Seite 1 von 2

Neue Wasserhosenlage im Anmarsch?

BeitragVerfasst: Do 14. Sep 2017, 09:14
von Frieder
Moin an Alle!
Ein markanter Langwellentrog mit höhenkalter Luft verlagert sich in den kommenden Tagen mit seiner Achse langsam von West nach Ost. Die Temperaturen in 500 hpa sinken auf minus 22 bis minus 24 Grad. Vor allem der westliche Alpenraum wird zunächst davon erfasst. Nun sind die Wassertemperaturen der Seen im Alpenraum noch immer recht hoch.
Der Gradient schwächt sich in den Troposphärenschichten weiter ab. Zusammen mit 850er Temperaturen von 2 bis 5 Grad resultiert hochreichend Labilität mit Tagesgang bedingter reger Schauertätigkeit. Ich könnte mir vorstellen, das von Freitag bis Montag Chancen für Wasserhosen zunächst an den westlichen Alpenseen bestehen.
Was meinen hier die Fachleute?
Beste Grüße in die Runde:
Frieder

Re: Neue Wasserhosenlage im Anmarsch?

BeitragVerfasst: Sa 16. Sep 2017, 12:31
von Dr. Funnel
Die einzelnen Parameter für Wasserhosen sind nicht extrem ausgeprägt. Nach den Modellvorhersagen könnte am Bodensee am ehesten noch am Dienstag etwas passieren. Man muss aber klar sehen, dass bei diesem kalten Wetter die Seen stark abkühlen. Damit wird der Temperaturgradient von Seeoberfläche und Luft, der ja sehr wichtig ist für die Bildung von Wasserhosen, immer kleiner. Da wir bald Tagundnachtgleiche (22.9.) haben, wird ein erneutes Aufwärmen für die Seen auch immer unwahrscheinlicher. Zudem dürften sich bald hartnäckige Nebelfelder der Jahreszeit ensprechend in den Niederungen breit machen.

Re: Neue Wasserhosenlage im Anmarsch?

BeitragVerfasst: Sa 16. Sep 2017, 14:54
von Frieder
Hallo!
Die Wassertemperaturen befinden sich im Sinkflug. Das ist für die Bildung von Wasserhosen gewiss ungünstig. Dennoch sind auch außerhalb der Saison welche möglich. Am 11. Oktober 2013 war ich in Friedrichshafen während eines polaren Kaltluftausbruches mit sinkender Schneefallgrenze bis in mittlere Höhenlagen hinab und hatte noch das Glück einen kurzlebigen Funnel in Richtung Romanshorn zu sichten. Ich erinnere mich auch noch an den Fall vom 27./28. Oktober 2012, als es im Alpenraum einen ungewöhnlich frühen Wintereinbruch gegeben hatte und sich auf verschiedenen Seen Wasserhosen und einige Funnels bildeten.
Aber das ist schon ein großer Glücksfall, wenn man eine derartige Wetterlage erwischt und dann auch noch die Zeit dazu findet, ad hoc an die Alpenseen zu reisen.
Werfen wir also mal den Blick auf den kommenden Dienstag. Aber die Prognosen sind bei dieser Troglage stets mit großen Unsicherheiten behaftet.
Besten Gruß in die Runde:
Frieder

Re: Neue Wasserhosenlage im Anmarsch?

BeitragVerfasst: Mi 20. Sep 2017, 14:14
von Krys
Heute Morgen von ca. 02:00 Uhr bis knapp 11:00 Uhr gab es über dem östlichen Bodensee eine Dauerzelle, gut zu sehen auf dem aktuellen Radar-Tagesfilm.
Off Topic
dürfen Screenshots aus dem Tagesfilm gepostet werden?


War etwas rüsseliges dabei? War jemand dort?

Grüsse, Chris

Re: Neue Wasserhosenlage im Anmarsch?

BeitragVerfasst: Mi 20. Sep 2017, 15:19
von Cyrill
Hoi Krys
ja, war jemand rechtzeitig vor Ort. Ich will dem Bericht nicht vorgreifen; soll ja auch ein wenig ein Überraschungseffekt bleiben. Ich schlage deshalb aber vor einen eigenen Thread für das Grosstrombenereignis zu eröffnen (zwecks besserer Übersichtlichkeit). Die Bilder sind sensationell, das sei mal vorweg verraten...

Gruss Cyrill

Re: Neue Wasserhosenlage im Anmarsch?

BeitragVerfasst: Mi 20. Sep 2017, 16:08
von Krys
Bin gespannt wie ein Flitzbogen ;-)
Danke Cyrill.

Re: Neue Wasserhosenlage im Anmarsch?

BeitragVerfasst: Mi 20. Sep 2017, 19:20
von zti
Hallo
Interessanter Beitrag im Blog der Meteoschweiz. Bis 170mm Niederschlag in etwa 12 Stunden auf dem Bodenseeee

http://www.meteoschweiz.admin.ch/home/a ... regen.html


Sent from my iPad using Tapatalk

Re: Neue Wasserhosenlage im Anmarsch?

BeitragVerfasst: Mi 20. Sep 2017, 20:41
von Cyrill
@ zti
solch hohe microscalig auftretende Niederschlagsereignisse figurieren unter der Kategorie "Lake effect" (s. "See-Effekt" im MeteoSchweiz Blog) den ich im Eingangspost erwähnte (unten bei den Bildern).
viewtopic.php?p=192258#p192258

Weshalb ich ein (!?) hinzu setzte, hat lediglich zu bedeuten, dass in der Regel "Lake-effects" sich in Ufernähe eines grösseren (Binnen-)Gewässers (z.B. der Bodensee) und auf dessen Leeseite bilden und unter ganz bestimmten Temperatur- und Feuchteschichtungen, die meines Wissens überwiegend im Herbst und Winter und bei ausschliesslich stratiformen Ereignissen auftreten. Im Winter ist bei einem solchen Effekt im Bereich Pfändertunnel und Bregenz mitunter von einem Vielfachen der Neuschneemenge zu rechnen, als in der unmittelbaren Umgebung, bzw. bei einer normalen Lage. Die Differenz der NS-Menge der quasistationären Zelle und jener in der Umgebung, die heute gemessen wurde, erstaunt mich eigentlich nicht besonders. Ungewöhnlich finde ich eigentlich nur, dass die Zelle mit Lake-effect mitten auf dem See und kaum in Ufernähe sich ausregnete.
Aber wie langweilig wäre das Leben, wenn man nicht ständig etwas dazulernen würde. Wetter ist interessant und überrascht einem immer wieder :up:

Gruss Cyrill

Re: Neue Wasserhosenlage im Anmarsch?

BeitragVerfasst: Do 21. Sep 2017, 05:00
von zti
Hoi Cyrill,
Ich erinnere mich auch am Schneefall von Bregens (ich glaube etwa 90cm). Gemäss Meteocentrale bekam Altenrhein gestern 55 mm (28+27) aber der Flughafen "nur" 38 mm. Beide 24 Stunden Summe aber eigentlich in nur etwa 12 Std (Mitternacht bis Mittag).

Gruss Gabriele


Sent from my iPad using Tapatalk

Re: Neue Wasserhosenlage im Anmarsch?

BeitragVerfasst: Do 21. Sep 2017, 19:33
von zti
zti hat geschrieben:Hallo
Interessanter Beitrag im Blog der Meteoschweiz. Bis 170mm Niederschlag in etwa 12 Stunden auf dem Bodenseeee

http://www.meteoschweiz.admin.ch/home/a ... regen.html


Sent from my iPad using Tapatalk


Meteoschweiz hat noch meine Frage beantwortet


Sent from my iPad using Tapatalk