Seite 2 von 3

Re: Interaktive Karte mit offiziellen Wetterstationen

BeitragVerfasst: Mi 30. Aug 2017, 23:31
von Federwolke
Im August sind Bilder der folgenden Stationen neu hinzugekommen:

SwissMetNet: Le Moléson FR, Col des Mosses VD, St. Chrischona-Turm BS, Cimetta TI (merci Willi!) und Langnau i.E. (Ergänzungen um neue Geräte)
MétéoFrance: Flughafen Basel-Mülhausen und Carspach (Haut-Rhin)

Re: Interaktive Karte mit offiziellen Wetterstationen

BeitragVerfasst: So 3. Sep 2017, 11:24
von Federwolke
Per 01.09.2017 hat MeteoSchweiz eine beträchtliche Anzahl der offiziellen Stationsnamen revidiert:

So wurde der (von mir schon immer in Frage gestellte) Zusatz "Sedrun" aus dem Stationsnamen von Disentis gestrichen. Oberriet hat den Zusatz Kriessern erhalten, was aufgrund der Lage sinnvoll ist. Aus Sattel-Aegeri wurde Sattel SZ. Die meisten anderen Änderungen betreffen Formalitäten, so wurde etwa aus Genève-Cointrin --> Genève / Cointrin.

Die nahe bei Le Landeron NE und auf dessen Gemeindegebiet stehende Station darf hingegen immer noch den Namen Cressier tragen und Aigle liegt nicht nur nicht auf Gemeindegebiet von Aigle, sondern sogar in einem anderen Kanton...

Hier die vollständige Liste. Die meisten Änderungen betreffen reine Niederschlagsstationen, die auf meiner Karte nicht aufgeführt sind: http://www.meteoschweiz.admin.ch/conten ... n_2017.pdf

Re: Interaktive Karte mit offiziellen Wetterstationen

BeitragVerfasst: Mo 4. Sep 2017, 19:33
von Enzo
Federwolke hat geschrieben:Per 01.09.2017 hat MeteoSchweiz eine beträchtliche Anzahl der offiziellen Stationsnamen revidiert [...]

Mehr dazu

Bonne lecture ;)
Enzo

Re: Interaktive Karte mit offiziellen Wetterstationen

BeitragVerfasst: Di 12. Sep 2017, 21:04
von Federwolke
Wenn mir das Wetter die Ferien und neue Stationsbesuche versaut, bastle ich eben weiter an der GoogleMap...

Da es insbesondere in der Schweiz eng geworden ist und die grauen Punkte der noch nicht dokumentierten Stationen die anderen bei niedriger Zoomstufe verdeckt hatten, wurden die Stationen nun auf mehrere Ebenen verteilt. Die erste Ebene enthält alle mit eigenen Bildern dokumentierten Stationen. Man kann nun die Ebenen mit den noch Undokumentierten je nach Bedarf ein- oder ausblenden. Zusätzliche Ebenen ermöglichen es, die Stationen von Nachbarländern einzufügen. Als erstes fange ich mit Baden-Württemberg und Vorarlberg an, dann arbeite ich mich allmählich vorwärts. Stationen mit Verlinkungen zu teils sehr ausführlichen Bild- und Textdokumentationen von Kollegen aus der Wetterzentrale sind violett markiert. So werden die Projekte in verschiedenen Ländern in einer Karte zusammengeführt. Let's go, die finstere Jahreszeit ist ja lang...

Re: Interaktive Karte mit offiziellen Wetterstationen

BeitragVerfasst: Fr 29. Sep 2017, 09:40
von Federwolke
Im September sind Bilder folgender Stationen hinzugekommen (geplant war viel mehr, aber eben... die spinnenden alten Weiber! :-? ):

SwissMetNet: Thun (Nahaufnahmen), Aadorf-Tänikon (TG), St. Gallen, Ebnat-Kappel (SG); Sta. Maria Val Müstair, Buffalora und Scuol (alle GR)
Landeswetterzentrale Südtirol: Taufers im Münstertal

Die Hoffnung auf einen goldenen Oktober stirbt aber zuletzt...

Re: Wetterstations-Atlas: interaktive Karte mit offiziellen

BeitragVerfasst: Sa 28. Okt 2017, 14:54
von Federwolke
Habe die Karte in "Wetterstations-Atlas" umbenannt. Ich finde, das wird dem inzwischen doch recht grossen Projekt gerechter.

Der Saison-Schlussspurt im Oktober hat neue Bilder folgender Stationen reingespült:

SwissMetNet: Eggishorn VS, Engelberg und Titlis OW, Davos, Weissfluhjoch, San Bernardino und Grono (alle GR), Willi hat noch Bilder der Station Segl-Maria im Oberengadin nachgeliefert, herzlichen Dank!
Niederschlagsradar Weissfluhgipfel
ZAMG: Bludenz und Brand in Vorarlberg

Was nach der Zeitumstellung noch folgt, ist nette Zugabe. Für weite Ausflüge sind die Tage zu kurz, viele Stationen liegen lange im Schatten oder sind bei tiefem Sonnenstand mit ungünstigem Gegenlicht nahezu unfotografierbar. Falls der Schneefresser wie in den letzten Jahren wieder zuschlägt, liegt vielleicht noch die eine oder andere Bergstation drin. Ansonsten gilt: neue Runde je nach Witterung etwa ab März. Bis dahin werden weitere Stationsberichte anderer Fotografen aus dem Ausland integriert.

Im Atlas sind inzwischen alle aktiven Stationen mit WMO-Kennung des deutschen Sprachraums erfasst (Ausnahme Südtirol, Norditalien folgt demnächst). Momentan arbeite ich noch die ehemaligen WMO-Nummern ab, also Stationen, die in den letzten 20 Jahren aufgehoben wurden (rote Symbole) und deren ehemalige Standorte wegen ungenauer Koordinaten und schlecht aufgelöster Luftbilder oft nur mühsam zu eruieren sind. Während die Schweiz und Österreich das Netz in den letzten Jahren massiv ausgebaut haben, geschah in Deutschland aufgrund von Sparmassnahmen genau das Gegenteil.

Re: Wetterstations-Atlas: interaktive Karte mit offiziellen

BeitragVerfasst: So 5. Nov 2017, 19:21
von Federwolke
So sieht übrigens ein vorbildliches Stations-Datenblatt aus: http://meteolux.lu/fr/climat/station-meteo/
Ist natürlich einfach, wenn man als Wetterdienst nur eine einzige Station betreibt ;)

Re: Wetterstations-Atlas: interaktive Karte mit offiziellen

BeitragVerfasst: Do 9. Nov 2017, 15:46
von Federwolke
Eins ergibt das andere, man stösst bei der Recherche immer wieder auf neue Quellen...

Von der Schweiz, Österreich, Deutschland und Nordfrankreich sind jetzt auch alle Radarstandorte erfasst (erkennbar am Sender-Symbol, sofern die Radare nicht unter derselben WMO-Nummer laufen wie die Wetterstation wie z.B. Feldberg, Valluga, Patscherkofel). Alle weisen Links auf die technischen Daten auf und viele sind mit schönen Bildern, Videos und interessanten Artikeln hinterlegt. Viel Spass!

Re: Wetterstations-Atlas: interaktive Karte mit offiziellen

BeitragVerfasst: Sa 2. Dez 2017, 12:09
von Federwolke
Mal wieder eine Zwischenstandsmeldung:

Anfang November kamen noch neue Bilder der SwissMetNet-Station Les Marécottes/Salvan hinzu, seither laden Wetter und Tageslänge nicht mehr wirklich zu grossen Exkursionen ein.

Das WMO-Netz von Frankreich ist nun komplett erfasst. Das ging recht flott, nicht zuletzt dank der sehr ausführlichen Datenblätter von MétéoFrance, wo auch jüngste Stationsverlegungen, die in den Luftaufnahmen noch nicht sichtbar sind, dokumentiert werden. Ebenfalls komplett eingetragen ist das Messnetz der Landeswetterzentrale Südtirol. Fleissig sind auch die Kollegen in Deutschland, die laufend neue Bilder einstellen. Dank einer neu entdeckten Quelle konnten auch die Betriebsdaten vieler stillgelegter Stationen nachgetragen werden.

Mein Schwerpunkt liegt derzeit auf der Vervollständigung des WMO-Netzes in Italien und Ungarn. In beiden Ländern geht es nur schleppend voran, da die Landeswetterdienste offenbar Mutationen nicht an die WMO melden und von Ungarn zusätzlich die Koordinaten nur in gerundeten Minuten vorliegen (zudem nicht selten erst noch deutlich daneben) und die Luftbilder qualitativ oft zu wünschen übrig lassen. Trotzdem ist diese Arbeit spannend und lehrreich. Vor allem in Italien lohnt es sich, mal die farbigen Punkte anzuklicken :)

Re: Wetterstations-Atlas: interaktive Karte mit offiziellen

BeitragVerfasst: Mo 1. Jan 2018, 11:34
von Federwolke
Kurzer Monatsrapport zum Stand des Wetterstations-Atlas:

Im Dezember wurden die WMO-Stationen von Italien, Malta und Ungarn vervollständigt. Neu hinzugekommen ist ebenso das komplette WMO-Netz von Slowenien und Griechenland. Dänemark steht kurz vor der Vollendung.
Weitere Baustellen: Tschechien (sehr dichtes Messnetz, vergleichbar mit CH und AT), Niederlande und Belgien. Als nächster Schritt dann wohl Spanien und Kroatien (alles eine Zeitfrage, sich in die fremdsprachigen Quellen neuer Länder einzuarbeiten, aber wenn's mal läuft, dann läuft's :) ). Die heutigen Möglichkeiten, virtuell herumzureisen, sind faszinierend und können fast süchtig machen...