Werbung

Bisenlage ab 17.01.2017

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
 
Beiträge: 5692
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Wohnort: Zürich

Bisenlage ab 17.01.2017

Beitragvon Severestorms » Di 17. Jan 2017, 08:29

Neues Thema zur bisendominierten Wetterlage heute und der kommenden Tage...

Kopiert aus dem Thread "Windchill":
Joachim hat geschrieben:Hoi zäme

Morgen wird wieder zugeschlagen: Bise, Affenkälte, brrr.... fühlt sich an wie.

Klar fühlt sich mit Wind die Kälte anders an ... doch das kann man nicht einfach so in Zahlen ausdrücken.
Die meist verwendete einfache windchill Formel beruht auf dem Abkühlverhalten eines wassergefüllten Plastikeimers in der Polarnacht der Antarktis. Nur Wind und Temperatur spielen eine Rolle - aber nicht der Anemometerwind in 10 Meter Höhe - oder wer trägt seine Nase sooo hoch?

Wer also morgen mit wind-chill Zahlen um sich wirft...sollte konsequenterweise auch mit wet T-shirt draussen rumlaufen :lol:

http://www.slate.com/articles/health_an ... blows.html

Grüsslis

Joachim

Jedenfalls hatte ich heute morgen ein veritables Blizzard-Feeling, als mir der mit feinen Schneekristallen gespickte Wind im Laubengang unserer Überbauung ohrfeigenhaft ins Gesicht peitschte! :brrrr: Nicht alltäglich.

Gruss
Chris
Zuletzt geändert von Severestorms am Di 17. Jan 2017, 12:19, insgesamt 5-mal geändert.
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Benutzeravatar
Bernhard Oker
Moderator
 
Beiträge: 4785
Registriert: Do 16. Aug 2001, 11:02
Wohnort: 8902 Urdorf

Re: Windchill

Beitragvon Bernhard Oker » Di 17. Jan 2017, 10:39

Aktuelle Windchill/Heat-Index Karte gibt es unter:
http://62.202.7.134/app/hpbo/bookmark/chasemap.htm

Gruss
Bernhard
Bernhard Oker - Urdorf (ZH/CH) - Meine Webseiten "Never Stop Chasing!"

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
 
Beiträge: 5692
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Wohnort: Zürich

Re: Bisenlage ab 17.01.2017

Beitragvon Severestorms » Di 17. Jan 2017, 12:48

Schneeverwehungen auf der A1 zwischen Lausanne und Genf! :shock:

Bild
Foto: Pierre Mai / https://www.rts.ch/info/suisse/8314683- ... mande.html

Bild
Quelle: http://www.rts.ch/info/trafic/

Weitere Bilder:
http://www.20min.ch/ro/news/vaud/story/ ... 1-12514651

Gruss
Chris
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Gewitterzelle-KOMM
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 12. Mai 2011, 21:03

Re: Bisenlage ab 17.01.2017

Beitragvon Gewitterzelle-KOMM » Di 17. Jan 2017, 16:54

In der Region um Laupen schneit es nun seit ungefähr einer Stunde relativ stark. Wie ist das möglich, wenn der Radar überhaupt keinen Niederschlag anzeigt?

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
 
Beiträge: 5692
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Wohnort: Zürich

Re: Bisenlage ab 17.01.2017

Beitragvon Severestorms » Di 17. Jan 2017, 17:31

Gewitterzelle-KOMM hat geschrieben:In der Region um Laupen schneit es nun seit ungefähr einer Stunde relativ stark. Wie ist das möglich, wenn der Radar überhaupt keinen Niederschlag anzeigt?


Hallo Michel

Kann es sein, dass es sich dabei um von den Dächern heruntergewirbelten Schnee handelt? Oder nimmt die Schneehöhe generell zu?

Gruss
Chris
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Benutzeravatar
pasischuan
 
Beiträge: 546
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 07:03
Wohnort: 3600 Thun

Re: Bisenlage ab 17.01.2017

Beitragvon pasischuan » Di 17. Jan 2017, 17:47

Dito für Bern. Den ganzen Tag immer wieder Schnee, nun auf Feierabend doch wieder starker Schneefall. Nehma an dass dies Bisenstau ist...nur wo staut es denn um Bern? Denn weiter im Aaretal hoch stauen sich die Nebelwolken zwar am Gantrisch, doch ab Rubigen bis Thun fällt kaum etwas...

Gruss
Thun (BE), 560 m.ü.M.

Benutzeravatar
Willi
Administrator
 
Beiträge: 5939
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren

Re: Bisenlage ab 17.01.2017

Beitragvon Willi » Di 17. Jan 2017, 18:34

In der Region um Laupen schneit es nun seit ungefähr einer Stunde relativ stark. Wie ist das möglich, wenn der Radar überhaupt keinen Niederschlag anzeigt?


Alles schon dagewesen...
http://www.meteoradar.ch/wetterblog/201 ... eer-warum/

Gruss Willi

Philippe Zimmerwald
 
Beiträge: 1546
Registriert: Fr 17. Aug 2001, 14:05
Wohnort: 3086 Zimmerwald

Re: Bisenlage ab 17.01.2017

Beitragvon Philippe Zimmerwald » Di 17. Jan 2017, 20:34

@Willi:

In der Region Bern in dieser Konstellation in den letzten 10 Jahren nicht da gewesen.

Dass es bei Bise mit Hochnebel für Schneefall auf dem Längenberg mit 1cm/h (Wassergehalt praktisch 0.0mm) reicht ist mir neu...so stell ich mir Bisenlagen im Entlebuch/Emmental vor.
Hier, im Lee vom Napf gabs in den letzten 10 Jahren fast noch nie Schneefall aus dem Hochnebel, in dieser Intensität sicher nicht. Normalerweise gilt: je stärker die Bise desto sonniger wirds hier.
Anscheinend hat der Hochnebel mit -12°C genug Kondensationskeime um einfach restlos auszuschneien :)


Grüsse
Philippe

PS: auf dem Radar von WeatherPro ist das scheinbar stationäre Schneefallgebiet südlich von Bern sichtbar.
Zuletzt geändert von Philippe Zimmerwald am Di 17. Jan 2017, 20:38, insgesamt 3-mal geändert.
Philippe Zimmerwald 899m

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
 
Beiträge: 5692
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Wohnort: 3074 Muri bei Bern

Re: Bisenlage ab 17.01.2017

Beitragvon Federwolke » Mi 18. Jan 2017, 00:00

War heute in Biel, das war schon mal lustig. Eigentlich schickt man bei diesem Wetter ja keinen Hund vor die Tür, aber...

Auf der Zugfahrt am Vormittag habe ich mich schon mal gewundert, wie der Schneefall in Zollikofen plötzlich dichter wurde. Bis Schüpfen aus dem Fenster nach Westen so gut wie nichts mehr gesehen vom Schnee den der Zug aufgewirbelt hat. Die Felder und Wege dort erinnerten mich ans ostösterreichische Marchfeld, von wo ich solche Bilder sonst kenne. Kuppen leergefegt, Gräben zugeschüttet. Dann dachte ich an die Messwerte aus der Westschweiz die ich am Morgen noch gesehen hatte (80-90er Böen am Genfersee, über 140 auf La Dôle) und dachte, im Vergleich ist das hier ja noch ein nettes Lüftchen. War dann in Biel erst mal erstaunt, dass es relativ ruhig war, erwartete ich doch anhand der Werte aus Grenchen, Cressier und Neuchâtel auch Böen an die 70 km/h. Aber ich kenne das ja noch aus meiner Jugend: Die Bise in Biel ist hinterhältig. Es kann eine Viertelstunde recht ruhig sein, und dann haut es dir plötzlich ein paar Sturmböen mitsamt dem Schnee der umliegenden Dächer um die Ohren :-X Dafür war es trocken und zeitweise hat ganz unschuldig die Sonne geschienen.

Vorhin in Muri von der Tramstation bis nach Hause wiederum ein ungewohntes Bild: Die Strassen und Wege im Quartier sieht man stellenweise kaum mehr, bläst allen Schnee von den umliegenden Feldern rein. Zudem scheint es hier mehr oder weniger ganztags puderzuckerartig geschneit zu haben, jedenfalls liegt mehr als am Morgen. Vielleicht hat es das Zeugs auch einfach von den Bäumen der Emmentaler Höger geweht und bei uns unten deponiert.

Ich will ja noch an den Genfersee um endlich mal Bilder der vereisten Seepromenaden einzufangen, aber damit warte ich besser bis der Sturm abgeklungen ist. Will ja nicht selbst zur Eisstatue werden :lol:

Hier noch die Maximalböen vom 17.01.2017 (00.00 bis 24.00 MEZ):

Bild
Quelle: kostenpflichtiger Zugang ZoomRadar Pro 2015

Aber auch in der Deutschschweiz verbreitet 60er Böen, bei Bise eher selten. Hörnli mit Maximum 16 km/h dürfte ein Problem haben. Auf der Alpennordseite überall Eistag, wenn ich nichts übersehen habe. Maximum an der maritimsten Station der Schweiz in Bouveret "auf" dem Genfersee -0.8 °C.
Zuletzt geändert von Federwolke am Mi 18. Jan 2017, 00:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Bruno Amriswil
 
Beiträge: 454
Registriert: Do 16. Jul 2009, 10:14
Wohnort: 8580 Amriswil / TG

Re: Bisenlage ab 17.01.2017

Beitragvon Bruno Amriswil » Mi 18. Jan 2017, 17:31

Hoi zämä

Ich machte mich gestern und heute noch kurz auf den Weg an den Bodensee,in der Hoffnung,dass die Bise und der See zusammen etwas tolles kreieren.Nun ja,für ein grosses Schauspiel war die Bise dann doch zu schwach.Um mein Gesicht in ein brennendes,beissendes und völlig erstarrendes Körperteil zu verwandeln hat es ab allemal gereicht... und ich bin mir den Aufenthalt im Freien Berufswegen eigentlich ja gewöhnt ;)

Egal,wie dem auch sei... für kleine Eisskulpturen hat es aber dennoch gereicht.
Ich denke,es hätte sicherlich noch einen besseren Standort gegeben, z.B am Untersee,namentlich Steckborn.

Einen schönen Abend allerseits

Grüässli Bruno

Egnach

Bild

Romanshorn

Bild

Bild

Bild
Grüässli Bruno
Amriswil /TG (456 m.ü.m.) Wetterstation: Davis Vantage Pro2 http://www.amriswilerwetter.ch

Nächste

Zurück zu Allgemein Schweiz und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot]