Werbung

Der Schweizer Föhn (ehem. "Föhndiagramm von Meteocentrale")

Grundlagen und Expertenwissen.
Benutzeravatar
Alfred
 
Beiträge: 10469
Registriert: Mo 21. Jul 2003, 16:23
Wohnort: 8037 Zürich

Re: Föhndiagramm von Meteocentrale

Beitragvon Alfred » Sa 19. Dez 2009, 11:31

Sali

Es könnte zwei Föhnereignisse geben. Ich bin gespannt!
Wir hatten ja auch mehr als einen Wintereinbruch.

Gruss, Alfred
Zuletzt geändert von Alfred am Sa 19. Dez 2009, 11:32, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Beat (Pfannenstiel)
 
Beiträge: 141
Registriert: So 22. Nov 2009, 05:06
Wohnort: 8132 Hinteregg / ZH

Re: Föhndiagramm von Meteocentrale

Beitragvon Beat (Pfannenstiel) » Sa 19. Dez 2009, 12:31

Hoi Alfred

.... Du meinst den erneuten "Anlauf", den das aktuelle Mittags-Föhndiagramm am nächsten Mittwoch nimmt:

Bild
Morgen-Diagramm, 19.12.09
Bild
Mittags-Diagramm, 19.12.09
Quelle: http://www.meteocentrale.ch/de/freizeit ... gramm.html

...... übrigens: Kennst Du diesen Berg?:
Bild
Quelle: http://www.revueschweiz.ch/plugin.php?t ... erie_id=15
(Tipp: am vergangenen Wochende hast Du ihn im Blickfeld gehabt; siehe weiter oben!)

Gruss von Beat
(Hier soeben nicht mehr Feinstaub sondern recht intensives, zeitweise horizontales "Geflöckel".)
Zuletzt geändert von Beat (Pfannenstiel) am Sa 19. Dez 2009, 12:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Alfred
 
Beiträge: 10469
Registriert: Mo 21. Jul 2003, 16:23
Wohnort: 8037 Zürich

Re: Föhndiagramm von Meteocentrale

Beitragvon Alfred » Sa 19. Dez 2009, 13:28

Hoi Beat

Der Zweite sollte am 24. (immer noch) kommen und dabei bin ich noch am
werweissen, ob es nicht heisst, was zwöitelet, das drittelet (am 28.).

Gruss, Alfred
Zuletzt geändert von Alfred am Sa 19. Dez 2009, 13:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Beat (Pfannenstiel)
 
Beiträge: 141
Registriert: So 22. Nov 2009, 05:06
Wohnort: 8132 Hinteregg / ZH

Re: Föhndiagramm von Meteocentrale

Beitragvon Beat (Pfannenstiel) » So 20. Dez 2009, 05:49

Guete Morge

An diesem Kälterekord-Sonntagmorgen das aktuelle Föhndiagramm zum Wieder-Auftauen.
Und erstmals kommen die Weihnachtstage ins Bild.
(Aber Vorsicht: Die Berg- und Talfahrt erzeugt Schwindelgefühle bis Brechreiz :help:)
Morgen Montag wird eindeutig die 8 hPA-Grenze überschritten, was ja folgendes bedeutet:
"Erfahrungsgemäss muss die Druckdifferenz im Durchschnitt mindestens 4 hPa betragen, damit der Föhn in die Alpentäler durchgreift. Bei einer Druckdifferenz von über 8 hPa schaffen es die Föhnwinde in den meisten Fällen bis ins angrenzende Flachland."

Bild
Föhndiagramm-Ausgabe von Sonntagmorgen, 20.12.09
Quelle: http://www.meteocentrale.ch/de/freizeit ... gramm.html
Falls das Föhndiagramm möglicherweise auch nur eine "Banalität" sein mag,
eine eingängige Abbildung einer spannenden Wetterlage ist es allemal

Gruss von Beat
(Die mir nächstliegende bekannte Wetterstation Schaubigen/Egg (700m.ü.M)
http://wetter.murersegg.ch/
meldet aktuell : -11.7°C und ein Minimum von -14.6°C um Mitternacht.)
Zuletzt geändert von Beat (Pfannenstiel) am So 20. Dez 2009, 06:33, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Andreas -Winterthur-
 
Beiträge: 4367
Registriert: Do 19. Jul 2012, 07:38

Re: Föhndiagramm von Meteocentrale

Beitragvon Andreas -Winterthur- » So 20. Dez 2009, 10:26

@Beat: Aufpassi. Bei sehr stabiler Schichtung, schafft es der Föhn selbst mit 8 hPa nichtmal in die unteren Föhntäler. So pauschal kann man das nicht sagen. Im Sommer reichen hingegen schon ein paar hPa Süd-Nord Differenz und der Föhn stösst schon bis ins Mittelland vor.

Hier noch die Druckdifferenz berechnet aus COSMO-7:

Bild

Eindrücklich der freie Fall auf fast 15 hPa auf Montagabend, für einmal ein grösserer Gradient als im MM-MOS Föhndiagramm:

Bild



Gruss Andreas
“Some people are weather wise, but most are otherwise” Benjamin Franklin

Benutzeravatar
Beat (Pfannenstiel)
 
Beiträge: 141
Registriert: So 22. Nov 2009, 05:06
Wohnort: 8132 Hinteregg / ZH

Re: Föhndiagramm von Meteocentrale

Beitragvon Beat (Pfannenstiel) » So 20. Dez 2009, 20:41

Hoi zäme

@Andreas: vielen Dank für Deine Beurteilung der bevorstehenden Süd-Nord-Druckdifferenzen.

Unten zwei Wolken-Bilder von heute Sonntagmittag aus der Gegend Wirzweli/NW mit Blick Richtung Süden ins Titlis-Gebiet.
(Ich war dort auf einer prächigen Schneeschuhtour.)
Wenn ich mich nicht täusche, sind hier "Fönfische" (Lenticularis-Wolken) sichtbar,
obwohl die Föhnströmung eigentlich erst morgen Montag so richtig einsetzen "sollte" .......
Nach einem bilderbuchhaften, strahlenden (klar: eisigkalten!) Morgen
überzog sich der Himmel gegen 14 Uhr rasch mit Wolken. Bei der Rückkehr in Zürich: Schneefall.

Bild

Bild

Zur gleichen Zeit: Blick vom Titlis aus Richtung Norden:
(Anklicken für grössere Darstellung)
Bild
Quelle: http://www.titlis.ch/de/titlis/titlis_live/webcams

Nachtrag:
Ein Blick auf die Druckdifferenzen aus Messwerten zeigt,
dass "Nulldurchgang" exakt am Sonntagmittag in den vorausberechneten Föhndiagramm recht gut getroffen worden ist:
(Dass bereits um diese Zeit über dem Titlis Südstömung herrschte, verstehe ich aber trotzdem nicht ganz .....)
Bild
Gemessene Druckdifferenzen: Nulldurchgang am Sonntagmittag um 12 Uhr
Quelle: http://www.wolkenbasis.ch/wetter0

Gruss von Beat
Zuletzt geändert von Beat (Pfannenstiel) am Mi 23. Dez 2009, 19:39, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Beat (Pfannenstiel)
 
Beiträge: 141
Registriert: So 22. Nov 2009, 05:06
Wohnort: 8132 Hinteregg / ZH

Re: Föhndiagramm von Meteocentrale

Beitragvon Beat (Pfannenstiel) » Mo 21. Dez 2009, 03:31

Guete Morge

Ich verweise auf den Beitrag von Jörg Kachelmann:

Foehn-Doppelschlag 21. und 24. Dezember
Neuer Beitrag von Kachelmann » Mo 21. Dez 2009, 02:44
Das Ereignis vom Montag wird nur kurz, aber kraeftig sein, zumindest nach dem EZ-Modell scheint aber der 24. ein Grossereignis zu werden, nach momentanem Modelllauf wirkt ein Druckgradient von 19 hPa, ich kann mich nicht erinnern, dass auf dem Meteocentrale-Foehndiagramm bisher gesehen zu haben.

Quelle: viewtopic.php?f=2&t=6701&p=114889#p114889

Bild
Föhndiagramm vom Montagmorgen, 21.12.09
Quelle: http://www.meteocentrale.ch/de/freizeit ... gramm.html

Gruss von Beat

Benutzeravatar
Beat (Pfannenstiel)
 
Beiträge: 141
Registriert: So 22. Nov 2009, 05:06
Wohnort: 8132 Hinteregg / ZH

Re: Föhndiagramm von Meteocentrale

Beitragvon Beat (Pfannenstiel) » Mi 23. Dez 2009, 19:29

Hoi zäme,

Wenn man die beiden Föhndiagramme von Montagmorgen (siehe weiter oben)
und das aktuelle von Mittwochabend (unten) miteinander vergleicht, stellt man fest,
dass der für morgen Donnerstag ursprünglich berechnete "dramatische" Südüberdruck
von ca. 18 hPa auf ca. 9 hPa zurückgefallen ist.
Bild
Föhndiagramm: Mittwoch, 23.12.09 / Zweite Tageshälfte
Quelle: http://www.meteocentrale.ch/de/freizeit ... gramm.html

Ein Rückblick auf die letzten 48 Stunden, d.h. auf den "ersten Föhnschlag" von Montag / Dienstag:
(Montag, 21.12.09 18 Uhr bis Mittwoch, 23.12.09 18 Uhr)

Das Föhndiagramm von Montagabend prognostizierte für Mo/Di einen Südüberdruck von ca. 13 hPa:
Bild
Föhndiagramm: Montag, 21.12.09 / Erste Tageshälfte

Tatsächlich gemessen wurde ein Wert von ca 17 hPa:
Bild
Quelle: http://www.wolkenbasis.ch/wetter0

Hat sich dieser deutliche Südüberdruck nun bis ins nördliche Flachland hinaus ausgewirkt?
Die Messtation Seegräben am Pfäffikersee / ZH präsentierte am Dienstag das untenstehende Diagramm:
Bild
Quelle: http://www.juckerfarmart.ch/wetter.phtml
(für grösseres Bild -> Diagramm anklicken)

So wie sich das obige Diagramm präsentiert, würde ich als "föhniger" Laie die Behauptung wagen,
dass die Station Seegräben am Dienstagmittag zwischen ca. 12 und 15 Uhr eindeutig Föhn registriert hat.

Aber die Frage, "wann ist ein Tag eigentlich ein Föhntag", ist wohl gar nicht so einfach zu beantworten.
Es ist wohl eine Gesamtschau von Druckdifferenz, Windrichtung und -stärke, Temperatur (-anstieg), Luftfeuchigkeit,
welche die "Diagnose" Föhn begründet.

Hilfreich wäre doch, wenn es so etwas wie einen "Föhnfaktor" geben würde, also eine Zahl, die alle Föhnparameter in sich vereinigen würde. Man könnte dann für jeden Ort der Schweiz diesen "Föhnfaktor" vorausberechnen oder aus den Messwerten ermitteln und mit den Prognosen vergleichen. Und die Föhnfaktoren der ganzen Schweiz liessen sich anschliessend auf Karten projizieren.

Ich stelle mir das ähnlich vor, wie das beim sog. "Windchill" funktioniert:
Hier wird mit einer Formel aus Temperatur und Windgeschwindigkeit eine "gefühlte Temperatur" ermittelt.

Es müsste doch auch eine Formel möglich sein, mit der aus Druckdifferenz, Windrichtung und -stärke, Temperatur (-anstieg), Luftfeuchigkeit ein "Föhnfaktor" berechnet würde.

Damit so etwas funktioniert, müssten sich die Wetterdienste auf eine gemeinsame "Föhnformel" einigen.

Ich habe da spontan folgende Idee:
Kachelmann, Wick, Bucheli & Co. sitzen am morgigen heiligen Weihnachtsabend (z.B. im Berner Münster) zuammen
und kreieren die Föhnformel für einen allgemein akzeptierten Föhnfaktor.
:fluchen: :neinei: :shock: :roll: :( :up: :down: :fluchen: :heiss: ;-(
MeteoSchweiz könnte Andreas & Marco delegieren, womit auch das Sturmforum verteten wäre. :warm:

Weihnachtliche Grüsse von Beat
Zuletzt geändert von Beat (Pfannenstiel) am Do 24. Dez 2009, 05:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: Föhndiagramm von Meteocentrale

Beitragvon Cyrill » Do 24. Dez 2009, 04:01

@ Hoi Beat
Vielleicht findest Du noch hier einige aufschlussreiche Infos und Antworten:
Analysis of airflow during Föhn in the Alps (von Michael [Gränichen]; Forumsmitglied):

viewtopic.php?f=3&t=6215&p=115105#p115105

Gruss Cyrill

Benutzeravatar
Beat (Pfannenstiel)
 
Beiträge: 141
Registriert: So 22. Nov 2009, 05:06
Wohnort: 8132 Hinteregg / ZH

Re: Föhndiagramm von Meteocentrale

Beitragvon Beat (Pfannenstiel) » Do 24. Dez 2009, 05:38

Cyrill hat geschrieben:@ Hoi Beat
Vielleicht findest Du noch hier einige aufschlussreiche Infos und Antworten:
Analysis of airflow during Föhn in the Alps (von Michael [Gränichen]; Forumsmitglied):

Guten Morgen Cyrill
Vielen Dank für Deinen Hinweis. Meine Englischkenntnisse sind leider :down: :down:
Zudem beschäftigt mich vorallem die Frage, unter welchen Bedingungen sich die Föhnvorstösse bis ins nördliche Flachland hinaus ausbreiten können.

Mir ist klar:
Wenn man einen richtigen Föhnsturm erleben will, muss man sich beispielsweise nach Altdorf oder nach Meiringen begeben.
Wir Flächländer haben vor allem "optische" Föhnerlebnisse und vielleicht noch körperlich/psychische Symptome ..... :???:

Gruss von Beat

VorherigeNächste

Zurück zu Wissenswertes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot]