Werbung

[FCST/NCST] Schauer/Gewitter 22.06.2017

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Bernhard Oker
Moderator
 
Beiträge: 5070
Registriert: Do 16. Aug 2001, 11:02
Wohnort: 8902 Urdorf

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 22.06.2017

Beitragvon Bernhard Oker » Do 22. Jun 2017, 19:24

Dort wo das Gewitter im östlichen Jura durch Niederschlag/Outflow/Schatten für Abkühlung gesorgt hat, ist der Deckel jetzt erst recht unüberwindbar geworden:
Bild

Gruss
Bernhard
Bernhard Oker - Urdorf (ZH/CH) - Meine Webseiten "Never Stop Chasing!"

Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 22.06.2017

Beitragvon Cyrill » Do 22. Jun 2017, 19:31

Federwolke hat geschrieben:
Cyrill hat geschrieben:ACHTUNG Zürichseeregion / Albis, inkl. Linthtal und Riken !!!

Arome rechnet mit 10m-Wind von teilweise bis zu 85 km/h. Böen sind modelliert, bis über 110 km/h


Tja, wenn ein Modell das 21 Stunden im Voraus rechnet, dann wird es ganz genau so und nicht (wo)anders kommen :roll:


Aha, ich habe verstanden Fabienne

Vorhersage, auch wenn man explizit "modelliert" hinschreibt, ist nur einigen wenigen hier im Forum vorbehalten, oder nicht? Oder gilt Deine (wieder einmal spitze) Bemerkung pauschal, um ein bischen den Leuten die Freude zu nehmen, an "DEN MÖGLICHKEITEN" von Entwicklungen zu arbeiten und auch aus alten Karten versucht herauszulesen? Konsequenterweise müsste dies heissen, dass alle Forecaster von heute Morgen ihre Post am besten sein lassen sollten, weil sie ja auch mit alten Arome-Karten usw. arbeiten und eben LEIDER nicht das Privileg der Profis und der Meteorologischen Anstalten besitzen Zugang zum aktuellen Cosmo7 z.B. zu besitzen.
Einmal mehr und wiederholt: wir wissen, dass Du ein Profi bist und Deine Forecasts im Wetter-Blog schreibst und super bist und alles was Du hören möchtest! Aber lass endlich auch den Laien etwas Spielraum, hier ihre Meinungen, Erfahrungen, Prognosen (auch wenn sie falsch, oder örtlich nicht ganz korrekt sind) zu posten, ohne sie gleich mit verstecktem Hohn und Spott öffentlich zu diffamieren! Das ist ein "No-Go", das weisst Du ganz genau!
Wie vor Jahren schon einmal diskutiert: wenn jemandem etwas an einem anderen User wirklich begründbar nicht passt, gibt es eine PM-Funktion, bevor man hier 'was in den Thread postet. Ich mache hier als notwendige Reaktion meine Meinung öffentlich. Und es ist wirklich das kletzte Mal, wo ich mich hier im Forum nun von jemandem ohne Grund einfach angepisst werde. Andere wie Severestorms haben heute morgen vor mehr als 12 Stunden auch mit Arome-Karten Prognosen gestellt... Auch mit damals noch älteren (Vor-Run)-Karten! Das ist dann legitim. Ich lese immer und gerne seine Beiträge, weil er auch von der Sache etwas versteht (und auch er greift manchmal ins Leere, wie Du übrigens auch!). Ich finde es abgesehen toll, wie sehr sich Bernhard mit seinen Threaderöffnungen engagiert: kompetent und eben mit einer positiven, WOHLWOLLENDEN Einstellung !!! Das ist etwas dass man halt vielleicht noch lernen muss!
Dieses einander madig machen geht mir sowas auf den Keks hier!!!!

Ich habe fertig
Gruss Cyrill
Zuletzt geändert von Severestorms am Do 22. Jun 2017, 23:20, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Realname durch Nickname ersetzt (Wunsch des Users)

Simu
 
Beiträge: 16
Registriert: So 4. Jul 2010, 16:30
Wohnort: Bern, Bümpliz

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 22.06.2017

Beitragvon Simu » Do 22. Jun 2017, 19:34

nordspot hat geschrieben:Für die Neulinge im Forum: Cape eingerahmtes Feld: Grün, CIN Pink, Capping Inversion (Deckel) ist der Zacken nach links oberhalb 900 hPa. Nicht übel :!:

Danke für die Erklärung. Was ich aber immer noch nicht begreife ist, warum sind die Vertikallinien geschwungen?

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
 
Beiträge: 5906
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Wohnort: 3074 Muri bei Bern

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 22.06.2017

Beitragvon Federwolke » Do 22. Jun 2017, 19:58

Na gut Cyrill, wenn du das Fass hier zum x-ten Mal öffentlich aufmachen willst, dann ist es bedauerlicherweise eben so. Vielleicht ist es heute einfach wieder mal... :warm:

Kritik an der SACHE als Kritik an der PERSON aufzufassen ist leider eine in vielen Foren weit verbreitete Krankheit. Niemand stört sich daran, wenn MÖGLICHKEITEN angesprochen werden. Aber die konkrete Warnung (Balkon räumen etc.), auf eine eng eingegrenzte Region bezogen, ist ein anderes Thema. Du wirst nicht nur von mir an deinen sehr ausführlichen, nicht selten mit Fachausdrücken gespickten Beiträgen gemessen, und wirst somit für viele Laien hier im Forum als Kompetenz, möglicherweise sogar als Vorbild wahrgenommen. Und das passt mit einem solchen Posting wie oben einfach nicht zusammen. Wenn es nicht erlaubt ist einen solchen - mit Verlaub - Beitrag ohne jeglichen Verstand richtigzustellen (zumal die Karten in den letzten Stunden völlig neu gemischt wurden), ohne dass es gleich als "anpissen" aufgefasst wird, dann solltest du dir deinen Nerven zuliebe überlegen, ob ein öffentliches Forum die richtige Plattform für dich ist.

Haben wir wirklich fertig? Dann ist ja alles gut!

Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 22.06.2017

Beitragvon Cyrill » Do 22. Jun 2017, 20:46

Tinu (Männedorf) hat geschrieben:Faszinierend zu sehen, wie das Jura-Gewitter - kaum weg vom Relief - regelrecht zusammengeklappt ist. Derzeit schwebt der Eisschirm wie ein Totenmal über dem Zürichseebecken.

Alles oder nichts, lautet das Motto heute zwischen Jura, Mittelland und Voralpen.

@Cyrill Ich würde diesem Arome-Output nicht zu viel Bedeutung beimessen. Ja, es ist viel Potenzial vorhanden. Das ist aber nicht die entscheidende Frage. Die Frage ist, ob und wo es überhaupt abgerufen werden kann.


Lieber Tinu
danke für Deine Reaktion. Du gehörst ja auch du jenen, dessen Beiträge )Forecasts, aktuelle Meldungen und Analysen) sehr gerne lese und als sehr kompetent betrachte (darum lese ich sie auch...."räusper"; ist ja logisch!).

Wie Joachim weiter oben vermerkte war das Cosmo Modell in letzter Zeit, na ja.... Da ist man geneigt nach Alternativen zu suchen und ich habe persönlich mit Arome gute Erfahrungen gemacht. Mir ist selbstverständlich bewusst, dass in dieser speziellen Wetterlage ein Vorhersage sehr schwierig ist; und wer meine Posts im Wetter-Chat von heute Nachmittag über die "Hungertürme" über den Alpen und Voralpen gelesen hat und mich als Chaser kennt, weiss, dass insbesondere heute (wie Du ja vom Jura beschrieben hast) auch Zellen, die hohe Intensitätsstufen erreichen können, plötzlich ins sich zusammenfallen. Puff und weg sind sie. Wäre das heute nicht so und wäre bei Janek, wie im Arome, auch aus den Modellen ersichtlich gewesen, dass vom Jura her langlebige Zellen ins Mittelland hinausziehen, schwüre ich Dir, ich wäre unterwegs gewesen! Aber ich sass abwartend im Rest. Sporrer in Winterthur, dem end- und erfolglosen Geblubber der TCu's zuschauend. Gespannt, was da noch kommen wird, könnte (KONJUNKTIV). Natürlich hast Du mit Deinem Beitrag absolut recht; aber wie man so schön sagt: "Die Hoffnung stirbt zuletzt!" Und da wir es heute Nachmittag im Wetterchat ziemlich lustig hatten, u.a. wegen einem kuriosen Beitrag in der Berner Zeitung von gestern, dachte ich fälschlicherweise, das man meinen Beitrag, der mit "Hossa!" beginnt auch so versteht, wie er gemeint ist: halb ernst in Bezug auf die Karte und halb witzig, in Bezug auf die Sache zusammensuchen. Habe eben ganz vergessen, dass man dies hier mit einem ;) kennzeichnen muss, dass auch der Hinterletzte versteht, was gemeint ist!

Generell wirst Du mir ja sicher auch Recht geben: wir bewegen uns in der Mittelfrist- und auch oft in der Kurzfristvorhersage IMMER auf unsicherem Terrain. Da sollte es im Prinzip klar sein, dass zeitlich und räumlich spezifische Vorhersagen (vor allem in solchen Lagen wie gestern und heute) fast unmöglich sind. Wie Du sagtest: "Alles oder Nichts", wie beim Lotto. Da komt es doch nicht so darauf an, WIE ich etwas formuliere, sondern dass ich generell auf eine MÖGLICHKEIT hinweise, die nicht ich erfunden habe, sondern in Modellen nachzusehen sind. Vielleicht sollte ich wie die Fexen eher formulieren (z.B. bei Tornadowarnungen) (Zitat) ".....kann nicht ausgeschlossen werden."

Gruss Cyrill

Benutzeravatar
Kaiko (Döttingen)
Moderator
 
Beiträge: 1920
Registriert: Sa 1. Sep 2001, 16:23
Wohnort: 5312 Döttingen

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 22.06.2017

Beitragvon Kaiko (Döttingen) » Do 22. Jun 2017, 21:05

Sali zäme

Der Auf- und Niedergang der Solothurner Jurazelle im Zeitraffer:


Grüsse Kaiko

    Döttingen AG 34.5°C / Rain 0mm
Mitbetreiber des Sturmarchivs Schweiz und Wetterforscher aus Leidenschaft: http://www.sturmarchiv.ch/

nordspot
 
Beiträge: 2010
Registriert: So 18. Mär 2007, 16:32
Wohnort: D-78464 Konstanz

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 22.06.2017

Beitragvon nordspot » Do 22. Jun 2017, 21:25

Simu hat geschrieben:
nordspot hat geschrieben:Für die Neulinge im Forum: Cape eingerahmtes Feld: Grün, CIN Pink, Capping Inversion (Deckel) ist der Zacken nach links oberhalb 900 hPa. Nicht übel :!:

Danke für die Erklärung. Was ich aber immer noch nicht begreife ist, warum sind die Vertikallinien geschwungen?


Die Geschwungenen Linien, auch Isopleten genannt helfen bei der schnellen und einfachen Einzeichnung der Daten von der Ballonsonde aufs Papier, und der darauffolgenden visuellen Analyse. Man muss verstehen dass vor 30 und mehr Jahren die Ballonaufstiege händisch auf Papier geplottet wurden, und die Linien eine art vorgefertigte mathematische Funktion darstellen dass die Daten Luftfeuchte und Temperatur im Verhältnis zur Höhe grafisch einfach und ohne grosse Rechenarbeit darzustellen und auszuwerten sind (es verändern sich ja schliesslich die Verhältnisse zueinander je höher vom Erdboden nach oben hin.) Hoffe ich habs einigermassen verständlich rübergebracht. Andere Darstellungsformen, jedoch nicht so oft verwendet: Stüve Diagram, Tephigram, Emagram. Das Skew-t ist M.E. aber am leichtesten zu interpretieren.

Gewitterlose und irgendwie advektive Grüsse

Ralph

Edit: Halt, was sieht mein entzündetes Auge gen Süden? Es türmelt :up: Kommt da Hebung auf :?:
Zuletzt geändert von nordspot am Do 22. Jun 2017, 21:31, insgesamt 2-mal geändert.
nordspot Konstanz

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3154
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 22.06.2017

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Do 22. Jun 2017, 21:28

Bild

Es möchte. Aber es darf nicht. Hier schiessen immer wieder Cu's hoch und zerfleddern wieder.

LOL: Privatkonvektion über dem oberen Zürichseebecken. Gelb auf dem Radar - und am Boden kommt bisher nichts an, verdunstet alles. :neinei:
Zuletzt geändert von Tinu (Männedorf) am Do 22. Jun 2017, 21:44, insgesamt 1-mal geändert.
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

Bernhard Seeger
 
Beiträge: 51
Registriert: Do 8. Jul 2004, 17:48
Wohnort: 8714 Feldbach

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 22.06.2017

Beitragvon Bernhard Seeger » Do 22. Jun 2017, 21:51

Hier in Feldbach am Zürichsee ist es kurz nass geworden, auch am Boden. Riesige Tropfen ca 2 Minuten lang. Gesamtmenge <0.2 mm
Bernhard (8714 Feldbach, ZH 421 müM.)
Wetterdaten http://www.wetter.feldbach.org

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
 
Beiträge: 3154
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Wohnort: 8708 Männedorf

Re: [FCST/NCST] Schauer/Gewitter 22.06.2017

Beitragvon Tinu (Männedorf) » Do 22. Jun 2017, 22:05

Ja, die Zelle am Obersee hat den Deckel geknackt und zieht jetzt elektrisch Richtung Linthgebiet.
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]