Werbung

Warmluftdüse / Tief Osteuropa [FCST]

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3154
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

Warmluftdüse / Tief Osteuropa [FCST]

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Do 28. Sep 2017, 13:35

Am Freitag werden im Mittelland der Alpennordseite nochmals verbreitet Sommergefühle aufkommen. Zwischen Basel und St. Gallen dürften - selbst bei vorhandener, lockerer Bewölkung - Temperaturen von 20 bis 23 Grad drinliegen.

Sieht man sich das Ganze auf der 500hpa-Karte an, wird klar, wo diese Wärme ihren Ursprung hat. Am Freitag liegt Mitteleuropa und damit auch die Schweiz im Wesentlichen im Sandwich zwischen einem Trog über den Britischen Inseln (1) und einem Hochdruckkomplex über Fennoskandien (2). Südöstlich von Neufundland ist bereits das nächste Sturmtief im Anmarsch (3): Schön eingebunden in den nordatlantischen Jetstream und somit ideal auf der Grenze zwischen warmer Subtropenluft und kalter Polarluft gelegen, wird dieses unser Wetter etwa ab Sonntag, sicher dann ab kommender Woche massgeblich beeinflussen.
Bild

Mit der Annäherung des atlantischen Troges am Freitag kommt markante WLA auf: Warme Luftmassen aus Südwesteuropa werden zum Alpenraum geführt. Die 15 Grad-Zunge im 850hpa-Bereich schafft es wohl zwar nicht bis hierher, aber die 12-13 Grad, die vor allem in die Westhälfte schwappen, reichen auch völlig für wohlige Temperaturen:
Bild

Was danach passiert finde ich spannend (Variante GFS). Der Trog über den Britischen Inseln (1) kommt gegen das 1035 Hpa-Bollwerk über Fennoskandien (2) nicht und wird nördlich am Komplex vorbeigeführt. Dennoch schwappt zumindest die Kaltfront des Troges über Westeuropa zum Alpenraum. Besonders wetteraktiv dürfte sie allerdings nicht sein, da sie in den Druckanstieg aus Westen hineinläuft. Das Sturmtief über dem Atlantik (3) hat gemäss GFS zu diesem Zeitpunkt einen Kerndruck von unter 985 hpa und liegt immer noch auf einer idealen Rutschbahn bezüglich weiterer Zyklogenese:
Bild
Bild

Am Montag drückt das Sturmtief (mit einem beachtlichen Sturmfeld zwischen den britischen Inseln und Benelux) nach Mitteleuropa...
Bild

...schnürt sich auf Dienstag von der atlantischen Zirkulation ab...
Bild

...und installiert sich mit seinem Kern über der Ostsee:
Bild

Resultat wäre eine Nordwestströmung mit leichtem Stau im Alpenraum und Heranführen von kühler (nicht kalter) Luft. Schneefallgrenze läge so um 1400 Meter, Schnee bis in die Talböden müsste als Option in Betracht gezogen werden:
Bild

Für unseren Wettercharakter relevant dürfte Mitte kommender Woche vor allem der Umfang und die Positionierung des Cut-Off-Tiefs über Osteuropa werden. Da bestehen je nach Modell noch Fragezeichen. Alles in allem aber ein synoptisch sehr interessanter und für die Jahreszeit auch durchaus typischer Ablauf. Was halt fehlt ist der Wind (zumindest bei uns), aber daran hat man sich ja schon fast gewöhnt...
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

Benutzeravatar
Willi
Administrator
 
Beiträge: 6189
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren

Re: Warmluftdüse / Tief Osteuropa [FCST]

Beitragvon Willi » Fr 29. Sep 2017, 07:40

Danke für den schönen Überblick. Im Hinblick auf die geplante Ferienwoche im Engadin ab 6.10. schaue ich zur Zeit täglich die Wackelprognosen an.

Als Ergänzung möchte ich die liebe Maria erwähnen, welche am Westrand dieser gezeigten Karte in die Westströmung eingebunden wird und markant zur Verstärkung der maritimen Warmluftzufuhr beiträgt.
forum_uploads/incoming/20170928_131708_Tinu_Maennedorf_frei.gif

Die erwähnte Blockierung des Sturmtiefs über Osteuropa ist im aktuellen Lauf stark abgeschwächt. Dafür baut sich über Mitteleuropa in der Folge ein schönes Altweibersommerhoch auf. Perfektes Timing, das mir sehr gefällt. Aber diese Variante wird wohl im nächsten Lauf auch wieder Geschichte sein.

Ich denke, dass die diversen tropischen Wirbel markant zur grossen Variabilität der aktuellen Prognosenläufe im Bereich 1-2 Wochen beitragen.

Gruss Willi

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
 
Beiträge: 5906
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Wohnort: 3074 Muri bei Bern

Re: Warmluftdüse / Tief Osteuropa [FCST]

Beitragvon Federwolke » Fr 29. Sep 2017, 08:02

Naja, wenn die Modelle nicht mal die Geschwindigkeit der sterbenden Fronten packen... Gestern in den 12z-Läufen (!) noch Regen für heute Nachmittag/Abend, nun ist die Schweinerei bereits am frühen Morgen da. September 2017: ein Monat zum vergessen, sowohl wetter- wie prognosetechnisch. Und auch auf die nächste Woche würde ich nichts wetten.

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3154
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

Re: Warmluftdüse / Tief Osteuropa [FCST]

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Fr 29. Sep 2017, 17:22

@Willi

Interessant, ich verbringe meine Ferien ab dem 7.10. ebenfalls im Engadin. Mein Interesse an stabilem Wanderwetter ist also genauso vital, wie deines. :-D

Aber die Modelle hüpfen wirklich rum wie verrückt. Tendenziell siehts aber eher nach trockenem Wetter aus, wobei GFS mittlerweile eine Föhnlage zu favorisieren scheint. Aber eben, das kann noch x-mal ändern. Die Unsicherheiten fangen ja schon viel früher an: Man sehe, was das Modell aus dem Ostee-Tief von kommender Woche gemacht hat...
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

Cedric
 
Beiträge: 1592
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 21:08

Re: Warmluftdüse / Tief Osteuropa [FCST]

Beitragvon Cedric » Fr 29. Sep 2017, 18:08

In Sitten hats für 25.2°C gereicht, nochmals ein Sommertag ;)

Courtelary auch immer wieder erstaunlich, liegt immerhin auf knapp 700 Metern.

Bild
(c) MeteoNews
Allschwil

Benutzeravatar
Willi
Administrator
 
Beiträge: 6189
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren

Re: Warmluftdüse / Tief Osteuropa [FCST]

Beitragvon Willi » Sa 30. Sep 2017, 18:41

Dennoch schwappt zumindest die Kaltfront des Troges über Westeuropa zum Alpenraum. Besonders wetteraktiv dürfte sie allerdings nicht sein, da sie in den Druckanstieg aus Westen hineinläuft.

Die Kaltfront ist in der Tat nicht überschäumend. Immerhin hat's für eine Handvoll Entladungen in den Ostalpen gereicht. Mehr Action, wie so oft, weiter im Norden.

Gruss Willi

Quelle: Zoomradar Pro 2015 (kostenpflichtig), Bildausschnitt von 1815 Uhr.
Bild

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3154
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

Re: Warmluftdüse / Tief Osteuropa [FCST]

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Di 3. Okt 2017, 08:42

Kurze Verifikation der in diesem Thread zu Beginn beschriebenen Situation am Dienstag/Mittwoch. Statt eines abgeschnürten Tiefs über der Ostsee kriegen wir eine Zweiteilung Europas in einen zonal-geprägten, windigen Nord/Nordosten und einen vom Subtropenhoch beeinflussten Südwesten. Der Alpenraum liegt dazwischen im Frontenfriedhof:
Bild

So wie es jetzt aussieht wird sich daran bis auf weiteres nicht viel ändern. Aufs Wochenende markiert GFS zwar einen Kaltluftausbruch über dem Alpenraum. Allerdings zeigt sich da wieder das typische Muster: Mit jedem Lauf wird die Intensität zurückgenommen. Aufs Wochenende drückt bereits wieder die Hochdruckbrücke aus Südwesten.

@Willi: Ich würde mal behaupten, es sieht nicht soooo schlecht aus für "unsere" Ferien :-D
Zuletzt geändert von Tinu (Männedorf) am Di 3. Okt 2017, 08:47, insgesamt 1-mal geändert.
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

Benutzeravatar
Willi
Administrator
 
Beiträge: 6189
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren

Re: Warmluftdüse / Tief Osteuropa [FCST]

Beitragvon Willi » Di 3. Okt 2017, 08:59

Schon vergessen?
Die Maria beglückt uns mit einer hübschen Kaltfront, kurz mal Starkregen und einigen Windböen. Schon erstaunlich, dass die Ausläufer eines Ex-Hurrikans es bis zu uns geschafft haben. Und hoffentlich ein gutes Omen für nächste Woche (Tinu ja, bin auch optimistisch :-)).

Gruss Willi

Quelle: Zoomradar Pro 2015 (kostenpflichtig)
Bild

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
 
Beiträge: 5906
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Wohnort: 3074 Muri bei Bern

Re: Warmluftdüse / Tief Osteuropa [FCST]

Beitragvon Federwolke » Di 3. Okt 2017, 09:27

Bei allem Verständnis für euren (Zweck-)Optimismus, aber GFS ist seit seiner Erneuerung im Juni das absolute Flop-Modell geworden. In den letzten Wochen in der Mittelfrist nicht zu gebrauchen, stets setzten sich die schlechtesten Varianten durch, die oftmals einzig vom EZ erkannt wurden. Ich lasse mich gerne positiv überraschen, aber bevor ich die Hochdrucklage in der Kurzfrist sehe, glaube ich nicht daran...

Benutzeravatar
Willi
Administrator
 
Beiträge: 6189
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren

Re: Warmluftdüse / Tief Osteuropa [FCST]

Beitragvon Willi » Di 3. Okt 2017, 09:42

Jaja, der neuste EZ Lauf dämpft die Erwartungen wieder gewaltig :fluchen:, gestern hatten beide Modelle noch wunderbar gepasst.
Also mein Wort des Tages: EZ ist momentan genauso Schrott wie GFS.

Gruss Willi

Nächste

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]