Werbung

[FCST/NCST] Gewitter 18.05.2017/19.05.2017

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
 
Beiträge: 5893
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Wohnort: Zürich

Re: [FCST/NCST] Gewitter 18.05.2017/19.05.2017

Beitragvon Severestorms » Fr 19. Mai 2017, 15:18

Immerhin, das Tessin dürfte demnächst von starken Gewittern heimgesucht werden - oder wird es nur gestreift? Jedenfalls zieht gerade ein Cluster Richtung Südtessin:

Bild
Quelle: meteociel.fr

Gruss Chris

PS: München wird grade voll getroffen
https://kachelmannwetter.com/de/flashfl ... 1300z.html
Zuletzt geändert von Severestorms am Fr 19. Mai 2017, 15:19, insgesamt 2-mal geändert.
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Benutzeravatar
mr_bike
 
Beiträge: 275
Registriert: Do 17. Apr 2008, 11:38
Wohnort: 4513 Langendorf

Re: [FCST/NCST] Gewitter 18.05.2017/19.05.2017

Beitragvon mr_bike » Fr 19. Mai 2017, 17:32

Takt noch 6,6 Grad! So war das aber auch nicht geplant :frost: !
Chrigu aus Langendorf/SO 500 M.ü.M

Benutzeravatar
Uwe/Eschlikon
 
Beiträge: 2857
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 14:35
Wohnort: 8360 Eschlikon/TG

Re: [FCST/NCST] Gewitter 18.05.2017/19.05.2017

Beitragvon Uwe/Eschlikon » Fr 19. Mai 2017, 18:30

Hier bei mir gab es gerade einmal eine handvoll Tropfen heute Nachmittag, bei mässigem W-Wind, teilweise waren auch etwas stärkere Böen darunter, aber alles in allem sehr "human". Jetzt hat sich der Wind bereits ziemlich gelegt...die kältere Luft ist da bei etwa 8°C.

Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 2645
Registriert: Do 16. Aug 2001, 10:53
Wohnort: 8330 Pfäffikon/ZH

Re: [FCST/NCST] Gewitter 18.05.2017/19.05.2017

Beitragvon Joachim » Fr 19. Mai 2017, 18:41

Hoi zäme

Tja, die Kaltfront hat in der CH ihrem Namen alle Ehre gemacht: Abkühlung letzte 24 Stunden:

Bild

Blitze nur auf der Alpensüdseite ... aber immerhin: schöne Gewitterböen im Süden (Locarno 85km/h), Druckwelle im Osten (Mels/SG 80 km/h) und im Jura vorübergehend Schneeflocken bis 1000m!

Grüsslis

Joachim

Benutzeravatar
knight
Moderator
 
Beiträge: 1315
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 21:58
Wohnort: 1786 Sugiez

Re: [FCST/NCST] Gewitter 18.05.2017/19.05.2017

Beitragvon knight » Sa 20. Mai 2017, 12:17

Meldung von Chris:
Immerhin, das Tessin dürfte demnächst von starken Gewittern heimgesucht werden - oder wird es nur gestreift? Jedenfalls zieht gerade ein Cluster Richtung Südtessin:


Da noch der Zeitraffer von Cimetta im Tessin. Guter Standort der Webcam... Am Schluss wird es weiss ;)



Böen schienen mir moderat zu sein:

Bild
(c) meteoradar.ch

Die Blitzfrequenz war sehr hoch. Ein Ausflug hätte sich gelohnt!
Bild
(c) meteoradar.ch

Bis gli
Dominic
Sugiez - Mont Vully - Seeland

Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: [FCST/NCST] Gewitter 18.05.2017/19.05.2017

Beitragvon Cyrill » So 21. Mai 2017, 15:56

knight hat geschrieben:Meldung von Chris:
Immerhin, das Tessin dürfte demnächst von starken Gewittern heimgesucht werden - oder wird es nur gestreift? Jedenfalls zieht gerade ein Cluster Richtung Südtessin:


Die Blitzfrequenz war sehr hoch. Ein Ausflug hätte sich gelohnt!

Bis gli
Dominic


Hoi Dominic
Bedingt. Es kommt darauf an, wie sich diese Linien von Varese her entwickeln. Und es bleibt die Frage, was man chasen möchte. In meinen vielen Chasingtouren ins Tessin habe ich ein wenig Erfahrung gesammelt. Der LCL kann extrem tief sein. Die schönen CGs schlagen oberhalb der Wolkenuntergrenze in die Bergkanten ein. Sicht gleich Null. Hohe Blitzrate, aber nur Geflacker; vielleicht zwei CGs in der Magadinoebene. Aber wegen zwei Blitzen so weit zu fahren......; hmm, ich weiss nicht, ob sich dies lohnt.
Hier ein Beispiel von eingelagerten Blitzen (=Geflacker) von 2011:
https://www.youtube.com/watch?v=9EE27VxatZ8

Da war die Sicht mit hoher Wolkenbasis in Richtung Norden, von Paradiso aus gesehen (2012) bedeutend besser:
https://www.youtube.com/watch?v=EnMDsvON6_Q&t=7s

Janek hatte die Linie bereits einen Tag zuvor modelliert: 12z, mit max.dbz im Raum Mendrisio / Chiasso. D.h. die Linie kommt / käme über Varese mit SW-Komponente:

Bild

Nach meiner Erfahrung dort aufgrund der Grosswetterlage eher unwahrscheinlich. Vielfach (obwohl südlicher modelliert) drückt es den Hauptcore in den Lago Maggiore; was grundsätzlich nicht schlecht ist, denn der Spotterplatz beim Parkplatz vom Golfclub in Ascona ist genial. Aber das lange Gesicht hat man im Moment, wenn die Blitze noch bis Brissago im Bereich der Schweizer Grenze sichtbar sind und danach aus unerfindlichen Gründen die Zelle in's Centovalli "hüpft" und westlich von Intragnia und danach in der Ebene von Verscio, das Spektakel weiter geht. Dazwischen liegt der hohe, nach Osten etwas auslaufende Rücken des Mt. Limidario; die Blitze bleiben für das Auge und die Kamera unerreichbar. Mein Tipp deshalb (will ich selber mal versuchen. Ich war erst einmal auf der Gegenseite): Cannero Riviera, Porto (am Hafen), oder gleich noch etwas hinunter, bis nach Verbania, wo am Hafen vor einigen Jahren bei einer ähnlichen Lage ein Tornado (F1) die Parkanlage verwüstete.

Erwähnenswert vielleicht hier noch die Cosmo-Vorhersage vom 19.05.2017 auf den Nachmittag - Ankunft der Linie um 16 20 Uhr local (MESZ).

Bild

Zieht man davon (nach meiner Theorie und Erfahrung) 1 1/2 h ab, ergibt dies effektiv 14:50 Uhr. Passt ;)



Gruss Cyrill
Zuletzt geändert von Cyrill am So 21. Mai 2017, 16:24, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
knight
Moderator
 
Beiträge: 1315
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 21:58
Wohnort: 1786 Sugiez

Re: [FCST/NCST] Gewitter 18.05.2017/19.05.2017

Beitragvon knight » So 21. Mai 2017, 16:19

knight hat geschrieben:
Meldung von Chris:

Immerhin, das Tessin dürfte demnächst von starken Gewittern heimgesucht werden - oder wird es nur gestreift? Jedenfalls zieht gerade ein Cluster Richtung Südtessin:



Die Blitzfrequenz war sehr hoch. Ein Ausflug hätte sich gelohnt!

Bis gli
Dominic



Hoi Dominic
Bedingt. Es kommt darauf an, wie sich diese Linien von Varese her entwickeln. Und es bleibt die Frage, was man chasen möchte. In meinen vielen Chasingtouren ins Tessin habe ich ein wenig Erfahrung gesammelt. Der LCL kann extrem tief sein. Die schönen CGs schlagen oberhalb der Wolkenuntergrenze in die Bergkanten ein. Sicht gleich Null. Hohe Blitzrate, aber nur Geflacker; vielleicht zwei CGs in der Magadinoebene. Aber wegen zwei Blitzen so weit zu fahren......; hmm, ich weiss nicht, ob sich dies lohnt.
Hier ein Beispiel von eingelagerten Blitzen (=Geflacker) von 2011:
https://www.youtube.com/watch?v=9EE27VxatZ8

Da war die Sicht mit hoher Wolkenbasis in Richtung Norden, von Paradiso aus gesehen (2012) bedeutend besser:
https://www.youtube.com/watch?v=EnMDsvON6_Q&t=7s


Hallo Cyrill

Mit dem Ausflug meinte ich Oberitalien... dort ging es ordentlich zur Sache! Im Tessin ist das so eine Sache für sich. Wenn man keine Südanströmung hat, verzichte ich eh auf eine Reise dort hin...LCL hin oder her...

Bis gli
Dominic
Sugiez - Mont Vully - Seeland

Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: [FCST/NCST] Gewitter 18.05.2017/19.05.2017

Beitragvon Cyrill » So 21. Mai 2017, 17:14

knight hat geschrieben:Hallo Cyrill

Mit dem Ausflug meinte ich Oberitalien... dort ging es ordentlich zur Sache! Im Tessin ist das so eine Sache für sich. Wenn man keine Südanströmung hat, verzichte ich eh auf eine Reise dort hin...LCL hin oder her...

Bis gli
Dominic


Ach so.... alles klar! Nein, natürlich ist bei einer Vb-Lage ein Norditalienchasing (fast) immer sehr spannend und lohnenswert; und wie ich in der Vorbesprechung des Chasings (Bericht folgt) meinen Kollegen auch erklärt habe: Die Turiner-Hagelzelle kommt bei solchen Lagen praktisch immer, wie "das Amen in der Kirche". Insofern für Blitzjäger ein Nachteil, weil rd. 95% der Blitze eingelagert sind. Aber für eingefleischte Hagel-Fans ist diese Ecke von Norditalien ein Eldorado. Janek hat sie meistens 24 h vorher im SMR modelliert und sonst kann man sie auch selber ein wenig aus den Karten "kitzeln":

z.B. MU-CAPE > 2'000 J/kg (Nordwest-Italien, Raum Turin)

Bild

oder aus dieser genialen, etwas neueren (seit rd. 2 Jahren online verfügbaren) Karte von "Lightning Wizard": "CAPE density; increasing with height" (inkl. Hagelparameter, der aber nur bei Grosshagel verlässlich scheint). ***

Bild

Diese CAPE-Werte erscheinen mir zumindest in solchen Lagen in dieser Gegend adäquater als beispielsweise ML-50 CAPE, oder SB-CAPE. Dies aus einem bestimmten Grund. Trotz hoher ML-50 CAPE (z.B. > 2'500 J/kg) kann es in der Gegend trotzdem nicht auslösen, weil der sog. "Buoyancy-Effekt" (der fehlende Auftrieb) eintritt und dominanter ist. Grund: entweder Bodeninversion, oder trockene Mittel- / Grenzschicht und hohe CIN-Werte. Zunehmende CAPE mit der Höhe verspricht ein hohes Gewitterrisiko und schnell aufsteigende Luftpakete. Ergo: Hagelwahrscheinlichkeit hoch.

Freitagnachmittag dann in Cigliano (nordöstlich von Turin... etwa zum Zeitpunkt der von Chris geposteten Radaranimation):
Bild

http://www.lastampa.it/2017/05/19/edizi ... agina.html

Auch Bergamo hat's ziemlich erwischt.....

(*** Natürlich lässt sich die Turiner-Hagelzelle nicht nur aus den hier geposteten Parametern ablesen!)

Gruss Cyrill

Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: [FCST/NCST] Gewitter 18.05.2017/19.05.2017

Beitragvon Cyrill » So 21. Mai 2017, 17:25

Hallo zusammen

Im Verlauf des Freitags bildete sich über Norditalien ein Vb-Tief (Genua-Tief), welches zumindest als Option ein Chasing nach Turin (da Bernhard ein Hagel-Fan ist), oder nach Bergamo /Brescia als Möglichkeit in den näheren Fokus stellte.

2 Bilder, 06z und 18z des sich bildenden Vb-Tiefs; ein "Klassiker"....
Bild

Bild

Als ich dann aber kurz nach Mitternacht (19.05.2017) die neusten Karten ansah (u.a. den Superzellen-Parameter bei "Lightning Wizard"), dann war für mich die Sache im Grunde bereits klar. Italien stand ausser Konkurrenz.

Bild

Tornados sind immer willkommene Begleiterscheinungen......(Warnstufe 3 bei München / Starnberg :shock: - wurde im Folgelauf leider zurückgestuft).

Bild

Kurze Zeit später erschien das aktuelle Estofex-Bulletin, ebenfalls mit Tornadowarnung. Grund genug, um quasi mitten in der Nacht (etwa 00 49 Uhr) Dominic Kurz (was ich zuvor noch nie machte) aus den Federn zu holen, per WhatsApp, in der Hoffnung er würde es bemerken. 00:50 Uhr kam die Antwort (mit seinem Vorhaben, auf der Schwäbischen Alp sich mit den deutschen Chaser zu treffen, die dort Position beziehen wollten). 00:51 Uhr für über 1 h folgte die Chasingbesprechung, denn ich wusste, dass ich aus gesundheitlichen Gründen die von mir geplante Strecke über München bis nach Deggendorf (tschechische Grenze) nicht alleine schaffen würde. Zudem sind 4-6 Augen wachsamer als nur 2, wen es um den "Himmels-Scan" nach Funnelclouds und Tornados geht.

Hitzetief über Ostbayern. LI -3 und rd. 1'000 J/kg ML-50 CAPE im Raum München.... schon mal gut:

Bild

"Right entrance"-Bereich des Höhenjets in sehr guter Position in Bezug auf den Target. Windspeed eher verstärkend, während der Verlagerung der Jetachse nach Osten, mit guten Höhendivergenz-Werten:

Bild

Ich erinnerte mich an vergleichbare Lagen, bei denen nicht nur die Höhenströmung und das Hitzetief für die Auslöse verantwortlich war, sondern eine microscalige Bodenkonvergenz, gebildet einerseits durch die WSW-Strömung der ankommenden Kaltluft und der durch den Gebirgszug an der tschechischen Grenze umgelenkten Hauptströmung entlang der Isohypsen in den unteren Schichten, von S auf SO eindrehend. Ich kante diese Gegend bereits von einem Chasing mit Andreas (Winterthur) vor einigen Jahren (war auch im Mai) und wusste, wie offen dort die Landschaft ist und wie geniale Bilder man mit den leuchtend, gelben Rapsfeldern man machen kann.
Mein Traum war also: Superzelle, östlich von München mit Tornado und Rapsfeld im Vordergrund.

Zwar war die am nächsten Morgen von Chris erwähnte Druckwelle, mit bodennah einfliessender Kaltluft (Konvektion unterbindend) ein Negativpunkt. Doch durch die lang anhaltende Süd- (Föhn-)Strömung östlich von München, ging ich von einem bis zum Abend hin dauernden wolkenlosen Himmel aus, wo die Sonne richtig einheizen kann.

Janek modellierte die Linie (nachfolgende LCL-Karte) vor München erst gg. 15z.

Bild

Dennoch riet ich zur Eile, als am Morgen (19.05.2017) für Bernhard Oker, Dominic und mich klar war (nach dem neusten Update), wohin die Reise gehen soll (über 4 1/4 Std. reine Fahrzeit). Ich gab zu bedenken, dass im Mittagszeitfenster bei Bregenz viel Zeit verloren geht, die Beschaffung von Tunnelvignette und Proviant ein 1/4 Std. in Anspruch nimmt und am Freitagnachmittag, speziell vor Feierabend, der brutale Verkehr bei München an den drei Staupunkten (aus Erfahrung!) Germering (West), Dachau (NW) und Freising / Flughafen (NO) die Nerven eines Chasers sehr strapazieren können.
Wir kamen leider etwas spät weg, brauchten alleine bei Bregenz rd. 45 Min. für die paar Kilometer und standen bei München im Stau, während rd. 50 km vor uns eine wunderschöne Superzelle mit leichter Cold-Ring-Signatur die Autobahn bei Landshut überquerte. Da bei Janek noch eine schöne Zelle um 18z modelliert war, fuhren wir dennoch nach Deggendorf und danach weiter nach Süden auf einen Hügel mit wunderbarer Weitsicht, wo eine Gewitterlinie (2. Welle) genau auf uns zurollte, mit höchster Intensitätsstufe und zwei Cores. Wir sahen einige CC's und eine leichte Shelfstruktur. Es stürmte und wurde extrem kalt. Die Kaltluft und die (zu) früh ankommende Druckwelle räumte die gesamte Energie aus der Atmosphäre, weshalb die Gewitterlinie ohne Blitze, nur noch mit Starkniederschlag über uns hinwegfegte. Immerhin ein satter Corepunch und perfekte Targetauswahl; nur etwas falsches Timing. Die Druckwelle war das berühmte "Zünglein an der Waage"; und wären wir wie geplant um 11 20 Uhr (bzw. 11 50 Uhr bei Winterthur) losgefahren, hätte es zwar für die Hagelzelle bei München nicht mehr, aber für die Superzelle bei Landshut gereicht. Bis Deggendorf müssen an einem Freitag rd. 6 Std. einberechnet werden (inkl. Staus).
Bilder kommen von Bernhard und Dominic. Danke euch, war ein lehrreiches und spannendes Chasing! Die durch die Wetterlage grössere Herausforderung bezüglich der Vorhersage (im Vergleich zu Italien) und Planung / Durchführung des Chasings hat sich gelohnt.

Gruss Cyrill

Vielleicht hier noch zur Ergänzung der Kartenlage beim Forecast die begründbare Vermutung, dass die 2. Welle mit Gewitter-Peak bei Deggendorf um 18z durchaus eine realistische Option war:
Zu Beachten bei folgenden Karten: Relativ-Vorticity-Signatur auf 300 hPa, Bild 01 um 16z noch nichts zu sehen, Bild 02 um 17z pos./neg.-Signatur an der österreichisch-deutschen Grenze bei Braunau am Inn, Bild 03 um 18z ausgreifend in Richtung Norden nach Deggendorf..

Bild
Bild
Bild

Bild

Man sieht die von Janek gerechnete "Total condensate (column)" konvektive Zelle in der "Bucht" (über Deggendorf) der feinen, weissen Linie, welche das Geopotential auf 700 hPa referenziert.
Zuletzt geändert von Cyrill am So 21. Mai 2017, 19:26, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Cyrill
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: [FCST/NCST] Gewitter 18.05.2017/19.05.2017

Beitragvon Cyrill » So 21. Mai 2017, 21:41

Ich habe im Internet sehr beeindruckende Bilder gefunden! :shock:

Zunächst noch eine Ergänzung zum erwähnten Forecast:

Um 11:44 Uhr. Ich versuchte (um Zeit zu sparen) den Target etwas einzugrenzen und sah mir zuhause eine der ebenfalls neueren (seit rd. 2 Jahren online) Karten bei Janek an, die mir (vor allem im Ausland und beim Chasen von Superzellen) immer wieder eine sehr nützliche Unterstützung dabei waren.
Hier ist eine Zelle auf 15z etwa bei Wildenberg, südlich der Donau, bei der A 93 in Richtung Regensburg prognostiziert, mit einem zyklonalen Updraft von ca. 12 m/Sek., was schon ganz ordentlich ist:
Bild

Um ein Zeitgefühl zu bekommen, liess ich die Distanz bis Regensburg, als nördlichstes Ziel rechnen:

Bild

406 km in 4 1/4 Stunden. Das ist ein Durchschnitt von 100 km/h! Dies bedeutet auf den unbegrenzten Autobahnabschnitten in Deutschland Vollgas. Das ist ohne Stau, ohne Vignettenbezug und ohne die endlosen Baustellen gerechnet - und vermutlich auch für einen BMW jener Spezies, die mit 250 km/h an einem vorbeibrettern!

Aber als Bernhard auf dem Radar den Track der Zelle, die in der Region Rosenheim entstand, grob ermitteln konnte, sowie die "Zelldiagnose" eindeutig auf HP-Superzelle, allenfalls Rightmover lautete und ich mit diesem "Befund" einig und mit der geplanten Alternative einverstanden war, fuhren wir in Richtung Deggendorf. Ursprünglich war die Ortschaft Hagelstadt - Nomen est Omen - geplant, südlich von Regensburg. Als Plan B Deggendorf.

Bild

Bild

Die Superzelle ging östlich von Landshut über die Autobahn (etwa bei Dingolfing) und verlagerte sich in Richtung Straubing / Bogen, wie ein Youtube-Video zeigt.

Bild

Die graue Linie ist der ungefähre Zelltrack in Richtung NNO, getriggert durch die Konvergenz. Der rosarote Punkt ist bei der Tankstelle Wallersdorf Nord, wo um 18:17 Uhr ich bezahlt hatte und wir rd. 10 Minuten vorher von Süden her auf der Autobahn genau an den immensen Amboss des Cb's sehen konnten. Der Videoautor spricht von einer Zeit zwischen 17 00 Uhr und 18 15 Uhr (Zelldurchgang). Die Zelle war vermutlich genau in jenem Zeitpunkt über Straubing (gelber Punkt auf der Karte) und hatte rd. 45-60 Minuten Vorsprung (weshalb wir die Verfolgung abbrachen).

Aufgrund des Hagelparameters und der "Cloud top temperature" äusserte ich unterwegs mal meine Vermutung auf eine Hagelkorngrösse von 3-3,5 cm. Der Videoautor spricht von stellenweise bis zu 4 cm Korngrösse der Hagelschlosen!

Bild

https://www.youtube.com/watch?v=dF3GxVvrwIg

Sehr schöne Aufnahmen (vgl. Videolink oben)!!!

Bild

Bild

Gruss Cyrill

Nachtrag: Aha, hier gibt's noch mehr Bilder und Infos's:

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?2,3358660,3359256
Zuletzt geändert von Cyrill am So 21. Mai 2017, 22:34, insgesamt 2-mal geändert.

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Enzo