Werbung

Extremereignisse und Klimaänderungen

Grundlagen und Expertenwissen.
Furion
 
Beiträge: 290
Registriert: Di 23. Jan 2007, 20:17
Wohnort: 5607 Hägglingen

Re: Extremereignisse und Klimaänderungen

Beitragvon Furion » So 28. Aug 2016, 18:49

Matthias_BL hat geschrieben:
Furion hat geschrieben:Nein also bitte, es ist alles andere als sicher, es gibt ganz Reportagen von Professoren und Wissenschaftlern die mit der CO2 Theorie ganz und gar nicht einverstanden sind. Sie sehen das CO2 eher als Folge der Erwärmung, aber nicht als Ursache.


Ich würde mit einfach zuerst ansehen, welche Professoren das sind und welche Verbindungen sie zu welchen Firmen haben. Das gilt aber auch vice et versa, bei Professoren die eine andere Meinung behaupten.
Leider ist es in der Wissenschaft auch üblich geworden "Wessen Brot ist fress, dessen Lied ich sing!"

gruss
Matthias



Ja ganz genau Matthias, so ist es leider, die Wissenschaft von heute lässt sich auch durch Geld lenken und beim IPCC ist gewaltig Geld dahinter um dieses CO2 Geschrei am laufen zu halten.
Die Wissenschaftler der Reportagen oder Dokus die ich schaue oder geschaut habe sind keine Scharlatane, sondern sind von der NASA oder sie haben selber für das IPCC gearbeitet, haben jedoch aufgrund ihrer Ansichten das IPCC verlassen. Gerne kannst du dir die Doku anschauen, die mich damals endgültig von der CO2 Theorie weggebracht hat, sie ist von 2007 aber die Fakten die dort aufgeführt werden sind auch heute noch nicht wegzuwischen. Hier bitte der Link: https://www.youtube.com/watch?v=SG3yT0Ol8ik

Quali ist nicht HD aber es geht um den Inhalt und dieser kommt problemlos an. Und bitte ohne Vorurteile anschauen und möglichst auch ganz. Am Ende bildest du dir dann eine Meinung, mir egal was für eine, Hauptsache du schaust dir diese 60 min an und gibst auch mal anderem eine Chance.

Gruss Furion
Zuletzt geändert von Furion am So 28. Aug 2016, 18:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Uwe/Eschlikon
 
Beiträge: 2872
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 14:35
Wohnort: 8360 Eschlikon/TG

Re: Extremereignisse und Klimaänderungen

Beitragvon Uwe/Eschlikon » Mo 29. Aug 2016, 12:58

Hallo

Klimaforschung, besonders bezogen auf die Vergangenheit, ist ein riesiges Puzzle. Besonders auch, wenn es um den Vergleich mit der derzeitigen Erderwärmung geht ;)

Ein kleiner aber feiner Artikel aus der Tessiner Zeitung aus dem Jahre 2010:
http://epaper2.tessinerzeitung.ch/ee/te ... article/51

Es gibt übrigens noch div. andere "Totholzfunde" oberhalb der heutigen Waldgrenze. Komischerweise findet man kaum oder gar nichts darüber im Internet, warum wohl...

Matthias_BL
 
Beiträge: 660
Registriert: Do 20. Jun 2002, 09:47
Wohnort: 4434 Hölstein

Re: Extremereignisse und Klimaänderungen

Beitragvon Matthias_BL » Mo 29. Aug 2016, 18:25

Uwe/Eschlikon hat geschrieben:Klimaforschung, besonders bezogen auf die Vergangenheit, ist ein riesiges Puzzle. Besonders auch, wenn es um den Vergleich mit der derzeitigen Erderwärmung geht ;)


Hoi Uwe, manchmal frage ich mich einfach ob das überhaupt möglich ist. Noch nie hat sich in einem solchen Ausmass über so kurze Zeit ein Faktor künstlich so stark verändert, wie es heute der Fall ist. Fakt ist einfach schon, dass wir seit hundert Jahren tote Biomasse verheizen, die Jahrmillionen dem natürlichen Kreislauf vorenthalten und in der Erde eingeschlossen waren. Wo und wie genau dessen Konsequenzen einen Einfluss haben werden, ist meiner Meinung nach Nahe einer wissenschaftliche "Spekulation" ;-). Aber DASS dies einen Einfluss auf die bis vor hundert Jahren nicht in diesem Masse angetasteten natürlichen Kreisläufe haben wird, sollte doch eigentlich einfach logisch sein. Wenn aber jemand behauptet, dass man genau wisse was kommen wird, dann halte ich das für wenig fundiert und wenig wissenschaftlich und erzeugt damit die Lager von "macht kein grosses Problem" bis "die absolute Katastrophe".

Zum anderen sollte man nicht vergessen, dass mit der Interpretation dieser Einflüsse - wie auch immer diese dann aussehen werden - ein Milliardenmarkt zu generieren ist: Klimarappen, CO2-Steuer und andere "grandiose Ideen" gerade bei uns hier im Land - vertreten allen voran durch Frau BR Leuthard - geben mir manchmal mehr zu denken, als der gesamte weltweite CO2-Ausstoss überhaupt und dessen Konsequenzen.

Danke für den interessanten Artikel.
grüsse Matthias

Benutzeravatar
Uwe/Eschlikon
 
Beiträge: 2872
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 14:35
Wohnort: 8360 Eschlikon/TG

Re: Extremereignisse und Klimaänderungen

Beitragvon Uwe/Eschlikon » Di 30. Aug 2016, 07:49

@Matthias

Wie heisst es so schön ... es ist nicht wichtig, was passiert, es ist wichtig, dass die Menschen glauben, was passiert.

Furion
 
Beiträge: 290
Registriert: Di 23. Jan 2007, 20:17
Wohnort: 5607 Hägglingen

Re: Extremereignisse und Klimaänderungen

Beitragvon Furion » Di 30. Aug 2016, 21:30

Ja was auch passiert oder eben auch nicht passiert sei mal dahin gestellt, ich gehe die Sache aber ohne Panik an und wie es aussieht tut ihr das ebenso.
Es gibt allerdings schon Leute die einen regelrechten Horror haben, das ist natürlich den Medien geschuldet, die bei jedem Gewitter schreiben das dies nun der Klimawandel sei. :lol:

Das Beste ist immer wenn sie dann mit ihrem:" Der CO2 PPM Wert ist bei über 400!!!!!! Das ist EXTREM viel!!!!!!!! Wir werden alle sterben!!!!!

Dabei war der PPM Wert früher bei über 1000 und sogar bei über 2000, aber das ist natürlich völlig unwichtig...
Früher hat es bei solchen Werten auch Leben gegeben und zwar nicht wenig, ausserdem war es auch nicht 90C heiss, so wie es nach heutigen Klimamodellen ja sein müsste.
Auch wieder so ein beiläufiger Fakt das CO2 keine Wirkung auf die Globale Temp hat.

Aber wie dem auch sei, die Zukunft wird es zeigen, ich denke aber wirklich nicht das es so wird wie es die Horrorprognosen des IPCC vermuten lassen.

Gruss Furion

Cedric
 
Beiträge: 1594
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 21:08

Re: Extremereignisse und Klimaänderungen

Beitragvon Cedric » Di 30. Aug 2016, 21:52

Was sind schon 1-2°C mehr ...

Diskutieren wir in 100 Jahren doch nochmal drüber
Allschwil

Benutzeravatar
Alfred
 
Beiträge: 10469
Registriert: Mo 21. Jul 2003, 16:23
Wohnort: 8037 Zürich

Re: Extremereignisse und Klimaänderungen

Beitragvon Alfred » Di 30. Aug 2016, 22:14

Cedric hat geschrieben:Diskutieren wir in 100 Jahren doch nochmal drüber
Optimist!

Gruss, Alfred

Cedric
 
Beiträge: 1594
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 21:08

Re: Extremereignisse und Klimaänderungen

Beitragvon Cedric » Mi 31. Aug 2016, 08:04

In 100 Jahren denke ich, sieht auch der hinterst und letzte, dass die Klimaänderung irgendwie doch ziemlichen Einfluss hat ;) Und dass der anthropogene Anteil ja wahrscheinlich doch nicht ganz so vernachlässigbar klein ist
Allschwil

Benutzeravatar
Uwe/Eschlikon
 
Beiträge: 2872
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 14:35
Wohnort: 8360 Eschlikon/TG

Re: Extremereignisse und Klimaänderungen

Beitragvon Uwe/Eschlikon » Mi 31. Aug 2016, 08:59

@Cedric

Für mich ist schon der Begriff "Klimaänderung" ein wenig paradox. Gibt es denn das Gegenteil einer Klimaänderung? Etwa konstantes Klima? Das Klima aber ist und war nie konstant, es ändert sich ständig, mal langsam, mal rasant-schnell.

Ich möchte einen anthropogenen Anteil auch nicht ausschliessen, aber diesen gegenüber natürlichen Faktoren auch nicht überbewerten. Wie angedeutet, das derzeitge übermässig warme Klima mit seinen Begleiterscheinungen (zb. Gletscherschmelze) hatten wir alles schon x Mal, und zwar nicht nur vor Millionen oder 10'000 Jahren, sondern auch in den letzten 2000 Jahren.

Es ist einfach verdächtig, dass alle Spuren, welche auf wärmeres Klima in der Vergangenheit hindeuten (im Vergleich zu heute), irgendwie unter den Tisch gekehrt oder als unseriös abgetan werden, während dessen jeder schneearme Winter, jeder Rekordniederschlag und jede Dürreperiode sofort der anthropogenen Klimaerwärmung angerechnet wird... :neinei:

Cedric
 
Beiträge: 1594
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 21:08

Re: Extremereignisse und Klimaänderungen

Beitragvon Cedric » Mi 31. Aug 2016, 16:45

Ich will ja nur dem "DOK" Film etwas entgegenwirken - "Der große Erderwärmungs-Schwindel (Die Co2-Lüge - Doku - Deutsch!) - "The Great Global Warming Swindle""

Der zielt nämlich viel mehr darauf ab, dass es gar keinen Wandel im Klima gibt - als dass CO2 evtl. nicht daran schuld ist ;)

Das ganze Thema ist sehr komplex - und eine endgültige Meinung/etc. gibt es nicht und wird es auch kaum je geben...
Allschwil

VorherigeNächste

Zurück zu Wissenswertes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder