude wenn es einfach mal wieder richtig schifft. So nach einer Woche jeden Tag das gleiche Wetter wird es langsam langweilig, gerade wenn man in einen Gebiet ist wo sonst oftmals täglich die Post abgeht. Aber solange der El Nino präsent ist, ist es hier trockener als normal. Für einige Klimastationen auf der Insel fehlen aktuell gut 90% des Monatsniederschlags was vom lokalen Wetterdienst klar als Ursache des El Nino gesehen wird.

Gruss Dani
Predwan hours and early morning thundery showers -> Sumatra Squall is coming

Benutzeravatar
Dani (Uster)
Administrator
 
Beiträge: 3899
Registriert: Fr 31. Aug 2001, 20:39
Wohnort: 8610 Uster

Re: Bilder aus dem Flugzeug und aus Singapur

Beitragvon Dani (Uster) » Di 5. Apr 2016, 15:42

Hallo zusammen,

Mit den Gewittern war es wirklich eine Zangengeburt. Nun ist man mal hier im Land nahe des Äquators, wo das Wetter instabil ist und man fast täglich auf ein Gewitter hoffen kann. Fehlanzeige, El Nino hat Singapur im März eine Rekordtrockenheit beschert. Es war der trockenste März seit Beginn der Aufzeichnungen hier, der bisherige Rekord mit 18.2mm stammt aus dem Jahr 1912. Diesen März schaffte es eine Station tatsächlich auf nur 6.2mm.

Entsprechend sieht die Monatsanomalie der Niederschläge aus:

Bild

Quelle: http://www.nea.gov.sg

Das hat man hier auch an der Natur gesehen. Die Bäume verlieren auffällig viel Laub, die Wiesen sind mehr braun als etwas anderes, viele Pflanzen nahe dem Boden welk. Die Vegetation hier ist sich solch trockenes Klima nicht gewöhnt und reagiert entsprechend schnell

Zusätzlich zur trockenen Witterung kamen letzte Woche zwei doch ziemlich heftige "Haze" Wellen. In der ganzen Stadt hat's penetrant nach verbranntem Holz gerochen (oder gestunken, je nach Auffassung). Die erste Welle war noch moderat, bei der zweiten merkte man schon dass die Augen leicht brennen wenn man draussen war. Die PSI Werte (damit wird die Luftqualität hier angezeigt) waren noch immer in einem moderaten Rahmen aber schon hart an der Grenze zu "unhealthy".

Damit man sehen kann woher der Dreck denn kommt gibt es eine Hotspot Karte, überlagert mit den Windpfeilen auf 2500 Fuss über Meer. Das sieht dann aktuell etwa so aus (verkleinert damit's anständig reinpasst):

Bild

Quelle: http://www.nea.gov.sg

Alle roten Punkte stellen einen Hotspot dar, also fackelt dort der Regenwald oder eine Buschfläche. Vielfach wird das gemacht um mehr Platz für Palmölplantagen zu gewinnen. Fliegt man z.B. auf der Nordroute den Singapore Changi Airport an, sieht man kilometerweise nur Palmenwälder, Monokulturen soweit das Auge reicht. Gibt schon zu denken.

Nun, der April hat begonnen, der North East Monsun scheint nun allmählich abzugeben und in die Region wechselt in die Inter Monsoon Period. Heisst eigentlich dass das Wetter nicht wirklich definiert werden kann, die Windrichtung ist variabel und meistens sind die Winde schwach. Das ist nun die Zeit der lokalen und langsam ziehenden Schauer. Der Wetterbericht sieht nun, der Jahreszeit angepasst, ziemlich öd aus. Man kann als Meteorologe mal ein bisschen die Windrichtung anpassen, die Temperatur mal ein Grad nach oben oder unten anpassen und den Text ein wenig verändern. Den Rest kann man getrost gleich lassen, stimmt eh für jeden Tag:

Bild

Quelle: Screenshot www.nea.gov.sg

Nachdem am Wochenende endlich mal was los war (ich aber arbeiten musste und die Blitze nur aus dem Büro sah) gab es heute doch sehr viel Dynamik. Auf dem Bild kommt so etwas einfach schlecht rüber, vor allem wenn man vor dem Büro nur den Blackberry dabei hat. Der Wind war recht zügig und für hiesige Verhältnisse schon fast kalt (Downdraft?) und der CB über dem Kopf betätigte sich als riesiger Staubsauger der alle Wolken rundherum zu sich zog und einsog.

Bild

Generell hat Singapur interessantes Wetter und das Klima ist sehr angenehm hat man sich mal daran gewöhnt. Nur muss man halt zur richtigen Zeit hier sein. Der April sollte zwar gemäss Statistik 22 "Mean Lightning Days" haben, da muss er sich aber noch bemühen um auch darauf zu kommen.

Gruss Dani
Predwan hours and early morning thundery showers -> Sumatra Squall is coming

Nächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder