Werbung

FCST: Sturmtiefserie 02.-06. Februar 2017

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Marco (Hemishofen)
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 23. Jun 2002, 18:15
Wohnort: 8261 Hemishofen

FCST: Sturmtiefserie 02.-06. Februar 2017

Beitragvon Marco (Hemishofen) » Mo 30. Jan 2017, 21:41

Eine regelrechte Zyklonen-Orgie scheint Westeuropa in den kommenden Tagen zu erfassen Bild

An der südlichen Peripherie einer grossräumigen Tiefdruckzone über dem Nordatlantik bildet sich ab Donnerstag 02.02. eine Randentwicklung nach der anderen. Der eine oder andere giftige Schnellläufer könnte dabei sein, mit entsprechendem Unwetterpotential :!: Für die Details ist es natürlich noch etwas zu früh, die enorme Dynamik der Wetterlage bringt auch eine gewisse Unsicherheit bzgl. Vorhersagbarkeit mit, insbesondere da die Wirbel bei Auftreffen auf den Kontinent noch nicht allzu gross und die Kerngebiete der Sturmfelder räumlich beschränkt sind.

EC HRES von heute Montag 12UTC zeigt im MSLP und THETAe850 Feld von Freitag 12 UTC einen solchen schönen Randwirbel über SW-England (oben), der Vergleich mit dem 00 UTC Lauf (unten) illustriert dabei die momentan noch herrschenden Unsicherheiten :-?

Bild
Bild

Und auch im GFS 12 Lauf von heute Montag 30.01. zwirbeln die Tiefs schön aufgereiht eines nach dem anderen daher - wer Zeit und Lust und gute Augen hat mag sie einzeln auseinanderdividieren und zählen :mrgreen:

Bild

Die Schweiz scheint nach aktuellem Stand meist nur randlich erfasst zu werden. Interessant aber sicher die Föhnsituation, die sich mindestens zu Beginn der Sturmtiefserie bei uns einstellt. Obacht dabei, dass nebst der Druckdifferenz wohl auch isallobarische Effekte auftreten werden, wenn jeweils eine Randentwicklung in der Nähe durchrauscht (Föhn verstärkt und allenfalls weit in die unteren Täler hinabgreifend?!). Die Böen-Quantile von COSMO-E deuten ebenfalls solche Dinge an, siehe e.g. Urner und Rheintaler Föhnast (Vorsicht mit Maxima auf Alpengipfeln/-kamm/-pässen, das Modell überschätzt diese tendenziell):

Bild
Bild
Gruss Marco
-------_/)----

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
 
Beiträge: 5885
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Wohnort: 3074 Muri bei Bern

Re: FCST: Sturmtiefserie 02.-06. Februar 2017

Beitragvon Federwolke » Mo 30. Jan 2017, 22:15

Das riecht förmlich nach einer Lichtmess-Falle. Bin gespannt wie sich die Karten in den nächsten Tagen entwickeln, ich trau dem Braten überhaupt nicht. Gemischte Zirkulation = nicht gut für längerfristige Prognosen.

Benutzeravatar
Andreas -Winterthur-
 
Beiträge: 4366
Registriert: Do 19. Jul 2012, 07:38

Re: FCST: Sturmtiefserie 02.-06. Februar 2017

Beitragvon Andreas -Winterthur- » Di 31. Jan 2017, 13:54

Einspruch: Solange die Ost-Nordost Kälte (Hoch) hält, passiert da nicht viel. Schön zu sehen wie den Randtiefs die Luft ausgeht und diese unter rascher Auffüllung nach Nord und Süd abgedrängt werden, sobald sie das Festland erreichen. Eine klassische Westlage mit einem Muttertief über Island (950-960 hPa) und Randtiefentwicklungen, (wie in den guten alten 90er-Jahren) sieht anders aus!

Dazu auch die QFF KLO-GVE Druckdifferenzen-Karte, analog der N-S Karte von Marco:

Bild

Quelle: MeteoSchweiz


Gruss Andreas
Zuletzt geändert von Andreas -Winterthur- am Di 31. Jan 2017, 14:03, insgesamt 2-mal geändert.
“Some people are weather wise, but most are otherwise” Benjamin Franklin

Benutzeravatar
Marco (Oberfrick)
 
Beiträge: 2574
Registriert: So 16. Jun 2002, 11:29
Wohnort: W 5073 Gipf-Oberfrick / A 8606 Greifensee

Re: FCST: Sturmtiefserie 02.-06. Februar 2017

Beitragvon Marco (Oberfrick) » Di 31. Jan 2017, 17:25

Abend

Die Töss führt schon recht ordentlich Wasser ( bis etwa 1m unter dem Vorland) Was speziell ist im Gegensatz zum Sommer ist das Wasser dunkel braun und nicht so hell braun. Von was kommt das?

Ich hätte mir gewünscht das die SFG nicht gar so hoch wäre wie jetzt aber das Wetter ist bekanntlich kein Wunschkonzert.

Gruss Marco
Aus dem Schönen WINTERthur-Seen 480m.ü.M.

Benutzeravatar
Marco (Hemishofen)
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 23. Jun 2002, 18:15
Wohnort: 8261 Hemishofen

Re: FCST: Sturmtiefserie 02.-06. Februar 2017

Beitragvon Marco (Hemishofen) » Mi 1. Feb 2017, 21:17

update: Der Wirbel von Freitag scheint für Frankreich/Ärmelkanal/Südengland der potentiell gefährlichste ... das Samstagstief hat noch tieferen Kerndruck und grösseren Umfang ... das Sonntagstief schafft's dann bis Süddeutschland reinzumarschieren (Basis ARPEGE 12 UTC heute Mittwoch 01.02.)

Bild

Bild
Bild

forum_uploads/incoming/20170201_211402_Marco_Hemishofen_frei.png
forum_uploads/incoming/20170201_211408_Marco_Hemishofen_frei.png
forum_uploads/incoming/20170201_211414_Marco_Hemishofen_frei.png

Der outlook auf der UKMO website (www.metoffice.com) lautet schlicht und ergreifend:

Windy and wet weather returns

We can all expect to see spells of wet and windy weather this week & weekend as deep low pressure systems move towards the UK from the Atlantic.


Will für den waschechten Engländer wohl heissen: Endlich wieder normales Wetter :schirm:
Gruss Marco
-------_/)----

Benutzeravatar
Uwe/Eschlikon
 
Beiträge: 2852
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 14:35
Wohnort: 8360 Eschlikon/TG

Re: FCST: Sturmtiefserie 02.-06. Februar 2017

Beitragvon Uwe/Eschlikon » Do 2. Feb 2017, 09:59

@Marco

Die Töss führt schon recht ordentlich Wasser ( bis etwa 1m unter dem Vorland) Was speziell ist im Gegensatz zum Sommer ist das Wasser dunkel braun und nicht so hell braun. Von was kommt das?


Ich kann mir nur denken, dass die dunkelbraune Färbung auf einen erhöhten Humusanteil im Wasser hin deutet. Wenn das Wasser heller ist, wie bei sommerlichem Starkregen/Gewittern ist der Braunboden- und Lehmanteil höher. Das hängt wohl mit dem Schmelzwasser zusammen, dass oberflächlich viel zersetzten Humusanteil mitspült. Die vorhergehende Frostperiode beeinflusst das Ganze bestimmt auch, dass mehr Humus in Bäche und Flüsse gelangt.

Vielleicht hat noch jemand eine andere (bessere) Erklärung :roll:

Matt (8800 Thalwil)
 
Beiträge: 264
Registriert: Mo 10. Aug 2015, 15:11

Re: FCST: Sturmtiefserie 02.-06. Februar 2017

Beitragvon Matt (8800 Thalwil) » Do 2. Feb 2017, 22:39

Die Tiefs werden allesamt über dem Kontinent stark abgebaut oder gar abgewiesen. Hier zu sehen anhand der Spitzenböen bis MO 00Z. Vereinzelt sind Schäden möglich (Südwestfrankreich, Biscaya).

Bild
http://www.meteociel.fr/modeles/arpege. ... 52&map=300

Gruess

flowi
 
Beiträge: 600
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 14:32

Re: FCST: Sturmtiefserie 02.-06. Februar 2017

Beitragvon flowi » Fr 3. Feb 2017, 20:01

Uwe/Eschlikon hat geschrieben:@Marco

Die Töss führt schon recht ordentlich Wasser ( bis etwa 1m unter dem Vorland) Was speziell ist im Gegensatz zum Sommer ist das Wasser dunkel braun und nicht so hell braun. Von was kommt das?


Ich kann mir nur denken, dass die dunkelbraune Färbung auf einen erhöhten Humusanteil im Wasser hin deutet. Wenn das Wasser heller ist, wie bei sommerlichem Starkregen/Gewittern ist der Braunboden- und Lehmanteil höher. Das hängt wohl mit dem Schmelzwasser zusammen, dass oberflächlich viel zersetzten Humusanteil mitspült. Die vorhergehende Frostperiode beeinflusst das Ganze bestimmt auch, dass mehr Humus in Bäche und Flüsse gelangt.

Vielleicht hat noch jemand eine andere (bessere) Erklärung :roll:


Schätze mal, dass auch von den im Spätherbst (bei zuletzt idealen, trockenen Verhältnissen) ausgebrachten, organischen Düngemitteln aus der Landwirtschaft oberflächlich einiges davongespült wurde. Hinzu kommt: In den Gewässern selbst dürfte sich bei der vorangegangenen Periode mit extrem niedrigen Abflüssen organisches Material angesammelt haben. Laub von Bäumen etc.

Und jetzt wird es leider noch etwas unappetitlich(er):
Mangels kräftiger Niederschläge wird sich in den letzten Wochen auch in der Kanalisation Einiges an Material abgesetzt haben. Daneben dürfte der konzentrierte Zufluss und die für den Klärprozess ungünstigen, tiefen Temperaturen manche Kläranlage an die ihre Kapazitätsgrenze gebracht haben. Dafür sind die Anlagen einfach nicht ausgelegt. Entsprechende Schmutzwassereinträge in die Gewässer sind die Folge.

Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 2639
Registriert: Do 16. Aug 2001, 10:53
Wohnort: 8330 Pfäffikon/ZH

Re: FCST: Sturmtiefserie 02.-06. Februar 2017

Beitragvon Joachim » Fr 3. Feb 2017, 20:55

Hoi zäme

Gian und Giachem...nein Leiv:

Bild

und dann wohl nach Marcel .... sorgen ein bisschen für copy-paste im Wetterablauf und mit isallobarischem Effekt vor allem für "vorföhnige" Starkböen in Bilten und Evionnaz.
Und für wolkenarme Morgenstunden mit Glättepotenzial.

Grüsslis

Joachim

Benutzeravatar
Bernhard Oker
Moderator
 
Beiträge: 5067
Registriert: Do 16. Aug 2001, 11:02
Wohnort: 8902 Urdorf

Re: FCST: Sturmtiefserie 02.-06. Februar 2017

Beitragvon Bernhard Oker » Sa 4. Feb 2017, 09:14

AROME 1.3km mit bis zu 90 km/h im Mittelland:
Bild
Quelle: http://www.meteociel.fr/modeles/arome.p ... =152&map=6

Gruss
Bernhard
Bernhard Oker - Urdorf (ZH/CH) - Meine Webseiten "Never Stop Chasing!"

Nächste

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], didi18, Google Adsense [Bot]