Werbung

Grossprojekte Andermatt und Hungerberg

Erdbeben, Kameras, Forumkritik usw.
Benutzeravatar
Uwe/Eschlikon
 
Beiträge: 2859
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 14:35
Wohnort: 8360 Eschlikon/TG

Grossprojekte Andermatt und Hungerberg

Beitragvon Uwe/Eschlikon » Fr 14. Nov 2008, 14:37

Hallo

Angeregt durch versch. Diskussionen (u.a. auch im Wallis) möchte ich gerne wissen, wie Ihr das Thema seht.
Haben solche Projekte wie Andermatt (Ägypt. Milliardär Samih Sawiris baut für 500 Mio. ein Luxus-Resort) oder auch am Hungerberg/Oberwald (http://www.htr.ch/artikel_11502.html) eine Chance? Sind sie realisierbar im Zuge der Finanzkrise? Ist die Lage klimatisch überhaupt ideal oder sinnvoll?
Wie sieht es mit dem ÖV/Privat-Verkehr aus? Bräuchte zB. Andermatt nicht eine wintersichere Zufahrt (auch für medizin. Notfälle)?

Ich finde, es wird wieder geklotzt, wie in den 70er-Jahren. Den Urseren wurde doch das Projekt mit allerlei schwammigen Versprechungen schmackhaft gemacht, aber kein Wunder, seit sich die Armee auf den Rückzug befindet, nehmen sie, was sie kriegen können :-/

Jedenfalls bin ich skeptisch.

Grüsse, Uwe

Benutzeravatar
Marco (Oberfrick)
 
Beiträge: 2578
Registriert: So 16. Jun 2002, 11:29
Wohnort: W 5073 Gipf-Oberfrick / A 8606 Greifensee

Grossprojekte Andermatt und Hungerberg

Beitragvon Marco (Oberfrick) » Fr 14. Nov 2008, 20:38

Hoi Uwe ich frag mich echt wie man in Andermatt eien Golfplatz bauen kann. Dort bläst ja an 300 Tage im Jahr der Windden Gotthard hinunter oder von der Schöllenen hinauf. Wenn der Föhn bläst dann ist sowiso fertig mit lustig.

Dann hängt doch beim Urnerloch auch viel der Nebel und es ist Schattig im Bereich der Überbauung bzw. Golfplatz.

Was ich fast etwas blauäugig finde ich das man alles auf einmal bauen will...finde man hätte ja klein anfangen können zum mal abschätzen wie gut es überhaupt ankommt bzw. läuft.

Wieso die Urner so darauf abfahren hm er bringt halt Geld und viele glauben er bringt die Touristen wirklich nach Andermatt...naja die paar welche sich im Dorf verirren die kommen auch jetzt schon. Wer meint Ich rede hier von etwas wo ich keine Ahnung hab der Irrt.. war jetzt schon einige male dort oben ( Ferienwohnung in Realp) und das Klima dort oben ist wirklich nix für Warmduscher und schiggimigleute ausser sie laufen mit Pelzmänteln rum aber die gehen ja dann eh nach St Moritz

Gruss Marco
Aus dem Schönen WINTERthur-Seen 480m.ü.M.

Benutzeravatar
HB-EDY
 
Beiträge: 908
Registriert: Sa 27. Jan 2007, 15:22
Wohnort: 8607 Seegräben/570m

Grossprojekte Andermatt und Hungerberg

Beitragvon HB-EDY » So 16. Nov 2008, 23:34

...die Sawiris "Blase" über Andermatt... :(

http://ch.indymedia.org/frmix/2008/11/64427.shtml

und es wird wohl alles beim "alten" bleiben .....Träume sind manchmal Schäume... :O

salve
Edy
I like stormy nights...................!

Wetterstation Seegräben 570m
http://www.kaikowetter.ch/mc/meteoplug_seegraben.html

azu
 
Beiträge: 63
Registriert: Di 29. Jul 2003, 18:42
Wohnort: 1965 Drône

Grossprojekte Andermatt und Hungerberg

Beitragvon azu » Mo 17. Nov 2008, 09:08

Ja solches gibt es auch im Zentral Wallis:
http://sc.tagesanzeiger.ch/dyn/news/schweiz/827026.html
300 million dollars...

Glaube aber das nie gebaut wird, zum Glück.

Gruss

Benutzeravatar
Uwe/Eschlikon
 
Beiträge: 2859
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 14:35
Wohnort: 8360 Eschlikon/TG

Re: Grossprojekte Andermatt und Hungerberg

Beitragvon Uwe/Eschlikon » Mi 18. Feb 2009, 11:17

Hallo

Aus aktuellem Anlass habe ich diesen Thread hervor gekramt ;)

Stichwort: Wintersichere Zufahrten
Andermatt ist zur Zeit weder mit dem Auto noch mit der Bahn erreichbar.
Ohne wintersichere Zufahrt ein so grosses Luxus-Ferien-Resort bauen zu wollen, ist schon ein Risiko. Ob Sawiri sich das auch überlegt hat?

Und für den Hungerberg ännet der Furka dasselbe ;)

Uwe
Zuletzt geändert von Uwe/Eschlikon am Mi 18. Feb 2009, 11:18, insgesamt 1-mal geändert.

Seebueb
 
Beiträge: 253
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 17:05
Wohnort: 9403 Goldach SG

Re: Grossprojekte Andermatt und Hungerberg

Beitragvon Seebueb » Di 24. Feb 2009, 19:14

Ja, Uwe,

Ich finde solche Ansätze auch völlig überrissen!

Ich kann vor allem für den Hungerberg sprechen, denn ich bin fast jedes Jahr in Oberwald in den Ferien zum Langlaufen. Und ich kann mir, ehrlich gesagt, so was gar nicht vorstellen dort.

Sind denn diese Leute von allen guten Geistern verlassen? Bringen sie denn nichts Normales mehr zu Stande? Das ist meine grosse Frage. Manchmal sehe ich Parallelen zu den unbescheidenen Investment-Bankern, und was da herausgekommen ist, ist ja sattsam bekannt.

Solche Investoren meinen, alles sei machbar, ohne Rücksicht auf die Natur. Was passiert z.B. bei einem Lawinenunglück? Da haben es dann wieder alle schon vorher gewusst!

Auch die Aussage "für Leute, die wissen was sie wollen" in dem Zeitungsbeitrag finde ich zynisch! Ich wusste auch immer, was ich wollte, wenn ich für eine Woche nach Oberwald reiste...

Gruss Seebueb
Ich liebe Wind und Wellen!

Benutzeravatar
Uwe/Eschlikon
 
Beiträge: 2859
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 14:35
Wohnort: 8360 Eschlikon/TG

Re: Grossprojekte Andermatt und Hungerberg

Beitragvon Uwe/Eschlikon » Mi 25. Feb 2009, 12:41

Hallo Seebueb

Ich denke, man kann diesen Projekten vorerst gelassen entgegen sehen.

Grund: Finanzkrise und überrissenes, kurzfristiges Denken.

Bsp. heute 25.02.2009 in der NZZ-OnLine:

"Konzession als Guillotine

Dass die Erneuerung der Konzession und damit allenfalls verbundene Investitionen nicht nur die Zahlen vorübergehend negativ beeinflussen, sondern sich auch konkret auf das Überleben eines Bergbahnunternehmens auswirken, zeigt sich am Beispiel des kleinen Gommer Skigebiets in Oberwald. Für den Sessellift am Hungerberg ist in diesem Jahr die Erneuerung der Konzession fällig, was mit Investitionen verbunden ist. Für das in Schwierigkeiten steckende Gebiet stellt sich damit die Frage nach Sein oder Nicht-Sein."



Und in der htr hotel revue vom 13.11.2008 hiess es doch:

"Der Zeitplan ist ehrgeizig: Die Hungerberg-Bahn, die die Mountain Luxury Resort GmbH übernehmen möchte, soll bereits diesen Winter saniert werden. Im Dezember 2010 soll das Resort eröffnet werden können. Doch erst muss die Urversammlung die Umzonung genehmigen."

Daraus lässt sich folgern: Es wurde noch nichts investiert und saniert ;)

Uwe

Seebueb
 
Beiträge: 253
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 17:05
Wohnort: 9403 Goldach SG

Re: Grossprojekte Andermatt und Hungerberg

Beitragvon Seebueb » Mi 25. Feb 2009, 20:29

Hallo Uwe,

Da bin ich halbwegs beruhigt! Ich stelle mir einfach mit Schaudern vor, wie sich der urwüchsige Dorfteil von Oberwald/Unterwasser verändern würde. Bloss nicht!

Gruss Seebueb
Ich liebe Wind und Wellen!

Benutzeravatar
Uwe/Eschlikon
 
Beiträge: 2859
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 14:35
Wohnort: 8360 Eschlikon/TG

Re: Grossprojekte Andermatt und Hungerberg

Beitragvon Uwe/Eschlikon » Di 15. Dez 2015, 14:34

Ein paar Jährchen sind vergangen und "oh Wunder"... :roll:

http://www.20min.ch/finance/news/story/ ... e-12172887

Nun, das wundert mich nicht...

Andreas (Langnau)
 
Beiträge: 195
Registriert: So 23. Jun 2002, 14:46
Wohnort: 3550 Langnau im Emmental

Re: Grossprojekte Andermatt und Hungerberg

Beitragvon Andreas (Langnau) » Sa 19. Dez 2015, 14:53

Ich erinnere mich an Andermatt vom Aktivurlaub (a.k.a. Militär). Das war damals ziemlich cool. Auch Wettermässig. So ein Schneesturm Ende Juni kann spannend sein. Für andere Urlaubsformen eignet sich Andermatt weniger.
Andreas Strahm, Langnau i.E., 670 m.ü.M.


Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder