Werbung

Eurokrise/Wirtschaft/Börse

Erdbeben, Kameras, Forumkritik usw.
Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
 
Beiträge: 5906
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Wohnort: 3074 Muri bei Bern

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Federwolke » Di 16. Aug 2011, 14:07

Schnittlauch hat geschrieben:@Flormr

Leider wird es auch den CHF in dieser Form nicht mehr lange geben.


Etwas mehr Fleisch am Knochen wäre wünschenswert. Irgend eine Behauptung in ein Forum zu werfen ist einfach, deren Gehalt liesse sich aber nur an einer Begründung festmachen, die hier einmal mehr fehlt. Aber jetzt kommt sicher wieder irgend ein Link... Manchmal kommt es mir vor als ob auf der anderen Seite der Leitung eine Maschine sitzen würde ;-)

Schnittlauch
 

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Schnittlauch » Di 16. Aug 2011, 17:20

Papiergeld besteht nur aus Vertrauen, es hat keinen Gegenwert. Vertrauen gegenüber dem Herausgeber. Ein hübsches, bunt bedrucktes Papier erhalte ich. Da habe ich dann z.B. 100 "Arbeitsleistung" zu gut.

Es ist nichts anderes als ein Schuldschein, der jetzt von der SNB entwertet (inflationiert) wird. Sprich: Ich habe weniger Schuld (Arbeitsleistung) für mein Papier beim Gegenüber zu gut.

Eigentlich ist es einfach zu verstehen...und es ist auch einfach zu verstehen, warum so ein System über Zeit nur scheitern kann. Weil Vertrauen nicht ausreicht um so etwas heikles wie Geld zu steuern.

Das sieht dann so aus:

http://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4hru ... eutschland
http://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4hru ... 6sterreich

@Fabienne
Was ist eigentlich daran so schwierig zu verstehen? Und warum sollte die Schweiz mit ihren zwei Grossbanken verschont bleiben?

Bürgerliche und Sozen haben gleichermassen Probleme das zu schnallen...eigentlich erstaunlich. Tendenziell sind aber die Sozen schlimmer...die schnallen die Zusammenhänge meist überhaupt nicht. Leichte Beute.
Zuletzt geändert von Schnittlauch am Di 16. Aug 2011, 17:22, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
 
Beiträge: 5906
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Wohnort: 3074 Muri bei Bern

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Federwolke » Di 16. Aug 2011, 17:57

Es ist nicht schwer zu verstehen, aber wenn nur einzelne Knochen ins Forum geworfen werden, kann man schlecht erkennen, ob das mal ein Kaninchen oder eine Katze war.

Die Welt verändert sich andauernd. Lernen wir damit zu leben... (Wer damit die grössten Probleme hat, brauche ich wohl nicht auszuführen. Und nein, ich bin kein "Soze".)

Schnittlauch
 

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Schnittlauch » Mi 17. Aug 2011, 08:44

Wenn nur noch Knochen da sind dann interessiert es doch eher warum der Tod eingetreten ist.
Es ist wie mit den Geschichtsbüchern: Viele Zahlen und Ereignisse, aber keine Zusammenhänge.
Ich habe keine Probleme mit Veränderungen...ich fürche eher die Reaktionen derer, die damit Probleme haben werden.

Lustig... Die Weltwoche titelt:

Der Franken, das beste Stück Schweiz.

Ich kann bloss hoffen, dass die Spassvögel den Titel nicht ernst meinen.

Benutzeravatar
Alfred
 
Beiträge: 10469
Registriert: Mo 21. Jul 2003, 16:23
Wohnort: 8037 Zürich

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Alfred » Mi 17. Aug 2011, 10:15

Schnittlauch hat geschrieben:Lustig... Die Weltwoche titelt:

Der Franken, das beste Stück Schweiz.

Ich kann bloss hoffen, dass die Spassvögel den Titel nicht ernst meinen.

Das wäre doch schon richtig, wenn der ganze umlaufende Papierhaufen
noch mit Gold gedeckt wäre, oder, ich blicke da nicht so durch.

Guss, Alfred

Chicken3gg
 

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Chicken3gg » Mi 17. Aug 2011, 10:20

Falls man diesem Artikel glauben mag:
http://www.schweizer-franken.ch/?Schwei ... ld_gedeckt

Ja, im September 2009 war der CHF zu 90% mit Gold gedeckt.
Wird schätzungsweise heute noch so sein, da die SNB keine mir bekannten grossen Verkäufe machte und sowohl der Franken als auch der Goldpreis seither mächtig in die Höhe schnellten.

Schnittlauch
 

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Schnittlauch » Mi 17. Aug 2011, 11:21

@Alfred

Richtig.

Wer beim IWF dabei ist, darf keine goldgedeckte Währung haben.
Warum wohl?

Ein Währung sollte durch irgendetwas gedeckt sein...es muss nicht Gold sein.

Der Franken schnellt in die Höhe weil alle anderen Währungen definitiv Schrott sind.

Gold ging vorallem gegen USD und EUR in die Höhe. In CHF ging Gold sogar runter, weil der CHF extrem beliebt wurde.

Gold ist ein Indikator für die Gesundheit der Währung.
Zuletzt geändert von Schnittlauch am Mi 17. Aug 2011, 11:30, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Uwe/Eschlikon
 
Beiträge: 2859
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 14:35
Wohnort: 8360 Eschlikon/TG

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Uwe/Eschlikon » Do 18. Aug 2011, 06:50

Hallo

Der Bund möchte Millarden an Exportwirtschaft und Tourismus verteilen.
Als Frankenstärke und EU-Krise noch kein Thema war, hat der Bund die Mobilität, den Verkehr und die Wirtschaft mit höheren Abgaben (Treibstoff, Strom, CO2,) und schärferen Gesetzen (zB. Ankündigung des Verbots von Elekroheizungen) bestraft bzw. versucht einzudämmen. Wo bleibt da die Logik? :-?

Man will Touristen. Sollen sie mit Ross und Wagen kommen? (Aber bitte nur mit Methangasarmen Pferden ;))
Man will den Export ankurbeln bzw. verbilligen. Tragen die Produzenten die Ware mit dem Rucksack ins Ausland?

Gruss, Uwe

Schnittlauch
 

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Schnittlauch » Do 18. Aug 2011, 14:52

Hier kann man live zusehen wie die SNB den CHF kaputt macht:

http://www.cash.ch/boerse/kursinfo/full ... 4701/176/1

Ich denke mal, der Bünzli wird erst reagieren wenn PK plus das Ersparte weg sind. Entweder enteignet oder weginflationiert.

Und unser lieber Staat hat schon wieder neue Ideen um zu Geld zu kommen: «Wenn viele fahren, muss es teurer werden»

http://www.nzz.ch/finanzen/aktien/neben ... 59620.html
Zuletzt geändert von Schnittlauch am Do 18. Aug 2011, 14:55, insgesamt 1-mal geändert.

Schnittlauch
 

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Schnittlauch » Do 18. Aug 2011, 15:22

Früher gab es das übrigens auch schon, auch eine Art "Geldmengenerhöhung":

http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnzentwertung

"Diese Entwertung verlief meist schleichend über die Jahrzehnte oder Jahrhunderte und hatte meist die betrügerische Absicht der Geldvermehrung des Münzherrn gegenüber seinen Bürgern zum Hintergrund."

Na, geht ein Licht auf? Ja? Nicht?

Wer ist heute Münzherr? Trau, schau, wem. Und heute ist es blosses Papier.

Und jetzt die Quizfrage: Wer könnte Interesse an rein elektronischem Geld haben? Und warum? Na?

"Die Welt verändert sich andauernd. Lernen wir damit zu leben..."

Schöne neue Welt. Geändert hat sich nichts. Solch lapidare Sprüche helfen nicht weiter...

"Tragen mussten die Folgen der Münzentwertung (Inflation) immer die einfachen und ungebildeten Volksschichten (siehe auch Ephraimiten)."

Blocher hat übrigens sein wahres Gesicht gezeigt. Ihr werdet lachen...aber der Typ ist eigentlich Kommunist.
Zuletzt geändert von Schnittlauch am Do 18. Aug 2011, 15:27, insgesamt 4-mal geändert.

VorherigeNächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder