Werbung

TV Tipps

Erdbeben, Kameras, Forumkritik usw.
Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
 
Beiträge: 5893
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Wohnort: Zürich

TV Tipps

Beitragvon Severestorms » Fr 10. Nov 2006, 20:26

Heute 10.11.2006 noch bis 21.15 Uhr auf N-TV: Der zweite Teil von "Naturgewalten - Feuer & Eis"... ist bereits am Laufen...
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
 
Beiträge: 5893
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Wohnort: Zürich

TV Tipps

Beitragvon Severestorms » Di 28. Nov 2006, 21:22

Jetzt auf WDR, noch bis 21.45 Uhr:
Quarks und CO, "Blitze, faszinierend und gefährlich!"
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Skywatcher
 
Beiträge: 91
Registriert: Fr 21. Jul 2006, 18:33

TV Tipps

Beitragvon Skywatcher » Mi 3. Jan 2007, 13:00

Sali zämä

Für all Jene, bei welchen sich langsam aber sicher Frust über den (zumindest im Flachland) nicht eintreten wollenden Winter breit macht, hier ein TV-Tipp: am 27.12. lief auf SF ein "Reporter" zum Thema "Das kälteste Dorf der Welt". Es ist der Bericht über einen Trip nach Oimjakon, dem kältesten Dorf der Welt. Da kommt einem das Frösteln nur beim Zuschauen. Zu -35°C im Winter sagen die Leute dort "warm"... :-o

Die Kälte hat aber auch durchaus ihre Vorteile: so wird die Wäsche beim "trocknen" an der Luft gleich auch noch gefrier-desinfiziert (und natürlich innert kürzester Zeit bocksteif). Oder: Fleisch und Fisch auf dem Markt beginnen garantiert nicht zu faulen...

Aber seht selbst im SF-Archiv:
Archiv SF "Reporter"

Da kommt Winterstimmung auf... [:]

Grüsse
Olivier

Benutzeravatar
Peter,Walchwil ZG
 
Beiträge: 1665
Registriert: Fr 10. Mai 2002, 18:03
Wohnort: 6318 Walchwil 500m ü M

TV Tipps

Beitragvon Peter,Walchwil ZG » So 11. Mär 2007, 13:35

The Day After Tomorrow heute free TV Premiere bei RTL:

http://www.rtl.de/ea/tvplaner/content/eventkino_detail.php?id=100&event=255695
Grüsse Peter

Benutzeravatar
Stoeps (D-BS)
 
Beiträge: 129
Registriert: Di 6. Jun 2006, 09:27
Wohnort: 79713 Bad Säckingen

TV Tipps

Beitragvon Stoeps (D-BS) » Do 15. Mär 2007, 20:18

Hallo,

jetzt läuft gerade auf N-TV etwas über Super-Tornado in den USA, noch bis 21:00 Uhr.

Gruß Stoeps

Benutzeravatar
Heiziger
 
Beiträge: 1398
Registriert: Di 18. Jun 2002, 23:30
Wohnort: 1462 Yvonand

TV Tipps

Beitragvon Heiziger » Fr 16. Mär 2007, 02:37

Hey zäme

Hat nix mit dem Wetter zu tun. Eher von der Party hier.

Am Montag war RTL hier im La Vela, und gestern war PRO7 auch dort.
Und natürlich am Beach Bash.

Also, wer intresse hat, wies am Spring Break abgeht, der soll mal drauf achten was so in den Reportage läuft.
Ich bin auch noch dabei.

Seid einfach nicht geschockt. Die Party ist echt vom wildesten!!! Erlebs jetzt ja selber :-O .

Greez

Pat
Wetterstation Bern - Wankdorf: http://www.wetterwankdorf.ch
Wetterstation Camping VD8, Yvonand VD, südlicher Neuenburgersee: http://www.grenouille.ch/Weather

Einmal Gewitter mit viiiel Blitz und Donner bitte :mrgreen: :unschuldig: :-D

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
 
Beiträge: 5893
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Wohnort: Zürich

TV Tipps

Beitragvon Severestorms » Do 29. Mär 2007, 20:48

Heute, 21.00 Uhr, in der Sendung MTW auf SF1 u.a. zum Thema "Klimaerwärmung"
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
 
Beiträge: 5906
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Wohnort: 3074 Muri bei Bern

TV Tipps

Beitragvon Federwolke » Fr 27. Apr 2007, 00:37

Freitag 27. April ARENA zum Thema:

Wetter: Zum Geniessen oder zum Fürchten?

Anstatt Frühling herrscht in der Schweiz seit Wochen schönstes Sommerwetter. Der wärmste und trockenste April seit je und ein Ende ist nicht in Sicht. Schön für die Sonnenanbeter, schlecht für die Landwirtschaft. Sind das nur Wetterkapriolen, wie sie immer mal wieder vorkommen? Oder zeigen sich nun eindrücklich die Auswirkungen der globalen Klimaerwärmung?

In der Arena diskutieren unter anderen:
- Externer Link Hans-Peter Fricker, Direktor WWF
- Externer Link Andrea Hämmerle, Nationalrat SP/GR und Biobauer
- Externer Link Jörg Kachelmann, Meteorologe
- Externer Link Josef Kunz, Nationalrat SVP/LU und Landwirt

Wiederholungen: Samstag, 28. April 2007 um 02.10 und 15.30 Uhr auf SF1 und um 08.00 und 12.00 Uhr auf SFi

Das Realvideo zur aktuellen Sendung ist ab Samstagnachmittag abrufbar.

Viel Spass! ;-)

Benutzeravatar
Andreas -Winterthur-
 
Beiträge: 4367
Registriert: Do 19. Jul 2012, 07:38

TV Tipps

Beitragvon Andreas -Winterthur- » So 29. Apr 2007, 22:03

Zur Arena:

@Michael: Grundsätzlich geb ich Dir recht. Aber Respekt und SVP wollen irgendwie nicht so zusammenpassen. Die Respektlosigkeit ist ja gerade ein Markenzeichen weiter Teile der SVP, insbesondere des tonangebenden Zürcher-Flügels. Systematisch werden von diesen Exponenten Minderheiten und Andersdenkende respektlos verhöhnt und da ich nicht durch und durch pazifistisch resp. mit neutestamentarischen Grundwerten imprägniert bin, äussere ich mich solchen Typen gegenüber ebenfalls respektlos. Und ich bin froh in einer stabilen Demokratie zu leben wo ich eben meine persönliche Meinung äussern kann. Ich denke wären diese Scharfmacher (welche sich ja sogar als die einzigen wahren Demokraten betrachten) schon länger am Hebel wäre eine solche Meinungsäusserung vielleicht gar nicht mehr so selbstvertändlich...

@Federwolke: darauf wurde ja auch direkt in der Diskussion kurz eingegangen, nämlich dass wir unsere umweltpolitische Führungsrolle aus den achtziger Jahren (als Folge der Waldsterbens Diskussion) tatsächlich verloren haben. Das ist natürlich eine direkte Folge des strammeren Rechtskurs (erstarkte SVP) des mehrheitlich bürgerlichen Parlaments. Nicht wahr, unsere heutigen ökologischen Errungenschaften (ÖV, Verbandsbeschwerderecht bei Grossbauten z.B.) basieren eben aus inzwischen vergangenen, liberaleren Zeiten. In den letzten Jahren wurden umweltpolitische Anliegen von der Rechten systematisch bekämpft. Selbst vom Volk angenommene Initiativen (Rothenturm; Schutz der Moorlandschaften und Alpeninitiative) werden systematisch sabotiert, sodass eine nachhaltige Umsetzung dieser Initativen kaum oder nur lückenhaft passiert ist.

So genug politisiert wenden wir uns wieder dem Wetter zu ;-)

Gruess Andreas
“Some people are weather wise, but most are otherwise” Benjamin Franklin

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
 
Beiträge: 5906
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Wohnort: 3074 Muri bei Bern

TV Tipps

Beitragvon Federwolke » Mo 30. Apr 2007, 01:07

Hoi Andreas

Es mag sein, dass die Schweiz in Sachen UmweltPOLITIK die Führungsrolle (im Sinne von Pioniertaten) verloren hat. Aber das Umweltbewusstsein der Bevölkerung und die bisherigen Errungenschaften sind meines Erachtens bisher unerreicht. Man schaue sich mal ein bisschen hier um: Überall liegt Dreck rum, und das während sich Wien als sauberste Stadt der EU rühmt! Mülltrennung ist den meisten unbekannt, obwohl die Infrastruktur vorhanden wäre. Da aber keine Sackgebühr verlangt wird, ist es immer noch bequemer, alles in dieselbe Tonne zu schmeissen als PET und Dosen zur (meist recht nahen) Sammelstelle zu tragen. Zum Thema Verkehr: Überall 4- und 6-spurige Strassen, damit auch mitten durch die Stadt noch mit 80 gebolzt werden kann. An der Seite dann noch jeweils eine oder zwei Parkreihen - für die Velos hat es dann noch gerade auf dem Gehsteig Platz. Und immer werden noch mehr Strassen verlangt, damit der Speckgürtel rund um Wien noch mehr wachsen kann - Brachland ist ja genug vorhanden. Ganz nach dem Motto: Jedem sein Häusle und zwei volle Garagen davor. Natürlich müssen dann noch die Steuererleichterungen für Autopendler verbessert werden - der ÖV mag ja längst nicht mehr nach mit Leute schlucken, weil hier in den vergangenen Jahren dank ÖVP/FPÖ die dringend notwendigen Investitionen verschlafen wurden. Wird dann die Einführung einer Schwerverkehrsabgabe nach Schweizer Vorbild (!) LSVA verlangt, gehen hier wieder die Gemüter hoch. Dabei fährt ein grosser Teil des Transitverkehrs mittlerweile durch die Dörfer, so umgeht man die Lastwagen-Maut auf den Autobahnen. Immerhin ein kleiner Lichtblick: Die neue Regierung hat inzwischen den unsäglichen Tempo-160-Versuch auf den Autobahnen gestoppt. Vielleicht bleibt sie auch lange genug an der Macht (was ich bezweifle, die Rechtsextremen Scharfmacher finden hier immer noch genug fruchtbaren Boden vor), um in vielleicht 20 Jahren den Bau des Brenner-Basistunnels nach NEAT-Vorbild (staun!, wie war das mit den Pionierleistungen?) in Angriff zu nehmen und den Schwerverkehr auf die Schiene zu verlagern. Dass vor meinem Fenster die Schlote von thermischen Kraftwerken (hier wird Erdöl und Erdgas zu Strom "veredelt") in den Himmel ragen, erwähne ich jetzt nur noch nebenbei.

Ich könnte noch bis morgen früh weiterschreiben, das erspare ich mir. Bedenke einfach nach dem soeben Gelesenen, dass Österreich zu den fortschrittlichsten und umweltfreundlichsten Ländern der EU gehört. Seit ich hier bin, weiss ich zu schätzen, was wir an der Schweiz haben. Wem das nicht mehr bewusst ist, der sollte unbedingt mal ein bisschen versuchen, woanders zu leben.

VorherigeNächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot]