Werbung

[FCST/NCST] Gewitter 18.05.2017/19.05.2017

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: [FCST/NCST] Gewitter 18.05.2017/19.05.2017

Beitragvon Cyrill » Mo 22. Mai 2017, 01:22

Cyrill hat geschrieben:Die Superzelle ging östlich von Landshut über die Autobahn (etwa bei Dingolfing) und verlagerte sich in Richtung Straubing / Bogen, wie ein Youtube-Video zeigt.

Bild

Die graue Linie ist der ungefähre Zelltrack in Richtung NNO......
Die Zelle war vermutlich genau in jenem Zeitpunkt über Straubing (gelber Punkt auf der Karte) und hatte rd. 45-60 Minuten Vorsprung (weshalb wir die Verfolgung abbrachen).


Ich habe noch etwas recherchiert und konnte den ehem. Post nicht mehr ändern.

Bild

Die obige Karte ist nun um einiges genauer. Neue Zellentwicklung bei Dingolfing um 17 00 Uhr MESZ. Die Zelle lebte zwar bereits vorher (von ca. 16 00 - 16 50 Uhr), brach aber massiv ein (gestrichelte Linie auf der Grafik) und formierte sich neu (Regeneration). Westlich von Landshut existierte eine Zelle, mit parallelem Track, die von 15 45 Uhr bei Freising, bis 17 00 Uhr nördlich von Landshut ihren max. RR-Core beibehielt. Gleichzeitig mit dem Einbrechen dieser Zelle, formierte sich die Erstgenannte neu, wie bei einer Art "Rochade" (sog. "Switch-Core-Flip").
Die Dingolfinger-Zelle verstärkte sich massiv und wurde zur Superzelle mit Rotation und Grosshagel, produzierte gg. 205 Blitze in 10 Minuten und erzeugte Sturmböen von über 105 km/h., als sie 14 km nordwestlich von Straubing um 17 55 Uhr MESZ zur Höchstform auflief und nach der Donauüberquerung im rechten Winkel in den Hügeln vor der tschechischen Grenze mit einer Verlagerungsgeschwindigkeit von 51 km/h ausser Reichweite davonrauschte.
Graue durchgezogene Linien = Zelltracks mit max. Intensität und Hagelcore / Graue gestrichelte Linien = Zelltracks mit minimaler bis mittlerer Intensität.
Roter Punkt rechts = Standort 18:17 Uhr, nach dem Tankstop in Wallersdorf Nord (Industrie) zur Lagebesprechung / Neuorientierung und Check nachfolgender Gewitter.
Roter Punkt in der Mitte = mutmasslicher Standort des Videoautors bei Straubing.
Roter Punkt links = Der in Winterthur bereits in Plan A vorgesehene, anhand von Modellkarten und Parameter berechnete und über Google Maps rekognoszierte Spotterplatz in Hagelstadt.
Rosa Punkte bei beiden Tracks = Gebiete in denen mehrheitlich 1-2 cm grosser Hagel, aber nach der Donauüberquerung auch 3-4 cm grosse Hagelschlossen fielen.

Die erste Karte ist ungenau.

Gruss Cyrill
Zuletzt geändert von Cyrill am Mo 22. Mai 2017, 02:07, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Bernhard Oker
Moderator
 
Beiträge: 5070
Registriert: Do 16. Aug 2001, 11:02
Wohnort: 8902 Urdorf

Re: [FCST/NCST] Gewitter 18.05.2017/19.05.2017

Beitragvon Bernhard Oker » Mo 22. Mai 2017, 07:34

Ergänzungen zur Analyse/Bericht von Cyrill:

Sounding von München um 12Z. Dies ist genau der Zeitpunkt, als sich die Zelle südöstlich von München bildete. Die Grundschicht war bis rund 875 hPa hinauf feucht mit Taupunkten über 10°C. Die berechnete Storm-Motion von 196° stimmte mit der gemäss Hagelspur (siehe unten) ermittelten von 200° sehr gut überein für einen Rightmover.
Bild

Radar Bayern 12Z mit Auslöse zwischen Rosenheim und München:
https://kachelmannwetter.com/de/regenra ... 1200z.html

Auf dem Sounding erkennt man, dass in München zu dem Zeitpunkt am Boden bereits Nordwestwind eingesetzt hat. Siehe dazu auch die Messwerte:
https://kachelmannwetter.com/de/messwer ... 1200z.html

In München gab es Hagel durch den Leftmover des Splits der neu erstandenen Zelle. Der entwickelte sich zu Beginn stärker als der Rightmover. Doch die einfliessende Kaltluft liess ihn kurze Zeit später eingehen, während der Rightmover, sich zumindest in der ersten Phase, vor der Konvergenz halten konnte.
https://kachelmannwetter.com/de/regenra ... 1305z.html

Die klassische Superzelle südlich von Landshut um 16:00 Uhr mit einem Hook:
https://twitter.com/JZ_Lpz/status/865901857725718529 (Nachbearbeitetes Radarbild)
https://kachelmannwetter.com/de/regenra ... 1400z.html

Im weiteren Verlauf schwächte sich der Rightmover ab, als er hinter die Konvergenz zurückfiel.
Radar 17 Uhr: https://kachelmannwetter.com/de/regenra ... 1500z.html
Durch orografische Unterstützung? verstärkte er sich wieder, als er in Richtung Tschechischer Grenze zog.

Outflow-Boundary gut sichtbar auf dem Radar:
https://kachelmannwetter.com/de/regenra ... 1540z.html
- Westlich von Cham die Hellblaue Linie (Nord-Süd Ausrichtung) mit Fortsetzung nach Süden bis zu den Blauen Punkten am Alpenrand.
https://kachelmannwetter.com/de/regenra ... 1540z.html

Die berechneten Hagelgrössen der Superzelle mit einem Maximim bis zu 4cm südlich von Landshut und später westlich von Deggendorf nach Nordosten verlaufend.
https://kachelmannwetter.com/de/hagel/b ... 2150z.html

Gruss
Bernhard
Zuletzt geändert von Bernhard Oker am Mo 22. Mai 2017, 08:05, insgesamt 1-mal geändert.
Bernhard Oker - Urdorf (ZH/CH) - Meine Webseiten "Never Stop Chasing!"

Benutzeravatar
Bernhard Oker
Moderator
 
Beiträge: 5070
Registriert: Do 16. Aug 2001, 11:02
Wohnort: 8902 Urdorf

Re: [FCST/NCST] Gewitter 18.05.2017/19.05.2017

Beitragvon Bernhard Oker » Mo 22. Mai 2017, 07:59

Blick auf den nach Nordosten abziehenden Amboss der Superzelle, sowie Cumulus Wolken welche sich an der Konvergenz bildeten.
Bild

Angekommen bei unserem Spotterplatz, stürmte es mit 60-80 km/h.
Bild

Aus Richtung Südwesten näherte sich eine schwach blitzaktive Gewitterzelle, welche uns mit ihrem Core überquerte und Starkregen brachte.
https://kachelmannwetter.com/de/regenra ... 1730z.html

Bild

Gruss
Bernhard
Bernhard Oker - Urdorf (ZH/CH) - Meine Webseiten "Never Stop Chasing!"

Vorherige

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]