Werbung

Gewitter/Hagel/Sturmschäden 01.08.2017/02.08.2017 frühmorgen

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Lightningfan Nadine
 
Beiträge: 89
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 13:06
Wohnort: 3110 Münsingen

Re: [FCST/NCST] Gewitter 01.08.2017

Beitragvon Lightningfan Nadine » Fr 4. Aug 2017, 08:32

Tschou zäme

Gerne folge ich Chris' Anfrage und stelle hier eine kleine Auswahl der Bilder rein.
Zu mehr hat es leider nicht gereicht, der Wind und Niederschlag waren zu stark.

Das Ganze fand zwischen 17:09 und 17:21 in Münsingen BE statt:

Bild
Blickrichtung Norden: imposantes Donnergrollen war zu vernehmen. Langsam kam die Böenfront näher...

Bild
Blickrichtung Osten: finstere Untersicht des Eisschirmes

Bild
Die Körner waren zwischen 8mm und 13mm gross. Zum Zeitpunkt der Aufnahme waren diese Körner schon etwas eingeschmolzen, da ich wegen der nassen Hände kein Handyfoto machen konnte. ;-)

Ich hätte auch eine eindrückliche Filmsequenz, weiss aber nicht, wie ich diese hier einbetten kann... :help:

liebe Grüsse
Nadine
auf einen gewitterreichen Sommer 2017 :-D !

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3188
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

Re: [FCST/NCST] Gewitter 01.08.2017

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Fr 4. Aug 2017, 09:41

Nach den Gesprächen mit Augenzeugen, den Reports meiner Kollegen von gestern an der MK im Zürcher Weinland und der Ansicht der verschiedenen Fotos würde ich mittlerweile relativ klar auf einen intensiven Downburst und weniger auf einen Tornado schliessen.

Zwar sprechen Augenzeugen in diesem Fall mehrfach von "Verwirbelungen" und "Wirbelsturm". Ein Politiker aus dem Zürcher Weinland liess sich sogar dahingehend zitieren, dass es sich ja nur um einen Tornado gehandelt haben könne.

Wenn man den Leuten dann aber erklärt, dass Downbursts problemlos Windgeschwindigkeiten von 200 km/h erreichen können, kommt oftmals das grosse Staunen.

Zudem passen die Schäden meines Erachtens nicht wirklich zu einem Tornado. Ich bin jetzt da auch nicht der Profi und mit fehlt die praktische Erfahrung in der Beurteilung von Tornadoschäden (notgedrungen). Aber gemäss "Lehrbuch" spricht vieles für einen oder mehrere Downbursts.

- Wir haben speziell im Raum Guntalingen/Stammheim verbreitet flächenhafte, "walzenartige" Schäden (Bruch-, Wurf- und Druckschäden siehe die plattgewalzten Felder). Die Schäden sind am Ansatz sehr intensiv und "laufen" dann meistens aus, werden also mit zunehmender Distanz zum Beginn schwächer => spricht m.E. klar für einen Downburst. Ein Tornado würde ein anderes Schadensbild verursachen.

- Bäume weisen meist eine einheitliche Fallrichtung aus (was ich bisher gesehen, gehört habe). Es gibt zwar Abweichungen, diese können aber vom Gelände und entsprechenden Verwirbelungen verursacht worden sein (Hügel, Kreten, etc.)

Aber klar, es gilt: Das ist nicht der Weisheit letzte...
Zuletzt geändert von Tinu (Männedorf) am Fr 4. Aug 2017, 09:46, insgesamt 2-mal geändert.
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Wohnort: Zürich

Re: [FCST/NCST] Gewitter 01.08.2017

Beitragvon Severestorms » Fr 4. Aug 2017, 09:44

Danke Nadine! Die interne Upload Funktion für Videos wurde ersatzlos gestrichen (info).

Cyrill hat geschrieben:Viele Kunden und Kundinnen erzählen von ihrem Schrecken, der Angst, als der Sturm vorüberzog, der vor Ihnen, als sie nach draussen schauten rotierte und sie von einem Tornado sprechen. "Warum wird dies in den Medien verschwiegen....? Viele Personen hier in Mammern stehen noch unter Schock, oder sind auch zum Teil traumatisiert. Zeugen gibt es mehrere und man sieht die Schneise ganz deutlich, wenn man das Gebiet mit dem Heli überfliegen würde...." Es sei auch gefährlich im Wald spazieren zu gehen, weil viele Wander- und Velowege noch nicht sicher seien (einige Personen wurden bereits von herunterfallenden Ästen getroffen).


Gestern hat der Oberstammer Gemeindepräsident eine Pressekonferenz gegeben. Auszüge daraus sind in einem aktuellen Bericht des Landboten mit dem Titel "Das Ausmass der Zerstörung ist gigantisch" nachzulesen.

Ich möchte vier Zitate aus dem Bericht zitieren.

Zitat 1:
Die Schäden an Natur und Infrastruktur schmerzen, doch es gab keine Schwerverletzten. «Es grenzt an ein Wunder», sagt Andreas Frei, Kommandant der Feuerwehr Stammertal. So konnten etwa alle Kinder eines Zeltlagers der Chrischona am Nussbaumersee in die Garage eines Nachbargebäudes flüchten. Die Zelte waren alle flachgedrückt.


Zitat 2:
Besonders hart hat es die Landwirte getroffen. Zuckerrüben, Mais, Sonnenblumen, Reben: Der Ernteausfall liegt vielerorts bei hundert Prozent. «Die Landwirte sind arg gebeutelt, da kommen einem die Tränen», sagte Farner.


Zitat 3:
Sein Amtskollege Martin Zuber aus Waltalingen war ebenfalls aufgewühlt: «Ich leide mit den Bauern, den Gärtnern und den Waldbesitzern. Es ist ein trauriges Bild, das sich bietet.» Während des Sturms hatte er Angst, dass seine Fenster aus den Rahmen fliegen: «So etwas habe ich in meinen 63 Jahren noch nie erlebt.»


Zitat 4:
Auffällig bei den Schäden im Wald ist, dass die Bäume selten komplett umgeknickt, sondern wie Zahnstocher oben spitzig abgedreht sind. «Diese drehenden Kräfte, das muss eine Art Tornado gewesen sein», sagte Zuber.


Gruss Chris
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Wohnort: Zürich

Re: [FCST/NCST] Gewitter 01.08.2017

Beitragvon Severestorms » Fr 4. Aug 2017, 11:37

Danke Tinu für diese wertvollen Informationen! Ich unterstütze deine Gedankengänge. :up:

Lukas Eisenberger hat geschrieben:Ein Nachbar im Dorf hat anscheinend mit seinem Wetterstation Windgeschwindigkeiten von 190km/h gemessen und das war im Dorf drin...

@Lukas: Herzlich Willkommen im Sturmforum und vielen Dank für deine eindrücklichen Bilder! Hat der Nachbar die Messung aufgezeichnet? Ist sie online verfügbar oder kannst du uns evtl. ein Screenshot zukommen lassen?

Interessant ist die Aufzeichnung einer privaten Wetterstation in Marthalen. Dort wurde während des Superzellendurchzugs "nur" eine Windgeschwindigkeit von 91.7 km/h aus Nordwest gemessen (gleichzeitig fiel 20 mm Niederschlag innert 11 Minuten, Hagel davon ausgenommen):

Bild
Quelle: https://www.marthalenwetter.ch/

Fast die doppelte Windgeschwindigkeit (170 km/h) wurde aber von einer dem Meteonews-Netzwerk angeschlossenen Wetterstation im selben Ort gemessen!
(Edit: Offenbar stammt die Messung vom Silodach der Landi, also nicht 2 m über Grund.)

Hier noch ein Radiobeitrag von Radio Munot:
http://www.radiomunot.ch/blog/2017/orkan_im_stammertal

Ein ungewöhnlicher Feuerwehreinsatz aufgrund des Unwetters hatte die Feuerwehr Weinland gestern zu leisten:
"Ein Bienenhaus in Oberneunforn wurde durch das starke Unwetter vom 2. August 2017 von umgestürzten Bäumen vollständig zerstört. Geschätzte 200'000 Bienen verloren so ihr Zuhause und schwirrten aggressiv in der Gegend umher"
Einsatzbericht: https://www.feuerwehr-weinland.ch/compo ... ericht/101

Gruss Chris
Zuletzt geändert von Severestorms am Fr 4. Aug 2017, 16:11, insgesamt 4-mal geändert.
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Benutzeravatar
Krys
 
Beiträge: 141
Registriert: Di 18. Dez 2001, 21:33
Wohnort: 8266 Steckborn

Re: [FCST/NCST] Gewitter 01.08.2017

Beitragvon Krys » Fr 4. Aug 2017, 13:22

4-K Kayak-Videofahrt entlang des Unterseeufers bei Mammern vom Guldifuess über Rollirain bis Spanacker (Fahrt auf Karte eingezeichnet). Kein cineastisches Meisterwerk, aber es zeigt die Folgen des Sturm entlang des Ufers. Weiter bin ich nicht gekommen bevor es dunkel wurde, obwohl es weiter westlich nicht besser (oder gar schlimmer) aussah.

Video: http://bit.ly/2vvWm8w

Karte: http://bit.ly/2uqJY5r

Grüsse, Chris
--
chris sigrist | lichtjäger | http://www.chrissigrist.ch

Benutzeravatar
Willi
Administrator
 
Beiträge: 6274
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren

Re: [FCST/NCST] Gewitter 01.08.2017

Beitragvon Willi » Fr 4. Aug 2017, 13:28

Ich habe mal zwei Loops gemacht (einmal mit 2.5° und einmal mit 3.5° Elevation

Vielen Dank, Urs, für die Bereitstellung der Loops.

Zwei Bilder habe ich rausgepickt und zwei "Ringlis" in diesen Bildern mit einem weissen Kreis umrandet.Diese Ringlis sind in der Fachsprache eher als "BWER" oder "bounded weak echo region" bekannt. Ebenfalls eine deutliche Signatur eines rotierenden Aufwindschlauches, könnte aus einer Hook-Signatur entstanden sein, indem die Spitze des Hooks im Gegenuhrzeigersinn um das Rotationszentrum gedreht wird.

Auffällig, dass die BWER zuerst in der oberen Elevation (00:20 UTC, 3.5 Grad) und 5 min später dann in der unteren Elevation (00:25 UTC, 2.5 Grad) sichtbar wird. Das deutet darauf hin, dass sich der "Cloud load", also die im oberen Teil des Aufwindes bestehende Niederschlagswolke senkt und so dem Aufwind früher oder später den Garaus macht. Ein Vorgang, welcher wohl nicht untypisch ist und z.B. in dieser Vertikalschnitt-Sequenz, mit viel höherer Auflösung, zu beobachten ist:

http://www.metradar.ch/de/archiv/archiv ... i_anim.gif (Superzelle 8.5.2003, Affoltern a.A.)

Gruss Willi

Quelle: Meteoschweiz, Beitrag Urs Graf in diesem Thread.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Kaiko (Döttingen)
Moderator
 
Beiträge: 1944
Registriert: Sa 1. Sep 2001, 16:23
Wohnort: 5312 Döttingen

Re: Gewitter/Hagel/Sturmschäden 01.08.2017/02.08.2017 frühmo

Beitragvon Kaiko (Döttingen) » Fr 4. Aug 2017, 13:53

Sali zäme

Ich tendiere auch auf Fallböen im Bereich einer Linie von Leibstadt bis Immenstaad am Bodensee.

Ich möchte noch auf einen weiteren ähnlichen Fall aus der Vergangenheit hinweisen.
Am 15. August 1982 verlief die Zugbahn aber 5 bis 10km weiter südlich.
Bild
Es muss also nicht unbedingt Nacht sein für sehr starke Superzellen.

Damals war das ganze aber noch eine Stufe heftiger. Da hatten die Hagelkörner in Döttingen schon 2cm im Durchmesser und wuchsen bis Andelfingen auf 4cm an.
Man kann sich das kaum vorstellen, was das für Geschosse waren bei Böen über 100km/h!

Anbei die 2 Dokumentationen dazu im Sturmarchiv:
http://www.sturmarchiv.ch/index.php?title=19820815_01_Downburst_Andelfingen_ZH
http://www.sturmarchiv.ch/index.php?title=19820815_03_Hail_Andelfingen_ZH

Gruss Kaiko
Mitbetreiber des Sturmarchivs Schweiz und Wetterforscher aus Leidenschaft: http://www.sturmarchiv.ch/

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
 
Beiträge: 5907
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Wohnort: Zürich

Re: Gewitter/Hagel/Sturmschäden 01.08.2017/02.08.2017 frühmo

Beitragvon Severestorms » Fr 4. Aug 2017, 14:38

Off Topic
Im Zuge der Hagelanalyse dieser Superzelle bin ich auf noch vorhandene Schwachstellen in der Kachelmannwetter Hagelkarte gestossen.

Und dies aus folgenden zwei Gegebenheiten:
- Grenzgängerzelle
- Hagelfall vor und nach 00Z

Zum ersten Punkt:
Wenn ich die Hagelkarte von Badenwürttemberg, DE mit derjenigen von Zürich, CH zum gleichen Zeitpunkt vergleiche, würde ich identische Hagelzüge erwarten. Hier noch der Zoom. Dies ist aber nicht der Fall. Werden die Daten an der Grenze irgendwo abgeschnitten?

Zum zweiten Punkt:
Da die Hagelkarten um 00Z wechseln (d.h. die Hagel-Trails der vorangegangenen 24 Stunden werden gelöscht), ist es mir gar nicht möglich, einen zusammenhängenden Hagelzug der Superzelle anzeigen zu lassen. Ein schönes Zusatzfeature wäre, wenn man ab jedem beliebigen Zeitpunkt jeweils die letzten 1, 3 oder 5 Stunden anzeigen lassen könnte.

Gruss Chris
Zuletzt geändert von Severestorms am Fr 4. Aug 2017, 14:44, insgesamt 1-mal geändert.
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

B3rgl3r
 
Beiträge: 542
Registriert: Mo 12. Jul 2010, 14:40
Wohnort: 7307 / 7132

Re: Gewitter/Hagel/Sturmschäden 01.08.2017/02.08.2017 frühmo

Beitragvon B3rgl3r » Fr 4. Aug 2017, 15:59

Noch n kleiner Hinweis. Die Deutschen sind auch am untersuchen. Aber "n bissi ennet der Grenze". Gleiches Gewitter. Einfach nach Übertritt in die EU :neinei:

Immenstaad (Baden-Württemberg)
http://tornadoliste.de/read:6535

Hier noch der Link, incl. Rotation
https://kachelmannwetter.com/de/stormtr ... 0105z.html

Ufgepasst, für die Laien, nur weil's da eine Rotation zeigt ist das nicht gleich einem Tornado ;)
Zuletzt geändert von B3rgl3r am Fr 4. Aug 2017, 16:06, insgesamt 2-mal geändert.
--> viele Grüsse, Andy (7307 Jenins) <--

Benutzeravatar
Bernhard Oker
Moderator
 
Beiträge: 5112
Registriert: Do 16. Aug 2001, 11:02
Wohnort: 8902 Urdorf

Re: Gewitter/Hagel/Sturmschäden 01.08.2017/02.08.2017 frühmo

Beitragvon Bernhard Oker » Fr 4. Aug 2017, 16:03

Off Topic
Severestorms hat geschrieben:Im Zuge der Hagelanalyse dieser Superzelle bin ich auf noch vorhandene Schwachstellen in der Kachelmannwetter Hagelkarte gestossen.

Ich denke das könnte an der Verwendung von Schweizer- bzw. Deutschen Radardaten liegen, die für die Erstellung der Hagelkarten verwendet werden. Anders kann ich es mir zumindest im Moment nicht erklären.

Gruss
Bernhard
Zuletzt geändert von Bernhard Oker am Fr 4. Aug 2017, 16:04, insgesamt 1-mal geändert.
Bernhard Oker - Urdorf (ZH/CH) - Meine Webseiten "Never Stop Chasing!"

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot]