Werbung

Eurokrise/Wirtschaft/Börse

Erdbeben, Kameras, Forumkritik usw.
säschu (Bösingen)
 
Beiträge: 455
Registriert: Sa 28. Apr 2007, 21:45
Wohnort: 3178 Bösingen

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon säschu (Bösingen) » Di 9. Aug 2011, 19:12

Die bösen linken
Verkaufen unsere Heimat: Zitat aus Woz über den Verkauf von Einzelschicksalen an den Gewinn

"Zum Verhängnis wurde ihr auch, dass Blocher und Ebner im Jahr 2000 sämtliche firmeneigenen Kraftwerke der Algroup an die Stromkonzerne verkauft hatten. Diese lieferten nun den Walliser Strom bei steigenden Preisen lieber teuer nach Genf oder Bern, als dass sie ihn billig an die lokale Industrie abgaben. "

http://www.woz.ch/artikel/2011/nr07/thema/20387.html
Ich glaube zu wissen, dass der erstgenannte einen schönen Teil seines Vermögens aus diesem Deal zog (Stromkonzern wurde aus der Firmenteilung in Alu und Strom erbaut mehrheitsaktionör ;-) .

Flughafen Zürich. Da haben die lieben im 2003 einen Kompromiss verhindert.
Nun ja. Da hat die starke Schweiz Ihre Unabhängigkeit bewiesen.
Nur schade, dass die Süddeutschen seit dem (Das döfed die doch nöd) ihr eigenes Regime durchsetzen.

Stell dir die Wechselkursprobleme vor, wenn wir dem Euro beigetreten wären?

Zum Glück wollen wir uns nicht vernetzen.
Ich glaube die Urvernetzer vom Rütli würden sich über deine Aussagen im Grabe umdrehen.

Nicht alles Linke ist recht. (blöde Planwirtschaft)
Aber etwas weniger Eigennutz und etwas weniger Angst vor dem Neuen oder Fremden würde auch der CH gut stehen.

Wenn wir die Idee Schweîz nach Europa tragen. Weg von den Indirekten Wirtschaftsdemokratien hin zu direkten Demokratien.
Dann hätten alle gewonnen.
Stell dir vor. keine Merkel Berlusconi Sarkozi show mehr, sonder echte Demokratie. Und der Finanzausglach nach Griechenland würde wohl etwas kosten, aber der Schuldenmacher Wahlstaat wäre gestoppt.
Ich glaube solche Visionen haben nur die bösen linken.
Und Zürich dürfte wieder vernünftig angeflogen werden.

Und dann die Schweiz auf der ganzen Welt.

Benutzeravatar
Alfred
 
Beiträge: 10469
Registriert: Mo 21. Jul 2003, 16:23
Wohnort: 8037 Zürich

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Alfred » Di 9. Aug 2011, 19:33

Federwolke hat geschrieben:Jammern auf hohem Niveau. Den Schweizern geht es gut -

Sali zäme

Das wollen wir doch auch weiterhin, und wer & was hat uns dazu gebracht?
Bleiben wir demnach weiterhin Bünzlis!

Gruss, Alfred
Zuletzt geändert von Alfred am Di 9. Aug 2011, 19:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Bernhard Oker
Moderator
 
Beiträge: 5073
Registriert: Do 16. Aug 2001, 11:02
Wohnort: 8902 Urdorf

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Bernhard Oker » Di 9. Aug 2011, 20:51

Echt heftig was da heute mit Dollar und Euro gegen den CHF passiert. :shock:
Heli Ben lässt die Zinsen bis mindestens Mitte 2013 tief...

Gruss
Bernhard
Bernhard Oker - Urdorf (ZH/CH) - Meine Webseiten "Never Stop Chasing!"

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
 
Beiträge: 5906
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Wohnort: 3074 Muri bei Bern

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Federwolke » Mi 10. Aug 2011, 01:30

Völlig irrational, wie sich der Markt derzeit verhält. Wer jetzt noch in den CHF flüchtet muss völlig plemplem sein oder weiss mehr als uns die sich widersprechenden Experten jeglicher Couleur in den Medien weis zu machen versuchen. Denn wer jetzt weiter den CHF nach oben treibt, schadet sich womöglich selbst, denn der Markt wird bald nach einer Korrektur verlangen. Entweder aus Vernunftgründen oder weil die Schweizer Exportwirtschaft und der Tourismus derart geschädigt werden, dass die gesamte Volkswirtschaft darunter leidet, und dann heben sich die Gründe in den Schweizer Franken zu investieren wieder auf.

Aus meiner Sicht gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder der Markt kommt zur Vernunft und der Euro kehrt in den nächsten Wochen wieder zumindest in die Nähe eines Kurses, der der Kaufkraft entspricht (den Dollar lass ich jetzt mal bewusst beiseite, denn der hat ein ganz anderes Problem). Oder es handelt sich *Verschwörungstheorie an* um eine gezielte Aktion, um die Schweiz in die Knie zu zwingen. Bei allem was sich derzeit abspielt sollte man sich immer fragen: Wer profitiert schlussendlich, auf welcher Seite stehen die Gewinner?

Schnittlauch
 

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Schnittlauch » Mi 10. Aug 2011, 08:40

Der CHF ist genauso Klopapier wie alle anderen Papierwährungen auch. Nur hat das noch keiner gemerkt. Der Fehler liegt im System.

Wer übrigens bei diesem saudummen Links / Rechts Geplänkel mithilft hat nichts, aber auch gar nichts begriffen.

Heli Ben gewinnt noch ein bisschen Zeit, genau wie die EZB mit dem Aufkauf der Schrottanleihen. Enden wird es mit der Vernichtung eines grossen Teils der Vermögen.

Der CHF wird von externen, nicht von den Schweizern selbst nach oben getrieben. Echte Interventionsmöglichkeiten gibt es keine, sorry. Da spielt eben der Markt noch.

Hat man eine Wirtschaftsbasis die einzigartige Qualitäten aufweist, dann spielt die Härte der Währung keine Rolle. Hat man eine beliebig ersetzbare Industrielandschaft ist man gnadenlos ausgeliefert.

So einfach kann es sein. Wir werden nun sehen wie die Schweiz aufgestellt ist.
Zuletzt geändert von Schnittlauch am Mi 10. Aug 2011, 08:41, insgesamt 1-mal geändert.

Schnittlauch
 

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Schnittlauch » Mi 10. Aug 2011, 13:10

Zitat von oben:

"Zum Verhängnis wurde ihr auch, dass Blocher und Ebner im Jahr 2000 sämtliche firmeneigenen Kraftwerke der Algroup an die Stromkonzerne verkauft hatten. Diese lieferten nun den Walliser Strom bei steigenden Preisen lieber teuer nach Genf oder Bern, als dass sie ihn billig an die lokale Industrie abgaben. "

Ihr müsst euch entscheiden ob ihr Sozialismus (Planwirtschaft) oder den freien Markt wollt. Wirklich. In einer absolut Marktwirtschaft entscheide ich an wen ich verkaufen will, auch wenn es verwerflich sein mag. Und ich beliefere auch wen ich bevorzuge.

Ich denke aber auch, dass die WOZ nicht unbedingt aus libertären Denkern besteht :lol:

Denn im Kern geht es genau um diese Frage. Aber diese pseudo Status-Quo ******* die wir momentan haben geht so nicht weiter.

Mir isses egal: Versuchen wir es nochmals mit dem Sozialismus. Keinen herausragenden Einzelnen zulassen, alles unterstes Mittelmass...kein Herzblut, keine Innovation, kein Wettbewerb. Studium kriegt jeder geschenkt. Es hat jede Person 25QM Wohnung zu Gute und pro Kind gibts 10QM dazu. Können wir so machen. Dafür kann ich dann mein Hirn abschalten.

Vielleicht funktioniert es ja dieses Mal. Mich würde es auch nicht stören um 9 zur Arbeit zu erscheinen und dann um 4 einfach abzuhauen wie auf den LPGs. Denn was interessiert mich der Boden, den ich bewirtschafte?
Zuletzt geändert von Schnittlauch am Mi 10. Aug 2011, 13:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Uwe/Eschlikon
 
Beiträge: 2860
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 14:35
Wohnort: 8360 Eschlikon/TG

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Uwe/Eschlikon » Mi 10. Aug 2011, 15:01

Es hat jede Person 25QM Wohnung zu Gute und pro Kind gibts 10QM dazu. Können wir so machen. Dafür kann ich dann mein Hirn abschalten.


Du hast den iPod und den Internetzugriff vergessen, die sind viel wichter als die 250qm :lol:

Uwe
Zuletzt geändert von Uwe/Eschlikon am Mi 10. Aug 2011, 15:02, insgesamt 1-mal geändert.

Schnittlauch
 

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Schnittlauch » Mi 10. Aug 2011, 16:15

"Zitat aus Woz über den Verkauf von Einzelschicksalen an den Gewinn"

Mir kommen die Tränen. Als ob sich ein Sozialdemokrat wirklich um Einzelschicksale kümmern würde. Wahrscheinlich in etwa genau so viel wie ein SVP-Hardliner dies tut.

Der Politiker kümmert sich in erster Linie um seinen Status und Machterhalt.
Zuletzt geändert von Schnittlauch am Mi 10. Aug 2011, 16:15, insgesamt 1-mal geändert.

Flormr
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 25. Jan 2011, 12:40

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Flormr » Di 16. Aug 2011, 10:39

Wenn man sich das alles anschaut, was daraus geworden ist und wie es aktuell ist, dann kann man froh sein, dass man dem Euro nicht beigetreten ist. Da bleiben wir doch lieber bei unseren alten und guten Schweizer Franken.

Schnittlauch
 

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Schnittlauch » Di 16. Aug 2011, 13:27

@Flormr

Leider wird es auch den CHF in dieser Form nicht mehr lange geben.

VorherigeNächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder