Werbung

[FCST/NCST] Gewitter 21.07.2017

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Haene
 
Beiträge: 161
Registriert: Sa 8. Aug 2009, 16:51

Re: [FCST/NCST] Gewitter 21.07.2017

Beitragvon Haene » Sa 22. Jul 2017, 12:24

Hallo zusammen

Gestern war ich auch unterwegs. Um 18 Uhr nach Feierabend sah ich auf dem Niederschlagsradar den dicken Brummer bei Langnau im Emmental. Eigentlich hatte ich keinen Plan wohin ich fahre und welchen Fluss ich anvisieren soll. Die Emme ist zu weit weg und ich komme zu spät dorthin. Ich beschloss vorerst einmal über Ruswil bis Wolhusen der Zelle entgegen zu fahren. Hier eine Ansicht des aufziehenden Gewitters in Rothenburg.
Bild

Etwas näher an der Front des Gewitters.
Bild
Ich sah intensives geflacker der Blitze, die Blitze selber waren in der Regenwand versteckt (ausser der eine auf dem Video). Zwischen Rothenburg und Hellbühl machte ich einen Stopp um den Regen aufzunehmen. Vereinzelt waren auch Hagelkörner mit Durchmesser 1 bis 2 cm dabei.

In Wolhusen fuhr ich zuerst Richtung Entlebuch. Das fühlte sich falsch an. Als ich eine weitere Zelle Richtung Willisau sah, machte ich Kehrt und fuhr nach Willisau. Schon in Menznau nach der Kronospan war eine Wiese überschwemmt, wobei auch die Hälfte der Strasse überflutet war. Ich konnte leider in der Nähe nicht anhalten, da rechts der Strasse eine Bahnlinie war und links kein geeigneter Feldweg abzweigte. Ich fuhr weiter nach Willisau, denn mich interessierte jetzt die Änziwigger und weiter Flussabwärts die Wigger.
Bild
Die Änziwigger in Willisau führte bereits Hochwasser.

Auch beim Kreisel bei St. Blasius führte die Wigger Hochwasser mit Schwemmholz, das heisst, hier hat es erst vor kurzem begonnen. Weiter Flussabwärts bei Schötz und Nebikon konnte ich das ankommende Hochwasser an drei verschiedenen Stellen beobachten. Hier zum Beispiel in Schötz beim Feldhof.
Die Wigger um 20:40 Uhr.
Bild

Die Wigger 3 Minuten später um 20:43 Uhr.
Bild

Im Einzugsgebiet der Wigger gab es ca. 30 bis 40mm Niederschlag. Den Ablauf des Gewitters und des daraus resultierenden Abflusses in der Gegend habe ich genauer analysiert.

17:40 Zelle erreicht Einzugsgebiet der Wigger (Napf)
18:20 Core der Zelle erreicht den Napf
18:40 Core der Zelle erreicht Willisau
19:00 Core der Zelle verlässt den Napf
19:20 Core der Zelle verlässt Willisau
20:00 Enziwigger in Willisau hat bereits Hochwasser
20:10 Wigger bei St. Blasius hat bereits Hochwasser mit Schwemmholz (kurz zuvor angekommen)
20:25 Hochwasser beginnt bei Schötz Sonnmatthof
20:30 Hochwasser mit Schwemmholz ist da
20:40 Hochwasser beginnt bei Schötz Feldhof
20:43 Hochwasser mit Schwemmholz ist da
20:59 Hochwasser beginnt in Nebikon
21:03 Hochwasser mit Schwemmholz ist da
Zwischen 22:30 und 23:00 Uhr, das Hochwasser erreicht die Messstelle des BAFU in Zofingen.

Hier ist ein Video des ankommenden Hochwassers in Echtzeit in Schötz beim Feldhof.
https://youtu.be/HenXFDkdRtA

Und hier ist eine Zusammenfassung des Gewitters und dem Abfluss in der Wigger.
https://youtu.be/7fSSUngPp_Y

Viel Spass beim zuschauen.

Liebe Grüsse vom Hans-Jörg
Häne, Küssnacht am Rigi, 453 m.ü.M.

Benutzeravatar
Slep
 
Beiträge: 1208
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 20:34
Wohnort: 8404 Oberwinterthur

Re: [FCST/NCST] Gewitter 21.07.2017

Beitragvon Slep » Sa 22. Jul 2017, 12:24

Zwar nicht spetakular, dafür sind der Dauerrumpler und Starkregen schön zu hören.
https://youtu.be/jy6uSz3TnEM
You don`t have to be a total nutter of a weather freak to be on this forum - but it helps.

flowi
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 14:32

Re: [FCST/NCST] Gewitter 21.07.2017

Beitragvon flowi » Sa 22. Jul 2017, 13:02

nordspot hat geschrieben:Christian hats schon beschrieben, hier in Konstanz absolute strobodisco

In der Tat.
Dank livestream Kamera
http://www.bodenseewebcam.de/wetter/kon ... tream.html
ließ sich das ganz gut verfolgen.
Hier ein kleiner Ausschnitt:
https://youtu.be/Y5TeXiGX9a0

Benutzeravatar
Badnerland
 
Beiträge: 1626
Registriert: Di 9. Mai 2006, 20:38
Wohnort: D - 79189 Bad Krozingen

Re: [FCST/NCST] Gewitter 21.07.2017

Beitragvon Badnerland » Mo 24. Jul 2017, 18:24

Servus,

am 21.07. entwickelte sich im Dreiländereck eine kleine Gewitterlinie, die vom Südschwarzwald bis ins Elsass reichte. Ich stand für gut 30 Minuten auf dem Batzenberg und habe mich von der Linie und der Böenfront mit Shelfansätzen überrollen lassen. Beim Durchgang gab es ruppige Böen und eine Volldusche, jedoch keinen Hagel an meinem Standort. Garniert wurde das ganze durch einige Naheinschläge bzw. eine generell recht hohe Blitzfrequenz. Freiburg wurde in der Folge nur noch gestriffen und der intensivste Core entwickelte sich mehr oder weniger zentral im Rheingraben beim Kaiserstuhl und zog weiter gen NNO den Rheingraben "runter".

Link zum Radar gegen 19 Uhr:
https://kachelmannwetter.com/de/regenra ... 1700z.html

Nachfolgend ein paar Panoramen...
18.53 Uhr:
Bild

19.05 Uhr:
Bild

19.07 Uhr:
Bild

19.08 Uhr:
Bild

19.12 Uhr:
Bild

Grüße Benni
meist zwischen Freiburg und Lörrach oder der Umgebung (Schwarzwald, Dreiländereck) unterwegs ;-)

Benutzeravatar
Domi S.
 
Beiträge: 217
Registriert: Sa 12. Jun 2010, 00:25
Wohnort: Steinen, Landkreis Lörrach

Re: [FCST/NCST] Gewitter 21.07.2017

Beitragvon Domi S. » Mi 26. Jul 2017, 21:12

Noch ein paar Bilder vom letzten Freitag.
Nachmittags zog es immer mehr zu. Die Schirme der CH - Zellen bedeckten den Himmel. Über dem Schwarzwald gabs auch nette Entwicklungen. Zwischen 18 und 19 Uhr gabs dann Neuentwicklungen an der Grenze zur CH und in meinem Bereich. Zum Teil recht dynamisch. Ich erlebte Starkregen, kurzzeitig kräftigen Wind und ein paar Naheinschläge im Bereich einer Neuentwicklung nordwestlich von mir.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Schöne Nebelspiele nach den Gewittern:

Bild
Gruß aus Steinen-Hofen (D, Landkreis Lörrach, ca.450 - 500müNN) (Südschwarzwald)

Benutzeravatar
Dr. Funnel
 
Beiträge: 605
Registriert: Di 4. Nov 2003, 22:20
Wohnort: 5705 Hallwil

Re: [FCST/NCST] Gewitter 21.07.2017

Beitragvon Dr. Funnel » Sa 29. Jul 2017, 12:04

Ich habe heute beim Aufräumen etwas höchst Verdächtiges gefunden. Unter der Hängebuche lagen zwei dicke Äste, die schwarz angesengt waren. Oeffenbar wurden sie vom Blitz abgesprengt und angekokelt. Wahrscheinlich war es das Gewitter vom 21. Juli, da gab es einige sehr laute Naheinschläge.
Hier die Bilder, im letzten Bild ist die Hängebuche sichtbar (Standort Hallwil, AG).

Bild
Bild
Bild
Ein Gewitter kommt selten allein!

Andreas, Hallwil

http://www.meteobild.ch

Vorherige

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google Adsense [Bot]