Werbung

Eurokrise/Wirtschaft/Börse

Erdbeben, Kameras, Forumkritik usw.
Benutzeravatar
Bernhard Oker
Moderator
 
Beiträge: 5070
Registriert: Do 16. Aug 2001, 11:02
Wohnort: 8902 Urdorf

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Bernhard Oker » Sa 17. Jan 2015, 18:42

Interview:
KenFM im Gespräch mit: René Zeyer über das "NEIN" der Schweiz zum Euro.
https://www.youtube.com/watch?v=krMt-uE384c
Bernhard Oker - Urdorf (ZH/CH) - Meine Webseiten "Never Stop Chasing!"

Benutzeravatar
Dani (Uster)
Administrator
 
Beiträge: 3899
Registriert: Fr 31. Aug 2001, 20:39
Wohnort: 8610 Uster

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Dani (Uster) » So 18. Jan 2015, 20:05

Marco SG hat geschrieben:
Dani (Uster) hat geschrieben:Die einzige Währung die von den Zinsen her momentan noch halbwegs attraktiv ist ist der US Dollar.


Du meinst wohl wieder? ;) ich persönlich denke, dass ohne Dollaraufwertung die SNB noch zugewartet hätte...


Zinsmässig rentiert mir der Dollar schon seit gut 4 Jahren mit sicher Faktor 3 besser als der CHF. Aktuell gibts noch immer 0.75% während das CHF Konto noch 0.1% bringt. Somit ist für mich das Dollarkonto die idealere Wahl für langfristiges Sparen.

Ich denke die SNB wäre auch ohne Dollarauswertung aus dem Mindestkurs raus. Wenn dann faktisch nicht nur die Spekulanten sondern auch die EZB aus vollen Rohren gegen die SNB schiesst hätte das ziemlich schnell schief laufen können. Mit dem Ankauf von Staatsanleihen landen dann noch mehr Euros auf dem Markt.

Ich halte einen Rückgang des Euros auf unter 90 Rappen für möglich, kommt aber auch darauf an was Yellen jenseits des Atlantiks macht. Steigende Zinsen dort könnten Anleger vom Euro und CHF abbringen.

Gruss Dani
Predwan hours and early morning thundery showers -> Sumatra Squall is coming

Schnittlauch
 

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Schnittlauch » Sa 24. Jan 2015, 22:24

Bild

flowi
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 14:32

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon flowi » Mo 26. Jan 2015, 23:09

Weitere (inoffizielle) Interventionen ?
http://bazonline.ch/wirtschaft/konjunkt ... y/29607934

Oder nur "die Märkte" ... :roll:
Heute gegenüber dem Franken unerwartet gut 3% im Plus, unsere neue EURO-Lira ... :fluchen:
Trotz oder wegen des Wahl-Ergebnisses in Hellas ? Oder doch die SNB ?
Weitere Überraschungen folgen. Garantiert.

Bild
Quelle: ariva.de

Benutzeravatar
Dani (Uster)
Administrator
 
Beiträge: 3899
Registriert: Fr 31. Aug 2001, 20:39
Wohnort: 8610 Uster

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Dani (Uster) » Di 27. Jan 2015, 07:34

Der gestrige Anstieg mag sich wohl damit erklären dass die Märkte das nun weniger schlecht aufgenommen haben. Erwartet wurde der Wahlsieg von den Märkten.

Interessant wird was in den nächsten Tagen passiert. Volatil wird das ganze bleiben, schlecht für alle die in Euro kalkulieren müssen.
Predwan hours and early morning thundery showers -> Sumatra Squall is coming

Benutzeravatar
Bernhard Oker
Moderator
 
Beiträge: 5070
Registriert: Do 16. Aug 2001, 11:02
Wohnort: 8902 Urdorf

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Bernhard Oker » Di 27. Jan 2015, 18:02

Die Aufhebung der Euro Untergrenze zieht langsam weitere Kreise...

Raiffeisen Bank in Österreich unter Druck:
http://www.zerohedge.com/news/2015-01-2 ... e-crashing

Gruss
Bernhard
Bernhard Oker - Urdorf (ZH/CH) - Meine Webseiten "Never Stop Chasing!"

Schnittlauch
 

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Schnittlauch » Di 3. Feb 2015, 10:01

Ein USD-Konto ist mittelfristig sicher interessant. Der USD wird nicht einfach so gehen...da werden vorher noch andere Dinge "gehen" bevor der USD abraucht.

Benutzeravatar
Bernhard Oker
Moderator
 
Beiträge: 5070
Registriert: Do 16. Aug 2001, 11:02
Wohnort: 8902 Urdorf

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Bernhard Oker » Di 3. Feb 2015, 11:50

Der CHF hat zum US$ ein seit sehr langer Zeit bestehendes Dreieck verlassen (Lineare Darstellung). Mit der Aufhebung der Bindung an den Euro wurde nochmals relativ genau die Unterseite des Dreiecks erreicht. Es könnte also sein, dass in den nächsten Jahren sich der CHF zum US$ generell abschwächen wird. Wäre auch kein Wunder wenn es der Eurozone immer schlechter geht und damit auch der Schweiz (Export).
Bild
Quelle: http://www.goldprice.org/live-gold-price.html

Gruss
Bernhard
Bernhard Oker - Urdorf (ZH/CH) - Meine Webseiten "Never Stop Chasing!"

Schnittlauch
 

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Schnittlauch » Mi 4. Feb 2015, 10:29

Griechenland wird nicht austreten. Niemand der drin ist im Euro wird austreten. Auch ein Schuldenschnitt ist nicht möglich. Schulden "verschwinden" nie einfach so.

Der USD wird steigen und damit alles andere destalbilisieren.

Das Ende dieser Nummer wird wirklich fulminant sein...und damit meine ich nicht nur den Euro.

Mal schauen was die Schweizer dann mit ihren Metöken machen werden. http://de.wikipedia.org/wiki/Met%C3%B6ke

Sollte man ein unlösbares Problem überhaupt angehen bzw. sich darin engagieren?
Zuletzt geändert von Schnittlauch am Mi 4. Feb 2015, 11:24, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Uwe/Eschlikon
 
Beiträge: 2857
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 14:35
Wohnort: 8360 Eschlikon/TG

Re: EURO Austritt von Griechenland

Beitragvon Uwe/Eschlikon » Mi 4. Feb 2015, 12:37

@Schnittlauch

Zu 90% sicher:
EU und Euro wird es in 10 Jahren nicht mehr in dieser heutigen Form geben. Zum Glück.


Das hast Du vor bald 4 Jahren gesagt...ja,ja, so alt ist der Thread mittlerweile...und die Zeit läuft ;)
In 6 jahren wirds den Euro zu 90% sicher noch geben, behaupte ich jetzt. Es ist eh alles viel zu vernetzt, als das so ein System einfach ausgehebelt wird. Einige Korrekturen hier und dort, ja, aber sonst wird sich nur wenig bewegen. Ein Kollabieren des Systems kann sich keine Wirtschaftsmacht leisten, auch keine Währungseinheit wie der Euro, nicht einmal ein grosser Staat. Sobald etwas am Sinken ist, werden die Leinen gezurrt...

VorherigeNächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]