Seite 2 von 2

Re: Warmluftdüse / Tief Osteuropa [FCST]

BeitragVerfasst: Di 3. Okt 2017, 11:27
von Tinu (Männedorf)
Naja, bezogen auf den Vorhersagezeitraum bis ca. Anfang/Mitte kommender Woche sind EZ und GFS zwar schon unterschiedlich, aber Welten liegen meines Erachtens auch nicht dazwischen. Beide Modelle bestätigen im Wesentlichen den Kampf zwischen der Tiefdruckzone über Nord/Nordosteuropa und dem aus Südwesten drückenden Subtropenhoch. Allerdings sind sich die Modelle bezüglich exakter Lage und Position der Druckgebilde uneins:

Nehmen wir den Zeitpunkt Dienstag 00 UTC.

EZ mit einer sehr zonalen Variante (Höhentief über Dänemark):
Bild

GFS hingegen bezogen auf unseren Standort eher antizyklonal, mit stärkerem Einfluss des Keils im Alpenraum:
Bild

Natürlich besteht zwischen den Varianten bezüglich des Wetters bei uns ein markanter Unterschied. Allerdings würde ich jetzt nicht drauf wetten, dass EZ hier die Nase vorn haben wird. Man kann mir Simplizität vorwerfen, aber in den letzten paar Winterhalbjahren hat sich der Subtropenkeil bei uns jeweils oft als Sieger herauskristallisiert. Und ja ich gebe zu, ich hoffe auch eher auf diese Variante (wegen meiner Ferien) :-D .

Re: Warmluftdüse / Tief Osteuropa [FCST]

BeitragVerfasst: Di 3. Okt 2017, 12:58
von Dominic Kurz
Die Kaltfront erreichte die Schweiz heute Morgen gegen 6 Uhr.
"Einzug" auf dem Bözberg war schön zu beobachten:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Die Folgen des kurzen aber intensiven Regens: Überschwemmte Feldwege und Hauptstrasse zwischen Holderbank und Wildegg AG:
Bild
Bild
Bild
Bild

Video:
https://www.youtube.com/watch?v=MirZqpyHx8o


Gruss
Dominic

Re: Warmluftdüse / Tief Osteuropa [FCST]

BeitragVerfasst: Di 3. Okt 2017, 13:14
von Cedric
151.6mm/h war die höchste Intensität an unserer VP2 in Oerlikon. Für Oktober und ohne Gewitter doch ziemlich heftig :shock:

Re: Warmluftdüse / Tief Osteuropa [FCST]

BeitragVerfasst: Di 3. Okt 2017, 14:19
von Tinu (Männedorf)
Auch in Winterthur phasenweise sehr intensive Niederschlagsrate. Es mutete tatsächlich eher sommerlich denn herbstlich an.

Re: Warmluftdüse / Tief Osteuropa [FCST]

BeitragVerfasst: Sa 7. Okt 2017, 12:31
von Matthias_BL
Federwolke hat geschrieben: Ich lasse mich gerne positiv überraschen, aber bevor ich die Hochdrucklage in der Kurzfrist sehe, glaube ich nicht daran...

Immer noch so skeptisch, Fabienne :?: :-D

Bild
Ist zwar nicht gerade" Kurzfrist", aber die ENS deuten meiner Interpretation nach schon auf eine hohe Wahrscheinlichkeit hin.

Grüsse
Matthias

Re: Warmluftdüse / Tief Osteuropa [FCST]

BeitragVerfasst: Sa 7. Okt 2017, 14:16
von Federwolke
Ist das die Hochdrucklage, die schon vorgestern hätte beginnen sollen? Oder dann am nächsten Montag/Dienstag? Und jetzt also nächsten Donnerstag/Freitag. Seit gefühlt einem Monat labert die Gebührenmeteorologie täglich vom Altweibersommer und vom Goldenen Oktober "in ein paar Tagen", gesehen habe ich davon noch nicht viel. Nun, irgendwann im -zigsten Anlauf wird's schon klappen - spätestens dann wenn die meisten Bergbahnen in Revision gehen, und das ist bei einigen bereits nach dem nächsten Wochenende. Alle Jahre wieder dasselbe Spiel: Es ist kein Zufall, dass noch sehr viele Bergwetterstationen undokumentiert sind.

Re: Warmluftdüse / Tief Osteuropa [FCST]

BeitragVerfasst: Sa 7. Okt 2017, 18:13
von Willi
Also heut im Engadin goldig vom feinsten. Nur nix mehr schrauben.
Gruss Willi

Bild

Re: Warmluftdüse / Tief Osteuropa [FCST]

BeitragVerfasst: Mo 9. Okt 2017, 17:47
von Tinu (Männedorf)
@Willi, da kann ich mithalten. Heute von Ova Spin nach Il Fuorn und zurück (inklusive 20 Gemsen am Murteras da Grimmels). Kaiserwetter!
Bild

Re: Warmluftdüse / Tief Osteuropa [FCST]

BeitragVerfasst: Fr 13. Okt 2017, 22:02
von Federwolke
Eeeeeeeendlich :!: :-D

Bild