Seite 1 von 8

Der Schweizer Föhn (ehem. "Föhndiagramm von Meteocentrale")

BeitragVerfasst: Sa 5. Dez 2009, 08:12
von Beat (Pfannenstiel)
Guten Morgen allerseits

Ich eröffne hiermit einen Beitrag zum sog. "Föhndiagramm" von Meteocentrale:
http://www.meteocentrale.ch/de/freizeit ... gramm.html

Bei "föhnigen" Wetterlagen (wie z.B. am vergangenen Wochenende vom 28./29.11.09) wird im Forum immer mal wieder auf dieses Föhndiagramm aufmerksam gemacht.
-> FORECAST: Niederschlag und Föhn 29.-30.11.09: viewtopic.php?f=2&t=6645

Laut einer Meteocentrale-Medienmitteilung vom 8.10.08 wurde diese Föhn-Vorhersage vor rund einem Jahr aufgeschaltet.
http://www.meteocentrale.ch/fileadmin/u ... 102008.pdf

Das Föhndiagramm wird von Meteocentrale folgendermassen beschrieben:
"Die Vorhersage der Druckdifferenz in Hektopascal [hPa] zwischen Lugano und Zürich basiert auf den MOS-Daten des ECMWF-Modells und wird zweimal täglich aufdatiert. Die Druckdifferenz gibt an, welche Windverhältnisse über den Alpen zu erwarten sind. Ist die Druckdifferenz positiv, d.h. Zürich hat den tieferen Druck als Lugano, so kann mit Südföhn über den Alpen gerechnet werden. Im umgekehrten Fall stellt sich Nordföhn ein. Je grösser die Druckdifferenz ist, umso stärker sind die Föhnwinde.
Erfahrungsgemäss muss die Druckdifferenz im Durchschnitt mindestens 4 hPa betragen, damit der Föhn in die Alpentäler durchgreift. Bei einer Druckdifferenz von über 8 hPa schaffen es die Föhnwinde in den meisten Fällen bis ins angrenzende Flachland."


Diese Beschreibung ist auch für einen Nicht-Meteorologen wie mich gut verständlich und plausibel.

Trotzdem erlaube ich mir die Frage:
Wie "zuverlässig" ist dieses Föhndiagramm (vor allem bezüglich der 8 hPa-Grenze für Föhnvorstösse ins Flachland hinaus)? Am vergangenen Sonntag (29.11.09) z.B. habe ich auf dem doch einigermassen exponierten Pfannenstiel vom Föhn nicht viel gespürt, obwohl gemäss Föhndiagramm die 8 hPa-Grenze doch deutlich überschritten worden ist.

Föhndiagramme vom vergangenen Wochenende 28./29.11.09:
Bild
http://www.meteocentrale.ch/de/freizeit ... gramm.html

Für die kommenden Tage wird am Montag "schwacher Föhneinfluss" (MeteoSchweiz) prognostiziert.
Das aktuelle Föhndiagramm für dieses Wochenende 5./6.12.09 und den Wochenbeginn zeigt folgendes Bild:
Bild
http://www.meteocentrale.ch/de/freizeit ... gramm.html

Dazu zwei Meteocentrale-Vorhersage-Diagramme für Zürich-Flughafen und Altdorf:
Bild
Vorhersage für Meteocentral-Wetterstation Zürich-Flughafen
http://www.meteocentrale.ch/de/stations ... 066700&L=1

Bild
Vorhersage für Meteocentral-Wetterstation Altdorf
http://www.meteocentrale.ch/de/stations ... 066720&L=1

Abschliessend noch ein Artikel von Karl Frey zum faszinierenden Thema "Föhn":
"Geheimnisvoller Föhn / Beschreibungen – Wissenschaftliches – Merkwürdiges"
http://www.ngso.ch/06_Publikationen/PDF ... eu_low.pdf

.... und MeteoSchweiz: http://www.meteoschweiz.admin.ch/web/de ... Foehn.html

.... und SF Meteo: http://meteo.sf.tv/sfmeteo/wwn.php?id=200611231444

Gruss von Beat

Re: Föhndiagramm von Meteocentrale

BeitragVerfasst: Sa 5. Dez 2009, 11:04
von Alfred
Sali zäme

Man sollte vielleicht auch noch den Druckunterschied im Mittelland zwischen Genfersee
und Bodensee berücksichtigen um zu sehen wie der Föhn nach dem Alpenkamm nach
Osten abgedrägt wird.
Dann spielt sicher die Anströmrichtung auf der Alpensüdseite eine Rolle und in welcher
Höhe die Luftmasse daherkommt.
Zum Beispiel nächsten Montag (nicht die aktuellste Rechnung)
Bild
Ich nehme schon an, wenn diese tiefen Luftpakete aus Richtung von Korsika kommen, es
schon einen Unterschied macht und dann auch noch die allgemeine Luftströmung darüber.
Es kann ja sein, dass sie, wenn sie tief daherkommen, und am südlichen Alpenkamm auf
steigen müssen es nicht dasselbe ist, als wenn sie von grösserer Höhe so über die Alpen
flutschen.

Diese Unterschiede sind in einer nur Süd-Nord-Grafik kaum zu sehen.

Ausserdem glaube ich, dass da im Forum es schon Mitglieder hat, die das genauer er-
klähren könnten und aus die geeigneten Werkzeuge dazu haben (M.a.G.?).

Gruss, Alfred

Re: Föhndiagramm von Meteocentrale

BeitragVerfasst: Sa 5. Dez 2009, 11:45
von Beat (Pfannenstiel)
Hoi mitenand

@Alfred, vielleicht meldet sich ja sogar jemand von Meteocentrale (z.B. Joachim?) und berichtet über Erfahrungen mit dem Föhndiagramm seit der Einführung vor einem Jahr ........

..... und wie beurteilen die "Konkurrenten" von MeteoSchweiz, SF Meteo, ........ dieses rel. "einfache Instrument"?
:up: :down: :neinei: :roll: :idee: :?:

Unter dem Begriff "Föhntendenz" habe ich noch untenstehenden Link gefunden.
http://www.euroflugschule.ch/skywalker/ ... ndenz.html
Hier ist das Meteocentrale-Föhndiagramm "live" eingebaut und mit einer Warnung für Nord- bzw. Südalpenflieger verbunden.

Gruss von Beat

Re: Föhndiagramm von Meteocentrale

BeitragVerfasst: Sa 5. Dez 2009, 17:49
von Beat (Pfannenstiel)
Auf der Website "wolkenbasis.ch" findet man neben einem Diagramm "Nord-/Südüberdruck" auch eine analoge Darstellung für "West-/Ostüberdruck". Gegenüberüber dem Meteocentrale-Föhndiagramm, welches ebenfalls beigefügt ist, handelt es sich allerdings um Rückblicke: Druckverläufe der letzten 12h / 24h / 48h / 3d / 7d.

Bild
Quelle: http://www.wolkenbasis.ch/wetter0

Gruss von Beat

Re: Föhndiagramm von Meteocentrale

BeitragVerfasst: So 6. Dez 2009, 08:22
von Beat (Pfannenstiel)
Hoi zäme

Auf dem aktuellen Föhndiagramm wird morgen Montag (7.12.09) die 8 hPa-Grenze immerhin "geritzt".

Bild
Quelle: http://www.meteocentrale.ch/de/freizeit ... gramm.html

Ich staune, wie klein diese Druckdifferenzen eigentlich sind!

Ich habe die "Wetterkunde für Wanderer und Bergsteiger" (Peter Albisser, 2009 /SAC-Verlag) vor mir und finde darin auf S. 28 eine Tabelle über Druckunterschiede bei der Änderung der Höhenlage: Auf 1000 m.ü.M. beispielsweise ändert sich der Luftdruck bei einer Höhenänderung von 9 m um 1 hPa. Eine Druckänderung von 8 hPa entspricht somit einer Höhenänderung von nur 72 Metern!

Zum Vergleich: Auf der aktuellen Isobarenkarte (6.12.09) beträgt die Druckdifferenz zwischen dem Tiefdruckzentrum nordwestlich von Schottland (ca. 950 hPa) und der Schweiz (ca. 1015 hPa) somit rund 65 hPa. Diese Druckdifferenz entspricht einer Höhenänderung von rund 550m.

Im Föhn-Artikel von Karl Frey lese ich über "Die stärksten Föhnstürme seit 90 Jahren" folgendes:
Diese brachten Druckdifferenzen zwischen Locarno und Zürich, auf die gleiche Höhe bezogen, von 12 – 24 hPa, Spitzengeschwindigkeiten in Altdorf von 120 –160 km / Std. und auf dem Gütsch (ob Andermatt) und dem Jungfraujoch von bis zu 200 km/Std. (....)
Die grösste Windgeschwindigkeit bei einem Föhnsturm wurde am 6. November 1997 mit 239 km / Std auf dem Lauberhorn gemessen. Die grösste Süd-Nord Druckdifferenz von 24 hPa wurde am 8. November 1982 festgestellt. An diesem Tag wurden um 14 Uhr die folgenden Temperaturen gemessen: in Locarno-Magadino (198 m ü.M.) 1.6 Grad und in Luzern (456 m ü.M.) 21.8 Grad (24).
Quelle: http://www.ngso.ch/06_Publikationen/PDF ... eu_low.pdf
Auch im Sturmforum (Dez. 2006) wird dieser Föhnsturm erwähnt: viewtopic.php?t=4532

Gruss von Beat

Re: Föhndiagramm von Meteocentrale

BeitragVerfasst: So 6. Dez 2009, 18:59
von Beat (Pfannenstiel)
Hoi mitenand

Heute Sonntag (6.12.09) in Blickrichtung Alpstein, Glarnerland, Innerschweiz eine ähnliche Föhnstimmung wie am vergangenen Wochenende (damals noch vor dem Schneefall). Trotz kleinerer Druckdifferenz auf dem Föhndiagramm (im Vergleich zum letzten Sonntag), war der Wind heute auf dem Pfannenstiel "föhniger" als vor einer Woche. Das war zumindest mein Eindruck. Für genauere Meldungen müsste Meteomedia eine Messstation installieren ..........
Genau, ich schlage Jörg Kachelmann doch vor, seine 300. Wetterstation auf dem Pfannenstiel zu plazieren. :up:

Bild
Quelle: http://www.wolkenbasis.ch/wetter0

Bild
Ein "Föhnloch" über dem "Zigerschlitz"?

Bild
Links der Zindlenspitz hinter dem Wägitalersee, rechts der Glärnisch mit dem Vrenelisgärtli

Gruss von Beat

Re: Föhndiagramm von Meteocentrale

BeitragVerfasst: Mo 7. Dez 2009, 10:18
von mr_bike
Salü zäme
Ich stelle immer wieder fest, wie schlecht erforscht der Föhn in der Schweiz ist. In den gängigen Wetterdiensten ist immer nur die Rede vom Nordföhn im Tessin und Südföhn in der Innerschweiz oder Berneroberland, mal ausgedehnter mal weniger. Dank der Meteocentrale wird jedoch ein häufig noch viel stärkerer Föhn ersichtlich. Der Südföhn welcher am Juranordfuss seine Wirkung zeigt. Gestern und vorgestern waren solch typische Südwestwindkonstellationen, welche die Temperatur in Delémont jeweils auf schweizweite Spitzenwerte anstiegen liesen, über 15 Grad in Delémont, währenddem es bei mir (Luftlinie 25Km) 6 Grad war.

Gruss

Re: Föhndiagramm von Meteocentrale

BeitragVerfasst: Mi 9. Dez 2009, 00:58
von Beat (Pfannenstiel)
Hoi mitenand
Weil in den nächsten Tagen kein Südföhn mehr in "Sichtweite" ist, ein kurzer Rückblick auf Montag / Dienstag 7./8.12.09, bzw. eine Gegenüberstellung von Föhndiagamm (Prognose) mit gemessenen Werten.

Zuerst das Föhndiagramm vom 7.12.09 um 01:44 (ich vergleiche nur die markierten 48h links):
-> von Meteocentrale prognostizierte Druckdifferenz zwischen Lugano und Zürich-Flughafen
Bild
Quelle: http://www.meteocentrale.ch/de/freizeit ... gramm.html

Hier die gemessenen Druckdifferenzen zwischen Kloten und Lugano für die gleichen 48h:
Bild
Quelle: http://www.wolkenbasis.ch/wetter0

Ich denke, die Übereinstimmung ist ganz ordentlich.
Die letzte Südföhnspitze am Montagabend gegen 24 Uhr zeigt allerdings einen Unterschied von ca. 2.5 hPa
(Föhndiagramm: ca. 4 hPa / Effektiv: ca. 6.5 hPa)

Die gemessene Druckdifferenz zwischen Altdorf und Comprovasco:
(Wo um Himmels Willen liegt Comprovasco? -> im Val Blenio bei Acquarossa 575 m.ü.M.)
Bild

..... und schliesslich auch noch die West / Ost - Richtung:
Bild

Weitere Interpretationen überlasse ich anderen (nachtaktiven) Forumianern.
Gruss von Beat

Re: Föhndiagramm von Meteocentrale

BeitragVerfasst: Sa 12. Dez 2009, 07:24
von Beat (Pfannenstiel)
Einen guten Morgen allerseits,

Die meisten von Euch halten momentan Ausschau nach Schneeflocken (noch im Traum oder bereits in der Realität), es muss ja nicht gleich ein Blizzard sein. Ich beobachte weiterhin das Föhndiagramm von Meteocentrale. Nachdem wir in den vorletzten zwei Wochen häufig Südföhnlagen hatten, wechselten zu Wochenbeginn (d.h. am frühen Dienstagmorgen 8.12.09) die Druckverhältnisse auf Nordüberdruck (d.h. eine Wetterlage mit Nordföhn). Gestern Freitag 11.12.09 wurden Maximalwerte von ca. 8hPa erreicht, seither geht der Nordüberdruck wieder zurück.

Auf den folgenden Diagrammen vergleiche ich wieder die vergangenen 48h (Donnerstag / Freitag 10./11.12.09).

Zuerst das erste Föhndiagramm (die "Morgen-Ausgabe") von Donnerstag, 10.12.09:
Bild
Quelle: http://www.meteocentrale.ch/de/freizeit ... gramm.html

..... und hier das zweite Föhndiagramm (die "Nachmittags-Ausgabe) von Donnerstag, 10.12.09:
(das Föhndiagramm wird bekanntlich zweimal täglich generiert)
Bild

Die gemessenen Druckunterschiede während diesen 48h zwischen Kloten und Lugano:
Bild
Quelle: http://www.wolkenbasis.ch/wetter0

Für Ost-West (Kloten-Genf) ergibt sich gleichzeitig folgendes Bild:
Bild

Am Freitagnachmittag 11.12.09 zeigte Meteotest folgende Windkarte (10 kn = 18.52 km/h)
Bild
Quelle: http://www.meteotest.ch/de/prog_wetterkarten?w=ber

Übrigens:
Meteotest präsentiert für verschiedene Segel- und Surf-Destinationen Windprognosen
(inkl. Diagramm der Druckdifferenz Süd-Nord)
Hier z.B. die Situation am Urnersee, jetzt am Samstagmorgen, 12.12.09:
Bild
Quelle: http://www.meteotest.ch/de/URNERSEE

Gruss von Beat
(beim Blick Richtung Strassenlaterne ist hier am Pfannenstiel momentan tatsächlich Schneefall zu erkennen)

Re: Föhndiagramm von Meteocentrale

BeitragVerfasst: Sa 12. Dez 2009, 12:59
von Beat (Pfannenstiel)
Hoi mitenand

@ mr_bike » Mo 7. Dez 2009, 10:18: „Ich stelle immer wieder fest, wie schlecht erforscht der Föhn in der Schweiz ist.“


Es existiert immerhin eine Dissertation zum Thema „Föhn“:
Bild

Gubser, Stefan / ETH-Dissertation (2006)
Wechselwirkung zwischen Föhn und planetarer Grenzschicht
Quelle: http://e-collection.ethbib.ethz.ch/view/eth:28782
Zusammenfassung (83.2 KB): http://e-collection.ethbib.ethz.ch/eser ... 782-01.pdf
Anhang A / Föhnbegriffe (947 KB): http://www.agf.ch/doc/eth16286_AnhangA.pdf
Vollständige Dissertation (9.4 MB): http://e-collection.ethbib.ethz.ch/eser ... 782-02.pdf

Hier nochmals der Hinweis auf die Publikation von Karl Frey:
Frey, Karl (2006)
Geheimnisvoller Föhn / Beschreibungen – Wissenschaftliches – Merkwürdiges
Quelle: http://www.ngso.ch/06_Publikationen/PDF ... eu_low.pdf

Und ein Beitrag aus der SAC-Zeitschrift "DIE ALPEN":
Gerstgrasser, Daniel / in DIE ALPEN 2/2006
Föhn, Westwind, Bise und Co.
Quelle (210 KB): http://alpen.sac-cas.ch/de/archiv/2006/ ... _02_15.pdf

Diese Literatur-Liste kann ergänzt werden .....
Gruss von Beat